Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Carsharing Hamburg Teilen statt besitzen? Potenziale und Grenzen von Carsharing in Hamburg P1 – Studienprojekt 2015 07.12. 2015 | Projektbörse Prof. Dr.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Carsharing Hamburg Teilen statt besitzen? Potenziale und Grenzen von Carsharing in Hamburg P1 – Studienprojekt 2015 07.12. 2015 | Projektbörse Prof. Dr."—  Präsentation transkript:

1 Carsharing Hamburg Teilen statt besitzen? Potenziale und Grenzen von Carsharing in Hamburg P1 – Studienprojekt | Projektbörse Prof. Dr. Gernot Grabher | Nina Pohler, M.A. | Nils Polzin

2 Carsharing Hamburg Sharing Economy  Teilen unter Fremden im urbanen Raum ist ein altes Phänomen:  Stadtpark, Alster, Bücherhalle  Neu: Teilen unter Fremden über kommerzielle Anbieter und Peer-2-Peer Plattformen  Internet, mobile Endgeräte, GPS

3 Carsharing Hamburg Carsharing Unterschiedliche Geschäftsmodelle:  Stationäres Carsharing oder Free-floating  Business-2-Consumer oder Peer-2-Peer

4 Carsharing Hamburg

5 Carsharing Hamburg Carsharing in Deutschland  1988 erstes Carsharing Angebot in Berlin  Mittlerweile 150 Carsharing Anbieter  2015: Über 1 Million registrierte NutzerInnen

6 Carsharing Hamburg Carsharing in Hamburg  Acht B2C-Anbieter  Drei P2P-Plattformen  0,84 Carsharing-Fahrzeuge/1.000 Einwohner

7 Carsharing Hamburg Potentiale von Carsharing  Reduktion von Parkplätzen  Kombinierte Nutzung mit ÖP(N)V  Reduktion von Autofahrten  Reduktion von CO2-Emissionen und Lärmbelastung

8 Carsharing Hamburg Grenzen von Carsharing?  Substitution von ÖPNV?  Fahrzeuge werden in einem hohen Maß für kurze Distanzen innerhalb oder zwischen den am meisten frequentierten Stadtteilen genutzt (civity, 2015)  Induzierung von Fahrten?  Die Nachfragespitze beim Free-Floating-Carsharing liegt tendenziell im After-Work- und Freizeitverkehr (civity, 2015)

9 Carsharing Hamburg Forschungsziel und Fragestellungen  Überblick über Potenziale und Grenzen von Carsharing in Hamburg  Welche Geschäftsmodelle für Carsharing existieren in Hamburg?  Wer nutzt Carsharing und wie?

10 Carsharing Hamburg Ablauf - Projektwerkstatt  Theoretische Annäherung: Sharing Economy Carsharing Urbane Mobilitätskonzepte  Erfassung der Geschäftsmodelle in Hamburg  Typologie der Geschäftsmodelle

11 Carsharing Hamburg Ablauf - Sommersemester  Quotenplan und Interviewleitfaden  Interviews mit NutzerInnen  Analyse der Interviews  Entwicklung von Nutzungstypen  Empfehlungen für Koordination mit ÖPNV  Erarbeitung stadtplanerischer Konsequenzen

12 Carsharing Hamburg Projektziele und Anforderungen  Beschäftigung mit Fragen urbaner Mobilität  Operationalisierung von theoretischen Konzepten  Erlernen von Grundlagen wissenschaftlicher Arbeit  Erlernen von Methoden und Techniken des Projektmanagements  Kontinuierliches Engagement und Bereitschaft zur Arbeit im Team


Herunterladen ppt "Carsharing Hamburg Teilen statt besitzen? Potenziale und Grenzen von Carsharing in Hamburg P1 – Studienprojekt 2015 07.12. 2015 | Projektbörse Prof. Dr."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen