Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Folie 0 Hautschutz in der Krankenpflege Prävention von Hauterkrankungen im Gesundheitswesen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Folie 0 Hautschutz in der Krankenpflege Prävention von Hauterkrankungen im Gesundheitswesen."—  Präsentation transkript:

1 Folie 0 Hautschutz in der Krankenpflege Prävention von Hauterkrankungen im Gesundheitswesen

2 Folie 1 Hautschutzplan Der Hautschutzplan stimmt alle Hautschutzmaßnahmen eines Unternehmens aufeinander ab Alle im Plan genannten Hautmittel sind bei den darin genannten Tätigkeiten zu benutzen Die dort beschriebenen Verhaltensweisen sind verbindlich für alle Beschäftigten Der Betriebsarzt ist zu beteiligen

3 Folie 2 Die 6 Säulen des Hautschutzes Präparativer Hautschutz Auswahl geeigneter Handschuhe Händedesinfektion Schonende Hautreinigung Reparative Hautpflege Arbeitsmedizinische Vorsorge Ende

4 Folie 3 Präparativer Hautschutz Hautschutzmittel dienen der Vorbeugung Speziell abgestimmt auf die jeweilige Tätigkeit und die damit verbundenen Hautgefährdungen Unterstützen die Barrierefunktion der Haut Anzuwenden vor hautgefährdenden Tätigkeiten

5 Folie 4 Präparativer Hautschutz Hautschutzmittel dienen der Vorbeugung Besonders wichtig: die Anwendung von vorbeugenden Hautschutzmitteln bei allen hautbelastenden Tätigkeiten im Pflegedienst!

6 Folie 5 Präparativer Hautschutz Es gibt kein universelles Hautschutzmittel: Die Eigenschaften der Hautschutz- produkte müssen auf die Art der Hautgefährdung und des Hauttyps abgestimmt sein! Beispiel: Hautschutzmittel gegen Feuchtbelastung, diese reduzieren: die Schwitzneigung im Handschuh die Quellfähigkeit der Haut

7 Folie 6 Präparativer Hautschutz Hautschutzmittel: Tipps zur Auswahl Frei von Duft- und Konservierungsstoffen In Tuben oder in Spendern Schnell einziehend

8 Folie 7 Präparativer Hautschutz Hautschutzmittel: Tipps zur Anwendung Um das Eincremen zu erleichtern: Verzichten Sie auf Schmuck an Händen und Unterarmen! Beim Eincremen der Hände auch die Fingerzwischenräume, die Fingerkuppen und die Nagelfalz nicht vergessen!

9 Folie 8 Die 6 Säulen des Hautschutzes Präparativer Hautschutz Auswahl geeigneter Handschuhe Händedesinfektion Schonende Hautreinigung Reparative Hautpflege Arbeitsmedizinische Vorsorge Ende

10 Folie 9 Auswahl geeigneter Handschuhe Handschuhe – ein wirksamer Hautschutz! Handschuhe bieten Schutz vor Feuchtigkeit, infektiösen Materialien und aggressiven Substanzen In Handschuhen bleiben die Hände sauber Die Hände müssen daher weniger gewaschen werden

11 Folie 10 Auswahl geeigneter Handschuhe Handschuhe – zugleich eine Hautbelastung! Nach längerem Tragen bildet sich ein Feuchtigkeitsfilm auf der Haut, der die Hornschicht aufquellen lässt Dies wirkt ähnlich belastend wie die Arbeit im Wasser Bestimmte Handschuhmaterialien, wie z. B. Naturlatexproteine und Gummizusatzstoffe, können Allergien auslösen

12 Folie 11 Auswahl geeigneter Handschuhe Handschuhe – zugleich eine Hautbelastung! Handschuhe werden oft länger getragen, als es von der Arbeitsaufgabe her erforderlich ist! Die Handschuhe werden nicht regelmäßig gewechselt! Für Arbeitsaufgaben werden oft die falschen Handschuhe genutzt!

13 Folie 12 Auswahl geeigneter Handschuhe Der Handschuhplan hilft bei der Auswahl der Handschuhe Der Handschuhplan legt fest: welche Handschuhe zu tragen sind für welche Tätigkeiten sie einzusetzen sind Der Handschuhplan ist eine verbindliche Arbeitsanweisungen keine Empfehlung!

14 Folie 13 Auswahl geeigneter Handschuhe Medizinische Einmalhandschuhe Schutz vor Krankheitserregern, in der Regel aber nicht vor Chemikalien Einsatz bei möglichem Kontakt mit Körperflüssigkeiten, wie z. B. Blut Sekrete Ausscheidungen

15 Folie 14 Auswahl geeigneter Handschuhe Medizinische Einmalhandschuhe Unterschiedliche Materialien für unterschiedliche Einsatzzwecke: Latex Vinyl Nitril Polyethylen Neopren

16 Folie 15 Auswahl geeigneter Handschuhe Medizinische Einmalhandschuhe – Naturlatex Positiv sehr gute Trageeigenschaften sehr guter Infektionsschutz Negativ Allergiegefahr (Latexproteine, Gummizusatzstoffe) durchlässig für Chemikalien ungeeignet für Umgang mit fetthaltigen Substanzen

17 Folie 16 Auswahl geeigneter Handschuhe Medizinische Einmalhandschuhe – Naturlatex Verwendung Pflegerische Tätigkeiten allgemein bei Erfordernis eines feineren Tastgefühls bei besonderer Infektionsgefährdung

18 Folie 17 Auswahl geeigneter Handschuhe Medizinische Einmalhandschuhe – Naturlatex Besonderheiten Medizinische Einmalhandschuhe aus Latex sind ungeeignet: für Reinigungsarbeiten für die Flächendesinfektion für die Instrumentendesinfektion für das Stellen von Arzneimitteln Gepuderte Latexhandschuhe dürfen niemals verwendet werden!

19 Folie 18 Auswahl geeigneter Handschuhe Medizinische Einmalhandschuhe – Vinyl Positiv gute Trageeigenschaften wenig Gummizusatzstoffe latexfrei eingeschränkt chemikalienbeständig Negativ geringe mechanische Belastbarkeit

20 Folie 19 Auswahl geeigneter Handschuhe Medizinische Einmalhandschuhe – Vinyl Verwendung Pflegerische Tätigkeiten mit geringer mechanischer Belastung mit langer Stulpe zum Waschen von Patienten Umgang mit Seifen und Cremes Stellen von Arzneimitteln

21 Folie 20 Auswahl geeigneter Handschuhe Medizinische Einmalhandschuhe – Nitrilkautschuk Positiv sehr gute Trageeigenschaften latexfrei chemikalienbeständig Negativ Allergiegefahr (Gummizusatzstoffe) Preis (noch)

22 Folie 21 Auswahl geeigneter Handschuhe Medizinische Einmalhandschuhe – Nitrilkautschk Verwendung pflegerische Tätigkeiten allgemein bei Erfordernis eines feineren Tastgefühls kurzzeitige Reinigungs- und Desinfektionsarbeiten Stellen von Arzneimitteln

23 Folie 22 Auswahl geeigneter Handschuhe Medizinische Einmalhandschuhe – Polyethylen Positiv ohne Gummizusatzstoffe latexfrei kostengünstig gegen viele Chemikalien beständig Negativ geringe mechanische Belastbarkeit geringe Stulpenlänge schlechte Passform

24 Folie 23 Auswahl geeigneter Handschuhe Medizinische Einmalhandschuhe – Polyethylen Verwendung kurzzeitige Pflegetätigkeiten mit geringer mechanischer Belastung Auftragen von Cremes

25 Folie 24 Auswahl geeigneter Handschuhe Medizinische Einmalhandschuhe – Neopren Positiv sehr gute Trageeigenschaften latexfrei chemikalienbeständig Negativ Preis

26 Folie 25 Auswahl geeigneter Handschuhe Medizinische Einmalhandschuhe – Polyethylen Verwendung pflegerische Tätigkeiten allgemein kurzzeitige Reinigungs- und Desinfektionsarbeiten Stellen von Arzneimitteln

27 Folie 26 Auswahl geeigneter Handschuhe Haushaltshandschuhe Verwendung Reinigung und Desinfektion von Flächen Instrumentendesinfektion Mehrfach verwendbar Dicht und beständig gegenüber den in der Pflege üblichen Chemikalien Reißfest

28 Folie 27 Auswahl geeigneter Handschuhe Haushaltshandschuhe – Auswahlkriterien Langstulpig Latexfrei Ohne Innenbeflockung Gewebtes Innenfutter oder gar kein Futter

29 Folie 28 Auswahl geeigneter Handschuhe Haushaltshandschuhe Besonderheiten Nach Gebrauch Handschuhe mit der Öffnung nach oben aufhängen! Für Reinigung- und Flächendesinfektion braucht jede Pflegekraft mindestens ein eigenes Paar Haushaltshandschuhe!

30 Folie 29 Auswahl geeigneter Handschuhe Handschuhe – Tipps zur Anwendung Handschuhe nur so lange wie nötig tragen! Nutzen Sie Baumwollunterziehhandschuhe bei längeren Tragezeiten! Sind die Handschuhe beschädigt oder feucht geworden: wechseln! Einmalhandschuhe heißen so nicht ohne Grund: Sie schützen nicht bei mehrmaligem Gebrauch!

31 Folie 30 Auswahl geeigneter Handschuhe Handschuhe – Tipps zur Anwendung Latexhaltige Handschuhe müssen alle anderen Handschuhe sollten puderfrei sein Tragen Sie Handschuhe immer dann, wenn es im Handschuhplan vorgesehen ist! Tragen Sie nur die im Handschuhplan vorgesehenen Handschuhe.

32 Folie 31 Die 6 Säulen des Hautschutzes Präparativer Hautschutz Auswahl geeigneter Handschuhe Händedesinfektion Schonende Hautreinigung Reparative Hautpflege Arbeitsmedizinische Vorsorge Ende

33 Folie 32 Die Händedesinfektion Die Haut wird weniger belastet als beim Waschen der Hände: Intakte Haut verkraftet eine Händedesinfektion problemlos. Der enthaltene Alkohol löst zwar Fette aus der Haut, spült diese jedoch nicht ab! Alkohol ist pH-neutral: Der Schutzfilm der Haut wird kaum angegriffen Die Händedesinfektion ist wirksamer und schneller als das Händewaschen – von einer Million Keimen bleiben zurück: Nach dem Waschen Keime Nach der Händedesinfektion 10 Keime

34 Folie 33 Die Händedesinfektion Händedesinfektion reduziert gefährliche Keime. Die Hände müssen immer desinfiziert werden: vor pflegerischen Verrichtungen nach Kontakt mit Blut, Sekreten, Ausscheidungen, kontaminierten Gegenständen nach Toilettenbesuch nach Ablegen von Handschuhen

35 Folie 34 Die Händedesinfektion Es gelten die Prinzipien: Lieber einmal zu viel desinfizieren, als einmal zu wenig! Händedesinfektion statt Händewaschen!

36 Folie 35 Die Händedesinfektion mit der Taschenflasche

37 Folie 36 Die Händedesinfektion

38 Folie 37 Die 6 Säulen des Hautschutzes Präparativer Hautschutz Auswahl geeigneter Handschuhe Händedesinfektion Schonende Hautreinigung Reparative Hautpflege Arbeitsmedizinische Vorsorge Ende

39 Folie 38 Schonende Händereinigung Händewaschen – nur schonend und wenn nötig! Händewaschen entzieht der Haut die schützenden Fette beeinträchtigt ihre natürliche Schutzfunktion Durch Handschuhe lassen sich Verschmutzungen vermeiden!

40 Folie 39 Schonende Händereinigung Händewaschen – wann nötig? Bei Dienstantritt Vor Pausen oder bei Dienstende Bei sichtbarer oder spürbarer Verschmutzung der Hände Ansonsten: hautschonende hygienische Händedesinfektion

41 Folie 40 Schonende Händereinigung Händewaschen – was ist schonend? Hautneutrale Waschlotionen (Syndets) mit einem pH-Wert von ca. 5,5 Ohne Duft- und Konservierungsstoffe Nur aus Spendern, keine Stückseife Abtrocknen der Hände mit weichen Einmalhandtüchern

42 Folie 41 Schonende Händereinigung Tipps zur Anwendung Keinen Schmuck tragen! Verschmutzungen vermeiden! Händewaschen nur wenn nötig! Händedesinfektion bevorzugen! Unparfümierte Syndets verwenden!

43 Folie 42 Die 6 Säulen des Hautschutzes Präparativer Hautschutz Auswahl geeigneter Handschuhe Händedesinfektion Schonende Hautreinigung Reparative Hautpflege Arbeitsmedizinische Vorsorge Ende

44 Folie 43 Reparative Hautpflege Hautpflege – Wiederherstellung der Schutzfunktion Fetthaltige Produkte wirken dem Lipid- und Feuchtigkeitsverlust der Haut entgegen Regeneration der Haut, indem ihr ausgewaschene Fette zurückgegeben werden Feuchtigkeitsbindende Substanzen verringern die erneute Austrocknung der Haut

45 Folie 44 Reparative Hautpflege Hautpflege – Wiederherstellung der Schutzfunktion Hautpflegemittel werden angewendet: nach dem Händewaschen zu Beginn der Pausen nach Arbeitsende in der Freizeit

46 Folie 45 Reparative Hautpflege Hautpflege – Wiederherstellung der Schutzfunktion Regenerierende Hautpflegemittel sind bei den hautbelastenden Tätigkeiten im Pflegedienst besonders wichtig! Eine gepflegte glatte Haut ist ästhetisch und steht für eine intakte Schutzfunktion Keime und Schadstoffe können kaum eindringen

47 Folie 46 Reparative Hautpflege Hautpflege – Wiederherstellung der Schutzfunktion Für die Pflege zwischendurch: Schnell einziehende Creme oder Lotion Für die Pflege in den Pausen/ nach der Arbeit: Fetthaltigere Cremes zum Ausgleich des Fett- und Feuchtigkeitsverlustes der Haut

48 Folie 47 Reparative Hautpflege Hautpflegemittel – Tipps zur Auswahl Frei von Duft- und Konservierungsstoffen In Tuben oder in Spendern Bei der Auswahl der Hautpflegemittel und der Erstellung des Hautschutzplanes sollte der Betriebsarzt beteiligt werden

49 Folie 48 Reparative Hautpflege Hautpflegemittel – Tipps zur Anwendung Um das Eincremen zu erleichtern: Verzichten Sie auf Schmuck an Händen und Unterarmen! Eincremen der Hände, einschließlich der Fingerzwischenräume der Fingerkuppen der Nagelfalze

50 Folie 49 Die 6 Säulen des Hautschutzes Präparativer Hautschutz Auswahl geeigneter Handschuhe Händedesinfektion Schonende Hautreinigung Reparative Hautpflege Arbeitsmedizinische Vorsorge Ende

51 Folie 50 Arbeitsmedizinische Vorsorge Feuchtarbeit ist stark hautbelastend! Von Feuchtarbeit spricht man, wenn … die Hände regelmäßig in feuchtem Milieu arbeiten längere Zeit feuchtigkeitsdichte Handschuhe zu tragen sind die Hände oft und gründlich gewaschen werden

52 Folie 51 Arbeitsmedizinische Vorsorge Untersuchungen durch den Betriebsarzt können in Anspruch genommen werden bei mehr als 2 Stunden über den Tag verteilter Feuchtarbeit müssen durchgeführt werden bei mehr als 4 Stunden über den Tag verteilter Feuchtarbeit

53 Folie 52 Arbeitsmedizinische Vorsorge Der Betriebsarzt ist ein wichtiger Ansprechpartner für den Hautschutz! Begleitung hauterkrankter oder von Hautveränderungen betroffener Mitarbeiter Beratung der Beschäftigten und des Arbeitgebers Hilfe bei der konsequenten Umsetzung von Hautschutzmaßnahmen

54 Folie 53 Arbeitsmedizinische Vorsorge Der Betriebsarzt ist ein wichtiger Ansprechpartner für den Hautschutz! Beratung von durch eine Hauterkrankung betroffenen Beschäftigten Hilft bei Auswahl individueller: Hautschutz- und Hautpflegemittel Händedesinfektionsmittel Handschuhe

55 Folie 54 Arbeitsmedizinische Vorsorge Der Betriebsarzt ist ein wichtiger Ansprechpartner für den Hautschutz! Bei Bedarf: Kontaktaufnahme mit dem behandelndem Hautarzt Koordination der persönlichen Hautschutzmaßnahmen Information des Unfallversicherungsträgers

56 Folie 55 Die 6 Säulen des Hautschutzes Präparativer Hautschutz Auswahl geeigneter Handschuhe Händedesinfektion Schonende Hautreinigung Reparative Hautpflege Arbeitsmedizinische Vorsorge Ende

57 Folie 56 Und zu guter Letzt: Oft kommen durch Stress im Pflegedienst Schutz und Pflege der eigenen Haut zu kurz. Im Interesse Ihrer Gesundheit: Tun Sie was dagegen! Seien Sie Profi: Schützen und Pflegen Sie Ihre Haut!


Herunterladen ppt "Folie 0 Hautschutz in der Krankenpflege Prävention von Hauterkrankungen im Gesundheitswesen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen