Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sprachenwahl ab Klasse 6 Konsequenzen für die Schullaufbahn Die zweite Fremdsprache am RHG.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sprachenwahl ab Klasse 6 Konsequenzen für die Schullaufbahn Die zweite Fremdsprache am RHG."—  Präsentation transkript:

1 Sprachenwahl ab Klasse 6 Konsequenzen für die Schullaufbahn Die zweite Fremdsprache am RHG

2 Rechtliche Verankerung APO- SI (Verordnung über die Ausbildung und die Abschlussprüfung in der Sekundarstufe I): § 17(2) Eine moderne Fremdsprache (Französisch) oder Latein ist ab Klasse 6 zweite Fremdsprache

3 Bewertung  zweite Fremdsprache ebenfalls Kernfach  (Fächergruppe I: Deutsch, Mathematik, erste und zweite Fremdsprache  3 Klassenarbeiten/Halbjahr  Noten sind versetzungswirksam

4 Französisch ab Klasse 6

5 Warum Französisch wählen?  Französisch ist die Sprache unserer Nachbarländer (F,CH,B,LUX) und ermöglicht so das Kennenlernen unserer Nachbarkulturen  Frankreich und Deutschland sind wichtige Handelspartner  Französisch ist eine gefragte Fremdsprache auf dem Arbeitsmarkt  Das Erlernen der französischen Sprache erleichtert den Zugang zu anderen romanischen Sprachen

6 Warum Französisch wählen?  Schlüsselqualifikation für europäische Studiengänge  Französisch als offizielle Arbeitssprache in der EU und vielen anderen internationalen Organisationen (UNO, UNESCO..)  Französisch ist nicht nur in unseren Nachbarländern, sondern weltweit in 33 Ländern der Welt Mutter- oder Verkehrssprache

7 Französisch weltweit

8 Französisch am RHG  Erlernen der französischen Sprache durch Hören, Sprechen, Lesen, Schreiben  Erwerb grammatischer Kenntnisse sowie Kennenlernen der französischen Kultur anhand des Lehrbuches  Einsatz verschiedener Medien (Hörtexte, Videosequenzen, Rap, Chanson)  Handeln in alltäglichen Situationen (z.B. Rollenspiele im Geschäft/ im Restaurant, kleine Theaterszenen)  ggf. mündliche Klassenarbeit als Ersatz für eine schriftliche Leistung

9 Französisch am RHG  Erwerb des Sprachdiploms DELF  Teilnahme an Internetwettbewerben  Tagesausflüge nach Frankreich (Lille)  Teilnahme am Brigitte-Sauzay Programm  -Kontakte zu frankophonen SuS

10 Französisch – „meine“ Sprache?  an Sprachen interessiert, kommunikativ Sprechen/ mündliche Leistung ist von großer Bedeutung  Fleiß beim Vokabellernen  Unterschied zwischen Schrift und Aussprache  gute auditive Wahrnehmung

11 Latein ab Klasse 6

12  LATEIN  ist die Basissprache aller romanischen Sprachen.  hilft, sprachliche Strukturen zu erschließen.  schult das Ausdrucksvermögen in der Muttersprache.  gibt Einblicke in die Kulturgeschichte und in die gemeinsamen Wurzeln unserer europäischen Kultur.  ermöglicht die historische Kommunikation.  führt zum Erwerb des Latinums.

13 Sprachqualifikation Latinum  immer noch Voraussetzung für viele Studiengänge (insbesondere in den Geisteswissenschaften – auch nach der Umstellung auf Bachelor/Master)  Studiengänge siehe  Erwerb des Latinums an den Universitäten sehr aufwendig – hohe Durchfallquote

14 Für wen Latein?  Latein fordert genaues Umgehen mit Sprache.  Daher besonders gut für  geschichtlich/kulturgeschichtlich interessierte Schüler und  eher analytisch begabte Schüler, die „sprechfaul“ sind.  Das Latinum als Sprachqualifikation wird am Ende der Einführungsphase zur Oberstufe erworben.

15 Termine  Abgabe der Wahlzettel bei den Klassenlehrern bis Viel Erfolg bei Ihrer Wahlentscheidung und vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

16 Ricarda-Huch-Gymnasium


Herunterladen ppt "Sprachenwahl ab Klasse 6 Konsequenzen für die Schullaufbahn Die zweite Fremdsprache am RHG."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen