Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Allgemeine Technologien I Sommersemester 2011 22. Juni 2011 – Webserver/XAMPP Julia Grabsch Florian Hillnhütter Fabian Riebschläger.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Allgemeine Technologien I Sommersemester 2011 22. Juni 2011 – Webserver/XAMPP Julia Grabsch Florian Hillnhütter Fabian Riebschläger."—  Präsentation transkript:

1 Allgemeine Technologien I Sommersemester Juni 2011 – Webserver/XAMPP Julia Grabsch Florian Hillnhütter Fabian Riebschläger

2 Client-Server-Modell Peer-to-Peer Connection

3 Client/Server request/response sequence

4 Kommunikationsprotokolle Protokoll: etabliert Regeln zur Kommunikation – Feststellen der zugrundeliegenden physikalischen Verbindung (LAN oder W-LAN), oder der Existenz des anderen Endpunkts der Verbindung – Datenflusskontrolle (Handshaking) – Vereinbarung der verschiedenen Verbindungscharakteristiken – Wie eine Botschaft beginnt und endet – Wie eine Botschaft formatiert ist – Was mit beschädigten oder falsch formatierten Botschaften getan wird (Fehlerkorrekturverfahren) – Wie unerwarteter Verlust der Verbindung festgestellt wird und was dann zu geschehen hat – Beendigung der Verbindung

5 HTTP-Protokoll – Beispiel Anfrage Eingabe: Host = Ressource = /infotext.html Übersetzung von per DNS-Protokoll in IP Adresse Übertragung per TCP (Transmission Control Protocol) an Port 80 des HTTP-Servers Anfrage in HTTP: GET /infotext.html HTTP/1.1 Host: Antwort des Servers: HTTP/ OK Server: Apache/ (Unix) PHP/4.3.4 Content-Length: (Größe von infotext.html in Byte) Content-Language: de (nach RFC 3282 sowie RFC 1766) Connection: close Content-Type: text/html (Inhalt von infotext.html)

6 Protokollstapel I

7 Protokollstapel II

8 TCP/IP Referenzmodell I

9 TCP/IP Referenzmodell II Application Layer – alle Protokolle, die mit Anwendungsprogrammen zusammenarbeiten und die Netzwerkinfrastruktur für den Austausch anwendungsspezifischer Daten nutzen Transport Layer – Die Transportschicht stellt eine Ende-zu-Ende-Verbindung her (unabhängig vom zugrunde liegenden Netzwerk). Dazu gehört auch: Fehlerkorrekturmechanismen, segmentation, flow control, congestion control and application adressing (port numbers) – Verbindungsorientierte Dienste (Handshake).Analogie: Telefonsystem vs. Verbindungslose Dienste. Analogie Postsystem Internet Layer – Weitervermittlung von Paketen und die Wegewahl (Routing) Link Layer – Techniken zur Datenübertragung von Punkt zu Punkt

10 Exkurs: Vermittlung in Rechnernetzen Leitungsvermittlung (circuit switching, line switching): – einer Nachrichtenverbindung wird zeitweilig ein durchgeschalteter Übertragungskanal mit konstanter Bandbreite zugeordnet, der dieser Verbindung dann zur exklusiven Nutzung zur Verfügung steht, auch wenn keine Informationen übertragen werden. Paketvermittlung (engl. packet switching): – Hierbei werden längere Nachrichten in einzelne Datenpakete unterteilt und als Datagramm über eine vorher aufgebaute virtuelle Verbindung übermittelt. Die Pakete sind aufgebaut in: – Quelle des Paketes – Ziel des Paketes – Länge des Datenteils – Paketlaufnummer – Klassifizierung des Paketes

11 XAMPP - Komponenten X = Betriebssystem A = Apache Webserver M = MySQL P = Perl P = PHP

12 XAMPP – MySQL

13 PHP

14 Dynamische Webseiten


Herunterladen ppt "Allgemeine Technologien I Sommersemester 2011 22. Juni 2011 – Webserver/XAMPP Julia Grabsch Florian Hillnhütter Fabian Riebschläger."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen