Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Herzlich Willkommen! Verhalten im Brandfall. 2 Fr. Petra Deimbacher, BSc. –Brandschutzkoordinatorin Universität Wien –Kontakt: 01 4277 12771;

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Herzlich Willkommen! Verhalten im Brandfall. 2 Fr. Petra Deimbacher, BSc. –Brandschutzkoordinatorin Universität Wien –Kontakt: 01 4277 12771;"—  Präsentation transkript:

1 1 Herzlich Willkommen! Verhalten im Brandfall

2 2 Fr. Petra Deimbacher, BSc. –Brandschutzkoordinatorin Universität Wien –Kontakt: ; Hr. Ing. Kainz –Brandschutzbeauftragter für den Oskar Morgenstern- Platz 1; Firma PKE (Betriebsführung) xxx2 Es informieren Sie

3 3 Bei Ertönen des Alarmes Anweisung an die Studierenden das Gebäude auf den gekennzeichneten Fluchtwegen zu verlassen und sich auf dem Sammelplatz einzufinden Ruhe bewahren! Ausrufe wie „Feuer!“, „Es brennt“ od. ähnliches sind unbedingt zu vermeiden (Panikauslösung!) Geöffnete Fenster im Hörsaal/Seminarraum schließen Kontrolle ob alle Anwesenden den Raum verlassen haben Schließen der Tür xxx3 Verhalten bei einem Räumungsalarm

4 4 Verlassen des Gebäudes auf den gekennzeichneten Fluchtwegen und einfinden auf dem Sammelplatz Abgängige Personen soweit bekannt dem Sammelplatzleiter (gekennzeichnet mit gelber Weste) melden Das Gebäude darf bis zur Freigabe durch die Einsatzleitung nicht mehr betreten werden xxx4 Verhalten bei einem Räumungsalarm

5 5 Ruhe bewahren Alarmieren; sofort ; ohne Rücksicht auf Umfang des Brandes und VOR eigenen Löschversuchen; » Feuerwehr 122 » Euronotruf 112  Wer spricht  Wo brennt es  Was brennt  Wieviele Verletzte  Betätigen des Druckknopfmelders (so vorhanden) xxx5 Verhalten im Brandfall Druckknopfmelder

6 6 Retten und Flüchten –Erkundung ob Menschen gefährdet sind –Gefährdete Personen warnen –Personen mit brennende Kleidern nicht fortlaufen lassen; mit Kleidern, Decken (keine Kunstfasern) etc. einhüllen und auf den Boden legen und Flammen ersticken –Sind Personen in einem Raum eingeschlossen: Fenster öffnen oder einschlagen und Einsatzkräfte aufmerksam machen xxx6 Verhalten im Brandfall

7 7 Retten und Flüchten –Räume sind über gekennzeichnete Fluchtwege und Notausgänge bis zum Sammelplatz zu verlassen –Alle Türen hinter sich schließen –Aufzüge im Brandfall NICHT benutzen ! Eigenschutz geht vor ! xxx7 Verhalten im Brandfall

8 8 Löschen – mit vorhandenen Brandbekämpfungseinrichtungen (Wandhydrant bzw. Feuerlöscher) Brandbekämpfung beginnen –Benutzte Feuerlöscher umlegen –Bei zu starker Rauchentwicklung oder durch Brandumfang ist Brandbekämpfung einzustellen! Soweit möglich sind Fenster und Türen zu schließen ! Eigenschutz geht vor ! xxx8 Verhalten im Brandfall

9 9 Den Anordnungen der Einsatzkräfte ist Folge zu leisten Den Anordnungen der Brandschutzbeauftragten und Brandschutzwarten/innen ist Folge zu leisten Verrauchte Räume keinesfalls betreten Auf Aufstellflächen und Zufahrten der Feuerwehr ist zu achten! Für die Tätigkeit der Einsatzkräfte ist Platz zu machen. xxx9 Verhalten während des Brandes

10 10 Türen schließen Fugen abdichten (wenn verfügbar mit nassen Tüchern o.ä.) am Fenster oder anderweitig bemerkbar machen (Telefon 0122) Feuerwehr bzw. andere Hilfe abwarten xxx10xxx Fluchtweg versperrt?

11 11 Horizontale Evakuierung erfolgt selbstständig in das druckbelüftete Stiegenhaus 11 (bei Aufzug 4) oder in spezielle Warteräume bei Aufzug 6 -> Unterstützung wenn notwendig Warteräume sind mit Sprechstellen ausgestattet Vertikale Evakuierung erfolgt durch Brandschutzgruppe bzw. Feuerwehr über Aufzüge xxx11xxx Evakuierung von in ihrer Mobilität eingeschränkten Personen

12 12xxx12xxx Gebäudeübersicht 1 Wartebereiche für mobilitätseingeschränkte Personen Wartebereiche/ -räume für mobilitätseingeschränkte Personen

13 13xxx13xxx Gebäudeübersicht 2 Sammelplätze

14 14 In den Gängen sind Informationen zum richtigen Verhalten in Notfällen angebracht. Bitte informieren Sie sich anhand der Aushänge. wie Sie das Gebäude im Evakuierungsfall rasch verlassen können über den Standort des nächsten Feuerlöschers xxx14xxx Beschilderung im Gebäude

15 15xxx15xxx Beschilderung im Gebäude Kennzeichnung Fluchtweg Kennzeichnung Sammelplatz Kennzeichnung Feuerlöscher

16 16xxx16xxx Beschilderung im Gebäude Kennzeichnung Wartebereich/- raum für mobilitätseingeschränkte Personen

17 17xxx17 Richtige Anwendung von Feuerlöschern

18 18xxx18 Richtige Anwendung von Feuerlöschern FalschRichtig

19 19 Lt. Dienstnehmerhaftpflichtgesetz » bei Verschulden (Vorsatz, Fahrlässigkeit) » Verursachung » Rechtswidrigkeit können Haftungsansprüche entstehen. Verschulden: »bei Vorsatz: volle Ersatzpflicht »bei grober Fahrlässigkeit: Mäßigung nach Billigkeit »bei leichter Fahrlässigkeit: Mäßigung oder Schadenserlass »bei entschuldbarer Fehlleistung: keine Ersatzpflicht xxx19xxx Haftung

20 20 Herr Kainz Tel Nr.: Herr Huber (stv. Brandschutzbeauftragter) Tel Nr.: Herr Alisa (stv. Brandschutzbeauftragter) Tel Nr.: xxx20xxx Brandschutzbeauftragter

21 21 Die aktuelle Brandschutzordnung ist im Intranet abrufbar: –http://rrm.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/rrm/Download/Brandsc hutzordnung.pdfhttp://rrm.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/rrm/Download/Brandsc hutzordnung.pdf –Fragen zum Brandschutz können auch an folgende -Adresse gestellt werden: xxx21xxx Hinweise zum Brandschutz

22 22xxx22xxx Wichtige Notrufnummern EURONOTRUF112 FEUERWEHR122 POLIZEI133 RETTUNG144 VERGIFTUNGSZENTRALE(0) 01 – INTERNES SICHERHEITSTEAM(0) 01 – 4277 – 12700

23 23 Danke für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "1 Herzlich Willkommen! Verhalten im Brandfall. 2 Fr. Petra Deimbacher, BSc. –Brandschutzkoordinatorin Universität Wien –Kontakt: 01 4277 12771;"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen