Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Themenfeld Bioökonomie Pflanzenöl Status Quo der Projekte in NRW und Belgien Günter Barten P.R.O. e.V. NRW-Biokraftstofftagung 2015 26. November 2015,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Themenfeld Bioökonomie Pflanzenöl Status Quo der Projekte in NRW und Belgien Günter Barten P.R.O. e.V. NRW-Biokraftstofftagung 2015 26. November 2015,"—  Präsentation transkript:

1 Themenfeld Bioökonomie Pflanzenöl Status Quo der Projekte in NRW und Belgien Günter Barten P.R.O. e.V. NRW-Biokraftstofftagung November 2015, Haus Düsse

2 Themenfeld Bioökonomie Logo Bioökonomiebeirat der Bundesregierung Die Bioökonomie Unter Bioökonomie wird die weltweite Transformation zu einer klimaverträglichen und sozial gerechten Gesellschaft ohne Nutzung fossiler Brennstoffe verstanden.

3 Themenfeld Bioökonomie Internationales Gerechtigkeitsprinzip Intergeneratives Gerechtigkeitsprinzip Vorsorgeprinzip Eigene Schutzrechte für die Natur Frieden und Harmonie mit der Mitwelt Anerkennung der Prinzipien einer sozialen und rechtsstaatlichen Demokratie Die benannten Kriterien der Bioökonomie stehen in einem engen Zusammenhang mit einer Nachhaltigkeitsethik

4 Themenfeld Bioökonomie Damit kommt dann u.a. das Thema Bioenergieträger (hier in Form der Biokraftstoffe) in den Fokus unserer Betrachtungen! Und daran anknüpfend die Frage: Wie steht es derzeit um das Anliegen Biokraftstoffe? Bildquelle: NABU In den 1990er Jahren ist das Thema in die Praxis überführt worden Anfänglich ein „Renner“! und bis 2007 hochaktuell (z.B. in NRW ca Liter Pflanzenöl/ Jahr, heute vielleicht noch Liter.) Dann traten die „Unkenrufer“ auf den Plan: Hunger in der Welt krebserzeugend funktioniert nicht usw.

5 Themenfeld Bioökonomie Aber, wenn die Nachhaltigkeitsziele erreicht werden sollen, muss es weitergehen!! Und dafür braucht es einen langen Atem für alle Beteiligten!! In NRW spielt das Thema immer noch eine Rolle, so jedenfalls unsere Erfahrungen. Als P.R.O. e.V. haben wir uns auf den langen Atem eingestellt; unterstützt werden wir dabei insbesondere durch: das ZNR der Landwirtschaftskammer NRW der EnergieAgentur.NRW (Netzwerk Kraftstoffe der Zukunft) Dem Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz und ganz wichtig und nicht zuletzt, materiell durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung des Landes NRW Quelle: WZ

6 Themenfeld Bioökonomie Und wie stellt sich dies in der Praxis dar: Durch eine gezielte Öffentlichkeitsarbeit wird durch den P.R.O. e.V. das Anliegen Nachhaltige Lebensweise am Beispiel der Nutzung von Pflanzenöl als Energieträger beworben. Beispiel NRW-Klimaschutzplan Beispiel Autofasten Beispiel Klimapilgern (Klimakonferenz in Paris) Beispiel Forum Bioenergie (Ethik) Beispiel Rapsblütenfest Beispiel NRW-Biokraftstofftagung Kirchentage NABU-Veranstaltungen usw.

7 Themenfeld Bioökonomie Aber dicke Bretter sind noch zu bohren! Und so bleibt zur aktuellen Situation auch noch festzuhalten: seit 2010 Zertifizierung in der BRD; andere EU-Staaten ?? EU-Biokraftstoffbesteuerung wird sehr unterschiedlich behandelt (Beispiel Belgien - Niederlande) vernachlässigt; bei Nutzung von Pflanzenöl werden Eiweißträger erzeugt dto. neben der CO 2 - Vermeidung Rußbildung minus 50% Quelle: Badische Zeitung Wichtig: Jetzt tun, was jetzt möglich ist ….. (Beisp. Wasserstoffauto)

8 Themenfeld Bioökonomie Beispiel: 3 Kehrmaschinen der Stadt Aachen, bis 2013 in Betrieb!

9 Themenfeld Bioökonomie Beispiel: Stadtbetrieb Herne, Müllfahrzeuge

10 Themenfeld Bioökonomie Beispiel: 5 Kehrmaschinen in Venlo, NL bis 2010

11 Themenfeld Bioökonomie Handle so, dass die Wirkungen deiner Handlungen verträglich sind mit der Permanenz echten menschlichen Lebens auf Erden. Hans Jonas (Philosoph ) Danke fürs Zuhören!


Herunterladen ppt "Themenfeld Bioökonomie Pflanzenöl Status Quo der Projekte in NRW und Belgien Günter Barten P.R.O. e.V. NRW-Biokraftstofftagung 2015 26. November 2015,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen