Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Liberalismus in der Schweiz Weltanschauliche Strömungen und politische Potenziale Michael Hermann sotomo – Gesellschaft, Politik und Raum Geografisches.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Liberalismus in der Schweiz Weltanschauliche Strömungen und politische Potenziale Michael Hermann sotomo – Gesellschaft, Politik und Raum Geografisches."—  Präsentation transkript:

1 Liberalismus in der Schweiz Weltanschauliche Strömungen und politische Potenziale Michael Hermann sotomo – Gesellschaft, Politik und Raum Geografisches Institut der Universität Zürich

2 Teil 1: Das «Liberale» im Raum der politischen Mentalitäten Die zwei Gesichter der Liberalität Kampf um die Begriffshoheit Entwicklung des «Linksliberalismus» Teil 2: Strategische Optionen der Parteien in einem veränderten Umfeld Liberal-konservative Koalition «Avenir radical» Kampf um das neue liberale Segment

3 Teil 1: Das «Liberale» im Raum der politischen Mentalitäten

4 Der Raum der politischen Mentalitäten Abstimmungsverhalten als Registrierplatte politischer Cleavages Induktiv-empirisches Verfahren Erlaubt die Kontrastierung von Ideen- und Mentalitätsgeschichte

5 Formalisierungsgrad hoch tief allgemein spezifisch politisch Gültigkeitsbereich Mentalität Weltanschauung Ideologie politische Mentalität/ Kultur politische Orientierung Begriffsfelder

6 Grundkonflikte bestimmen Ge- Ab- Ja- meinde stimmung Prozent G_1 A_ G_2 A_ G_3 A_ G_4 A_ G_5 A_ G_6 A_ G_7 A_ G_8 A_ G_9 A_ G_10 A_ G_11 A_ G_2900 A_ Abstimmungen links vs. rechts liberal vs. konservativ ökologisch vs. technokratisch 3 Grundkonflikte Faktorenanalyse Inhaltsanalyse

7 1.«Gegen die Erhöhung des Rentenalters» (1998) «Senkung des Rentenalters» (1988) «Flexibles Rentenalter ab 62 für Mann und Frau» (2000) «Gegen die Erhöhung des Frauenrentenalters» (2000) «40-Stunden-Woche» (1988) «40 Waffenplätze sind genug» (1993) «Verlängerung der bezahlten Ferien» (1985) «36-Stunden-Woche» (2002) «Schweiz ohne neue Kampfflugzeuge» (1993) «Für eine gesunde Krankenversicherung» (1994) «Sparen beim Militär» (2000) «Für den Ausbau von AHV und IV» (1995) Referendum gegen die 10. AHV-Revision (1995) Mutterschaftsversicherung (1984) Bundespersonalgesetz (2000) Grundkonflikt

8 Pazifismus militärische Verteidigung Grundhaltungen linksrechts Konfliktfelder 1. Grundkonflikt Leistungsprinzip «law & order» Soziale Wohlfahrt Bürgerrechte

9 1.Erleichterte Einbürgerung junger Ausländer (1994) Schweizer UNO-Blauhelme (1994) Beitritt zu Bretton-Woods-Institutionen (1992) «Beitritt zur UNO» (2002) Bilaterale Abkommmen mit der EU (2000) Geschäftsverkehrsgesetz (1992) Anti-Rassismus-Gesetz (1994) Beitritt zum EWR (1992) Neue Bundesverfassung (1999) Regierungs- und Verwaltungsreform (1994) «Begrenzung des Ausländeranteils auf 18%» (2000) Militärische Ausbildungszusammenarbeit (2001) «Ja zu Europa» (2001) «Gegen Illegale Einwanderung» (1996) Fristenregelung beim Schwangerschaftsabbruch (2000) Grundkonflikt

10 liberalkonservativ Grundhaltungen Konfliktfelder 2. Grundkonflikt aussenpolitische Öffnung Fremdeintegration institutionelle Reformen Strukturbewahrung nationale Abschottung Abgrenzung gegen Fremde

11 Liberal Konservativ Links Rechts wirtschaftliche Liberalisierung Bewahrung des Wohlfahrtsstaates Diagonale Konflikte Abstimmungen: Mehrwertsteuer (1993) neues Arbeitsgesetz (1996/98) Bundespersonalgesetz (2000) Schuldenbremse (2001) EMG (2002) Linkskonservativ Rechtsliberal

12 Liberal Konservativ Links Rechts Rechtskonservativ Linksliberal gesellschaftliche Liberalisierung Bewahrung von Ordnung und Tradition Diagonale Konflikte Abstimmungen: neues Sexualstrafrecht (1992) Heroinabgabe (1999) Mutterschaftsversicherung (1999) Fristenregelung (2002) Partnerschaftsgesetz (ZH 2002)

13 Liberal Konservativ Links Rechts Diagonale Konflikte Rechtskonservativ Linksliberal gesellschaftliche Liberalisierung Bewahrung von Ordnung und Tradition wirtschaftliche Liberalisierung Bewahrung des Wohlfahrtsstaates Linkskonservativ Rechtsliberal US-Amerikanischer Liberalismus-Begriff Europäischer Liberalismus-Begriff

14 1.Weiterführung der Schwerverkehrsabgabe (1994) Leistungsabhängige Schwerverkehrsabgabe (1994) Weiterführung der Autobahnvignette (1994) Koordinierte Verkehrspolitik (1988) «Alpeninitaitve» (1994) Einführung einer Schwerverkehrsabgabe (1984) «Weg vom Tierversuchh» (1992) «Pro 130/100» (1989) «Stop dem Beton» (1990) «Kleinbauerninitiative» «Verkehrshalbierungsinitiative» (2000) Schwerverkehrsabgabe (1986) Landwirtschaftsgesetz (1995) «Gen-Schutz-Initiative» (1998) Energielenkungsabgabe (2000) Grundkonflikt

15 Immissions- reduktion technischer Fortschritt ökologischtechnokratisch Grundhaltungen Konfliktfelder 3. Grundkonflikt Erhalt natürlicher Ressourcen Ausbeutung natürlicher Ressourcen Technologieskepsis motorisierter Individualverkehr

16 Dreidimensionaler Raum

17 Soziale Verortung Schauspieler Geisteswissenschaftler Psychotherapeuten Journalisten Grafiker Meinungsforscher Naturwissenschaftler Werber Architekten Informatiker Rechtsanwälte Zahnärzte Marketingfachleute Treuhänder Bauingenieure Buchbinder Artisten Zugbegleiter Chemikanten Uhrmacher KV-Angestellte Technische Zeichner Elektroniker Vertreter Krankenpfleger Unternehmer Piloten Versicherungsagenten Bautechniker Drogisten Landwirte Käser Zimmerleute Müller Schmiede Mechaniker Lastwagenchauffeure Konstruktionsschlosser Möbelschreiner Maurer Reinigungspersonal Verpacker Lageristen Giesser Metallschleifer rechts liberal konservativ links Zeiger-Berufe: Berufe, die sich in einem Milieu konzentrieren.

18 Schauspieler Geisteswissenschaftler Psychotherapeuten Journalisten Grafiker Meinungsforscher Naturwissenschaftler Werber Architekten Informatiker Rechtsanwälte Zahnärzte Marketingfachleute Treuhänder Bauingenieure Buchbinder Artisten Zugbegleiter Chemikanten Uhrmacher KV-Angestellte Technische Zeichner Elektroniker Vertreter Krankenpfleger Unternehmer Piloten Versicherungsagenten Bautechniker Drogisten Landwirte Käser Zimmerleute Müller Schmiede Mechaniker Lastwagenchauffeure Konstruktionsschlosser Möbelschreiner Maurer Reinigungspersonal Verpacker Lageristen Giesser Metallschleifer Geist Geld Industriell tradit. Gewerbe rechts liberal konservativ links Soziale Verortung

19 Schauspieler Geisteswissenschaftler Psychotherapeuten Journalisten Grafiker Meinungsforscher Naturwissenschaftler Werber Architekten Informatiker Rechtsanwälte Zahnärzte Marketingfachleute Treuhänder Bauingenieure Buchbinder Artisten Zugbegleiter Chemikanten Uhrmacher KV-Angestellte Technische Zeichner Elektroniker Vertreter Krankenpfleger Unternehmer Piloten Versicherungsagenten Bautechniker Drogisten Landwirte Käser Zimmerleute Müller Schmiede Mechaniker Lastwagenchauffeure Konstruktionsschlosser Möbelschreiner Maurer Reinigungspersonal Verpacker Lageristen Giesser Metallschleifer Soziokulturelle Dienste Kommerzielle Dienste Industrie- & Servicearbeiter Landwirtschaft & Gewerbe Soziale Verortung rechts liberal konservativ links

20 Geografische Verortung

21

22 Liberal Konservativ Links Rechts Verortung der Parteien FDP SVP CVP SP GP

23 Kampf um Deutungsmacht

24 Liberal Links Rechts RechtskonservativLinkskonservativ RechtsliberalLinksliberal Konservativ Freiheit Gemeinschaft Freiheitsbegriff

25 Liberal Links Rechts RechtskonservativLinkskonservativ RechtsliberalLinksliberal Konservativ Freiheit Gemeinschaft ideellmateriell unterschiedliche Freiheitsbegriffe ideellmateriell unterschiedliche Gemeinschaftsbegriffe Freiheitsbegriff

26 Liberal Links Rechts Konservativ Liberalismus-Debatte klassisch freisinniger Liberalismus progressiver Liberalismus modernes Gesellschaftsbild «Koalition der Vernunft» konservativer Liberalismus Anti-Etatismus Liberal-konservativer Block

27 Politische Landschaft im Wandel: Von der Industrie- in die Informationsgesellschaft

28 Metropolitanregionen im Wandel Kernstadt Umland Status Provinz

29 Von der Industrie- zur Informationsgesellschaft Rationalisierung/Automatisierung Auslagerung der Produktion Sättigung und Bedürfniswandel Nachfrage nach Wissen, Intelligenz und Kreativität Tertiarisierung Deindustrialisierung

30 Politisch-weltanschauliche Implikationen «Verbürgerlichung» (Theodor Geiger) symbolische Abwertung ausländische Konkurrenz Bedeutungsverlust der Arbeiterlinken Zuwendung zu neo-konservativen und rechtspopulisistischen Parteien

31 Politisch-weltanschauliche Implikationen Tertiarisierung Wachstum des Bildungsgrabens «matrieller Postmaterialismus»

32 «materieller Postmaterialismus» Postmaterialistische Werte (R. Inglehart): Selbstverwirklichung und Mitbestimmung Konsequenzen der Tertiarisierung: Postmaterialistische Werte können zunehmend mit materiellem Wohlstand verbunden werden Typus des «Bohemian-Bourgeois» (David Brooks)

33 Schauspieler Geisteswissenschaftler Psychotherapeuten Journalisten Grafiker Meinungsforscher Naturwissenschaftler Werber Architekten Informatiker Rechtsanwälte Zahnärzte Marketingfachleute Treuhänder Bauingenieure Buchbinder Artisten Zugbegleiter Chemikanten Uhrmacher KV-Angestellte Technische Zeichner Elektroniker Vertreter Krankenpfleger Unternehmer Piloten Versicherungsagenten Bautechniker Drogisten Landwirte Käser Zimmerleute Müller Schmiede Mechaniker Lastwagenchauffeure Konstruktionsschlosser Möbelschreiner Maurer Reinigungspersonal Verpacker Lageristen Giesser Metallschleifer Soziokulturelle Dienste Kommerzielle Dienste Industrie- & Servicearbeiter Landwirtschaft & Gewerbe Soziale Verortung rechts liberal konservativ links

34 Liberal Konservativ Links Rechts Wandel der Cleavage-Struktur Bürgertum Arbeiterschaft Ökonomisches Kapital Cleavages der Industriegesellschaft

35 Liberal Konservativ Links Rechts Moderinsierungs- gewinner Modernisierungs- verlierer Bildungskapital Cleavages der Informations- gesellschaft Wandel der Cleavage-Struktur

36 Liberal Konservativ Links Rechts Moderinsierungs- gewinner Modernisierungs- verlierer Bildungskapital Wandel der Cleavage-Struktur Herbert P. Kitschelt

37 Liberal Links Rechts Metropole Provinz Cleavages der Informations- gesellschaft Wandel der Cleavage-Struktur Konservativ

38 Liberal Links Rechts Konservativ Gestaltungsmacht Ohnmacht Rollenteilung

39 Liberal Links Rechts Konservativ Regierungsverantwortung Opposition Rollenteilung

40 Liberal Links Rechts Konservativ Rollenteilung Konsensorientierung Profilierung

41 Konsequenzen für die Parteienlandschaft

42 Liberal Konservativ Links Rechts Industriegesellschaft FDP SP

43 Liberal Konservativ Links Rechts Informationsgesellschaft? FDP SP

44 Liberal Konservativ Links Rechts Modell USA Demokraten Republikaner

45 Liberal Konservativ Links Rechts Informationsgesellschaft ? SVP FDP SP

46 Teil 2: Strategische Optionen der Parteien in einem veränderten Umfeld.

47 Problemzonen der FDP Liberal Konservativ Links Rechts FDP Probleme: Von der Pol- zur Mittepartei Zweifronten-Situation

48 Vernehmlassung «Avenir radical»

49 Kriterien: Leistungsorientierung freier Wettbewerb Eigenverantwortung effizientere Strukturen Vereinheitlichung von Strukturen

50 Optionen der FDP Liberal Konservativ Links Rechts FDP Probleme: Von der Pol- zur Mittepartei Zweifronten-Situation Optionen: Polentwicklung «Produktedifferenzierung»

51 Die politische Landkarte des Nationalrats ?

52 Drei Pole der CVP Arthur Loepfe Maurice Chevrier

53 «Liberal-soziale» CVP Doris Leuthard

54 Links-Liberale Christa Markwalder Pascale Bruderer

55 Chancen der CVP Liberal Konservativ Links Rechts rechts- konservative CVP Probleme: gesellschaftskonservatives Selbstverständnis Starke inner Zersplitterung Chancen: Fähigkeit zum Umgehen mit innern Widersprüchen Regionale Segregierung der Strömungen (Regionale Produktedifferenzierung) sozial- konservative CVP liberal-soziale CVP

56 Optionen der SP Liberal Konservativ Links Rechts SP Probleme: Mangelnde Konkurrenz Kein Zwang zur Mehrheitsfähigkeit Saturiertheit (kein Wille zur Macht) Chancen: Mehrheitspartei in den Städten: Pragmatisch linksliberales Profil

57 Optionen der SVP Liberal Konservativ Links Rechts SVP Probleme: Schwächung des Bürgerblocks Fehlende Basis für (wirtschafts)liberale Anliegen Optionen: Widersprüche verbinden (Voraussetzung: Anhalten der Wachstumsphase)


Herunterladen ppt "Liberalismus in der Schweiz Weltanschauliche Strömungen und politische Potenziale Michael Hermann sotomo – Gesellschaft, Politik und Raum Geografisches."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen