Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

EURES - Schweiz Staatssekretariat für Wirtschaft Secrétariat d‘Etat à l‘économie Segretariato di Stato dell'economia State Secretariat for Economic Affairs.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "EURES - Schweiz Staatssekretariat für Wirtschaft Secrétariat d‘Etat à l‘économie Segretariato di Stato dell'economia State Secretariat for Economic Affairs."—  Präsentation transkript:

1 EURES - Schweiz Staatssekretariat für Wirtschaft Secrétariat d‘Etat à l‘économie Segretariato di Stato dell'economia State Secretariat for Economic Affairs EVD/DFE/SECO-DA/EURES-SchweizJuli willkommen benvenuto welcome bienvenue

2 EURES - Schweiz Staatssekretariat für Wirtschaft Secrétariat d‘Etat à l‘économie Segretariato di Stato dell'economia State Secretariat for Economic Affairs EVD/DFE/SECO-DA/EURES-SchweizJuli Land – 26 Kantone Die Schweiz

3 EURES - Schweiz Staatssekretariat für Wirtschaft Secrétariat d‘Etat à l‘économie Segretariato di Stato dell'economia State Secretariat for Economic Affairs EVD/DFE/SECO-DA/EURES-SchweizJuli Sprachregionen & Grenzländer der Schweiz Die Schweiz

4 EURES - Schweiz Staatssekretariat für Wirtschaft Secrétariat d‘Etat à l‘économie Segretariato di Stato dell'economia State Secretariat for Economic Affairs EVD/DFE/SECO-DA/EURES-SchweizJuli Zahlen & Fakten Confoedaratio Helvetica = Schweizerische Eidgenossenschaft Staatsform: Föderativer Bundesstaat mit 26 Kantone 7 Bundesräte, National- und Ständerat Fläche: 41‘285 km2 Distanzen: 220 km vonN — S/350 km vonO — W Bevölkerung:7,2 Millionen, davon 21% Ausländer Sprachen:63% Deutsch, 21% Französisch, 6.5% Italienisch, 0.5% Romanisch; 9% andere Erwerbsquote:81% netto (Alter J., Wohnbevölkerung) Arbeitslosenquote:2.6% (August 2007) Die Schweiz

5 EURES - Schweiz Staatssekretariat für Wirtschaft Secrétariat d‘Etat à l‘économie Segretariato di Stato dell'economia State Secretariat for Economic Affairs EVD/DFE/SECO-DA/EURES-SchweizJuli Die Schweiz Klimakontraste: ‘Arktis‘ — 75km — ‘Mittelmeer‘ Dufourspitze 1.) 2.)

6 EURES - Schweiz Staatssekretariat für Wirtschaft Secrétariat d‘Etat à l‘économie Segretariato di Stato dell'economia State Secretariat for Economic Affairs EVD/DFE/SECO-DA/EURES-SchweizJuli Inhalte der Abkommen EG – Schweiz und EFTA – Schweiz  Freizügigkeit  Erwerbstätige (Arbeitnehmer und Selbständige)  Nichterwerbstätige (Rentner, Studenten und übrige Nichterwerbstätige)  Anhänge  Anerkennung von Diplomen und Berufsausbildungen  Koordination der Sozialversicherungen Freizügigkeitsabkommen

7 EURES - Schweiz Staatssekretariat für Wirtschaft Secrétariat d‘Etat à l‘économie Segretariato di Stato dell'economia State Secretariat for Economic Affairs EVD/DFE/SECO-DA/EURES-SchweizJuli Freizügigkeitsrecht für Arbeitnehmer  Gleichbehandlungsgebot (z. B. Steuern)  Einreise- und Aufenthaltsrecht  Recht auf Familiennachzug Freizügigkeitsabkommen

8 EURES - Schweiz Staatssekretariat für Wirtschaft Secrétariat d‘Etat à l‘économie Segretariato di Stato dell'economia State Secretariat for Economic Affairs EVD/DFE/SECO-DA/EURES-SchweizJuli Übergangsregime Freizügigkeit Neue EU- Länder 15 alte EU- Länder A B C E DEC Einführung der Personenfreizügigkeit für die bisherigen 15 Mitgliedstaaten A: Inländervorrang, vorgängige Kontrolle der Löhne B: Kontingente bis C: Besondere Schutzklausel bei übermässiger Zunahme der Einwanderung bis 2014 E: Fakultatives Referendum über die Weiterführung des Freizügigkeitsabkommens Einführung der Personenfreizügigkeit für die zehn neuen EU-Mitgliedstaaten D: Inländervorrang, vorgängige Kontrolle der Löhne sowie Kontingente bis max E: Fakultatives Referendum über die Weiterführung des Freizügigkeitsabkommens C: Besondere Schutzklausel bei übermässiger Zunahme der Einwanderung bis 2014 Freizügigkeitsabkommen

9 EURES - Schweiz Staatssekretariat für Wirtschaft Secrétariat d‘Etat à l‘économie Segretariato di Stato dell'economia State Secretariat for Economic Affairs EVD/DFE/SECO-DA/EURES-SchweizJuli Bewilligung und Aufenthaltserlaubnis  Recht auf Einreise und Aufenthalt  Erwerbstätigkeit (selbständige/unselbständige)  ohne Erwerb  Mobilität (beruflich/geografisch)  Stellenwechsel bewilligungsfrei  Familiennachzug  Dienstleistungserbringer / Entsendegesetz Aufenthaltsbedingungen

10 EURES - Schweiz Staatssekretariat für Wirtschaft Secrétariat d‘Etat à l‘économie Segretariato di Stato dell'economia State Secretariat for Economic Affairs EVD/DFE/SECO-DA/EURES-SchweizJuli Kurzaufenthaltsbewilligung für Erwerbstätige (L-EG/EFTA) - < 364 Tg. - Dauer: Arbeitsvertrag = Bewilligung - Schweiz gültig - Familiennachzug - Ab keine Kontingente mehr für EU Staaten - Quellensteuer Aufenthaltsbedingungen

11 EURES - Schweiz Staatssekretariat für Wirtschaft Secrétariat d‘Etat à l‘économie Segretariato di Stato dell'economia State Secretariat for Economic Affairs EVD/DFE/SECO-DA/EURES-SchweizJuli Aufenthaltsbewilligung für Erwerbstätige (B-EG/EFTA) - für unbefristetes Arbeitsverhältnis - Berufliche und geografische Mobilität - Kontingentsfrei für EU autom. Verlängerung - Familiennachzug - Quellensteuer Aufenthaltsbedingungen

12 EURES - Schweiz Staatssekretariat für Wirtschaft Secrétariat d‘Etat à l‘économie Segretariato di Stato dell'economia State Secretariat for Economic Affairs EVD/DFE/SECO-DA/EURES-SchweizJuli Kontingente  EU15 + 2/EFTA Ab 1. Juni 2007 keine Kontingente mehr  EU Kurzaufenthalt(L-EG/EFTA)12’400 –29‘000 Daueraufenthalt(B-EG/EFTA) 1’300 –3‘000  3. Staaten Kurzaufenthalt 5‘000 Daueraufenthalt 4‘000  G nicht kontingentiert Aufenthaltsbedingungen

13 EURES - Schweiz Staatssekretariat für Wirtschaft Secrétariat d‘Etat à l‘économie Segretariato di Stato dell'economia State Secretariat for Economic Affairs EVD/DFE/SECO-DA/EURES-SchweizJuli Leistungsexport (E303)  Mitnahme der Arbeitslosenversicherungsleistung  Gemäss nationalem Recht  Pflichten  Meldepflicht  Beratungsgespräche  Nachweis der unternommenen Stellenbewerbungen  Annahmepflicht von zugewiesenen zumutbarer Arbeit  rechtzeitige Rückmeldung im Heimatstaat  Rechte  Information, Beratung und Unterstützung  Auszahlung des Arbeitslosengeldes  max. 3 Monate Aufenthaltsbedingungen

14 EURES - Schweiz Staatssekretariat für Wirtschaft Secrétariat d‘Etat à l‘économie Segretariato di Stato dell'economia State Secretariat for Economic Affairs EVD/DFE/SECO-DA/EURES-SchweizJuli Bewilligung zur Stellensuche (L) - < 3 Monate (Stellensuche) keine Bewilligung nötig - > 3 Monate (Stellensuche) Anspruch auf L-Bewilligung - anschliessend Verlängerung bis zu max. 1 Jahr möglich. (Nachweis der Arbeitssuche und begründete Aussicht auf Beschäftigung) Aufenthaltsbedingungen

15 EURES - Schweiz Staatssekretariat für Wirtschaft Secrétariat d‘Etat à l‘économie Segretariato di Stato dell'economia State Secretariat for Economic Affairs EVD/DFE/SECO-DA/EURES-SchweizJuli Arbeitsmarkt  Europäischer Vergleich:– Arbeitslosigkeit gering – teils saisonbedingt  Schweizer Verhältnisse:– Arbeitslosigkeit gering – Jugendarbeitslosigkeit – Qualifizierte Arbeitskräfte – Facharbeitermangel – saisonal und regional – Überangebot an Hilfskräften Arbeitsmarkt

16 EURES - Schweiz Staatssekretariat für Wirtschaft Secrétariat d‘Etat à l‘économie Segretariato di Stato dell'economia State Secretariat for Economic Affairs EVD/DFE/SECO-DA/EURES-SchweizJuli Februar ‘457Registrierte Arbeitslose 163‘744Total Stellensuchende 17‘070 Jugendarbeitslosigkeit (3.1%) 12‘462Arbeitslose aus Gastrobereich (7.1%) 15‘155Stellenangebote 2.7 %ALQ Schweiz (55.1% CH, 44.9% Ausl.) Arbeitsmarkt

17 EURES - Schweiz Staatssekretariat für Wirtschaft Secrétariat d‘Etat à l‘économie Segretariato di Stato dell'economia State Secretariat for Economic Affairs EVD/DFE/SECO-DA/EURES-SchweizJuli Arbeiten  Lohnniveau  Abhängigkeiten:Ort, Branche, Marktlage und individuelle Faktoren z.B.: wenig allgemeingültige Richtlinien Achtung: Lebenshaltungskosten!  Arbeitsbedingungen  Arbeitnehmerschutz (Vergleich Ausland)  Sozialversicherungen  Betriebszugehörigkeit  Früher:20 – 30 Dienstjahre im gleichen Betrieb  Heute:Hohe Flexibilität und ständige Weiterbildung  Arbeitszeit  Pro Woche:42 Stunden und mehr Lebens- & Arbeitsbedingungen

18 EURES - Schweiz Staatssekretariat für Wirtschaft Secrétariat d‘Etat à l‘économie Segretariato di Stato dell'economia State Secretariat for Economic Affairs EVD/DFE/SECO-DA/EURES-SchweizJuli Stellensuche  Stelleninserate in regionalen und nationalen Zeitungen  Internet und Online-Stellenbörsen  Regionale Arbeitsvermittlungszentren (RAV)  EURES-Berater/in  Private Personalvermittlungsbüros  Broschüren und Literatur  Persönliches Beziehungsnetz Lebens- & Arbeitsbedingungen

19 EURES - Schweiz Staatssekretariat für Wirtschaft Secrétariat d‘Etat à l‘économie Segretariato di Stato dell'economia State Secretariat for Economic Affairs EVD/DFE/SECO-DA/EURES-SchweizJuli Bewerbungsunterlagen  persönliches Bewerbungsschreiben  tabellarischer Lebenslauf  Arbeitszeugnisse  Berufsabschlusszeugnis  Diplome  Aus- und Weiterbildungsbestätigungen  Eine schriftliche Bewerbung üblich und erwartet Lebens- & Arbeitsbedingungen

20 EURES - Schweiz Staatssekretariat für Wirtschaft Secrétariat d‘Etat à l‘économie Segretariato di Stato dell'economia State Secretariat for Economic Affairs EVD/DFE/SECO-DA/EURES-SchweizJuli Arbeitsbedingungen  Arbeitsvertrag (Obligationenrecht OR) – Vertragsfreiheit  Gesamtarbeitsverträge (GAV)  Allgemeinverbindlichkeit  Berufs- und Branchenverbände  Gewerkschaften  wöchentliche Arbeitszeit 40 – 45 Stunden  4 Wochen/20 Tage Ferienanspruch – kein Urlaubsgeld  13. Monatslohn üblich, jedoch nicht verbindlich  Sozialversicherungsabzüge: ca. 20 % (ohne Krankenversicherung und Steuern) Lebens- & Arbeitsbedingungen

21 EURES - Schweiz Staatssekretariat für Wirtschaft Secrétariat d‘Etat à l‘économie Segretariato di Stato dell'economia State Secretariat for Economic Affairs EVD/DFE/SECO-DA/EURES-SchweizJuli Mindestlöhne Gastronomie Jahr 2008  Kategorie  Stufe IFr. 3‘ (ohne Berufslehre und – 1=% mögl.)  Stufe II aFr. 3‘ (mit Berufslehre od. gleichw. Ausbild.)  Stufe II bFr. 3‘ (Berufslehre 2 J. und 7 J. Praxis)  Stufe III aFr. 4‘ (Berufslehre und 10 Jahre Praxis)  Stufe III bFr. 4‘ (Kader, 1 Mitarbeiter)  Stufe III dFr. 4‘670.– (Kader, 1 Mitarbeiter zu überwachen)  Stufe IV a*Fr. 5‘ (Regelmässiges Führen von MA)  Stufe IV b*Fr (dito)  *Diese Mindestlöhne sind nicht zwingend und können in einem schriftlichen Arbeitsvertrag unterschritten werden, jedoch muss der L-GAV-Artikel 15 Ziff. 6 beachtet werden

22 EURES - Schweiz Staatssekretariat für Wirtschaft Secrétariat d‘Etat à l‘économie Segretariato di Stato dell'economia State Secretariat for Economic Affairs EVD/DFE/SECO-DA/EURES-SchweizJuli Arbeitsvertrag – Wichtige Punkte Handschlag ist gut – aber Vertrag ist besser! Folgende Punkte sollte man unbedingt beachten: Stellenantritt Dauer des Vertrages Funktion/Arbeitsbereich Bruttolohn Abzüge Nettolohn

23 EURES - Schweiz Staatssekretariat für Wirtschaft Secrétariat d‘Etat à l‘économie Segretariato di Stato dell'economia State Secretariat for Economic Affairs EVD/DFE/SECO-DA/EURES-SchweizJuli Sozialversicherungssystem  Beiträge  Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV) 4,2 %  Invaliditätsversicherung (IV) 0,7 %  Berufliche Vorsorge (BVG) 6,0 %  Krankenversicherung (KVG) – Privat  Unfallversicherung (UVG) 2,0 %  Arbeitslosenversicherung (AVIG) 1,0 %  Kinder- und Familienzulagen  Erwerbsausfallversicherung (EO) 0,15 % Arbeitnehmer - Sozialabgaben 14,05 % Sozialversicherungen

24 EURES - Schweiz Staatssekretariat für Wirtschaft Secrétariat d‘Etat à l‘économie Segretariato di Stato dell'economia State Secretariat for Economic Affairs EVD/DFE/SECO-DA/EURES-SchweizJuli Arbeitslosenversicherung (AVIG)  Arbeitnehmerversicherung  12 Monate Beitragszeit innerhalb von 2 Jahren  max. 400 Taggelder innerhalb von 2 Jahren  70 / 80% des versicherten Verdienstes  Totalisierung der Beitrags- oder Versicherungszeiten (Formular E 301)  Arbeitsbewilligung L-EG:keine Totalisierung Mindestbeitragszeit in CH:12 Monate (Übergangsfrist: )  Grenzgänger: Anspruch im Wohnsitzland  Beitragssatz: je 1% (bis max. 106’800.– Jahreslohn) Sozialversicherungen

25 EURES - Schweiz Staatssekretariat für Wirtschaft Secrétariat d‘Etat à l‘économie Segretariato di Stato dell'economia State Secretariat for Economic Affairs EVD/DFE/SECO-DA/EURES-SchweizJuli Krankenversicherungsgesetz (KVG)  Grundversicherung  freie Wahl  Leistungen von Krankheiten:Behandlung (Arzt + Spital)  Leistungen bei Unfällen für Nichterwerbstätige  freiwillige Zusatzversicherungen:z.B. Spitalzusatz, Zahn, Lohnausfall, Alternativmedizin  Kopfprämie: jedes Familienmitglied – eine Police  Keine Lohnleistung:Eigenverantwortung Sozialversicherungen

26 EURES - Schweiz Staatssekretariat für Wirtschaft Secrétariat d‘Etat à l‘économie Segretariato di Stato dell'economia State Secretariat for Economic Affairs EVD/DFE/SECO-DA/EURES-SchweizJuli Familienzulagen  Familienzulagen für Kinder/Jugendliche bis 16 Jahre =>zw. CHF 160, ,- (103.- – 115,- €)  Ausbildungszulagen für Kinder/Jugendliche zwischen 16 und max. 25 Jahren => ca. CH Fr. 190,- (126.- €)  Familienzulagen – kantonal geregelt. Sozialversicherungen

27 EURES - Schweiz Staatssekretariat für Wirtschaft Secrétariat d‘Etat à l‘économie Segretariato di Stato dell'economia State Secretariat for Economic Affairs EVD/DFE/SECO-DA/EURES-SchweizJuli Steuersystem  Steuerhoheiten  Bund  Kanton  Gemeinde  Zwei unterschiedliche Systeme  Veranlagungssteuer  Quellensteuer Steuern und Wohnen

28 EURES - Schweiz Staatssekretariat für Wirtschaft Secrétariat d‘Etat à l‘économie Segretariato di Stato dell'economia State Secretariat for Economic Affairs EVD/DFE/SECO-DA/EURES-SchweizJuli Quellensteuer  Pflichtige  Kurzaufenthalter, Jahresaufenthalter, Grenzgänger  Quellabzug  Abzug beim Arbeitgeber, direkt vom Lohn  Tarife  Kantonaler Tarif für den Quellensteuerabzug  Ausnahme Grenzgänger  z.B.:Deutsche Staatsangehörigemax. 4,5% Anrechnung im Wohnsitzstaat Steuern und Wohnen

29 EURES - Schweiz Staatssekretariat für Wirtschaft Secrétariat d‘Etat à l‘économie Segretariato di Stato dell'economia State Secretariat for Economic Affairs EVD/DFE/SECO-DA/EURES-SchweizJuli Veranlagungssteuer  Personenkreis  Schweizer und niedergelassene Ausländer  Schweizer mit niedergelassenem Ausländer verheiratet  Steuererklärung  jährliche Abgabe  Bezug beim Steuerpflichtigen  direkte Bundes-, Kantons-, Gemeinde- und Kirchensteuer  Steuerbelastung  Faustregel:1,5 – 2 Monatslöhne p.a. Steuern und Wohnen

30 EURES - Schweiz Staatssekretariat für Wirtschaft Secrétariat d‘Etat à l‘économie Segretariato di Stato dell'economia State Secretariat for Economic Affairs EVD/DFE/SECO-DA/EURES-SchweizJuli Wohnen  Wohnraum  knapp und teuer  Volk von Mietern  Sozialbauförderung / Wohnbauförderung  Kosten im Ø  Miete 3-Zimmerwohnung, Stadtnähe zwischen CHF 1’100 bis 1’800 / Monat (ca. € 730 bis 1200)  Kauf Einfamilienhaus mit Zimmern mind. CHF 900’000 (ca. € 600’000)  Öffentlicher Verkehr Steuern und Wohnen

31 EURES - Schweiz Staatssekretariat für Wirtschaft Secrétariat d‘Etat à l‘économie Segretariato di Stato dell'economia State Secretariat for Economic Affairs EVD/DFE/SECO-DA/EURES-SchweizJuli EURES-Regionen Basel-Stadt, BL, AG Graubünden, GL Zürich Schaffhausen St. Gallen, AR, AI Thurgau Tessin Vaudt, VS Neuenburg, FR, JU Bern, SO Zug LU, UR, SZ, O/NW Genf

32 EURES - Schweiz Staatssekretariat für Wirtschaft Secrétariat d‘Etat à l‘économie Segretariato di Stato dell'economia State Secretariat for Economic Affairs EVD/DFE/SECO-DA/EURES-SchweizJuli Merci!


Herunterladen ppt "EURES - Schweiz Staatssekretariat für Wirtschaft Secrétariat d‘Etat à l‘économie Segretariato di Stato dell'economia State Secretariat for Economic Affairs."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen