Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Das deutsche Schulsystem. Schulen in Deutschland Grundschule Hauptschule Realschule Gesamtschule Gymnasium.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Das deutsche Schulsystem. Schulen in Deutschland Grundschule Hauptschule Realschule Gesamtschule Gymnasium."—  Präsentation transkript:

1 Das deutsche Schulsystem

2 Schulen in Deutschland Grundschule Hauptschule Realschule Gesamtschule Gymnasium

3 Der Kindergarten Von drei bis sechs Jahre alt nur 30 % aller Kinder bekommen da Platz die Mütter bleiben entweder zu Hause oder bezahlen teure private Erzieherinnen die Mütter bleiben nach der Geburt nicht lange zu Hause

4 Grundschule Mit sechs Jahren beginnt für Kinder in Deutschland die Schule. Alle Kinder gehen zuerst vier bis sechs Jahre lang gemeinsam auf die Grundschule. das Zeugnis am Ende der vierten Klasse ist sehr wichtig. das Zeugnis entscheidet was zunächst passiert…

5 Nach der Grundschule Grundschule (Schuljahre 1-4) Hauptschule (Schuljahre 5- 10) Realschule (Schuljahre 5- 10) Gymnasium (Schuljahre 5- 13) Gesamtschule (Schuljahre 5-10 or 5-13) Orientierungs- Stufe (Schuljahr 5-6)

6 Die Zahl der Schüler 33% Gymnasium 25% Realschule 25% Hauptschule 17 % Gesamtschule

7 Hauptschule Ein Teil der SchülerInnen geht dann auf die Hauptschule, die nach dem neunten oder zehnten Schuljahr mit dem Hauptschulabschluss endet.

8 Hauptschule dauert 5 Jahre bereitet auf das Berufsleben vor hier kommen Schüler, die mit dem Unterricht Probleme haben Imigrantenkinder sie endet mit dem Hauptschulabschluß danach gehen die meisten Schüler auf eine Berufsschule

9 Ausbildung Hauptschule Berufsausbildung in Betrieb und Berufsschule (SJ ) Berufsaufbauschule (Schuljahr 11-12) Berufsgrundbildungsjahr (Schuljahr 10)

10 Berufsschule wenn die Schüler schnell einen Beruf haben wollen das dualle System: a) klassischer Unterricht + b) praktische Ausbildung im Unternehmen, Betrieb dann Lehrstelle – Lehre (Lehrlinge - Azubis) Man hat Stunden Unterricht in der Woche. Die anderen Stunden sind mit der Firma.

11 Berufsschule Nach der Hauptschule suchen sich die meisten Schulabgänger eine Ausbildungsstelle für einen praktischen Beruf. Zweimal die Woche müssen die “Azubis” (Auszubildende oder Lehrlinge) auf die Berufsschule gehen. Dort lernen sie vor allem praktische Fächer, die für den künftigen Beruf wichtig sind. “Azubis”

12 Berufsschule Man lernt zum Beispiel in den Bereichen Kinderbetreuung, Altenpflege, Catering oder Kosmetik.

13 Realschule Ein anderer Teil der SchülerInnen geht von der Grundschule auf die Realschule. Sie endet nach dem zehnten Schuljahr mit dem Abschluss der mittleren Reife. Danach geht man auf eine Fachschule oder auch auf eine Berufsschule.

14 Realschule dauert 5 oder 6 Jahre der Realschulabschluß heißt die Mittlere Reife 3 MÖGLICHKEITEN danach: a) Fachgymnasium > Abitur > Studium b) Berufsschule c) Fachoberschule

15 Fachhochschule Realschule (Schuljahr 5-10) Berufs- aufbauschule (Schuljahr 11-12) Berufs- fachschule (Schuljahr 11-12) Fachoberschule (Schuljahr 11-12)

16 Fachhochschule Das Studium an einer Fachhochschule ist meist praxisorientierter als an einer Universität. An deutschen Hochschulen (Uni und FH) muss man als Student sehr gut Deutsch können. Fachhochschule

17 Gymnasium wenn man in der Grundschule gute Noten hat, kommt man aufs Gymnasium es dauert 9 Jahre im letzten Jahr machen die Schüler das Abitur Dann beginnt man ein Studium an der Universität

18 Gymnasium Als dritte Möglichkeit gibt es das Gymnasium, das als Vorbereitung auf ein Universitätsstudium dient. Das traditionelle Gymnasium umfasste neun Klassen, vom fünften bis zum dreizehnten Schuljahr. Jetzt (seit 2011) aber ist die Dauer des Gymnasiums 12 Jahre.

19 Ein paar Informationen die Note 1 ist die beste Note die Note 5 oder 6 ist die schlimmste Note es gibt einige alternative Schulen  privat > Schulgeld 1 Million ausländischer Kinder > Deutschkurse unterschiedliches Abitur

20 Neue Gymnasien Die Zeit wurde im Jahre 2011 auf dem Gymnasium auf acht Jahre reduziert. Gymnasiasten

21 Abitur Am Ende des Gymnasiums machen Schüler das Abitur. Ohne Abitur kann man nicht studieren.

22 Nach dem Gymnasium Gymnasium Universität Technische Universität Pädagogische Hochschule Fachhochschule Verwaltungs- Fachhoch- schule Kunst- hochschule Gesamt- hochschule

23 Gesamtschule Als Alternative für die drei verschiedenen Schularten gibt es in Deutschland heutzutage die Gesamtschule.

24 Gesamtschule Ähnlich wie in nordamerikanischen Schulen gehen alle Schüler zur selben Schule bis zum Abschluss; daher der Name Gesamtschule. (gesamt = together) Manche Eltern haben das Schulsystem kritisiert: “Mit 10 Jahren kann sich doch kein Kind schon entscheiden, was er will.” Sie ist eine Kombination von Hauptschule, Realschule und Gymnasium. Erst nach der 10. Klasse entscheiden sich die Schüler, welchen Schulabschluß sie machen wollen.


Herunterladen ppt "Das deutsche Schulsystem. Schulen in Deutschland Grundschule Hauptschule Realschule Gesamtschule Gymnasium."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen