Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sesame Florian Mayrhuber

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sesame Florian Mayrhuber"—  Präsentation transkript:

1 Sesame Florian Mayrhuber 0105668

2 Was ist Sesame Repository für RDF Open Source
Unterstützung von RDF Schema Persistente Speicherung von RDF Daten OS unabhängig (Java basiert)

3 Resource Descripton Framework
Modell zur Repräsentation von Metadaten Spezifiziert von W3C als Erweiterung zu XML anwendungs- und domänenunabhängige Beschreibungsmöglichkeit für Ressourcen Legt keine Syntax fest

4 RDF Bestandteile Ressourcen Eigenschaften Aussagen
Alle Dinge die durch RDF Ausdrücke beschrieben werden sollen, und über eine URI identifiziert werden können. Eigenschaften Beschreiben Charakteristika, Relationen und Attribute von Ressourcen. Aussagen Tripel aus Subjekt, Prädikat und Objekt

5 RDF Darstellung Graph Tripel XML

6 RDF Darstellung: Graph
dc:publisher World Wide Web Consortium

7 RDF Darstellung: Tripel
Statement: (http://www.w3.org/RDF/, dc:publisher, World Wide Web Consortium) S P O

8 RDF Darstellung: XML <?xml version=“1.0“ encoding=“UTF-8“?>
<rdf:RDF xmlns:rdf=“http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#“ xmlns:dc=“http://purl.org/dc/elements/1.0/“ > <rdf:Description about= „http://www.w3c.org/RDF“> <dc:publisher>World Wide Web Consortium </dc:publisher> </rdf:Description> </rdf:RDF>

9 RDF Schema Erweiterung für RDF
Erlaubt es Eigenschaften und Ressourcen näher zu beschreiben Legt für jede Eigenschaft fest Welche Werte erlaubt sind Welche Ressource sie besitzen darf Welche Beziehung sie zu anderen Eigenschaften hat

10 RDF Speichern Vorteile von RDBMS Weit verbreitet Ausgereift
Skalierbarkeit Effizienz Geschwindigkeit

11 Entwicklung von Sesame
On-To-Knowledge „develop tools and methods for supporting knowledge management relying on sharable and reusable knowledge ontologies“ Aduna Ontology Middleware Module Aktuelle Version: 1.1

12 Repositories in Sesame
RDBMS Häufigster Anwendungsfall Unterstützung für PostgreSQL MySQL Oracle 9i JDBC Connector Files Hauptspeicher (Java Objekte)

13 Sesame Architektur

14 SAIL Storage and Inference Layer Abstraktionslayer
API mit speziellen Methoden um auf RDF Daten zuzugreifen Umwandlung in die speziellen DBMS Befehle Reasoning Support

15 Sesame Server

16 Access APIs Ermöglichen direkten Zugriff auf Sesame Funktionsmodule
Clientapplikation Server Repository API Graph API

17 Sesame Repository API Zentraler Zugangspunkt zu den Sesame Repositories Ermöglicht Verbindungsaufbau zu einem Sesame Server Querys Speichern und Extrahieren von RDF Daten

18 Graph API Repräsentation eines RDF Graphen in Form eines Java Objekts
Erstellung neuer Graphen Manipulation von bestehenden Graphen

19 SeRQL Sesame RDF Query Language RDF/RDFS Querysprache
Vereinigung/Weiterentwicklung mehrer Querysprachen (RQL, RDQL, N-Triples, N3) Features Graphentransformation Unterstützung von RDF Schema Unterstützung XML Schema Datentypen Ausdrucksvolle Syntax für Pfadausdrücke Optionale Pfadangaben

20 SeRQL: Variablen Variablen
Name besteht aus Buchstaben, Zahlen, „-“, „_“, „.“ muss mit einem Buchstaben oder einem Unterstrich beginnen Gewisse Keywords zB from, where etc sind nicht erlaubt zB Var1, _var2

21 SeRQL: Literale Label Optional: Beispiele: Language Tag Datatype Tag
"foo" "<foo/>"^^<http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#XMLLiteral

22 SeRQL: URIs vollständige URIs Abgekürzte URIs
<http://www.w3c.org/index.html> Abgekürzte URIs w3c:index.html

23 SeRQL: Pfadausdrücke Person Unternehmen foo:ITUnternehmen
{Person} <foo:arbeitetFür> {Unternehmen} <rdf:type> {<foo:ITUnternehmen>} <foo:arbeitetFür> <rdf:type> Person Unternehmen foo:ITUnternehmen

24 SeRQL: Pfadausdrücke Trennen in mehrere Ausdrücke Abkürzungen
{Person} <foo:arbeitetFür> {Unternehmen} {Unternehmen} <rdf:type> {<foo:ITUnternehmen>} Abkürzungen {subj1} pred1 {obj1} {subj1} pred1 {obj2} {subj1} pred1 {obj3} Verzweigungen {subj1} pred2 {obj1} {subj1} pred1 {obj1, obj2, obj3} {subj1} pred1 {obj1}; pred2 {obj2}

25 SeRQL: Pfadausdrücke Optionale Pfadausdrücke
{Person} <person:name> {Name}; <person:age> {Age}; [<person: > { Address}]

26 SeRQL: Querys Select Construct Ähnlich wie SQL Select Statements
Gibt eine Tabelle mit Ergebnissen zurück Construct Geben RDF Graphen als Zusammenstellung von Triplen zurück Teilgraphen oder abgeleitete Graphen

27 SeRQL: Select Query Besteht aus Select From Where Namespace

28 SeRQL: Construct Query
Besteht aus Construct From Where Namespace

29 SeRQL: Querys Beispiel
SELECT Country FROM {Country} foo:population {Population} WHERE Population < " „ CONSTRUCT      {Künstler} <rdf:type> {<art:Maler>};               <art:hatGemalt {Gemälde}  FROM      {Künstler} <rdf:type> {<art:Künstler>};               <art:hatGeschaffen> {Gemälde} <rdf:type> {<art:Gemälde>}

30 On To Knowledge http://www.ontoknowledge.com IST Projekt
Entwicklung von Methoden und Werkzeugen für Wissensmanagment Ontologiebasierter Ansatz Sesame Repositories für OnTo Extract OnTo Edit OnTo Share Spectacle ...

31 DOPE Drug Ontology Project for Elsevier http://aduna.biz/dope/
Thesaurus basierter Browser für Wissenschaftliche Dokumente Nutzt Sesame RDF Repositories

32 Bibster http://bibster.semanticweb.org/ P2p basierte Anwendung
Zur gemeinsamen Nutzung und Verwaltung von bibliographischen Daten

33 Andere Projekte Jena 2 Kaon
Open Source Framework zur Erstellung von Semantic Web Applications Kaon Open Source Ontology Management Infrastructure

34 Weitere Projekte RDFStore ICS-Forth RDFSuite SquishQL
ICS-Forth RDFSuite SquishQL

35 Ausblick Größere Anzahl unterstützter Repositories DAML + OIL Support
Standard SQL Support DAML + OIL Support Erweiterung des Admin Moduls Performance


Herunterladen ppt "Sesame Florian Mayrhuber"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen