Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Christoph Scheffknecht Kläranlagen - Nachbarschaftstag Kläranlagenüberwachung - Emissionsdaten ausgewählter Spurenstoffe.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Christoph Scheffknecht Kläranlagen - Nachbarschaftstag Kläranlagenüberwachung - Emissionsdaten ausgewählter Spurenstoffe."—  Präsentation transkript:

1 Christoph Scheffknecht Kläranlagen - Nachbarschaftstag Kläranlagenüberwachung - Emissionsdaten ausgewählter Spurenstoffe

2 Christoph Scheffknecht Rückblick 2009: Einführung der Emissionsregisterverordnung: Messung der wichtigsten Spurenschadstoffe bei ARAs über EW: Cadmium, Tributylzinnverbindungen, Nonylphenole, Diuron 2010: Probenahme bei den registerpflichtigen 15 Kläranlagen 2011: Nur noch Messung von Nonylphenolen (14 ARA) und Diuron (7 ARA) Bestimmung zusätzlicher Parameter: Octylphenole, Nonylphenolmono- und Diethoxyethoylate, Bisphenol A

3 Christoph Scheffknecht Ermittlung der Jahresfracht 2012: Eingabe der Frachten in das Emissionsregister: Fracht = Mittelwert der Messwerte * Jahresfracht Mittelwertbildung nach EmRegV: Messwerte < Bestimmungsgrenze als Null Dadurch eventuell Unterschätzung der Fracht Die 15 untersuchten ARAs repräsentieren 96% der Ausbaugröße in Vorarlberg

4 Christoph Scheffknecht Cadmium und Tributylzinnverbindungen Alle Messwerte < Bestimmungsgrenze Allerdings: Die Bestimmungsgrenzen liegen über den Umweltqualitätsnormen -> keine klare Aussage möglich

5 Christoph Scheffknecht Nonylphenole: Konzentration

6 Christoph Scheffknecht Nonylphenole: Fracht Nonylphenolfracht: 7,7 kg/a gesamt Berechnung nach EmRegV: 6 kg/a

7 Christoph Scheffknecht Nonylphenole: Frachtverteilung Verteilung der Fracht sehr ungleichmäßig Keine Korrelation mit Ausbaugröße

8 Christoph Scheffknecht Octylphenole: Fracht Octylphenolfracht: 1,9 kg/a gesamt Verteilung ähnlich wie bei Nonylphenol außer Vorderland

9 Christoph Scheffknecht Nonylphenolethoxylate Abbau der Nonylphenolethoxylate (NPxEO) zu Nonylphenolen (NP) => Betrachtung der Summe NP und NPxEO erforderlich

10 Christoph Scheffknecht Bisphenol A: Frachtverteilung 18,6 kg/a gesamt ¾ der Fracht von 3 Anlagen Sehr große Bandbreite der Konzentrationen: < 10 bis ng/l Indirekteinleitereinfluss!

11 Christoph Scheffknecht Diuron: Frachtverteilung 1,5 kg/a gesamt (0,7 kg/a gemäß EmRegV) 98% der Fracht über nur 4 ARAs

12 Christoph Scheffknecht Stark unterschiedliche Verteilung der Frachtanteile auf die einzelnen Anlagen Zusammenfassung und Ausblick Ablaufwerte liegen bei den quantifizierbaren Parametern unter den immissionsseitigen Umweltqualitätsnormen Erst ab 2015 wieder Spurenstoffmessungen Novelle der EU-Richtlinie 2008/105/EG über Umweltqualitätsnormen bringt Erweiterung der Parameterliste und Verschärfungen der Grenzwerte Anpassung der Emissionsregisterverordnung ?

13 Christoph Scheffknecht Herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit… …und natürlich für die Zusammenarbeit Schluss... Details und weitere Informationen:


Herunterladen ppt "Christoph Scheffknecht Kläranlagen - Nachbarschaftstag Kläranlagenüberwachung - Emissionsdaten ausgewählter Spurenstoffe."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen