Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 12. Sitzung Kompetenzverbund Kerntechnik Aktuelles zur nuklearen Sicherheitsforschung aus dem BMU GRS Berlin Dienstag, 1. März 2004 Dr. Michael Herttrich.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 12. Sitzung Kompetenzverbund Kerntechnik Aktuelles zur nuklearen Sicherheitsforschung aus dem BMU GRS Berlin Dienstag, 1. März 2004 Dr. Michael Herttrich."—  Präsentation transkript:

1 1 12. Sitzung Kompetenzverbund Kerntechnik Aktuelles zur nuklearen Sicherheitsforschung aus dem BMU GRS Berlin Dienstag, 1. März 2004 Dr. Michael Herttrich BMU, Referat RS I 5

2 2 Übersicht 1.Umweltforschungsplan 2005/2006 des BMU 2.Aktuelle Entwicklungen zum Informations- und Wissensmanagement beim BMU 3.Auswertung der Sicherheitsforschung für atomrechtliche Zwecke 4.Kompetenzerhalt bei Sicherheitsbehörden und wissenschaftlich-tech­ni­schen Sachverständigenorganisationen 5.Schlußfolgerungen - Beschlußvorschlag

3 3 1. Umweltforschungsplan Regulatorische Sicherheitsforschung (1) Bundeshaushalt: Kapitel 1604, Titel –Mittelansatz 2005/2006 leicht rückläufig aber stabil Zweckbestimmung –Untersuchungen zur Reaktorsicherheit auch mit Blick auf Ausstieg –Klärung technisch wissenschaftlicher Fragen von grundsätzlicher Bedeutung –Kurzfristig zu lösende Probleme – langfristige Methodenentwicklung –Feststellung des Standes von Wissenschaft und Technik Veröffenlichung im INTERNET: 05.pdf 05.pdf

4 4 Regulatorische Sicherheitsforschung in Deutschland: Finanzielle Grundlagen (2) Zusätzlich: Internationaler Titel Kapitel 1604, Titel –Volumen ca.: 3,5 Mio –davon 1,3 Mio für Hilfen an Mittel und Osteropa und GUS Regulatorisches Forschungsprogramm 2006: –Zweiter BMU Workshop: Regulatorisches Forschungsprogramm zur Sicherheit in Be­trieb be­find­licher Kernkraftwerke am 21. März 2005 in Bonn Zwei Vorträge von Forschung und Wissenschaft eingeplant –Ressorts und Projektträger –Vertreter der Forschung

5 5 2. Informations- und Wissensmanagement beim BMU (1) Datenbank GESI Projektportale, –Beispiel Vorhaben SR 2505: Auswertung der staatlich geförderten Sicherheitsforschung für atomrechtliche Zwecke Dossiers zu aktuellen Themen der nuklearen Sicherheit

6 6 Informations- und Wissensmanagment (2) Generische Sicherheitsfragen Datenbank GESI: Generische Sicherheitsfragen 1. Arbeitspunkt: Auswertung generischer Sicherheitsfragen (generic safety issues) –Erstellung und Pflege der Datenbank GESI –laufende Bearbeitung von issues (Quellen: IAEA, international, spezifisch für D 2. Arbeitspunkt: Vertiefte Untersuchung einzelner issues z.B. Sumpfsiebe, Deborierung, ATWS, Hochabbrand, Betrieb im abgeschalteten Zustand 3. Arbeitspunkt: Internationaler Erfahrungsaustausch zu generischen Fragen (mit USA, Frankreich) 4. Arbeitspunkt: Auswertung der Berichte zur Nuklearen Sicherheitskonvention (im Hinblick auf generischen Fragen)

7 7 Informations- und Wissensmanagment (3) Stand der Datenbank GESI Zugriff auf die Datenbank (z.Z. durch Mitarbeiter von GRS, BMU) –Link zu GESILink zu GESI Struktur der Datenbank (es existieren Untertitel pro issue) Abfragemöglichkeiten: –Nach issue code –Nach Relevanz –Nach Land

8 8 Informations- und Wissensmanagment (4) Dossiers zu aktuellen regulatorischenThemen Sicherheitsmanagement Notfallschutz Erfahrungsrückfluss Sumpfverstopfung Deborierung Hochabbrand ATWS Accident Management/SAMG Digitale Leittechnik Einwirkungen von Außen Nicht-Leistungsbetrieb

9 9 3. Auswertung der Sicherheitsforschung Auswertung und Bewertung der Sicherheitsforschung für atomrechtliche Zwecke Vorhaben SR 2505 Link zu Projektportal SR 2505

10 10 4. Kompetenzerhalt in Deutschland Übereinkommen über nukleare Sicherheit: –Überprüfungskonferenz April 2005 –202 Fragen an Deutschland, davon 30 zum Thema Kompetenzerhalt –Antworten bis zum 04.April 2004 Beiträge von Ländern, BMWA und VGB Gewährleistung der erforderlichen Kompetenz für nukleare Sicherheit ist völkerrechtliche Verpflichtung (Artikel 8) Anlage 7 (präsentiert von Dipl.-Phys. L. Hahn)

11 11 5. Beschlußvorschlag Workshop regulatorische Sicherheitsforschung Seitens des Kompetenzverbunds werden zwei Vorträge beim Workshop regulatorische Sicherheitsforschung übernommen Nachwuchsförderung Im Rahmen des Kompetenzverbundes wird aktive Nachwuchsförderung organisiert: –Identifizierung und Förderung von Nachwuchskräften –Kontinuierlicher Austausch zu zukünftigen Aufgaben in Politik, Verwaltung, Wirtschaft u8nd Wissenschaft –Aufbau und Pflege eine Pools von Interessenten –Einrichtung eines dreiköpfigen Organisationsteams (Ressorts, Wissenschaft, Hochschule) –Konzept bis zur nächsten Sitzung des Kompetenzverbundes Dossiers zu aktuellen Fragen der nuklearen Sicherheit –Der Kompetenzverbundes beteiligt sich an Erstellung und Fortschreibung von Dossiers zu aktuellen Themen der nuklearen Sicherheit –Organisation durch BMU/GRS –Bereitstellung über INTERNET Plattform

12 Generische Sicherheitsfragen Datenbank GESI

13 BMU-Vorhaben INT Arbeitspunkt: Auswertung generischer Sicherheitsfragen (generic safety issues) –Erstellung und Plege der Datenbank GESI –laufende Bearbeitung von issues (Quellen: IAEA, international, spezifisch für D 2. Arbeitspunkt: Vertiefte Untersuchung einzelner issues –z.B. Sumpfsiebe, Deborierung, ATWS, Hochabbrand, Betrieb im abgeschalteten Zustand 3. Arbeitspunkt: Internationaler Erfahrungsaustausch zu generischen Fragen (mit USA, Frankreich) 4. Arbeitspunkt: Auswertung der Berichte zur Nuklearen Sicherheitskonvention (im Hinblick auf generischen Fragen)

14 Stand der Datenbank GESI Die issues mit der Relevanz hoch wurden aktualisiert (gegenüber dem Zwischenbericht GRS-A-3143) Die issues mit der Relevanz mittel wurden neu bearbeitet Spezifische issues für D (ca. 10 issues) wurden in die Datenbank aufgenommen (überwiegend issues aus RSK- Beratungen mit Empfehlungen) Zuarbeit erfolgt aus GRS - Fachabteilungen zu einzelnen issues, z.B. betreffend die Arbeitsgebiete: –Reaktorphysik (Langenbuch) –Thermohydraulik (Pointner) –E- Technik und Leittechnik (Heinsohn,Piljugin) –Interne und externe Einwirkungen (Röwekamp, Thuma) –Strahlenschutz + Notfallschutz (Kaulard, Pfeffer)

15 Status der Datenbank GESI Zugriff auf die Datenbank (z.Z. durch Mitarbeiter von GRS, BMU) Struktur der Datenbank (es existieren Untertitel pro issue) Abfragemöglichkeiten: –Nach issue code –Nach Relevanz –Nach Land

16 Auswertung und Bewertung der Sicherheitsforschung für atomrechtliche Zwecke SR 2505

17 1.Screening von RS-Forschungsvorhaben Systematische Sichtung dokumentierter Ergebnisse von kürzlich abgeschlossenen und laufenden Forschungsvorhaben im Hinblick auf ihre Relevanz auf regulatorische Fragestellungen anhand sicherheitsrelevanter Themen (GESI, int. Themen) Folgende Berichte werden hinsichtlich dort gesetzter Schwerpunkte berücksichtigt: –Berichte der Evaluierungskommission zur nuklearen Sicherheitsforschung des BMWi –Berichte des Kompetenzverbundes Kerntechnik des BMWi –Ergebnisse folgender Forschungsprogramme: BMWA-Forschungsvorhaben, Forschungsvorhaben des Programms Nukleare Sicherheitsforschung des FZK, Forschungsarbeiten der Lehrstühle der technischen Universitäten Stuttgart und Bochum und des Instituts für Sicherheitsforschung des FZ Rossendorf und Karlsruhe, Forschungsvorhaben des VGB (soweit zugänglich).

18 2.Aus- und Bewertung der Ergebnisse einzelner Forschungsvorhaben Iterative, vertiefte Auswertung der unter 1. ausgewählten Vorhaben, ob neue Erkenntnisse vorliegen, die bei der Weiterentwicklung des Regelwerks, beim Vollzug oder bei der Weiterentwicklung des regulatorischen Forschungsprogramms zu berücksichtigen sind. Durchgeführt werden: –Auswahl geeigneter Experten und Übermittlung relevanter Unterlagen (d.h. Ergebnisberichte, Auswerteschema und vorgesehene Ergebnisdokumentation) –Workshops, vorzugsweise mit Fachexperten der GRS, zur Auswertung gemäß Schema –ggf. Befragungen von externen Experten –Zusammenfassung der Ergebnisse

19 3.Aus- und Bewertung regulatorischer Forschungsprogramme ausländischer Sicherheitsbehörden und der EU Systematische Sichtung dokumentierter Ergebnisse französischer, ameri- kanischer, schwedischer und schweizer regulatorischer Forschungspro- gramme im Hinblick auf ihre Relevanz für Deutschland –Von Interesse sind Informationsangebote von IRSN, NRC, SKI und der HSK –Sukzessive, zusammenfassende Darstellung der Ergebnisse relevanter Vorhaben und Einstellung der entsprechenden Dokumente in das Projektportal –Iterative, vertiefte Auswertung ausgewählter Vorhaben, ob ein geänderter Stand von Wissenschaft und Technik vorliegt und prüfen der Erkenntnisse auf Übertragbarkeit auf deutsche Verhältnisse. Systematische Sichtung dokumentierter Ergebnisse von EU- Forschungsvorhaben, insbesondere des EU-Joint-Research-Centers (JRC) und der EU Direction Générale Research


Herunterladen ppt "1 12. Sitzung Kompetenzverbund Kerntechnik Aktuelles zur nuklearen Sicherheitsforschung aus dem BMU GRS Berlin Dienstag, 1. März 2004 Dr. Michael Herttrich."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen