Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Oracle Exadata und HP Oracle Database Machine © 2008 Oracle Corporation – Proprietary and Confidential Alfred Schlaucher (Oracle Data Warehouse) EXTREME.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Oracle Exadata und HP Oracle Database Machine © 2008 Oracle Corporation – Proprietary and Confidential Alfred Schlaucher (Oracle Data Warehouse) EXTREME."—  Präsentation transkript:

1 Oracle Exadata und HP Oracle Database Machine © 2008 Oracle Corporation – Proprietary and Confidential Alfred Schlaucher (Oracle Data Warehouse) EXTREME Performance

2 – 2 – Themen Herausforderung Unsere Lösungen Oracle Exadata Storage Server HP Oracle Database Machine Sales Prozesse und Abläufe Preise und Rechenbeispiel Mitbewerb Ansprechpartner

3 – 3 – Die Herausforderung Rasant wachsende Datenmengen vor allem im Data Warehouse Sinkende Abfrageperformance bei wachsenden Datenmengen Kostenexplosion Proprietäre Nischenanbieter Zusätzlicher Aufwand Zusätzliche Inkompatibilitäten

4 – 4 – Fragen zum Bedarf Gibt es in den Fachabteilungen Abfragen, die zu lange laufen? Was kostet die Bereitstellung der Hardware für das Data Warehouse Maschinenkosten + Wartung Plattenkosten + Wartung Bereitstellung im Rechenzentrum Belegter Stellplatz (Rechner und Platten Stromkosten Reicht die bereitgestellte Plattenkapazität aus? Welche Planung für Ersatzbeschaffungen gibt es Wieviel Zeit und Aufwand (Kosten) wird in das Tuning des Warehouse-Systems gesteckt?

5 – 5 – Exadata - Oracle‘s Storage-Cluster Extreme Skalierung von Daten bis in den Exabyte-Bereich Bei gleichbleibendem Antwortzeitverhalten Aufbau von „high end“ Data Warehouses bei reduzierten Kosten Günstigstes Preis/Leistungsverhältnis Out-Of-The-Box-Technologie Minimierung von Implementierungsaufwenden Kaum Tuning-Aufwand Standard-Komponenten Automatisches Ausnutzen von Technologie-Sprüngen Z. B. Intel / HP / Infiniband

6 – 6 – Wachsende Herausforderungen Datenmengen + Query Performance Table Scan Zeit Tabellen Größe 1TB10 TB100TB 1 Std. 10 Std. 5 Std. ´Klassisches Data Warehouse Exadata

7 – 7 – Exadata ist unsere Antwort Ursachen: Zu geringe Bandbreite zwischen Speicherplatten und Servermaschine Exadata 1. Mehr Leitungen 2. Schnellere Protokolle 3. Weniger Daten 4. Massive Parallelisierung von Platten und Servern

8 – 8 – Exadata besteht aus zwei Produkten 1.Oracle Exadata Storage Server Speicherbaustein (Oracle Storage) Einsetzbar für individuelle Konfigurationen 2.HP Oracle Database Maschine Verwendet Oracle Exadata Storage Server 100% vorkonfiguriert (bis auf DB Instanz)

9 – 9 – 1. Oracle Exadata Storage Server Optimierter Plattenspeicher nur (!) für die Oracle DB Oracle Storage Technik 12 SAS od. SATA Platten 2 Intel Quad Core CPUs 8 GB RAM Standard-Hardware von HP Durch Addieren weiterer Bausteine extrem skalierbar Speicher Grid Koppelbar auch mit nicht HP-Server (Kompatibilität prüfen)

10 – 10 – 2. HP Oracle Database Maschine Vorkonfigurierte komplette Datenbankmaschine 8 HP RAC Knoten mit jeweils 2 Quad Core + 32 GB RAM 14 Oracle Exadata Storage Server (ergibt 168 Platten) Zusätzlich 4x140 GB Platten für Custom-Software Standard-Hardware von HP Minimale Konfiguration! Bis zu 46 TB Nutzerdaten (160 TB Rohdaten)

11 – 11 – HP Oracle Database Machine: Das Prinzip GRID Extrem hoher Durchsatz (InfiniBand Interconnect) Massiv Parallelisierter Plattenspeicher Database Server Cluster … Rechen-Intensive Aktivität HP Oracle Database Server Rechen-Intensive Aktivität HP Oracle Database Server Rechen-Intensive Aktivität HP Oracle Database Server … Daten-Intensive Aktivität HP Oracle Exadata Storage Server Daten-Intensive Aktivität HP Oracle Exadata Storage Server Daten-Intensive Aktivität HP Oracle Exadata Storage Server Daten-Intensive Aktivität HP Oracle Exadata Storage Server

12 – 12 – Skalierung nahezu linear bis in den Exabyte-Bereich 2 GB/s 3 GB/s 1 GB/s 12 GB/s 14 GB/s 10 GB/s 8 GB/s 6 GB/s 4 GB/s 11 GB/s 13 GB/s 9 GB/s 7 GB/s 5 GB/s 14 GB/s 28 GB/s 42 GB/s 160 TB 320 TB 160 TB 480 TB

13 – 13 – Exadata Storage Oracle RAC Datenbank Exadata Storage InfiniBand Switch/Network Buchung Kunden Filiale 640 Tage 3650 Konto Beispiel: Durchschnitt aller Kontobewegungen > 10000€ zwischen 2006 und 2008 im Filialbereich TB Volumen Filter kriterien Summe von Trefferwerten Anzahl Treffer Datenvorselektion mit Smart Scan Offload Datenanalyse findet im DB-Server statt Transport von reduzierten Datenmengen (z. B. 10 MB) Warum werden weniger Daten bewegt?

14 – 14 – Was ist das Neue an der Oracle-Lösung? Klassische Lösung (z. B. Teradata) Appliance Lösung (z. B. Netezza) Oracle Lösung Datenbank Server SQL und Datenanalyse Datenbank Server SQL und Datenanalyse Datenbank Server SQL und Datenanalyse ???? ? ? ? ?

15 – 15 – DW Services Administration Workload Mgmt Self-Tuning Security Virtual Private Database Database Vault Daten Integration Bulk ETL + Real-Time ETL Data Quality Metadaten Management Extensible Repository Lineage und Impact Analysis Oracle Data Warehouse Plattform Brainy Software Analytics Multi- Dimensional Calculations StatisticsData Mining Intelligent Query Processing Materialized Views Bitmap Indexes Partition Elimination Star Query Optimization Brawny Hardware Scalable Data Management Parallel Execution PartitioningRAC Automatic Storage Mgmt Compression Scalable Hardware Infrastructure Reference Configurations Optimized Warehouse Exadata Database Machine Exadata Storage Server

16 – 16 – Exadata ist mehr als nur eine Appliance! Exadata ist eine Komponente mit Appliance Funktionen aber… Exadata in Verbindung mit der Oracle-DB bietet wesentlich mehr als eine traditionelle Appliance Flexibles Insert / Update und voller SQL Umfang Security Features und Hochverfügbarkeit Partitioning zum Management Integrierte Analytische Funktionen, OLAP, Data Mining und ETL

17 – 17 –


Herunterladen ppt "Oracle Exadata und HP Oracle Database Machine © 2008 Oracle Corporation – Proprietary and Confidential Alfred Schlaucher (Oracle Data Warehouse) EXTREME."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen