Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

RESILIENZ Margret Seidel Gesa Lohkamp Hamburg 2016.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "RESILIENZ Margret Seidel Gesa Lohkamp Hamburg 2016."—  Präsentation transkript:

1 RESILIENZ Margret Seidel Gesa Lohkamp Hamburg 2016

2 RESILIENZ Agenda 1.Informationen über Resilienz 2.Aktivierung von Resilienzfaktoren 3.Diskussion, Fragen, Austausch 4.Ausblick

3 RESILIENZ Resilienz: Wie kann Resilienz - Power für die Seele - für mich aussehen?

4 RESILIENZ Resilienz:Definition Der Begriff Resilienz = Elastizität, Spannkraft stammt aus der Physik und bezeichnet dort die Fähigkeit eines Werkstoffes, sich verformen zu lassen und hinterher dennoch in die ursprüngliche Form zurückzufinden. Resilienz steht daher allgemein für die Toleranz eines Systems gegenüber Störungen.

5 RESILIENZ Resilienz:Schutzfaktoren Einige Menschen sind widerstandfähiger als andere… Innere Schutzfaktoren Äußere Schutzfaktoren -Charakter-bzw. Persönlichkeitseigenschaften -innere Haltungen, Einstellungen, Überzeugungen -Talente, Begabungen, Fertigkeiten -Erfahrungen und Kompetenzen -positive Rollenvorbilder -stimulierendes Lern-und Arbeitsumfeld -mindestens eine feste und zuverlässige Bezugsperson -Möglichkeit zur Weiterbildung und neue Perspektiven

6 RESILIENZ Optimismus/Selbst- einschätzung Akzeptanz/ Realitätsbezug Lösungsorientierung/ Kreativität Selbstregulation/ Selbstfürsorge Selbstverantwortung/ Selbstwirksamkeit Beziehungen/ Netzwerke Zukunftsgestaltung/ Visionsentwicklung Improvisationsvermögen/ Lernbereitschaft Resilienz - Zirkel

7 RESILIENZ Resilienz:Auf einen Blick… RESILIENZ IST ERLERNBAR Damit wir im Beruf/Privat von einem resilienzfördernden Klima profitieren, ist eine einfache und klare KOMMUNIKATION nötig, die von ACHTSAMKEIT AUFMERKSAMKEIT WERTSCHÄTZUNG geprägt ist. Dazu ist es wichtig, POSITIVE KOMMUNIKATIONSMUSTER zu entwickeln, die uns positiver, offener und konstruktiver auf andere zugehen lassen. Nur derjenige, der gleich einem BAMBUS flexibel und anpassungsfähig ist, kann im Umgang mit Stress und Belastungen auf eine Vielzahl möglicher Reaktionsweisen zurückgreifen und mit einer Krise somit besser umgehen. Die Forschung zeigt: RESILIENZ IST ERLERNBAR. Unser Gehirn und Körper versetzen uns in die Lage, ein Leben lang neue Bewältigungsstrategien für Krisen zu entwickeln.

8 RESILIENZ Die unentdeckte Fähigkeit der wirklich Erfolgreichen

9 RESILIENZ Wir freuen uns auf Eure Fragen Margret Seidel Gesa Lohkamp


Herunterladen ppt "RESILIENZ Margret Seidel Gesa Lohkamp Hamburg 2016."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen