Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Schutz der Haut Exkurs im Rahmen der BBS Sicherheitsschulung 2015 Quellen: BGRCI; BGW; VMBG; DGUV; BGI 540; BGI 658; Jedermann-Verlag; BVH; ARAL; KCL;

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Schutz der Haut Exkurs im Rahmen der BBS Sicherheitsschulung 2015 Quellen: BGRCI; BGW; VMBG; DGUV; BGI 540; BGI 658; Jedermann-Verlag; BVH; ARAL; KCL;"—  Präsentation transkript:

1 Schutz der Haut Exkurs im Rahmen der BBS Sicherheitsschulung 2015 Quellen: BGRCI; BGW; VMBG; DGUV; BGI 540; BGI 658; Jedermann-Verlag; BVH; ARAL; KCL; Ansell; MAPA; Herwe; Stockhausen BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 1

2 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen Aufbau der Haut Die Haut hat bei einem erwachsenen Menschen eine Fläche von ca. 1,5 - 2 m 2 ca. 1,5 - 2 m 2, eine Stärke von mm mm, und wiegt durchschnittlich ca kg, mit Fettgewebe kg Aufbau und Funktion des Hautorgans BBS-Sicherheitsschulung 2015 Seite 1BBbbbbbbb BBS-Sicherheitsschulung 2015 Seite 1 BBS-Sicherheitsschulung 2015 Seite 1BBBb BBS-Sicherheitsschulung 2015 Seite 1 BBS-Sicherheitsschulung bbb2015 BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 2

3 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen Aufbau und Funktion des Hautorgans Kommunikationsorgan Körpersignale Abbild der Seele Spiegel innerer Erkrankungen BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 3

4 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen Haut ist „Kontaktorgan“  Händedruck, optischer Eindruck Menschen mit Hauterkrankungen oder entsprechender Veranlagung können in der Berufswahl eingeschränkt sein Hauterkrankungen können zu Fehlzeiten und zum Verlust des Arbeitsplatzes führen Soziale Bedeutung BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 4

5 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen Aufbau der Haut Aufbau und Funktion des Hautorgans BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 5

6 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen Aufbau der Haut Wasser-Fett-Emulsion gebildet durch die Talg- und Schweißdrüsen Schwachsaurer pH-Wert von 5,5 - 7 ● „Wasser-Fett-Schicht“ (Hydro-Lipid-Schicht) = äußerer Oberflächenfilm der Haut Funktionen: ● Austrocknungsverhinderung durch Fettphase und wasserbindende Substanzen (Feuchthaltemittel) der wässrigen Phase ● Antimikrobielle Wirkung gegen krankheitserregende Bakterien und Pilze aufgrund des sauren Milieus ● Schutz gegen Krankheitserreger durch hauteigene Bakterien Wasser-Fett-Schicht Aufbau und Funktion des Hautorgans BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 6

7 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen Funktion der Haut Ein starkes Stu ̈ ck.wmv BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 7

8 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen Zahlen  1 cm² Haut enthält 1 m Blutgefäße und ca. 3 Millionen Zellen  Talgdrüsen produzieren täglich g Talg  2 Millionen Schweißdrüsen verdunsten 0, l Schweiß  10 g Hornschüppchen verliert ein Erwachsener täglich durch den Prozess der Hauterneuerung Aufbau und Funktion des Hautorgans BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 8

9 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen  stofflichen Gefährdungen  mechanischen Gefährdungen  physikalischen Gefährdungen  biologische Gefährdungen Die Haut schützt uns vor Funktionen der Haut Aufbau und Funktion des Hautorgans BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 9

10 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen Hautgefährdungen BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 10

11 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen  Säuren und Laugen  Desinfektions-, Spül-, Waschmittel  Kühlschmiermittel und wassergemischte Öle  Kalk / Zement  Wasser / Feuchtarbeit ( siehe TRGS 401 ) Wasserlösliche bzw. -mischbare Arbeitsstoffe, zum Beispiel Umgang mit gefährlichen Stoffen Hautbelastende Tätigkeiten BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 11

12 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen Umgang mit gefährlichen Stoffen  Organische Lösungsmittel  Öle und Fette  Lacke und Lackverdünner  Harze und Kunstharzkomponenten  Teerartige Arbeitsstoffe  Diesel- und Otto-Kraftstoffe Nicht-wasserlösliche Arbeitsstoffe, zum Beispiel Hautbelastende Tätigkeiten BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 12

13 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen Hornhaut- zellen interzelluläre Kittsubstanz Eindringen wasserlöslicher Schadstoffe Eindringen nicht-wasserlöslicher Schadstoffe Hornhaut und die unterschiedlichen Eindringwege von Schadstoffen Hautgefährdungen Umgang mit gefährlichen Stoffen BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 13

14 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen … zum Beispiel bei Arbeiten mit  rauen, abrasiven und kantigen Arbeitsmitteln,  Schneidwerkzeugen, Handmessern, Glas, Blech,  spitzen Arbeitsmitteln, wie Kanülen, Nadeln,  grathaltigen Werkstücken,  faserhaltigen Materialien, wie künstliche Mineralfasern. Mechanische Gefährdungen Hautgefährdungen BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 14

15 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen … zum Beispiel durch  Hitze (Kontakt mit heißen Oberflächen, Wärmestrahlung, offene Brennerflammen, Spritzer, Funken, Schweißperlen)  Kälte (Kontakt-, Umgebungskälte)  Strahlung (UV-, IR-, Röntgen-, radioaktive Strahlung) Physikalische Gefährdungen Hautgefährdungen BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 15

16 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen … zum Beispiel  Bakterien  Pilze  Viren  Parasiten Biologische Gefährdungen Hautgefährdungen BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 16

17 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen Ein Beispiel: Reinigungsmittel mit Substanzen von Flusssäure (selbst bei geringer Konzentration > 0,3% ) stellen ein großes Gesundheitsrisiko dar ! Gefährlich ist der Hautkontakt! Flusssäure ist ein Kontaktgift. Es wird von der Haut „aufgesaugt“ und ruft auch in tiefer gelegenen Gewebeschichten starke Verätzungen hervor. Selbst bei kleinsten Spritzern und sofortiger medizinischer Hilfe sind bleibende Schäden häufig die Folge. BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 17

18 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen Schädigungen der Haut Verätzungen durch flusssäurehaltige Reinigungsmittel BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 18

19 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen Zu häufiges Waschen, falsche Seife oder Winterklima (niedrige Temperatur, niedrige Luftfeuchtigkeit) können zu einem Missverhältnis zwischen den Belastungen der Haut und der Produktion des natürlichen Fettfilms und dadurch zu trockener Haut führen. Trockene Haut wirkt fahl, matt, schuppig, reagiert leicht mit roten Flecken, spannt, juckt, neigt zu Entzündungen. Trockene Haut − aus der Balance! Hautgefährdungen BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 19

20 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen Hautgefährdungen Hautschädigungen, wie z.B. durch organische Lösemittel BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 20

21 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen Möglichkeiten des Hautschutzes BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 21

22 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen 3-Stufen-Konzept Hautreinigung Hautmittel Möglichkeiten des Hautschutzes Hautschutz Hautpflege BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 22

23 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen Hautschutzmittel sind persönliche Schutzausrüstung. Sie müssen vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt werden, wenn die Gefährdungsbeurteilung entsprechende Schutzmaßnahmen ableitet Siehe: DGUV 1 §§ 29-31, DGUV-Regel „ Allgemeine Präventionsleitlinie Hautschutz“ und DGUV „Hautschutz in Metallbetrieben“ Auswahl durch: Arbeitsmedizin, SiFa, Mitarbeiter/innen (Akzeptanz) Hautschutzmittel sind vom Beschäftigten bestimmungsgemäß zu verwenden. Hautschutz Möglichkeiten des Hautschutzes BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 23

24 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen Gefährdungsbeurteilung Voraussetzung für eine wirksame Prävention von Hauterkrankungen ist eine umfassende Gefährdungsbeurteilung aller Hautbelastungen! BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 24

25 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen Die verwendeten Produkte und die darin eingesetzten Rohstoffe sollten die bestmögliche Hautverträglichkeit besitzen. Hautmittel Möglichkeiten des Hautschutzes BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 25

26 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen Hautschutz und Hautreinigung bei Instandhaltungsarbeiten BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 26

27 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen  Hautschutzpräparate können bestimmte Belastungen reduzieren − zum Beispiel durch hohen Lichtschutzfaktor bei UV-Strahlung.  Sie können durch die Art ihrer Zubereitung (beispielsweise O/W oder W/O) oder den Zusatz bestimmter Wirkstoffe die Intensität der Benetzung der Haut vermindern.  Sie können die Hauterweichung vermindern − zum Beispiel durch hornhautfestigende Gerbstoffe unter Handschuhen.  Sie können die Hautreinigung erleichtern. Was können Hautschutzpräparate? Hautschutz Möglichkeiten des Hautschutzes BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 27

28 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen  Hautschutzpräparate können den Kontakt mit Schadstoffen nicht vollständig unterbinden.  Sie ersetzen n i c h t Schutzhandschuhe − zum Beispiel beim Umgang mit Säuren, Laugen, Lösemitteln.  Sie können eine ärztliche Behandlung nicht ersetzen, wenn es bereits zu einer Hauterkrankung/Irritationen gekommen ist. Was können Hautschutzpräparate nicht? Hautschutz Möglichkeiten des Hautschutzes BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 28

29 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen Hautreinigung so schonend wie möglich! Das Hautreinigungspräparat muss auf Art und Grad der jeweiligen Verschmutzung abgestimmt sein:  leichte Verschmutzung (beispielsweise im Haushalt, im Büro)  starke Verschmutzung (beispielsweise durch Schmierstoffe, Metallstaub, Ruß)  spezielle Verschmutzung (beispielsweise durch Teer, Lacke, Harze und Kleber, die auf der Haut aushärten und anhaften) Hautreinigung Möglichkeiten des Hautschutzes BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 29

30 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen  Hautpflegepräparate führen der Haut durch Arbeitsprozesse ausgewaschenes Lipide (Fett) und Feuchtigkeit zu.  Sie erhalten bzw. stellen die gesunde Hautfunktion wieder her.  Sie beugen gegen trockene, raue und rissige Haut vor.  Sie regenerieren die natürliche Hautbarriere.  Sie helfen Ekzeme zu vermeiden. Hautpflege Möglichkeiten des Hautschutzes BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 30

31 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen : Hautpflege Möglichkeiten des Hautschutzes BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 31

32 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen Muster-Hautschutzplan Möglichkeiten des Hautschutzes Bitte Hautschutzplan anklicken! Nach Erstellen des arbeitsplatzbezogenen Hautschutzplans muss eine Unterweisung der Mitarbeiter/innen folgen. BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 32

33 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen Berufsbedingte Hauterkrankungen … vermindern die Lebensqualität / Motivation. … sind eine große psychische und soziale Belastung. … kosten Geld. … können zur Aufgabe der Berufes zwingen. … können verhindert werden !! BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 33

34 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen Hautschutz – Aufgaben des Unternehmers Fürsorgepflicht und Verantwortung für die Mitarbeiter:  Ermittlung und Beurteilung von Gefährdungen  Festlegen von Schutzmaßnahmen  Erstellen von Betriebsanweisungen  Unterweisung der Mitarbeiter  Organisation der arbeitsmedizinischen Vorsorge  Kontrolle und Umsetzung der Maßnahmen BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 34

35 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen Hautschutz Unterweisung: Mitarbeiter muss wissen und verstehen: welcher Hautschutz für seine Tätigkeiten geeignet ist ?  Hautschutzplan, Betriebsanweisung wie Hautreinigungs-, Hautschutz- und Hautpflegmittel richtig angewendet werden  z.B. DGUV „Hautschutz in Metallbetrieben“ wer bei Hautproblemen anzusprechen ist  Vorgesetzter, Betriebsarzt, Sicherheitsfachkraft, ( Sicherheitsbeauftragter, Betriebsrat ) BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 35

36 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen

37 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen Akzeptanz von Hautschutzmitteln Hautschutz Erfahrungen zeigen, dass Hautschutzmittel vom Mitarbeiter nur akzeptiert werden wenn er: informiert ist den persönlichen Nutzen erkennt überzeugt ist keine Nachteile bei der praktischen Arbeit hat und Gesundheitsschutz als Unternehmensziel verankert ist BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 37

38 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen Handschutz BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 38

39 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen Auswahl der Schutzhandschuhe Handschutz Kategorie I: Einfache persönliche Schutzausrüstungen bei geringen Schutz- anforderungen für minimale Risiken, z.B. Schutz vor Schmutz Kategorie II: Erhöhte Schutzanforderungen bei mittleren Risiken, z.B. für Tätigkeiten mit scharfkantigen Blechen oder abrasiven Gegenständen Kategorie III: Hohe Schutzanforderungen bei hohen, u.U. tödlichen Risiken, z.B. Schutzhandschuhe für Tätigkeiten mit Gefahrstoffkontakt BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 39

40 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen Mechanischer Schutz: DIN EN 388 Kennzeichnung von Schutzhandschuhen BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 40

41 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen Kennzeichnung von Schutzhandschuhen Chemikalien Schutzhandschuhe nach DIN EN 374-1:2003 Vollwertiger Chemikalienschutz BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 42

42 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen Kennzeichnung von Schutzhandschuhen Lediglich Spritzschutz!! DIN EN 374-1:2003 Flüssigkeitsdicht besteht aber nicht die Permeationsprüfung Nur für ausgewählte Chemikalien! Schutz gegen bakteriologischer Kontamination AQL-Leistungsstufen 4; 1,5; 0,65 BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 43

43 Maschinen in Europa Vorschriften-Übersicht für Maschinen Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit BBS-Sicherheitsschulung 2015Seite 44


Herunterladen ppt "Schutz der Haut Exkurs im Rahmen der BBS Sicherheitsschulung 2015 Quellen: BGRCI; BGW; VMBG; DGUV; BGI 540; BGI 658; Jedermann-Verlag; BVH; ARAL; KCL;"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen