Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Clubcomputer Vortrag Digitalfotografie 5.7.2011 Fotografieren vs. Nachbearbeiten Andi Kunar www.bildersprache.at.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Clubcomputer Vortrag Digitalfotografie 5.7.2011 Fotografieren vs. Nachbearbeiten Andi Kunar www.bildersprache.at."—  Präsentation transkript:

1 clubcomputer Vortrag Digitalfotografie Fotografieren vs. Nachbearbeiten Andi Kunar

2 2 Meine Themen für Heute Warum fotografiere ich RAW, wenn meine Kamera das kann? Was sind die häufigsten Kameraeinstellungen, wie geh ich damit um? Elementare Arbeitsschritte beim Fotografieren - worauf muss ich aufpassen und was kann ich „nachbessern “ ? Elementare Arbeitsschritte der Nachbearbeitung – Was brauch ich am PC, damit ich vernünftig mit vielen (RAW) Bildern umgehen kann? (mein Tipp: Adobe Lightroom) – Weissabgleich, Zuschneiden, Belichtungskorrekturen, Aussuchen Echte Bildbearbeitung - ab wann brauch ich Photoshop? UND was IHR an Fragen habt (und in den Zeitrahmen passt)...

3 3 Warum RAW? JPG ist 8 Bit x 3 Farbkanäle (Rot/Grün/Blau) und verlustbehaftet komprimiert – ein Sofortbild, ähnlich zu „Polaroid “ oder „Dia “ – mit Farbprofil (zumeist sRGB) – das Kameradisplay ist nicht kalibriert und zur guten Bildbewertung (beinahe) ungeeignet Die Sensordaten (= gespeichert als RAW) beinhalten aber viel mehr... – 12 oder 14 Bit pro Pixel im Bayer-Muster – interessant für Fehlerbehebung/Gestaltung – ich fotografier damit für ein optimales Ergebnis, und NICHT für ein gutes JPG/Sofortbild !

4 4 Warum RAW ? - !!!

5 5 Die Kosten von RAW... min. 4x Speicherplatz - (12MPix ca. 16MB) – bei aktuellen HD/Flash Preisen nicht signifikant Nachbehandlung („Entwicklung “ ) nötig – bei guter Software+Computer nicht viel aufwändiger als das Sortieren/Aussuchen – und das Sortieren/Aussuchen ist schon mit ziemlich gutem (rohkorrigiertem) Material Kameraherstellerspezifische Eigenheiten – Adobe Unterstützung ist „gut genug “ aber nicht optimal, Alternative Adobe DNG – Windows Vista/7 - RAW-Architektur für Kamerahersteller, aber (spez. 64-Bit) von denen lausig unterstützt, Tipp: FastPictureViewer

6 Elementare Kameraeinstellungen 6

7 7 Wie fotografiere ich Menschen? Ich gestalte meine Bilder primär über... – Licht - was ist vorhanden oder beeinflussbar (Standpunkt) – Bildausschnitt - wo bin ich mit der Kamera, Brennweite (oft Zoom, meist mit ein wenig Reserven am Rand) – Schärfe - Blendenvorwahl (Schärfentiefe) und eigene Auswahl worauf fokussiert werden soll Meine „Helferleins “... – Zeitautomatik mit +/- Korrektur (Histogrammkontrolle!) – oft ISO-Automatik (Verwackeln ist schlimmer als Rauschen) – Sensorreserven (RAW), Reflektor / Abschatter und Blitz(e)

8 8 Meine Kameraeinstellungen Statischer AF, mittleres Feld (nehme Fokusspeicher), ev. AF-Piepser, AF-Feld Anzeige (wegen irrtüml. MF) Mehrfeldbelichtungsmessung, A-Modus ISO-Automatik (1/2xBrennweite,

9 9 VOR dem Fotografieren Speicherkarten formatiert, Akkus geladen Objektive/Sucher einigermassen sauber Kontrolle Sensorschmutz (+3EV, weiss, f8) Alle Einstellungen zurücksetzen/kontrollieren – Belichtungskorr., RAW, Blende, ISO, AF KONZEPT/Idee haben Extras einpacken - Regenschutz, 1.Hilfe,...

10 10 Beim Fotografieren Konzept/Idee - aber nicht darin „verlaufen “ AUCH beobachten nicht nur knipsen Standpunkt variieren Zeitweise kontrollieren (Histogramm,...) MEHR fotografieren und experimentieren (löschen ist einfacher als das Ärgern über verpasste Chancen) Gestalten - Model, Licht,...

11 11 Mein „Nach dem Fotografieren “ Speichern der Bilder (Explorer/Finder) – 2x !!! am PC und auf 2. Speicher (bei mir Server) – Ordner pro Model/Event, inkl. dazugehöriger Daten (je ein Lightroom Katalog, Notizen,...) dann Entwickeln / Sortieren und ggf. Bearbeiten – PC oder Mac (4-8GB RAM, 2-8 CPUs), Kalibriert!! – Adobe Lightroom und Photoshop dann erst Herzeigen - Web (oder Druck) – fotografie.at, fotocommunity.de, photo.net,...

12 12 Entwickeln/Sortieren - Lightroom Katalogbasiert - Orginale bleiben unverändert Orginale: JPGs, Raw, Photoshop, Videos Importieren, Katalogverwaltung eigentliches Entwickeln / Sortieren Bearbeiten (inkl. weiterleiten an Photoshop) Ausgeben - Web / Druck / Diaschau

13 ( Lightroom Demo – Notizen ) Kopieren von der Speicherkarte LR Katalog erstellen, Name/Move UI, Module Import Kameraprofil, Sync grob Entwickeln Weissabgleich, Belichtung + sync, History grobe Fehler = „abgelehnt“ Schärfe? Lupe! Ausschnittskorrektur, Varianten Sortieren/Bewerten ich = Sterne, Kunde/Model/Freunde/... = Farben 13

14 14 Zusammenfassung Demo Dateiverwaltung eher über Explorer/Finder Import in neuen Katalog Grobkorrektur inkl. „synchronisieren “ – Belichtung – Ausschnitt Sternchensystem zur Auswahl

15 15 „Echte “ Bildbearbeitung Mein Tipp Adobe Photoshop – Photoshop Elements - OK für 8-Bit (vorher 16-Bit Grobbearbeitung in Lightroom) – Photoshop - 16-Bit, Automatisierung – Photoshop Extended - HDR, 3D Demo-Überblick: – Ebenen/Masken – Clonen – Verflüssigen

16 16 Profi-Retuschierstrategie GLAUBHAFTE Bilder Subjektiv unwesentliche Ablenkungen eliminieren, aber den essentiellen Charakter erhalten – Fotografen beobachten – Retuschierer noch mehr!

17 17 Danke!


Herunterladen ppt "Clubcomputer Vortrag Digitalfotografie 5.7.2011 Fotografieren vs. Nachbearbeiten Andi Kunar www.bildersprache.at."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen