Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

VBG Hinweise für den Anwender Autor:Ines Happich Stand: Nov. 2009 Handschutz.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "VBG Hinweise für den Anwender Autor:Ines Happich Stand: Nov. 2009 Handschutz."—  Präsentation transkript:

1 VBG Hinweise für den Anwender Autor:Ines Happich Stand: Nov Handschutz

2 VBG Autor: Ines Happich, Stand: Nov. 2009Folie: 2 Gefährdungen der Haut Chemikalien, z.B. Kunstharze, Lösemittel, Kühlschmierstoffe Wasser/feuchtes Milieu/längeres Tragen von flüssigkeitsdichten Schutzhandschuhen Mechanische Belastung, z.B. durch Abrieb, raue Oberflächen, scharfe Kanten, Grat, Fasern Strahlung, z.B. UV an Schweiß- und Klebearbeitsplätzen Hitze Bakterien, Pilze, Viren, z.B. bei Kühlschmierstoffkreisläufen Reibe- und/oder lösemittelhaltige Hautreinigungsmittel Stress, Haut- oder Autoimmunerkrankungen Kälte

3 VBG Autor: Ines Happich, Stand: Nov. 2009Folie: 3 Grundsätze zum Handschutz Handschutz ist eine vorbeugende Maßnahme. Er dient Ihrer Sicherheit und muss erfolgen, wenn die technischen Maßnahmen ausgeschöpft sind und trotz Abschirmungen, Hilfswerkzeugen etc. Hautbelastungen und Beanspruchungen bestehen. Achten Sie konsequent darauf, solange die Haut noch gesund ist. Warten Sie nicht, bis Unfälle oder erste Anzeichen einer Hauterkrankung bestehen! Handschuhe sind persönliche Schutzausrüstungen. Nutzen Sie diese personenbezogen.

4 VBG Autor: Ines Happich, Stand: Nov. 2009Folie: 4 Grundsätze zum Handschutz Wenden Sie sich bei Fragen zur Schutzwirkung der Handschuhe oder unklaren Einsatzbedingungen an den Vorgesetzten, die Fachkraft für Arbeitssicherheit oder den Betriebsarzt. Gleiches gilt für eventuelle Unverträglichkeiten zwischen ärztlich verordneten Salben/Cremes und dem Handschuhmaterial. Lassen Sie bei bekannten Allergien oder Unverträglichkeiten auf Handschuhmaterialien und deren Inhalts- oder Beschichtungsstoffe den Handschuhplan auf Ihre individuellen Bedürfnisse anpassen. Konsultieren Sie beim ersten Verdacht auf eine Materialunverträglichkeit oder Hauterkrankung den Betriebs- oder Hautarzt. Werden arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen angeboten, nehmen Sie daran teil.

5 VBG Autor: Ines Happich, Stand: Nov. 2009Folie: 5 Grundsätze zum Handschutz Es gibt keinen universellen Schutzhandschuh. Unterschiedliche Risiken/Beanspruchungen setzen unterschiedliche Handschuhtypen und Schutzwirkungen voraus. Fehlende, falsch ausgewählte oder beschädigte Handschuhe führen zu Verletzungen und/oder Hauterkrankungen. Beachten Sie die stark eingeschränkte Schutzwirkung von Einmalhandschuhen und teilbeschichteten Handschuhen. Vermehrte Schweißbildung im Handschuh mindert die Schutzbarriere der Haut. Quellung und Erweichung der Haut macht anfällig für mechanische Verletzungen. Tragen Sie die Handschuhe so oft und so lange, wie nötig und so kurz wie möglich. Beachten Sie das Verwendungsverbot an drehenden Teilen.

6 VBG Autor: Ines Happich, Stand: Nov. 2009Folie: 6 Informationsquellen zum Handschutz Beachten Sie den Hautschutzplan, Hygieneplan, Handschuhplan und die Betriebsanweisungen.

7 VBG Autor: Ines Happich, Stand: Nov. 2009Folie: 7 Voraussetzungen für den Handschutz Halten Sie Ihre Fingernägel kurz.

8 VBG Autor: Ines Happich, Stand: Nov. 2009Folie: 8 Voraussetzungen für den Handschutz Entfernen Sie die Armbanduhr und Schmuck.

9 VBG Autor: Ines Happich, Stand: Nov. 2009Folie: 9 Voraussetzungen für den Handschutz Reinigen und trocknen Sie stets Ihre Hände, bevor Sie die Handschuhe verwenden.

10 VBG Autor: Ines Happich, Stand: Nov. 2009Folie: 10 Voraussetzungen für den Handschutz Kontrollieren Sie die Handschuhe auf die richtige Auswahl gemäß Schutzwirkung/Kennzeichnung und Passform.

11 VBG Autor: Ines Happich, Stand: Nov. 2009Folie: 11 Voraussetzungen für den Handschutz Prüfen Sie die Handschuhe sorgfältig auf Verschmutzungen, schadhafte Stellen (Abrieb, Löcher, Zerstörung, Auflösungserscheinungen, Materialquellung etc.). Setzen Sie nur intakte/mängelfreie Handschuhe ein.

12 VBG Autor: Ines Happich, Stand: Nov. 2009Folie: 12 Voraussetzungen für den Handschutz Blasen Sie die Handschuhe niemals mit dem Mund auf.

13 VBG Autor: Ines Happich, Stand: Nov. 2009Folie: 13 Anziehen von Handschutz Vermeiden Sie das Überdehnen des Handschuhmaterials.

14 VBG Autor: Ines Happich, Stand: Nov. 2009Folie: 14 Tragen von Handschutz Benutzen Sie ein Paar nicht ununterbrochen über einen längeren Zeitraum. Arbeiten Sie beim Tragen der Handschuhe über 2 Stunden oder bei starkem Schwitzen mit mindestens einem zweiten Handschuhpaar im Wechsel. Halten Sie einen entsprechenden Tagesvorrat bereit.

15 VBG Autor: Ines Happich, Stand: Nov. 2009Folie: 15 Tragen von Handschutz Tragen Sie unter flüssigkeitsdichten Schutzhandschuhen möglichst Baumwollunterziehhandschuhe. Wählen Sie die Stulpenlänge so aus, dass die Stulpe des Baumwollunterziehhandschuhs nicht hervorragt. (Dochtwirkung!)‏ Wechseln Sie sofort nach Durchfeuchtung.

16 VBG Autor: Ines Happich, Stand: Nov. 2009Folie: 16 Handschutz bei Über-Kopf-Arbeit Schlagen Sie bei Reinigungsarbeiten den Stulpenrand um, um das Einfließen von Flüssigkeit zu vermeiden.

17 VBG Autor: Ines Happich, Stand: Nov. 2009Folie: 17 Vor dem Ausziehen von Handschutz Reinigen Sie die flüssigkeitsdichten Handschuhe vor dem Ausziehen möglichst unter fließendem Wasser und trocknen Sie diese mit Einweghandtüchern ab.

18 VBG Autor: Ines Happich, Stand: Nov. 2009Folie: 18 Ausziehen von Handschutz Vermeiden Sie beim Ausziehen den Kontakt zwischen verschmutzter Handschuhaußenseite und ungeschützter Haut.

19 VBG Autor: Ines Happich, Stand: Nov. 2009Folie: 19 Zwischenlagerung von Handschutz Lassen Sie die Mehrweg-Handschuhe in Tragezeitpausen sorgfältig von innen austrocknen. Hängen Sie die Handschuhe nach oben geöffnet auf, stülpen Sie diese auf ein Trockengestell, drehen Sie sie notfalls auf links oder bewahren Sie die Handschuhe mindestens mit geöffnetem Bund luftig auf. Legen Sie diese nicht in die Sonne oder auf die Heizung. Kennzeichnen Sie die gebrauchten Handschuhe oder den Aufbewahrungsort namentlich.

20 VBG Autor: Ines Happich, Stand: Nov. 2009Folie: 20 Entsorgung von Handschutz Entsorgen Sie Einmalhandschuhe bzw. defekte oder stark verschmutzte, aufgequollene oder sonstig schadhafte Mehrweg-Handschuhe sofort nach dem Ausziehen. Entsorgen Sie die Handschuhe je nach Verschmutzung/Kontamination wie Hausmüll, getränkte Putzlappen oder entsprechend den Entsorgungsvorschriften der jeweiligen Chemikalie.

21 VBG Autor: Ines Happich, Stand: Nov. 2009Folie: 21 Nach dem Tragen von Handschutz Waschen Sie Ihre Hände nach dem Handschuhtragen. Benutzen Sie anschließend ein geeignetes Pflegemittel.

22 VBG Autor: Ines Happich, Stand: Nov. 2009Folie: 22 Handschuh-Reinigung und Pflege Beachten Sie die produktspezifische Gebrauchsanleitung des Herstellers und die gefahrstoffspezifische Betriebsanweisung. Benutzen Sie zur Reinigung handwarmes Wasser und Seifenlösung. Verwenden Sie keine Chemikalien, wie z.B. Waschbenzin. Benutzen Sie keine scharfkantigen Gegenstände wie Drahtbürsten, Schmirgelpapier u.ä. Trocknen Sie die Handschuhe möglichst bei Raumtemperatur, aber nicht über 40 °C.

23 VBG Autor: Ines Happich, Stand: Nov. 2009Folie: 23 Aufbewahrung und Lagerung von Handschutz Lagern Sie die Handschuhe bei einer Temperatur zwischen ca. 5 °C und 25 °C gestreckt, d.h. ungeknickt, in trockenen Räumen. Setzen Sie die Handschuhe nicht der direkten Sonneneinstrahlung aus. Lagern Sie zwecks Vermeidung von Ozonschäden die Handschuhe nicht in der Nähe von elektrischen Geräten. Beachten Sie die Herstellerangabe zur Lagerzeit. Diese beträgt für beschichtete Handschuhe maximal 12 Monate. Bewahren Sie fabrikneue Handschuhe in der Originalverpackung auf.

24 VBG Autor: Ines Happich, Stand: Nov. 2009Folie: 24 Schlussbetrachtungen Ihre Hände sind nicht zu ersetzen, darum schützen Sie sie. Auf dass Sie auch morgen noch kraftvoll zupacken können!


Herunterladen ppt "VBG Hinweise für den Anwender Autor:Ines Happich Stand: Nov. 2009 Handschutz."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen