Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Stadtmission Bünde, 7.11 20081 Heißer Krieg und kalter Frieden Über das Spannungsverhältnis von Naturwissenschaft und christlichem Glauben Gunter M. Schütz.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Stadtmission Bünde, 7.11 20081 Heißer Krieg und kalter Frieden Über das Spannungsverhältnis von Naturwissenschaft und christlichem Glauben Gunter M. Schütz."—  Präsentation transkript:

1 Stadtmission Bünde, Heißer Krieg und kalter Frieden Über das Spannungsverhältnis von Naturwissenschaft und christlichem Glauben Gunter M. Schütz 1.Prometheus 2.Was ist ein wissenschaftliches Weltbild? 3.Krieg und Frieden 4.Offenheit des wissenschaftlichen Naturbildes 5.Blickwechsel und Begegnung

2 Stadtmission Bünde, Prometheus

3 Stadtmission Bünde, Was ist ein naturwissenschaftliches Weltbild?

4 Stadtmission Bünde, Ein naturwissenschaftliches Weltbild  beruht auf gesicherten Beobachtungen  weitere Aussagen auf plausible Weise verträglich mit wissenschaftlichen Erkenntnissen  umfassend in seinen prinzipiellen Erklärungsmöglichkeiten aller als echt erachteten Befunde  Sicherung aller naturwissenschaftlichen Erkenntnisse durch rationale objektive Methoden

5 Stadtmission Bünde, Merkmale eines wissenschaftlichen Weltbildes:  Glaubwürdigkeit nicht direkt beobachtbarer Schlußfolgerungen durch Rationalität und Objektivität  Weltbild bestimmt mit darüber, was als real erachtet wird Weltbild = Filter  Wir werden immer in ein gegebenes Weltbild hineingeboren

6 Stadtmission Bünde, Das heutige wissenschaftliche Naturbild der Physik Das unendlich Kleine Das unendlich Viele Das unendlich Große Grundkräfte der Natur Emergenz Ursprung und Ende Quantenmechanik Statistische Physik, Chaos Relativitätstheorie m 1 m m

7 Stadtmission Bünde, Das heutige wissenschaftliche Naturbild der Physik Das unendlich Kleine Das unendlich Viele Das unendlich Große Grundkräfte der Natur Emergenz Ursprung und Ende Quantenmechanik Statistische Physik, Chaos Relativitätstheorie,,Was die Welt im In- Zufall und Notwendigkeit Herkunft und Ziel nersten zusammenhält.” m 1 m m

8 Stadtmission Bünde, Entstehung des wissenschaftlichen Naturbildes Experiment und Beobachtung Daten Vorhersagen (hypothetische) Theorie ==> Beobachtungen werden wiederholt! <==

9 Stadtmission Bünde, Entstehung des wissenschaftlichen Naturbildes Experiment und Beobachtung Daten Vorhersagen verbesserte Theorie* *Verbesserte Theorie: bestätigt, verfeinert, erweitert, verworfen Vorhersagbarkeit Objektivität Überprüfbarkeit

10 Stadtmission Bünde, Die,,Methode’’ des Glaubens Erfahrung Reflexion Dogmen, Bekenntnisse Theologie Verbesserte Theologie: bestätigt, verfeinert, erweitert, verworfen Empirisch Rational

11 Stadtmission Bünde, Der Engel vor dem Paradies Keine - Wiederholbarkeit von Erfahrungen - Vorhersagbarkeit Beschränkte - Objektivität - Überprüfbarkeit Der garstige Graben

12 Stadtmission Bünde, Krieg und Frieden

13 Stadtmission Bünde, Der Lückenbüßergott verschwindet Klassische Mechanik - Vorherbestimmtheit Evolution - Ausdehnung auf Entwicklung organischen Lebens Kein Platz für Gott

14 Stadtmission Bünde, Zwei Wirklichkeitskonzeptionen X X X X X Fakten: X Glaubensaussagen: ! Kausalverknüpfungen: Kausalverknüpfungen: Rationale Erkenntnis Glaubensgewißheit ! ! ! ! ! ! ! ! ! Zeit

15 Stadtmission Bünde, Ein fauler Friede X X X X X Fakten: X Kausalverknüpfungen: Interpretationen: 0 Rationale Erkenntnis ! ! ! ! ! ! ! ! ! Zeit

16 Stadtmission Bünde, Offenheit des wissenschaftlichen Naturbildes

17 Stadtmission Bünde, Physik und Metaphysik: Wo ist wissenschaftliche Naturbild offen für Glauben? Grundfrage: Warum existiert etwas so, wie es ist, und nicht anders (metaphysische Zurückhaltung) Vollständigkeitsfrage: Sind prinzipiell wiederholbare Ereignisse die einzigen realen Ereignisse (methodische Verengung der Naturwissenschaft (Filter)) Beantwortbar (nur) vom Glauben her

18 Stadtmission Bünde, Offenheit des wissenschaftlichen Naturbildes X X X X X Naturbild + Glaube = christliches Weltbild Naturbild + Vollständigkeit = nat.-wiss. Weltbild ! ! ! ! ! ! ! ! ! Zeit

19 Stadtmission Bünde, Merkmale eines christlichen Weltbildes  Glaubwürdigkeit nicht direkt beobachtbarer Schlußfolgerungen durch persönliches Zeugnis  Weltbild bestimmt mit darüber, was als real erachtet wird Weltbild = Filter  christliches Weltbild ist gegenüber wissenschaftlichem Naturbild um biblisches Zeugnis erweitert  Wir werden immer in ein gegebenes Weltbild hineingeboren

20 Stadtmission Bünde, Anknüpfungspunkte von Glauben und Naturwissenschaft Allan Sandage (Astrophysik):,,Es war meine Wissenschaft, die Mich zu dem Schluß gebracht hat, daß die Welt viel komplizierter I st, als das, was Wissenschaft erklären kann.’’ Entstehung der Welt (Gott als Ursache) Charles Townes (Nobelpreis für Laser):,,irgendwie muß Intelligenz in den Naturgesetzen involviert gewesen sein’’ Feinabstimmung der Naturkonstanten (Das,,Wie’’ des Kosmos) Carl Feit (Talmud-Gelehrter):,,irgendetwas am menschlichen Bewußtsein harmoniert mit dem Geist Gottes.’’ Emergenz des Lebendigen und Erkennbarkeit der Naturgesetze

21 Stadtmission Bünde, Blickwechsel und Begegnung

22 Stadtmission Bünde, Komplementarität Wahrnehmung hängt von Fragestellung ab Elektron = Welle (Doppelspaltexperiment) Elektron = Teilchen (Detektor)

23 Stadtmission Bünde, Bis an die Grenzen der Vernunft Augustin:,,Die Vernunft würde sich nie unterwerfen, wenn sie nicht zu dem Urteil käme, daß es Gelegenheit gibt, wo sie sich unterwerfen muss.’’ Blaise Pascal:,,Unterwerfung und Gebrauch der Vernunft: Darin besteht das wahre Christentum.’’

24 Stadtmission Bünde, Eine Begegnung am Brunnen Die Brücke über den garstigen Graben


Herunterladen ppt "Stadtmission Bünde, 7.11 20081 Heißer Krieg und kalter Frieden Über das Spannungsverhältnis von Naturwissenschaft und christlichem Glauben Gunter M. Schütz."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen