Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Amt für Landwirtschaft und Forsten Cham Folie 1 Kurztext Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit Anpassung an EU - Normen etc. 1. Flächenprämien/ Betriebsprämien.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Amt für Landwirtschaft und Forsten Cham Folie 1 Kurztext Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit Anpassung an EU - Normen etc. 1. Flächenprämien/ Betriebsprämien."—  Präsentation transkript:

1 Amt für Landwirtschaft und Forsten Cham Folie 1 Kurztext Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit Anpassung an EU - Normen etc. 1. Flächenprämien/ Betriebsprämien Cross Compliance 2. Investive Förderungen 3. Beratung Agrarumwelt- programme. 1. Bayerisches Kulturlandschafts- programm 2. Vertrags- naturschutz 3. Natura 2000 Diversifizierung – Verbesserung der Lebensqualität. 1. Wirtschaftliche Diversifizierung 2. Dorferneuerung 3. Kompetenz- entwicklung Qualifizierung Achse 1 Achse 2 Achse 3 Leader

2 Amt für Landwirtschaft und Forsten Cham Folie 2 Kurztext Achse 1: Betriebsprämien Cross Compliance Flächenförderung im Bereich Landwirtschaft 1.Antragstellung vom 1. März – 15. Mai 2.Kontrolle vor Ort, Cross Compliance ganzjährig 3.Sanktionen und Bearbeitung bis Oktober 4.Auszahlung Oktober bis Dezember Tragen Sie in der Fußzeile den Kurztitel und ggf. Sachgebiet bzw. Autor ein! Wählen Sie dazu Ansicht -> Kopf- und Fußzeile Layout und Position der Titelzeile (ALF) und Fußzeile der Folgeseiten sind vorgegeben und unverändert zu übernehmen!

3 Amt für Landwirtschaft und Forsten Cham Folie 3 Kurztext 1. Aktivierung der Zahlungsansprüche durch die Angabe von Flächen (Acker- oder Grünland, Größe)und ihrer Nutzung durch die Antragstellung und Bewilligung

4 Amt für Landwirtschaft und Forsten Cham Folie 4 Kurztext Achse 1: Cross Compliance – Umwelt "grüner Bereich" Guter landwirtschaftlicher und ökologischer ZustandGuter landwirtschaftlicher und ökologischer Zustand VogelschutzVogelschutz Fauna-Flora-HabitatFauna-Flora-Habitat GrundwasserschutzGrundwasserschutz KlärschlammKlärschlamm NitratNitrat PflanzenschutzmittelanwendungPflanzenschutzmittelanwendung

5 Amt für Landwirtschaft und Forsten Cham Folie 5 Kurztext Achse 1: Cross Compliance - ("weißer Bereich") Prüfbereich Tierkennzeichnung Futtermittelsicherheit Lebensmittelsicherheit (Allgemein, Eier und Milch) Anwendung von Hormonen in der Tierhaltung Tierseuchen Tierschutz

6 Amt für Landwirtschaft und Forsten Cham Folie 6 Kurztext Achse 1: Investive Förderung Ziel: Unterstützung einer wettbewerbsfähigen, nachhaltigen, umweltschonenden, tiergerechten und multifunktionalen Landwirtschaft, insbesondere: Verbesserung der Produktions- und Arbeitsbedingungen, Rationalisierung und Senkung der Produktionskosten. Beispiele: Milchviehstall mit Fahrsiloanlage und Güllebehälter, Schweinestall, Gewächshaus, Hofladen zur Direktvermarktung. Erfüllung besonderer Anforderungen im Bereich Tierschutz. Beispiele: Ställe mit höherem Platzangebot für Rinder, Schweine und Geflügel sowie zusätzlichen Anforderungen z. B. Außenklimabedingungen bei Rinderställen, Komfortliegefäche bei Schweinen usw.

7 Amt für Landwirtschaft und Forsten Cham Folie 7 Kurztext Achse 1: Investive Förderung Voraussetzungen:   Mindestgröße nach dem Gesetz über die Alterssicherung der Landwirte (ALG).  Mind. 25 % der Umsatzerlöse aus Bodenbewirtschaftung bzw. bodengebundener Tierhaltung.  Positive Einkünfte im Einkommensteuerbescheid von max € bei Ledigen und € bei Verheirateten.  Einhaltung bestimmter Obergrenzen beim Privatvermögen.  Abschlussprüfung in einem Agrarberuf und landwirtschaftliche Fachschule oder gleichwertige Berufsbildung wie z. B. Landwirtschaftsmeister.  Buchführungsnachweis (mind. zwei Buchabschlüsse bei Antragstellung in Form eines BMELV-Abschlusses).  Buchführungsauflage für mind. 5 Jahre ab Bewilligung.  Nachweis angemessener Eigenkapitalbildung.  Investitionskonzept (Nachweis der Wirtschaftlichkeit).  Zuwendungsfähiges Investitionsvolumen von mind € bis max. 1,0 Mio. €.

8 Amt für Landwirtschaft und Forsten Cham Folie 8 Kurztext Achse 1: Investive Förderung Einschränkungen: Investitionen zur Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung landwirtschaftlicher Produkte (Förderung vgl. Teil A). Investitionen im Bereich Urlaub auf dem Bauernhof sind begrenzt auf eine Gesamtkapazität von max. 25 Gästebetten. Biogasanlagen und andere durch die Novelle des EEG begünstigte Anlagen. Förderung von Maschinen der Innen- und Außenwirtschaft. Es werden nur Investitionen in Bayern gefördert. Förderung: Zuschüsse von bis zu 20 % des zuwendungsfähigen Investitionsvolumens, max € für bauliche Maßnahmen.

9 Amt für Landwirtschaft und Forsten Cham Folie 9 Kurztext Achse 2: Agrarumweltmaßnahmen Kulturlandschaftsprogramm Antragstellung ab 15. Februar – Stufe 1Generelles Umbruchverbot nur bei „Grünlandprämie“ 0,3 RGV – 2,0 GV 40.- €/ha Verzicht chemischer Pflanzenschutz Stufe 2 max 1,8 RGV/ha HFF, kein chem.PS, keine Mineraldüngung € Stufe 3 max. 1,4 RGV/ha HFF wie oben €/ha

10 Amt für Landwirtschaft und Forsten Cham Folie 10 Kurztext Achse 2: Agrarumweltmaßnahmen Kulturlandschaftsprogramm Bei Grünlandförderung mindestens 0,3 RGV/ha erforderlich Heuverkauf nicht mehr möglich Nährstoffsaldo bei Stufe 2 und 3 erforderlich Bei K 24 Verzicht auf jede Düngung entlang von Gewässern und besonders sensiblen Bereichen €/ha Vielfältige Fruchtfolge (5 Früchte) K €/ha Winterbegrünung bis Stehen K €/ha Mulchsaat K 33 ohne Pflügen + Reihenkultur 80.- €/ha

11 Amt für Landwirtschaft und Forsten Cham Folie 11 Kurztext Achse 2: Agrarumweltmaßnahmen Vertragsnaturschutz in abgegrenzten Gebieten Naturschutzgebiete z.B Wiesenbrüter schützen Schnittzeitpunkte einhalten, 6 d – Flächen (z.B. Naßflächen) Pflanzenbestände erhalten Terassenlandschaften schützen vor Verbuschung Ökoregion durch Beweidung freihalten von Verbuschung Biotope erhalten

12 Amt für Landwirtschaft und Forsten Cham Folie 12 Kurztext Achse 3: Diversifizierung Ziel: Schaffung zusätzlicher Einkommensquellen aus selbstständiger Tätigkeit, z.B: Landwirtschaftsnahe Dienstleistungen z. B. Erzeugung und Vermarktung von Wärme. Ländlich-hauswirtschaftliche Dienstleistungen z. B. Urlaub auf dem Bauernhof, Aufbau eines Bäuerinnenservice. Sonstige Dienstleistungen soweit diese dem Erhalt und der Modernisierung bestehender Gebäudesubstanz in der Landwirtschaft dienen und eine persönliche Arbeitsleistung des Zuwendungsempfängers erbracht wird.

13 Amt für Landwirtschaft und Forsten Cham Folie 13 Kurztext Achse 3: Diversifizierung Voraussetzungen: Mindestgröße nach dem Gesetz über die Alterssicherung der Landwirte (ALG). Mind. 25 % der Umsatzerlöse aus Bodenbewirtschaftung bzw. bodengebundener Tierhaltung. Positive Einkünfte im Einkommensteuerbescheid von max € bei Ledigen und € bei Verheirateten. Einhaltung bestimmter Obergrenzen beim Privatvermögen. Berufliche Qualifikation, die dem überwiegenden Investitionsziel angemessen ist. Nachweis der Zweckmäßigkeit bzw. Wirtschaftlichkeit der Maßnahme. Zuwendungsfähiges Investitionsvolumen von mind € bis max €.

14 Amt für Landwirtschaft und Forsten Cham Folie 14 Kurztext Achse 3: Diversifizierung Einschränkungen : Keine Investitionen zur Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung landwirtschaftlicher Produkte (Förderung vgl. Teil A). Investitionen im Bereich Urlaub auf dem Bauernhof sind begrenzt auf eine Gesamtkapazität von max. 25 Gästebetten. Keine Biogasanlagen und andere durch die Novelle des EEG begünstigte Anlagen. Keine Förderung von Maschinen der Innen- und Außenwirtschaft. Es werden nur Investitionen in Bayern gefördert. Förderung: Zuschüsse von bis zu 20 % des zuwendungsfähigen Investitionsvolumens, max € für bauliche Maßnahmen.


Herunterladen ppt "Amt für Landwirtschaft und Forsten Cham Folie 1 Kurztext Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit Anpassung an EU - Normen etc. 1. Flächenprämien/ Betriebsprämien."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen