Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Studien- und Berufsorientierung am Gymnasium der Stadt Würselen Vertreten durch: Josef Kuck und Petra Speuser StuBo-Treffen bei der Arbeitsagentur Aachen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Studien- und Berufsorientierung am Gymnasium der Stadt Würselen Vertreten durch: Josef Kuck und Petra Speuser StuBo-Treffen bei der Arbeitsagentur Aachen."—  Präsentation transkript:

1 Studien- und Berufsorientierung am Gymnasium der Stadt Würselen Vertreten durch: Josef Kuck und Petra Speuser StuBo-Treffen bei der Arbeitsagentur Aachen am zusammen mit BerufsberaterInnen der Agentur und VertreterInnen der Studienberatung von RWTH Aachen und FH Aachen

2 Beratung in Fragen der Studien- und Berufsorientierung– Das Verständnis am Gymnasium der Stadt Würselen

3 Prämissen Im Sinne der kompetenzorientierten Ausbildung kann eine Engführung oder gar Gängelung von in gymnasialer Ausbildung befindlichen SchülerInnen in der Studien- und Berufsorientierung und speziell bei deren Beratung nicht gewollt sein Unter emanzipatorischen Gesichtspunkten muss eine zunehmend eigenständige Orientierung unserer SchülerInnen in StuBo-Fragen angestrebt werden StuBo-Beratung kann angesichts von mehr Studienfächern allein in Deutschland und einigen hundert Ausbildungsberufen nicht von den StuBo´s geleistet werden; dafür sind wir viel zu wenig fachkompetent Deshalb müssen wir Beratungs-Möglichkeiten für unsere SchülerInnen schaffen, die ihnen entsprechende Zielorientierung bieten StuBo-Beratung muss eingebettet bleiben in den Vorrang von Unterricht und darf nicht zum zentralen Thema von gymnasialer Ausbildung am Gymnasium werden Individuelle Beratungen zweimal jährlich von z.B. 100 Sch. zu je 10min bei 5 Jahrgängen bedeutet fast 170 Beratungsstunden – das ist nicht leistbar!

4 Fazit der Prämissen Wir benötigen ein anderes Verständnis von Beratung – zumindest am Gymnasium!

5 Elternabend in Klasse 7 oder 8 Vorstellung unseres Gesamtkonzeptes zur Studien- und Berufsorientierung Spezielle Vorstellung von KAoA und der Bausteine PA, BFE und Betriebspraktikum Wir nehmen Eltern von Anfang an in die Beratung und Information mit hinein

6 Beratungsangebote und – möglichkeiten für die Schüler Auswertung der Potentialanalyse in Klasse 8 am – verpflichtende individuelle Beratung 3 Tage Berufsfelderkundung: 1. Teilnahme der gesamten Jgst. 9 am Erstinfo- Tag der RWTH am wir schaffen Möglichkeiten zur individuellen Beratung 2. zwei weitere Tage der BFE nach eigener Wahl am und/oder Sch. suchen eigenständig Möglichkeiten der Beratung 3. Mögliche Alternative: Besuch des CHECKIN-Tages am Wir ermöglichen Information und Beratung durch zeitweise Freistellung vom Unterricht

7 Betriebspraktikum in der Jgst. EF Ggf. Beratung/Hilfe bei der Suche nach einem Praktikumsplatz Individuelle Beratungsgespräche mit den Betreuern des Betriebes vor Ort Individuelle/s Beratungsgespräch/e mit dem betreuenden und besuchenden Lehrer

8 Berufsbörse für EF und Q1 laufbahnbegleitende Pflichtveranstaltung Eltern/ehem. Schüler/Dozenten mit akademischen Berufen und Firmen stellten sich in 2015 vor Physio-Therapie am MZW Herr Groten Einstellungsberater der Polizei Aachen Herr Grabo Sparkasse Aachen Bankkauffrau Frau Johnen und Azubi Informationstechnologie Herr Dipl.-Ing. Moser Architektur Herr Dipl.-Ing. Zink Jura Frau Dr. Gombert Dualer Studiengang Bachelor of Arts-Arbeitsmarktmanagement Herr Maas mit AZUBI Pharmazie Apothekerin Frau Kuck Life Sciences (Biologie) Frau Dr. Boeske Elektrotechnik Herr Dipl.-Ing. Boeske Lehramt Physik und Mathematik Frau Beckers Freiwilligendienste und Auslandsjahr Herr Netsch MATSE/Scientific Programming Frau Hackmann Bauingenieurwesen Herr Dipl.-Ing Helgers Medizin – Notfallarzt, Anästhesist Herr Dr. Ritzerfeld Soziale Arbeit - Heilpädagogik Herr Heimisch Soziale Arbeit – Sucht- u. Drogenprävention Frau Ritzerfeld Medizin allg., Psychotherapie, Psychiatrie Dres. Frau u. Herr Schacht mit Sohn Fluglotse – Frau Burridge Lehramt Berufskolleg – Frau Kersting Maschinenbau Herr Dipl.-Ing. Claussen Wir schaffen Möglichkeiten zur individuellen/ kollektiven Beratung in vornehmlich akademischen Berufsfeldern als den möglichen Zielen unserer Gymnasiasten

9 Duales Orientierungspraktikum Baustein: eine Woche an der RWTH Aachen mit intensiver Betreuung und Beratung durch die Zentrale Studienberatung (ZSB) - Betreuung und Beratung durch Studentische Hilfskräfte und Fachberater in der ZSB -Beratung durch Fachstudienberater -Abschlussgespräch Wir ermöglichen das Angebot zur individuellen Beratung durch Fachkräfte

10 Duales Orientierungspraktikum 2. Baustein: einwöchiges Praktikum in einem dem Studiengang entsprechenden Berufsfeld -Was wird aus einem Studium? -Wie sieht ein Beruf mit akademischem Abschluss in der Praxis aus? -Welche Chancen bietet das Studium der/des…? Wo liegen Schwierigkeiten? -Welche Entwicklungsmöglichkeiten bietet das Studium der/des…?? Wir ermöglichen das Angebot zur individuellen Beratung durch Fachleute

11 „Uni-Tage“ Besuch der Beratungstage an der RWTH Aachen mit den 3 Info-Tagen zu: a. Ingenieurwissenschaften b. Naturwissenschaften/Medizin/Informatik/ Geowissenschaften/Mathematik c. Geistes-, Gesellschafts- und Wirtschaftswissenschaften Wir schaffen Möglichkeiten zur Beratung

12 „Uni-Tage“ Beratungstage zu Studienmöglichkeiten an der FH Aachen, Kath. FH Aachen für Soziale Arbeit und RWTH Aachen bzw. an weiteren Hochschulen in NRW und im benachbarten Ausland und zu hochwertigen Ausbildungsmöglichkeiten Wir ermöglichen die Teilnahme an weiteren Beratungsangeboten

13 „ Uni-Tage“ Assessment-Center Training bei der Sparkasse Aachen Auch hier: wir schaffen die Möglichkeit zur individuellen Beratung/Orientierung durch Fachleute – diesmal speziell im beruflichen Bereich

14 „Uni-Tage“ Professionelles Bewerbungstraining mit der AOK und Wohnwelt Pallen Auch hier: wir schaffen die Möglichkeit zur individuellen Beratung/Orientierung durch Fachleute - beruflicher Bereich

15 Elternberatung Abend–Veranstaltung für die Eltern der Oberstufe A. Vorstellung aller Maßnahmen zur Studien- und Berufsorientierung in der Oberstufe am GymWü B. Vortrag der Zentralen Studienberatung der RWTH Aachen: „Wie finde ich zu einer guten Studienentscheidung?“ C. Vorstellung der Studienberatung der FH Aachen D. Vorstellung von hochwertigen Ausbildungsberufen und Dualem Studium durch Herrn Dipl.-Ing. Matthias Moser Wir nehmen wiederum die Eltern bei der Beratung mit

16 8. Einzelveranstaltungen „Wege nach dem Abitur“ zu Beginn der Q1 Wiederholte Teilnahme am Projekt „Fit-for- Study“ ZAB-Börse Aachen mit Freistellung der Oberstufenschüler bei Bedarf Vortrag der Verbraucherzentrale NRW/des Studentenwerkes Aachen zum Thema: „Was kostet eigentlich ein Studium?“ Beratungsangebote für Eltern und Schüler

17 SAM on Tour Vorstellung und Durchführung der für die Einschreibung an vielen Hochschulen verpflichtenden Self-Assessments in unserer Schule mit dem SelfAssessment-Team der RWTH AC Wir unterstützen und beraten die Schüler beim Übergang von Schule zu Studium

18 9. Lernpartnerschaften A. Partnerschaft seit 8 Jahren mit dem Softwarehaus Moser in Würselen-Broichweiden B. Partnerschaft seit 4 Jahren mit der Metro Würselen C. ganz neu: Partnerschaft mit der Regio iT Wir schaffen weitere Möglichkeiten zur individuellen beruflichenBeratung durch Fachleute

19 Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Studien- und Berufsorientierung am Gymnasium der Stadt Würselen Vertreten durch: Josef Kuck und Petra Speuser StuBo-Treffen bei der Arbeitsagentur Aachen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen