Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

ATEMSCHUTZSCHULUNG FREIWILLIGE FEUERWEHR WÖRTH a. d. ISAR 2008 © Christian Endres, Leiter des Atemschutzes Herzlich Willkommen zur jährlichen Atemschutzunterweisung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "ATEMSCHUTZSCHULUNG FREIWILLIGE FEUERWEHR WÖRTH a. d. ISAR 2008 © Christian Endres, Leiter des Atemschutzes Herzlich Willkommen zur jährlichen Atemschutzunterweisung."—  Präsentation transkript:

1 ATEMSCHUTZSCHULUNG FREIWILLIGE FEUERWEHR WÖRTH a. d. ISAR 2008 © Christian Endres, Leiter des Atemschutzes Herzlich Willkommen zur jährlichen Atemschutzunterweisung

2 ATEMSCHUTZSCHULUNG FREIWILLIGE FEUERWEHR WÖRTH a. d. ISAR 2008 © Christian Endres, Leiter des Atemschutzes Grundvoraussetzung für Atemschutzgeräteträger sind… der Atemschutzgeräteträger- Lehrgang - der Atemschutzgeräteträger- Lehrgang

3 ATEMSCHUTZSCHULUNG FREIWILLIGE FEUERWEHR WÖRTH a. d. ISAR 2008 © Christian Endres, Leiter des Atemschutzes Grundvoraussetzung für Atemschutzgeräteträger sind… -der Atemschutzgeräteträger- Lehrgang -körperliche Eignung nach G 26.3

4 ATEMSCHUTZSCHULUNG FREIWILLIGE FEUERWEHR WÖRTH a. d. ISAR 2008 © Christian Endres, Leiter des Atemschutzes G Jahre 51. Lebensjahr jährlich Die Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung G 26- Gruppe 3 muss alle 3 Jahre erneuert werden. Bei AGT die bereits das 51. Lebensjahr erreicht haben, muss die Untersuchung jährlich erneuert werden. Bei eingeschränkter Tauglichkeit oder nach schwerer Krankheit legt der Arzt den Termin der nächsten Untersuchung fest. Für die FF Wörth untersuchen die Ärzte Dr. Wittmann (Ahrain) und Dr. Liebl (Niederaichbach). Die Kosten der Unter- suchung übernimmt die Gemeinde. nicht mehr !!!Nach Ablauf der Gültigkeit des Untersuchungsnachweises ist der AGT nicht mehr zum Tragen von Atemschutzgeräten geeignet!!!

5 ATEMSCHUTZSCHULUNG FREIWILLIGE FEUERWEHR WÖRTH a. d. ISAR 2008 © Christian Endres, Leiter des Atemschutzes Grundvoraussetzung für Atemschutzgeräteträger sind… -derAtemschutzgeräteträger- Lehrgang -der Atemschutzgeräteträger- Lehrgang -körperliche Eignung nach G Durchführung der jährlichen Mindestübungen

6 ATEMSCHUTZSCHULUNG FREIWILLIGE FEUERWEHR WÖRTH a. d. ISAR 2008 © Christian Endres, Leiter des Atemschutzes Aus- und Fortbildung im Atemschutz erschwerten Einsatzbedingungen gewöhnen Einsatzgrundsätzen richtig verhaltenGeräte fehlerfrei handhaben Bei der Aus- und Fortbildung sollen sich die AGT an die mit dem Tragen von Atemschutzgeräten verbundenen erschwerten Einsatzbedingungen gewöhnen, sich gemäß den Einsatzgrundsätzen richtig verhalten und die Geräte fehlerfrei handhaben können. Ein AGT muss jährlich mindestens… eine theoretische Atemschutzunterweisung absolvieren. -eine theoretische Atemschutzunterweisung absolvieren. -eine Belastungsübung in einer Atemschutzübungsanlage durchführen. -eine Einsatzübung oder einen Einsatz ableisten. 12 Monaten !!!Wer die erforderlichen Übungen nicht innerhalb von 12 Monaten ableistet, darf grundsätzlich bis zum absolvieren der vorgeschriebenen Übungen nicht mehr die Funktion eines AGT wahrnehmen!!!

7 ATEMSCHUTZSCHULUNG FREIWILLIGE FEUERWEHR WÖRTH a. d. ISAR 2008 © Christian Endres, Leiter des Atemschutzes Ein AGT ist nicht Einsatzfähig, wenn… -die G 26.3 Untersuchung ungültig ist. -er sich unter Einfluss von Alkohol, Drogen oder Medikamenten befindet. -er sich nicht körperlich Fit fühlt. -sich im Bereich der Dichtlippe (Maske) Barthaare oder Koteletten befinden. -die vorgeschriebenen Übungen nicht absolviert wurden. -die benötigte Schutzausrüstung nicht benutzt wird. !!!Jeder AGT ist für sich alleine Verantwortlich!!! Ist die Einsatzfähigkeit nicht gegeben, so ist das dem Einsatzleiter, Gruppenführer oder Atemschutzleiter unaufgefordert mitzuteilen.

8 ATEMSCHUTZSCHULUNG FREIWILLIGE FEUERWEHR WÖRTH a. d. ISAR 2008 © Christian Endres, Leiter des Atemschutzes Schutzausrüstung eines AGT Helmlampe (oder Handscheinwerfer) Flammschutzhaube Überjacke (Mantel) Bayern 2000 Atemschutztaugliche Handschuhe (z.B. Fire- Figther) Feuerwehrhelm mit Nackenschutz oder Hollandtuch Feuerwehrgurt mit Beil Überhose oder Hose Bayern 2000 mit langer Hose drunter Feuerwehrstiefel aus Leder

9 ATEMSCHUTZSCHULUNG FREIWILLIGE FEUERWEHR WÖRTH a. d. ISAR 2008 © Christian Endres, Leiter des Atemschutzes Zusätzliche Ausrüstung eines AGT Zwei Holzkeile (Tür offen halten…) Handfunkgerät ( Kontakt zur AÜ, Lagebericht…) Feuerwehrleine im Leinenbeutel ( Sichern, Retten…) Brandfluchthaube ( Personenrettung…) ggf. Feuerwehraxt ( Arbeitsgerät…)

10 ATEMSCHUTZSCHULUNG FREIWILLIGE FEUERWEHR WÖRTH a. d. ISAR 2008 © Christian Endres, Leiter des Atemschutzes niemals zwei Ein AGT geht niemals alleine vor, sondern immer im Trupp. Gleiches gilt für den Rückweg. Ein Atemschutztrupp besteht in der Regel aus zwei AGT, kann aber bei bestimmter Einsatzlage (z. B. WBK...) auf drei AGT erweitert werden. Angriffstrupp- FührerAngriffstrupp- Mann muss !!!Für jeden Atemschutztrupp muss ein Handsprechfunkgerät (Kanal 25) zur Verfügung stehen!!! Angriffstrupp

11 ATEMSCHUTZSCHULUNG FREIWILLIGE FEUERWEHR WÖRTH a. d. ISAR 2008 © Christian Endres, Leiter des Atemschutzes Der Sicherungstrupp ist ein mit Atemschutzgeräten ausgerüsteter Trupp, dessen Aufgabe es ist, bereits eingesetzte Atemschutztrupps im Notfall unverzüglich Hilfe zu leisten. Sicherheitstrupps können auch mit zusätzlichen Aufgaben betraut werden, solange sie in der Lage sind, jederzeit ihrer eigentlichen Aufgabe gerecht zu werden und der Einsatzerfolg dadurch nicht gefährdet ist. Der Sicherungstrupp steht komplett ausgerüstet bereit, jedoch wird der Lungenautomat erst im Falle eines Eingreifens angeschlossen. An jeder Einsatzstelle muss für die eingesetzten Atemschutztrupps mindestens ein Sicherheitstrupp bereit stehen. Die Anzahl der SHT richtet sich je nach Einsatzstelle und Einsatzlage ( Anzahl der Angriffstrupps, Anzahl der Eingänge…). Bei besonderen Einsätzen kann auf den Sicherheitstrupp verzichtet werden (PKW- Brand) Sicherheitstrupp

12 ATEMSCHUTZSCHULUNG FREIWILLIGE FEUERWEHR WÖRTH a. d. ISAR 2008 © Christian Endres, Leiter des Atemschutzes Einsatz- Kurzprüfung -Vor dem Einsatz mit Pressluftatmern ist eine Einsatz- Kurzprüfung durchzuführen. (Das Druckmanometer muss mindestens 270 bar anzeigen.) Maskendichtprüfung - Eine Maskendichtprüfung vor dem anschließen des Atemanschlusses ist durchzuführen. außerhalb des Gefahrenbereichs -Die Lungenautomaten sind außerhalb des Gefahrenbereichs (Rauchzone) anzuschließen. Ausrüstung zu Kontrollieren -Vor dem Einsatz ist der Sitz der Ausrüstung zu Kontrollieren (Truppweise, gegenseitig). Atemschutzüberwachung (AÜ) Registrieren -Jeder Trupp muss sich bei der Atemschutzüberwachung (AÜ) Registrieren lassen. Notsignalgeber -Der Notsignalgeber (Fire- Fly) ist vor dem Einsatz zu aktivieren. Allgemeine Einsatzgrundsätze

13 ATEMSCHUTZSCHULUNG FREIWILLIGE FEUERWEHR WÖRTH a. d. ISAR 2008 © Christian Endres, Leiter des Atemschutzes Atemschutzüberwachung Bei jedem Einsatz und bei jeder Übung mit Isoliergeräten muss eine AÜ durchgeführt werden. Die AÜ ist eine Unterstützung der unter Atemschutz vorgehenden Trupps bei der Kontrolle ihrer Behälterdrücke. Außerdem erfolgt eine Registrierung des Atemschutzeinsatzes. Kanal 25. Die AÜ ist der direkte Ansprechpartner über Funk auf Kanal 25. (Funkrufname: Florentine Atemschutzüberwachung) Die Registrierung soll enthalten: -Namen der AGT, gegebenenfalls mit Funkrufnamen der Trupps -Uhrzeit bei Einsatzbeginn und Einsatzende -Behälterdruck bei Einsatzbeginn und Einsatzende -Luftverbrauch nach 15 min. Einsatzzeit -Angriffsweg Funktionsweste Der Atemschutzüberwacher ist mit der zuständigen Funktionsweste zu kennzeichnen.

14 ATEMSCHUTZSCHULUNG FREIWILLIGE FEUERWEHR WÖRTH a. d. ISAR 2008 © Christian Endres, Leiter des Atemschutzes Luftverbrauch Jeder AGT muss selbstständig seinen Behälterdruck kontrollieren. Die Einsatzzeit richtet sich nach dem AGT, der den größeren Luftverbrauch hat. Rückweg = doppelter Hinweg Es gilt die Faustregel: Rückweg = doppelter Hinweg

15 ATEMSCHUTZSCHULUNG FREIWILLIGE FEUERWEHR WÖRTH a. d. ISAR 2008 © Christian Endres, Leiter des Atemschutzes Rückzugssicherung nur Im Innenangriff wird nur mir einer Rückzugssicherung vorgegangen. Dabei gibt es zwei Arten von Sichern des Rückweges: ~Leinensicherung ~Schlauchsicherung nicht !!!Ein Handfunkgerät dient nicht als Sicherung des Rückweges!!!

16 ATEMSCHUTZSCHULUNG FREIWILLIGE FEUERWEHR WÖRTH a. d. ISAR 2008 © Christian Endres, Leiter des Atemschutzes kriechendgebückten Ein AGT hat sich in verrauchten Räumen kriechend bzw. im gebückten Zustand fortzubewegen. ( Sichtverhältnisse, Wärmestrahlung, Flash- Over…)

17 ATEMSCHUTZSCHULUNG FREIWILLIGE FEUERWEHR WÖRTH a. d. ISAR 2008 © Christian Endres, Leiter des Atemschutzes rückwärts kniendseitlich sitzend Ein AGT hat sich in verrauchten Gebäuden rückwärts kniend bzw. seitlich sitzend Treppen hinunter zu bewegen. ( Stolpergefahr…)

18 ATEMSCHUTZSCHULUNG FREIWILLIGE FEUERWEHR WÖRTH a. d. ISAR 2008 © Christian Endres, Leiter des Atemschutzes Tür öffnen Hitze abzutasten. Eine Tür, hinter der ein Feuer vermutet wird, ist vor dem öffnen mit der Hand vorsichtig auf Hitze abzutasten. Deckungöffnen. Eine Tür, hinter der ein Feuer vermutet wird, ist nur aus der Deckung zu öffnen. (ca. 10 Sekunden in Deckung bleiben)

19 ATEMSCHUTZSCHULUNG FREIWILLIGE FEUERWEHR WÖRTH a. d. ISAR 2008 © Christian Endres, Leiter des Atemschutzes Absuchen Ein Raum oder eine Wohnung wird immer im Uhrzeigersinn abgesucht. Absuchen eines Absuchen einer Raumes Wohnung

20 ATEMSCHUTZSCHULUNG FREIWILLIGE FEUERWEHR WÖRTH a. d. ISAR 2008 © Christian Endres, Leiter des Atemschutzes Türkennzeichnung Nach dem Durchsuchen eines Raumes ist dieser zu kennzeichnen. Dadurch soll vermieden werden, dass dieser Raum von weiteren Einsatzkräften mehrmals durchsucht wird. Rot- Weißes Markierungsband Als Kennzeichnung dient ein Rot- Weißes Markierungsband das an der Türklinke angebracht wird. !!!Jeder AGT sollte mind. zwei dieser Markierungsbänder in der Hosen- bzw. Manteltasche tragen!!!

21 ATEMSCHUTZSCHULUNG FREIWILLIGE FEUERWEHR WÖRTH a. d. ISAR 2008 © Christian Endres, Leiter des Atemschutzes Notfallmeldung mayday Gerät ein AGT in Not, so ist unverzüglich eine Notfallmeldung über Funk mit dem Kennzeichnungswort mayday abzugeben. Notfallmeldungen werden wie folgt abgesetzt: Tonruftaste am Fug drücken Kennwort: mayday, mayday, mayday Hilfe suchende Einsatzkraft: hier Gesprächsabschluss: mayday- kommen! !!!Wird eine Notfallmeldung über Funk abgesetzt, so ist der übrige Funkverkehr sofort einzustellen!!!

22 ATEMSCHUTZSCHULUNG FREIWILLIGE FEUERWEHR WÖRTH a. d. ISAR 2008 © Christian Endres, Leiter des Atemschutzes Feuerwehr- Dienstvorschrift 7 „Atemschutz“ jedem AGT bekannt sein !!!Die FwDV 7 beinhaltet Themen über Ausbildung, Fortbildung und Einsatztaktik im Bereich „Atemschutz“ und sollte jedem AGT bekannt sein !!! FwDV 7 Feuerwehr- Dienstvorschrift 7 Stand 2002 Mit Änderung 2005 Atemschutz

23 ATEMSCHUTZSCHULUNG FREIWILLIGE FEUERWEHR WÖRTH a. d. ISAR 2008 © Christian Endres, Leiter des Atemschutzes Einsatz ohne Überhose bzw. ohne zweite Hose nach Flashover

24 ATEMSCHUTZSCHULUNG FREIWILLIGE FEUERWEHR WÖRTH a. d. ISAR 2008 © Christian Endres, Leiter des Atemschutzes Einsatz mit Lederhandschuhen nach Flashover

25 ATEMSCHUTZSCHULUNG FREIWILLIGE FEUERWEHR WÖRTH a. d. ISAR 2008 © Christian Endres, Leiter des Atemschutzes Einsatz ohne Flammschutzhaube nach Flashover

26 ATEMSCHUTZSCHULUNG FREIWILLIGE FEUERWEHR WÖRTH a. d. ISAR 2008 © Christian Endres, Leiter des Atemschutzes


Herunterladen ppt "ATEMSCHUTZSCHULUNG FREIWILLIGE FEUERWEHR WÖRTH a. d. ISAR 2008 © Christian Endres, Leiter des Atemschutzes Herzlich Willkommen zur jährlichen Atemschutzunterweisung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen