Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Zum zweiten Runden Tisch der Planungseinheiten PE_RUR_1000 Obere Rur PE_KYL_1600 Kyll PE_AHR_1700 Ahr Euskirchen, den 25.09.2014 Herzlich Willkommen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Zum zweiten Runden Tisch der Planungseinheiten PE_RUR_1000 Obere Rur PE_KYL_1600 Kyll PE_AHR_1700 Ahr Euskirchen, den 25.09.2014 Herzlich Willkommen."—  Präsentation transkript:

1 zum zweiten Runden Tisch der Planungseinheiten PE_RUR_1000 Obere Rur PE_KYL_1600 Kyll PE_AHR_1700 Ahr Euskirchen, den Herzlich Willkommen

2 Runder Tisch Grundwasser am in Bonn: Kurze Zusammenfassung für die Planungseinheiten PE_RUR_1000 Obere Rur, PE_KYL_1600 Kyll und PE_AHR_1700 Ahr

3 Den Grundwasserschatz schützen! Natürliches Grundwasser ist ein ererbter Schatz - Qualität und Menge sind für die nachfolgenden Generationen zu schützen und zu erhalten ! = Trinkwasserressource und damit Lebensgrundlage Nr.1 für den Menschen = Ressource für Ökosysteme und Naturschutzgebiete, die vom Grundwasser unmittelbar abhängen = Ressource zur Speisung der Flüsse, Seen, Quellen und Quellbiotope Grundwasserressourcen sind Lebensgrundlage für ca. 18 Mio. Menschen in NRW (alle Trinkwassergewinnungen in NRW unmittelbar, mittelbar, oder zumindest teilweise vom GW abhängig) In NRW sind knapp 3000 Naturschutz-, FFH- und Nationalparkflächen als bedeutende, Grundwasser- abhängige Landökosysteme erfasst! (2.BA) In NRW sind ca natürliche Quellaustritte bekannt (Quelle: Basis-DLM und LANUV-Daten), die ausschließlich vom Grundwasser gespeist sind.

4 Tagesordnung des Runden Tischs Grundwasser 1. Methodik 2. Monitoring-Ergebnisse in NRW 3. Detailergebnisse des 2.Monitoringzyklus 4. Vorschlag zum Maßnahmenprogramm „Grundwasser“ 5. Umsetzung der landwirtschaftlichen Programmmaßnahmen

5 1. Bewirtschaftungsziele für das Grundwasser Definition guter Zustand  Guter mengenmäßiger Zustand: - Entwicklung der Grundwasserstände nicht fallend - Keine negativen Auswirkungen auf Ökosysteme, Wasserversorgung, Oberflächengewässer  Guter chemischer Zustand: Anlage 2 der GrwV legt Schwellenwerte fest für: Nitrat PBSM ArsenCadmium BleiQuecksilber AmmoniumChlorid SulfatTri- und Tetrachlorethen

6 2. Monitoringergebnisse der Grundwasserkörper in NRW - Mengenmäßiger Zustand, 2. BWP -

7 Quantitativer Zustand („Menge“) kein Defizit für Obere Rur, Kyll und Ahr

8 2. Monitoringergebnisse der Grundwasserkörper in NRW - Chemischer Zustand, gesamt (2. BWP) Hauptursachen „rote Flächen“:  Schwellenwertüberschreitungen bei Nitrat, NH4, PBSM aus diffusen Eintragsquellen in einigen GWK auch Punktquellen:  Schwermetallbelastungen, LHKW, Bergbaufolgen, Altlasten, GW- Schadensfälle / Schadstofffahnen

9 Qualitativer Zustand („Chemie“) Belastungen im GWK 282_14 Mechernicher Trias-Senke: Nitrat, Blei und Cadmium

10 GWK-ID Name des Grundwasserkörpers alt / EntfallneuErläuterung LAWA-Nummer 282_06Tagebau Inden 38 Maßnahmen zur Reduzierung diffuser Belastungen infolge Bergbau 56 Maßnahmen zur Reduzierung der Wasserentnahme für den Bergbau 37Maßnahmen zur Reduzierung der Versauerung infolge Bergbau 282_07 Hauptterrassen des Rheinlandes 41 Maßnahmen zur Reduzierung der Nährstoffeinträge in GW durch Auswaschung aus der Landwirtschaft 504 Beratungsmaßnahmen 42 Maßnahmen zur Reduzierung der Einträge von Pflanzenschutzmitteln aus der Landwirtschaft 43 Maßnahmen zur Reduzierung der Nährstoffeinträge durch besondere Anforderungen in Wasserschutzgebieten 56 Maßnahmen zur Reduzierung der Wasserentnahme für den Bergbau 59 Maßnahmen zur Grundwasseranreicherung zum Ausgleich GW- entnahmebedingter mengenmäßiger Defizite 282_08 Hauptterrassen des Rheinlandes 38 Maßnahmen zur Reduzierung diffuser Belastungen infolge Bergbau 59 Maßnahmen zur Grundwasseranreicherung zum Ausgleich GW- entnahmebedingter mengenmäßiger Defizite 282_11 Aachen-Stolberger Kalkzüge 21 Maßnahmen zur Reduzierung punktueller Stoffeinträge aus Altlasten und Altstandorten 38 Maßnahmen zur Reduzierung diffuser Belastungen infolge Bergbau 282_14Mechernicher Trias-Senke 21 Maßnahmen zur Reduzierung punktueller Stoffeinträge aus Altlasten und Altstandorten 38 Maßnahmen zur Reduzierung diffuser Belastungen infolge Bergbau 41 Maßnahmen zur Reduzierung der Nährstoffeinträge in GW durch Auswaschung aus der Landwirtschaft 504Beratungsmaßnahmen Nitratbelastung Fortsetzung der Sanierungen

11 Rudolf Wergen -- Bezirksregierung Köln Dezernat 54 – Wasserwirtschaft Köln Dienstgebäude: Robert-Schuman-Straße 51, Aachen Telefon: + 49 (0) Telefax: + 49 (0) Internet: Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Zum zweiten Runden Tisch der Planungseinheiten PE_RUR_1000 Obere Rur PE_KYL_1600 Kyll PE_AHR_1700 Ahr Euskirchen, den 25.09.2014 Herzlich Willkommen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen