Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Universität Salzburg - School of Education Mag. Stephanie Moser Univ.-Prof. Dr. Jörg Zumbach Kooperatives und Kollaboratives Lernen mit Social Media Tools.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Universität Salzburg - School of Education Mag. Stephanie Moser Univ.-Prof. Dr. Jörg Zumbach Kooperatives und Kollaboratives Lernen mit Social Media Tools."—  Präsentation transkript:

1 Universität Salzburg - School of Education Mag. Stephanie Moser Univ.-Prof. Dr. Jörg Zumbach Kooperatives und Kollaboratives Lernen mit Social Media Tools (Blogs/Wikis)

2 Wie kann die Bereitschaft von LehramtskandidatInnen beinflusst werden, Social Media Tools zur Zusammenarbeit der SchülerInnen im Unterricht zu nutzen? 2 Bild-Quelle: statistics-september-2012/socialmediacheshire/

3 Für 79% der jährigen ist das Internet täglicher Begleiter für alle möglichen Fragen und Themen Applikationen der Web 2.0 (Social Media)-Ära vor allem für Jüngere attraktiv Nutzung von Social Media Tools gilt mittlerweile als Mainstream der Internetnutzung von Kindern und Jugendlichen (Eimeren & Frees, 2012; Schmidt et al., 2009) 3 Warum Social Media in der LehrerInnenausbildung thematisieren? I

4 Warum Social Media in der LehrerInnenausbildung thematisieren? II Junge Menschen wachsen in einer mediatisierten Umwelt auf Aufgabe der Schulen: Bezug auf mediale Inhalte aus dem Alltag oder Einbindung und Nutzung von Medien (u.a. Social Media) im Unterricht Grundlage: Einbindung von Social Media Tools schon in LehrerInnenausbildung (Paus-Hasebrink, Wijnen & Jadin, 2010) 4

5 LernerInnen Kommunikation + Vernetzung Sammlung/ Austausch Veröffentlichen Interaktion Zusammen- arbeit Social Media Tools für kooperatives /kollaboratives Lernen 5

6 6 LernerInnen Kommunikation + Vernetzung Sammlung/ Austausch Veröffentlichen Interaktion Zusammen- arbeit

7 Social Media Tools für kooperatives /kollaboratives Lernen 7 LernerInnen Kommunikation + Vernetzung Sammlung/ Austausch Veröffentlichen Interaktion Zusammen- arbeit

8 Social Media Tools für kooperatives /kollaboratives Lernen 8 LernerInnen Kommunikation + Vernetzung Sammlung/ Austausch Veröffentlichen Interaktion Zusammen- arbeit

9 Social Media Tools für kooperatives /kollaboratives Lernen 9 LernerInnen Kommunikation + Vernetzung Sammlung/ Austausch Veröffentlichen Interaktion Zusammen- arbeit

10 Fachdidaktisches Seminar: Kooperatives und Kollaboratives Lernen im Geografie- und Wirtschaftskundeunterricht 10 Planung und Durchführung einer Unterrichtsstunde während einer Seminareinheit (1,5 Std) Schriftliche Hausarbeit zum Thema 3 Seminareinheiten zum Thema Social Media: -Netzbasierte Wissensbildung: Grundlagen / online-Kommunikation - Netzbasierte Wissensbildung: Blogs - Netzbasierte Wissensbildung: Wikis

11 3 Seminareinheiten zum Thema Social Media 11 Definition von geeigneten Lehrinhalten und Lernzielen unter Berücksichtigung der gewählten Methode und des Lehrplanes für Geographie und Wirtschaftskunde Aneignung von Kompetenzen, den eigenen, späteren Unterricht mit Social Media Tools zu gestalten bzw. zu ergänzen Konzeption eines authentischen Lernszenarios im Geographie- und Wirtschaftskundeunterricht unter Verwendung von Wikis oder Blogs

12 Netzbasierte Wissensbildung: Grundlagen / online-Kommunikation 12

13 13

14 14

15 Netzbasierte Wissensbildung: WIKIS 15

16 16

17 17

18 Netzbasierte Wissensbildung: BLOGS 18

19 19

20 20

21 21 Wie kann die Bereitschaft von LehramtskandidatInnen beinflusst werden, Social Media Tools zur Zusammenarbeit der SchülerInnen im Unterricht zu nutzen? Bereitschaft zur Nutzung wird beeinflusst von der Einstellung der LehrerInnen gegenüber Nutzen und Handhabung dieser Tools

22 SkalenBlogs Cronbachs Alpha Wikis Cronbachs Alpha Nutzungserfahrung (z.B. Ich nutze häufig Blogs/Wikis) Nutzungsabsicht (z.B. Ich werde Blogs/Wikis in meinem späteren Unterricht nutzen) Wahrgenommene Nützlichkeit (z.B. Ich denke, dass Blogs/Wikis nützlich für die Zusammenarbeit der SchülerInnen sind) Wahrgenommene Bedienungsfreundlichkeit (z.B. Ich glaube, es ist für Schüler leicht, zu lernen, ein Blog/ ein Wiki zu schreiben.) Soziale Norm (z.B. Mitstudierende glauben, dass Blogs/Wikis eine gute Methode zur Zusammenarbeit sind.) (Skalen in Anlehnung an das Technology Acceptance Model; u.a. Adiguzel, Capraro & Willson, 2011; Legris et al., 2003; Davis, 1989 ) Erhebung

23 Teilnehmer - Kooperatives und kollaboratives Lernen im Geographie und Wirtschaftskunde-Unterricht n = 16 - Unterrichtspraktikum Physik n = 14 23

24 24 Wikis

25 25 Wikis * * * = signifikant auf 5%- Niveau Soziale Norm

26 26 Blogs Soziale Norm

27 27 Blogs ** ** = signifikant auf 1%-Niveau Soziale Norm

28 Fazit Bereitschaft, Social Media Tools im späteren Unterricht zu nutzen ist höher bei Studierenden, die solche Tools in der Lehramtsausbildung kennengelernt haben, als bei Studierenden, die nicht damit gearbeitet haben Auch die Einstellung von Mitstudierenden gegenüber Social Media Tools im Unterricht wird positiver eingeschätzt Keine Unterschiede bei wahrgenommener Nützlichkeit sowie bei der Handhabung der Tools 28

29 Ausblick Mehr Vorteile der Nutzung von Social Media Tools zur Zusammenarbeit der SchülerInnen im Unterricht aufzeigen und auch stärker im Seminar betonen Genauer auf die Handhabung eingehen, um eventuelle Schwierigkeiten beim Erstellen von Einträgen zu verringern bzw. verhindern Problem: Zeitlimit (Seminareinheit von 90 Min.) Nächstes Semester: Pre- und Posttest geplant 29

30 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Kontakt: Mag. Stephanie Moser School of Education – Universität Salzburg 30


Herunterladen ppt "Universität Salzburg - School of Education Mag. Stephanie Moser Univ.-Prof. Dr. Jörg Zumbach Kooperatives und Kollaboratives Lernen mit Social Media Tools."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen