Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Www.sportsgeist.de Der lange Weg zum Gold – Sportpsychologische Talententwicklung am Beispiel Britta Heidemann Tagung des BISp, 10.12.2008 Dipl.-Psych.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Www.sportsgeist.de Der lange Weg zum Gold – Sportpsychologische Talententwicklung am Beispiel Britta Heidemann Tagung des BISp, 10.12.2008 Dipl.-Psych."—  Präsentation transkript:

1 Der lange Weg zum Gold – Sportpsychologische Talententwicklung am Beispiel Britta Heidemann Tagung des BISp, Dipl.-Psych. Lothar Linz

2 Die Situation im Fechten Unterschiedliche Betreuung, je nach Waffe Team-Betreuung bei Damen-Degen (Sonnenschein), Herren-Degen und Damen-Florett (beide Schimpf) Ansonsten nur individuelle Betreuung von Athleten über die OSP`s

3 Das im Jahre 1999 „Besondere“ an dem hier beschriebenen Projekt  Gezielte Frühförderung von Talenten, Einstiegsalter Jahre  Trainer: „ Nicht erst, wenn Athleten alt und in ihren Verhaltensweisen unflexibel sind“  Finanziert über den Verein  Unterschwelliges Ziel des Trainers: Entwicklung eines neuen Olympiasiegers

4 Rahmenbedingungen des Projekts  Zunächst wöchentliche gemeinsame Treffen  Jeweils 30 Minuten vor dem Training  Gruppe von 3 Athleten, 2 weiblich + 1 männlich  Themenvorgabe zunächst durch Sportpsychologen entsprechend den mentalen Anforderungen im Fechten  Zwischenzeitlich 3 weitere Athleten involviert

5 Ein wichtiger Entwicklungsschritt im Projekt  Zunehmende Individualisierung = Zeitliche und inhaltliche Beratung im Einzelgespräch nach Bedarf und Anfrage

6 Zur Betreuung von Britta Heidemann 1)Grundthemen 2)Verarbeitung aktueller Ereignisse 3)Schlüsselmomente

7 Athen 2004  Silber in der Mannschaft, Britta dabei weder positiv noch negativ „auffallend“  Im Einzel Aus in der Runde der letzten 16, klar unter den Erwartungen/Möglichkeiten  Eindruck: Zu unsicher und zu sehr auf außen orientiert

8 Der Durchbruch: die WM 2007 Gold im Einzel, Bronze im Team

9 Und jetzt wird es für uns spannend…... denn es stellen sich 2 interessante Fragen: 1. Ab wann ist der Sportpsychologe überflüssig? 2. Und wie ist es zu bewerten, wenn der Athlet denkt, seinen Sportpsychologen nicht mehr zu benötigen?

10 Abschließende Bewertung des Projekts Kennen Sie auch den Autoaufkleber: „Gebt uns Lehrer, wir geben euch Dichter und Denker“? Wäre unsere Version dann: „Gebt uns Mittel für die Psychologische Talententwicklung, wir geben euch Olympiasieger“? Immer schön langsam!

11 Abschließende Bewertung des Projekts, diesmal ernsthaft: Im Falle Britta scheint sich der Aufwand gelohnt zu haben Alle 3 Athleten haben sich im Aktivenbereich bis in die Nationalmannschaft vorgearbeitet 2 Athleten haben Medaillen bei WM gewonnen Sportlich also ein positives Fazit Aber vielleicht noch wichtiger: Alle Athleten haben langjährig die Beratung in Anspruch genommen, 2 noch heute


Herunterladen ppt "Www.sportsgeist.de Der lange Weg zum Gold – Sportpsychologische Talententwicklung am Beispiel Britta Heidemann Tagung des BISp, 10.12.2008 Dipl.-Psych."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen