Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Vorträg TR Kommunikations- und Präsentationstraining Philipp Bund Christian Diesel 6.12.2007 Verfassen einer wissenschaftlichen Arbeit.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Vorträg TR Kommunikations- und Präsentationstraining Philipp Bund Christian Diesel 6.12.2007 Verfassen einer wissenschaftlichen Arbeit."—  Präsentation transkript:

1 Vorträg TR Kommunikations- und Präsentationstraining Philipp Bund Christian Diesel Verfassen einer wissenschaftlichen Arbeit

2 Themenwahl Ist das Thema umfangreich genug? Wie lässt sich das Thema präzisieren oder eingrenzen? Konkrete Fragestellung? Material (vorhanden? Wenn ja, wo?)

3 Gliederung einer wissenschaftlichen Arbeit Titelblatt Inhaltsverzeichnis Textteil Anhang Anmerkungen Literaturverzeichnis und Erklärung

4 Gliederung einer wissenschaftlichen Arbeit Inhaltsverzeichnis Gliederungsbeispiel Überschriften: 1. Titel (1. Ebene) 18pt, Arial, fett 1.1 Titel (2. Ebene) 14pt, Arial, fett Titel (3. Ebene) 14pt, Arial Titel (4. Ebene) 12pt, TimesNewRoman

5 Gliederung einer wissenschaftlichen Arbeit Textteil Einleitung: die Begründung der Themenwahl das Ziel der Arbeit die Methode des Vorgehens Überblick über den Aufbau der Arbeit

6 SPRACHLICHE FORM Rechtschreibung perfekt Einfachheit/Verständlichkeit Übersichtlichkeit (Gliederung – Ordnung) Kürze - Prägnanz

7 SPRACHLICHE FORM Einfachheit/Verständlichkeit Argumentation formal, klar und präzise Ungenaue Aussagen vermeiden Sinnvolles Zitieren

8 SPRACHLICHE FORM Übersichtlichkeit (Gliederung – Ordnung) Roter Faden Zwischenstand und weiteren Verlauf Randbemerkungen

9 Zahlen, Ziffern Als generelle Regel gilt, Zahlen ab 13 durch Ziffern und Zahlen kleiner als 13 durch Wörter darzustellen: zwei Versuche, fünf Antwortmöglichkeiten Allgemein gebräuchliche Brüche zwei Drittel Um gerundete (nicht exakte) große Zahlen auszudrücken, sind Kombinationen aus Ziffern und Worten zu Verwenden. 7 Millionen Einwohner

10 Zahlen, Ziffern Zahlen als Ziffern dargestellt: alle Zahlen ab 12 und größer, alle Zahlen kleiner als 12, wenn sie in einem Vergleich mit Zahlen größer als 12 verwendet werden und im gleichen Satz angeführt werden: 3 von 35 Versuchspersonen Testwerte, Kennwerte, Werte einer Skala, exakte Geldsummen usw.: 15 cm, 3,5 cm, 2 kg 5 Jahre, 1 Stunde 15 Minuten, Messwert 4, die Tür Nummer 6 Kapitel 3, Abbildung 5

11 Literatursuche Buchrecherche: Wie komm ich dazu? Wo find ich es? Wie bibliographier ich es?

12 Literatursuche Buchrecherche: Wie komm ich dazu? Wo find ich es? Wie bibliographiere ich es?

13 Literatursuche

14 Suche über das Internet Frage gut formulieren Möglichst keine mehrdeutigen Begriffe verwenden Besser mehrere Stichwörter verwenden (grenzt Suche ein) Falls zu viele Treffer kommen: weiter eingrenzen (mit + oder ?) Wenn gar nichts gefunden wird Schreibweise prüfen Metasuchmaschine verwenden (oder Fast!) Einen anderen Suchbegriff überlegen

15 Literatursuche Suche über das Internet Datenbanken: Wirtschaftdatenbanken Technische Datenbanken, Wirtschaft- u. Firmendatenbanken Österreichs größter Anbieter von Datenbanken, Schwerpunkt: News, und Wirtschaftinformationen

16

17 Zitieren Quellenangaben Fußnoten

18 Formen von Zitaten Direktes Zitat Indirektes Zitat Sekundärzitat

19 Formen von Quellenangaben Vollbeleg Kurzbeleg – Erweiteter Kurzbeleg – Havard Notation – Reiner Kurzbeleg

20 Vollbeleg Vollständige Angabe der bibliographischen Daten in der Fußnote und im Literaturverzeichnis – Nachname – Vorname – Buchtitel /ggf. Untertitel – Auflage – Erscheinungsort(e) – Erscheinungsjahr – Seiten

21 Vollbeleg im Text oder Fußnote......Text Text Text Eco, Umberto: Wie man eine wissenschaftliche Abschlussarbeit schreibt, 8 Aufl., Heidelberg: C.F. Müller, 2000, S

22 Vollbeleg im Literaturverzeichnis Eco, Umberto: Wie man eine wissenschaftliche Abschlussarbeit schreibt, übers. von Walter Schick, 8 Aufl., Heidelberg: C.F. Müller, 2000 (UTB Nr. 1512).

23 Erweiteter Kurzbeleg Kurze Angabe der bibliographischen Daten: – Nachname des Autors – Anfangsbuchstabe des Vornamens – Stichwort aus dem Titel – Erscheinungsjahr – Seiten __________________________________________ 2 Eco, U., Abschlussarbeit, 2000, S. 199

24 Erweiteter Kurbeleg im Literaturverzeichnis Eco, U. (Abschlussarbeit): Wie man eine wissenschaftliche Arbeit schreibt, übers. von Walter Schick, 8 Aufl., Heidelberg: C.F. Müller, 2000 (UTB Nr. 1512).

25 Die Havard Notation Kurze Angabe der bibliographischen Daten – Nachname des Autors – Anfangsbuchstabe des Vornamens – Erscheinungsjahr – Seiten

26 Bsp. für Havard Notation Text (Eco, 2000, S.206) Angabe der Quellen im Literaturverzeichnis hat genauso ausführlich zu sein, wie im Vollbeleg!

27 Reiner Kurzbeleg Angabe der Daten wie bei Havard Notation, aber in den Fußnoten

28 Zitieren von Quellen aus dem Internet – Nachname – Vorname – Erscheinungsjahr – Titel der Arbeit – WWW – Quellenart (=URL) – Datum des Abrufs Bsp.: Bleuel J. (1996). Zitieren von Quellen aus dem Internet. WWW: ( )http://www.zitieren

29 Layout Gesamteindruck der Arbeit Layoutgestaltung – Schrifttyp – Satzspiegel – Absätze – Überschriften – Hervorhebungen – Paginierung – Grafiken – Tabellen

30 Typen wissenschaftlicher Arbeiten Diplomarbeit Dissertation Seminararbeit Proseminararbeit Protokoll Referat

31 Danke für Eure Aufmerksamkeit

32 Quellen: Eco, Umberto: Wie man eine wissenschaftliche Abschlussarbeit schreibt, übers. von Walter Schick, 8 Aufl., Heidelberg: C.F. Müller, 2000 (UTB Nr. 1512). Stand :


Herunterladen ppt "Vorträg TR Kommunikations- und Präsentationstraining Philipp Bund Christian Diesel 6.12.2007 Verfassen einer wissenschaftlichen Arbeit."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen