Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Samariterbund Burgenland. Rettungs- und Krankentransport.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Samariterbund Burgenland. Rettungs- und Krankentransport."—  Präsentation transkript:

1 Samariterbund Burgenland

2 Rettungs- und Krankentransport

3 Rettungsstützpunkte  Andau (seit Jänner 1997)  Hornstein (seit Februar 2006)  Weppersdorf (seit Juli 2006)

4 9 Rettungsfahrzeuge Einsätze (ca. 15 % der gesamten Einsätze im Burgenland) Davon 2261 Akuteinsätze zurückgelegte Kilometer (20fache Erdumrundung) 15 hauptberufliche Notfall- und RettungssanitäterInnen 36 Zivildiener 107 Ehrenamtliche MitarbeiterInnen Rettungs- und Krankentransport

5 Sanitäterausbildung  Die Sanitäterausbildung ist im Sanitätergesetz und in der Sanitäter- Ausbildungsverordnung (SanG, BGBl. 30/2002, San-AV BGBl.II 2003/420 jeweils in der gültigen Fassung) geregelt.  Dieses Gesetz ist für alle Rettungsorganisationen die Grundlage der Ausbildung und auch gleichzeitig ausschließlicher Maßstab zur Beurteilung der Qualifikation.  Wir bilden unsere Sanitäter gemäß diesem Gesetz aus und führen mit ihnen die entsprechenden Weiterbildungen bzw. vorgeschriebenen Zertifizierungen und Rezertifizierungen (SanG §§ 50 und 51) durch.

6 Sanitätsdienst

7 Betreuung von Veranstaltungen – Großveranstaltungen jeder Art – z.B. Surf World Cup Podersdorf, Ottakringer Arena Wiesen, Radmarathon Neusiedler See….. – Anwendung von Spezial-Know-how – ausgebildete SanitäterInnen – Gewährleistung der Sicherheit – Einleitung von Erste Hilfe-Maßnahmen vor Ort

8 Breitenschulung

9 Auf den Ernstfall vorbereiten  Erste-Hilfe Grundkurs (16 Stunden)  Erste-Hilfe Auffrischung (8 Stunden, 4 Stunden)  Notfälle im Kindesalter (4 Module zu je 4 Stunden)  Ausbildung auf automatischen externen Defibrillatoren  spezielle den Kundenwünschen angepasste Kurse zu allen Themen rund um die Erste-Hilfe (Stromunfall, Herzkreislauferkrankungen, Schlaganfall,..)

10 Rettungshunde

11  Flächensuche  Mantrailing  Trümmersuche  Öffentlichkeitsarbeit Arbeit / Tätigkeit/ Einsatzfelder / Gebiete

12 Staffelkommandant Johann Höttinger 22 HundeführerInnen 32 Hunde Rettungshundestaffel Burgenland

13 Katastrophenhilfsdienst

14 KHD Gruppe Burgenland

15 25 aktive Mitglieder 1550 Aus- und Weiterbildungsstunden 2015 Spezialisiert auf Massenanfall von Verletzten, technische Unterstützungsleistung (Notstromversorgung, Trinkwasseraufbereitung etc..), Stabsarbeit, Führungsunterstützung etc..

16 Ausrüstung 2 Spezialfahrzeuge und zwei Anhänger 4 Sanitätszelter sowie medizinische Großschadenssets Trinkwasseraufbereitungs -anlage Notstromaggregat 100KVA Trocknungsgeräte Div. Technisches Material

17 Einsätze der KHD Gruppe 2014 Flutkatastrophe am Balkan Organisation von Hilfslieferungen Einsatz vor Ort zur Trockenlegung von Schulen in Bosnien 2015 Einsatz in der Flüchtlingskrise Transitnotquartier in Wiesen, Versorgung von 7200 Flüchtlingen Logistische Unterstützung bei der Bereitstellung von Flüchtlingsunterkünften in Podersdorf, Neusiedl am See, Potzneusiedl, Luising, Jennersdorf und Oberpullendorf

18 Rapid Response Teams  Erkundung und Koordination  USAR (Urban Search and Rescue)  Location of trapped persons  Assistance at rescue work  First aid and paramedical assistance  Notfallmedizin  Trinkwasseraufbereitung  Mobile Ambulanzen Kriseninterventionste am

19 Weitere Betätigungsfelder: Pflegedienstleistungen Stationäre Pflege ( 7 Pflegekompetenzzentren, 1 weiteres in Bau ) 24 Stunden Pflege Betreutes Wohnen Projekt AAL, Einsatz moderner Technologien zur Unterstützung Heimnotruf Sowohl stationäre wie auch mobile Geräte unterstützen ein selbstbestimmtes Leben so lang wie möglich in gewohnter Umgebung. Flüchtlingsbetreuung Acht Einrichtungen im Burgenland derzeit, in Podersdorf werden speziell 40 „UMF“ unbegleitete minderjährige Flüchtlinge rund um die Uhr betreut und versorgt.

20 Möglichkeiten der Zusammenarbeit Verstärkte Zusammenarbeit bei Übungen zur verbesserten Koordinierung und Zusammenarbeit der Organisationen Aus- und Weiterbildung von Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehren (Erste-Hilfe Kurse, spezielle Kurse z.B. Retten von Verletzten mittels Spineboard etc..) Schulungen für Rettungsdienstmitarbeiter ( Umgang mit Gefahrstoffen, Brandbekämpfung etc…) Unterstützung und Beratung beim Ankauf von medzinischen Gerätschaften und Bergungshilfen und Einschulung auf diesen nach Medizinproduktegesetz

21 Samariterbund Burgenland Rettung und Soziale Dienste gemeinnützige GmbH Hauptstraße 57, 7331 Weppersdorf FN g Tel +43/2618/ Fax +43/2618/ Kontakt


Herunterladen ppt "Samariterbund Burgenland. Rettungs- und Krankentransport."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen