Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Global leaders in sleep and respiratory medicine Alarm- und Patientenmanagement 5. Pflegefachtag, Brilon 22.06.2012.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Global leaders in sleep and respiratory medicine Alarm- und Patientenmanagement 5. Pflegefachtag, Brilon 22.06.2012."—  Präsentation transkript:

1 Global leaders in sleep and respiratory medicine Alarm- und Patientenmanagement 5. Pflegefachtag, Brilon

2 Teammanager

3 Management lateinisch manus agere, „an der Hand führen“ Planung, Organisation, Führung und Kontrolle (im Sinne von Erfolgskontrolle).

4 Pflegemanagement- Studiengänge Allgemeine Pflege - Management in Gesundheitseinrichtungen Gesundheits-o und Sozialmanagement (dual, berufsbegleitend) International Pharmacoeconomics & Health Economics Medizincontrolling Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen Gesundheitsmanagement - Prävention, Sport und Bewegung KrankenhaustechnikmanagementMedizinmanagement Betriebswirtschaftslehre - Health Care Management Gesundheitsmanagement – TherapieManagement für GesundheitsberufeMedizinökonomie Business Administration - Gesundheits- und Sozialwesen GesundheitsmanagementManagement für Gesundheitsfachberufe Patient Management BWL - Gesundheitswesen & Soziale Einrichtungen Gesundheitsmanagement / Health Management Management im Gesundheits- und Sozialwesen Pflege und Gesundheitsmanagement BWL - Health Care Management (Gesundheitsmanagement) GesundheitsökonomieManagement im Gesundheitswesen und Gesundheitsökonomie Pflegemanagement Clinical CaseworkGesundheitsökonomie und Gesundheitsmanagement Management in der Gesundheitswirtschaft Pflegewissenschaft/ Pflegemanagement Clinical Exercises SciencesGesundheitstourismusManagement in GesundheitsberufenPrävention und Gesundheitsmanagement Complementary Medicine and Management Gesundheitswissenschaften / Public Health Management in Social OrganisationsPräventions- und Gesundheitsmanagement Consumer Health CareHealth & SocietyManagement of Social CorporationsPublic Health Epidemiologie, Public HealthHealth Care ManagementManagement und Vertragsgestaltung in der Gesundheitswirtschaft Public, Healthcare and Casemanagement GerontomanagementHealth CommunicationMaster of Health AdministrationRehabilitation und Gesundheitsmanagement Gesundheit & Manaement für Gesundheitsberufe Health EconomicsMaster of Health and Medical Management Social, Healthcare and Education Management Gesundheits- / PflegemanagementHealth Information ManagementMBA Health Care ManagementSozialmanagement Gesundheits- und SozialmanagementHealth ManagementMBA in Pharmaceutical ManagementSozialwirtschaft GesundheitslogistikHealthcare ManagementMBA International Healthcare Management Therapie- und Gesundheitsmanagement Gesundheitsmanagement - Medical Management Hospitality ManagementMBA Medical Devices & Healthcare Management Workplace Health Management

5 1 Alarmflut 2 Alarmkonzept 3 Alarmanalyse 4 Alarmreduzierung 5 Alarmrationalisierung

6 Bei Prozessstörungen kommt es häufig zu einer Alarmflut, da eine Ursache eine Vielzahl von kausal miteinander verbundenen Alarmen auslösen kann. Alarmflut

7 Alarmflut in einer Produktionsanlage (Quelle: atp 2/2008, S.86)

8 Alarmkonzept

9 Normenreihe EN Definiert Sicherheitsanforderungen an medizinische elektrische Geräte: EN Allgemeine Festlegungen EN System-Norm EN EMV-Norm EN Allgemeiner Strahlenschutz, Diagnostik EN Software-Norm EN Gebrauchstauglichkeit EN Alarmsysteme EN Reduzierung von Umweltauswirkungen EN Physiologisch geschlossene Regelkreise EN Medizintechnik in häuslicher Umgebung

10 Besondere Festlegungen EN Defibrillatoren EN Beatmungsgeräte EN Hämo-Dialyse EN Transkutane Partialdrucküberwachung EN Infusionspumpen und –Regler EN EKG Überwachung EN Blutdrucküberwachung (nicht invasiv) EN Peritonealdialyse EN Patientenüberwachung (multifunktional) EN EKG (interpretierend) EN Medizinische Betten EN Überwachungsgeräte für Atemgase (Entwurf) EN Medizinische Thermometer zum Messen der Körpertemperatur (Entwurf) EN Pulsoximetriegeräte (SpO 2 ) (Entwurf)

11 Alarmpriorität?

12 Prioritätsstufen Priorität Vitale Gefährdung Sofortige Interaktion erforderlich HochAkutJa MittelEventuellJa InformativNein

13 Prioritätsstufen

14 Alarmunterbrechung

15

16

17 Alarmanalyse Protokollierung aller Alarme in einer Datenbank statistische Auswertung Grundlage einer effizienten Alarmreduzierung

18 Alarmursachen Fehlfunktion des medizin. Gerätes Fehlinteraktion Patient – Gerät Bedrohlicher Zustand des Patienten

19 Alarmreduzierung Defekte Technik Alarme wurden in der Inbetriebnahmephase genutzt und später nie beseitigt Schlecht eingestellte Parameter überschreiten periodisch die Alarmgrenzen Ereignisse, die keine Reaktion des Anwenders erfordern, werden als Alarm gemeldet

20 Alarmrationalisierung

21 Quelle: Klinisches Handbuch Vivo 50 Alarmrationalisierung


Herunterladen ppt "Global leaders in sleep and respiratory medicine Alarm- und Patientenmanagement 5. Pflegefachtag, Brilon 22.06.2012."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen