Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wissensmanagement Technische oder personenorientierte Lösungen?

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wissensmanagement Technische oder personenorientierte Lösungen?"—  Präsentation transkript:

1 Wissensmanagement Technische oder personenorientierte Lösungen?

2 Was sehen Sie?

3

4 nichts

5 weiß

6 nichts weiß

7 Was sagt uns das?

8 Es sehen nicht alle dasselbe ( unterschiedliche Erfahrungshorizonte führen zu unterschiedlichen Schlüssen)

9 Was sagt uns das? Es sehen nicht alle dasselbe Die Kombination macht`s (erst die Bewertung und Einbindung macht aus Daten Informationen)

10 Was sagt uns das? Es sehen nicht alle dasselbe Die Kombination macht`s Wirklichkeit ist immer auch Konstrukt (auch Wissen wird konstruiert)

11 Was sagt uns das? Es sehen nicht alle dasselbe Die Kombination macht`s Wirklichkeit ist immer auch Konstrukt Nicht-Wissen ist mehr als ein leeres Blatt (vernunftgesteuerte Wissensabwehr)

12 Was sagt uns das? Es sehen nicht alle dasselbe Die Kombination macht`s Wirklichkeit ist immer auch Konstrukt Nicht-Wissen ist mehr als ein leeres Blatt Erst die Lücke macht kreativ (Wissen, als fehlend identifiziert, setzt einen Prozess in Gang)

13 Was sagt uns das? Es sehen nicht alle dasselbe Die Kombination macht`s Wirklichkeit ist immer auch Konstrukt Nicht-Wissen ist mehr als ein leeres Blatt Erst die Lücke macht kreativ Wissen entsteht aus einem kommunikativen, kreativen, sozialen Prozess

14 Was sagt uns das? Es sehen nicht alle dasselbe Die Kombination macht`s Wirklichkeit ist immer auch Konstrukt Nicht-Wissen ist mehr als ein leeres Blatt Erst die Lücke macht kreativ Wissen entsteht aus einem kommunikativen, kreativen, sozialen Prozess Genau das soll Wissensmanagement fördern

15 Wie?

16 Wissensmanagement- 2 Ansätze technikorientiert Wissen als Bestand/ Objekt Wissen explizieren Wissen dokumentieren Nicht-Wissen als Problem Wissen sammeln Datenbanken Strukturierte Ordnung Die richtige Information zur richtigen Zeit am richtigen Ort humanorientiert Wissen als Fluss/ Prozess Wissen implizit lassen Wissen teilen Nicht-Wissen als Chance Wissen selektieren Experten Kreatives Chaos Lernende Organisation

17 Wissenskreislauf identifizieren erwerbenentwickelnteilennutzenbewahren

18 Wissenskreislauf identifizieren erwerbenentwickelnteilennutzenbewahrenbewerten Wissens- Ziele

19 Wissens-Akteure Mensch (Kompetenzen) Organisation (Prozesse) Technologie (Tools)

20 IT-Unterstützung für WM in sozialen Organisationen

21

22 Gängige Instrumente Internet Datenbanken für Klienten-/Bewohner- Verwaltung Intranet

23 Daten- und Dokumentenmanagement Nachvollziehbare Speicherstruktur Wiederverwendbare Vorlagen für Standardschreiben Gute Auffindbarkeit durch Schlagwortsuche Lebenszyklus eines Dokuments semantic web: Suche nach Inhalt/ Bedeutung

24 Informations- Management Data mining Text mining -Bringschuld ? -Holschuld ? - Beides ?

25 Kommunikations-Management group ware kollaboratives Arbeiten work-flow-Funktionen

26 social software yellow pages Foren Weblogs Wikis - Menschen zusammen bringen -

27 Resumee Wissenswachstum steigert die Menge dessen, was nicht verarbeitet werden kann Vom Wissen-Speichern zum selektiven Wissen Kreativität kann erst dort freigesetzt werden, wo es Lücken im Wissen gibt Mut zur Wissens-Lücke! Entscheidende Wissensträger bleiben Personen IT als Unterstützung für Teamlernen (Howaldt/ Klatt/ Kopp 2004, S )


Herunterladen ppt "Wissensmanagement Technische oder personenorientierte Lösungen?"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen