Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Warum PIV? Konventionelle Methoden (HDA, LDA) Einzelpunktmessungen Beeinflussung der Strömung Zeitaufwendig (Abtasten) Im turbulenten Fall nur Mittelung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Warum PIV? Konventionelle Methoden (HDA, LDA) Einzelpunktmessungen Beeinflussung der Strömung Zeitaufwendig (Abtasten) Im turbulenten Fall nur Mittelung."—  Präsentation transkript:

1 Warum PIV? Konventionelle Methoden (HDA, LDA) Einzelpunktmessungen Beeinflussung der Strömung Zeitaufwendig (Abtasten) Im turbulenten Fall nur Mittelung möglich Particle image velocimetry Gesamtfeldmethode Keine Beeinflussung der Strömung Gesamter Strömungsbereich

2 PIV optische Konfiguration

3 Mehrfachbelichtetes PIV Bild

4 PIV Analyse Doppebelichtetes Bild Korreltations- bereich Örtliche Korrelation RPRP RD+RD+ RD-RD- R C +R F Örtliche Korrelation: W…Teilchenverteilung I…Intensität

5 PIV Ergebnis Turbulente Rohrströmung Re = ×85 Vektoren

6 Geschwindigkeitsfelder

7 Historie Quantitative Geschwindigkeit aus Bildern von Teichenbewegungen (1930) Laser speckle velocimetry Particle image velocimetry Auswertung durch örtliche Korrelation Digital PIV Stereoskopische PIV; holographische PIV

8 Teilchenbahn Strömungslinie Verschiebungsfeld Die Fluidbewegung entspricht einer Teilchenbewegung dessen Verschiebung gemessen wird

9 N I << 1 N I >> 1 Particle tracking velocimetry Particle image velocimetry Niedrige Partikeldichte Hohe Partikeldichte Geschwindigkeit aus Tracer- Geschwindigkeiten

10 Strömung Ergebnis seeding Belichtung Foto Erfassung Einlesen Bearbeitung Schärfen Auswahl Korrelation Berechnung KontrolleAuswertung Berechnung Datenaufnahme Pixel Ablauf einer PIV


Herunterladen ppt "Warum PIV? Konventionelle Methoden (HDA, LDA) Einzelpunktmessungen Beeinflussung der Strömung Zeitaufwendig (Abtasten) Im turbulenten Fall nur Mittelung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen