Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Seeing Die Qualität im U School of Facilitating 2015 Berlin; Frankfurt; Wien.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Seeing Die Qualität im U School of Facilitating 2015 Berlin; Frankfurt; Wien."—  Präsentation transkript:

1 Seeing Die Qualität im U School of Facilitating 2015 Berlin; Frankfurt; Wien

2 Vom Runterladen zum Sehen Runterladen – im Original „downloading“ beschreibt die menschliche Gewohnheit, gerne nur das wahrzunehmen, was man kennt und weiß. Seeing heißt im Gegensatz dazu wirklich hinschauen, wahrnehmen mit allen Sinnen und beobachten mit dem Ziel in der Realität anzukommen · Seite 2

3 Barrieren gegen organisationales Lernen und Veränderung Nicht erkennen, was man sieht Nicht sagen, was man denkt Nicht tun, was man sagt Nicht sehen, was man tut · Seite 3

4 Die Prinzipien des Seeing 1.Klarheit über die Ausgangsfrage und Absicht 2.Bewegung in dem relevanten Kontext, wo die Beobachtung stattfinden soll 3.Keine Bewertung, statt dessen eine Haltung des Staunens 4.Gemeinsam sehen im Dialog und sich mit der Realität konfrontieren · Seite 4

5 Methoden im Seeing Ausgangsfrage und Absicht Wahrnehmung aus verschiedenen Wahrnehmungspositionen Stakeholder identifizieren und ihre Sichtweisen in das System holen. Wahrnehmung was ist, nicht was sein sollte - Systemisches Fragen (Was würde XY dazu sagen?) - Metamodell Fragen (Was genau?, Wie genau?, Wer genau? Wie macht x y?) - Fragen entlang der Abstraktionsleiter (Was ist die Datenbasis für diese Schlussfolgerung?) - Erfragen der mentalen Modelle und Vorannahmen (Von welcher Vorannahme gehst du aus?) Dialogisches „Sehen“, um sich der Realität zu nähern Unterscheidung zwischen Wahrnehmung und Interpretation · Seite 5

6 Differenzierung Was unterscheidet das Wahrnehmen im Seeing von gängigen Methoden der IST Analyse Die beobachtende, nicht-wertende Haltung des Facilitators, die sich auf die jeweilige Gruppe überträgt Die Wachsamkeit des Facilitators gegenüber „Downloading“ Alle Stimmen im Raum erhalten Gehör Respekt und Wertschätzung gegenüber allen Stimmen im Raum · Seite 6

7 Die Haltung und Aufgaben des Facilitators Darauf achten, dass die wesentlichen Player zusammen kommen Den Raum öffnen für Wahrnehmung Alle zu Wort kommen lassen Verlangsamen Menschen in offene Kommunikation bringen Respekt und Wertschätzung für das, was ist Bewertungen vermeiden Zuhören und Erzählen fördern Die Menschen in Verbindung bringen zu dem, was ist · Seite 7


Herunterladen ppt "Seeing Die Qualität im U School of Facilitating 2015 Berlin; Frankfurt; Wien."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen