Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Exkurs: Thünens naturgemäßer Lohn Geschichte der ökonomischen Theorie, Prof. Dr. van Suntum, Exkurs Thünens Lohnformel 1.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Exkurs: Thünens naturgemäßer Lohn Geschichte der ökonomischen Theorie, Prof. Dr. van Suntum, Exkurs Thünens Lohnformel 1."—  Präsentation transkript:

1 Exkurs: Thünens naturgemäßer Lohn Geschichte der ökonomischen Theorie, Prof. Dr. van Suntum, Exkurs Thünens Lohnformel 1

2 Intuitive Interpretation der Formel 5. Exkurs: Thünens naturgemäßer Lohn Geschichte der ökonomischen Theorie, Prof. Dr. van Suntum, Exkurs Thünens Lohnformel 2 a = Existenzminimum (=100) p = Durchschnittsprodukt pro Arbeiter = geometrisches Mittel aus niedrigstem und höchstem denkbaren Lohn Leicht zu merken, aber so von Thünen nicht gedacht! Literatur zur Lohnformel: Paul Samuelson, Thünen at two hundred, JEL 21 (1983), UvS, Vindicating Thünen´s tombstone formula, Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik Bd. 204 (1988), S

3 Tatsächliche Ableitung Thünens: Kapitaltheoretischer Ansatz (1) 5. Exkurs: Thünens naturgemäßer Lohn Geschichte der ökonomischen Theorie, Prof. Dr. van Suntum, Exkurs Thünens Lohnformel 3 Verlegung des Geschehens an den äußeren Rand des isolierten Staates => Grundrente vernachlässigbar (Methode isolierender Abstraktion typisch für Thünen) Jeder Landarbeiter kann jederzeit selbst Land in Besitz nehmen Er braucht aber Kapital, um es zu kultivieren (da er ja in dieser Zeit von etwas leben muss: von Böhm-Bawerks Substistenzmittelfonds) Es tun sich mehrere Arbeiter zusammen, kooperieren in zwei Gruppen: - Eine Gruppe kultiviert das Land - die andere Gruppe bleibt vorerst abhängig zum Lohn w beschäftigt und ernährt die erste Gruppe (mit ihrer Ersparnis y = w - a) Wenn das neue Gut betriebsbereit ist, steht der Gewinn allen zu Rendite des Gutes muss im GG landesüblichem Zins z entsprechen => Indifferenz zwischen normaler Kapitalanlage und Gutsbesitz. Thünen: Das Interesse des abhängigen Lohnarbeiters fällt mit dem des kapitalerzeugenden Arbeiters zusammen

4 Tatsächliche Ableitung Thünens: Kapitaltheoretischer Ansatz (2) 5. Exkurs: Thünens naturgemäßer Lohn Geschichte der ökonomischen Theorie, Prof. Dr. van Suntum, Exkurs Thünens Lohnformel 4 Thünen fragt nun: Wann erreicht Zinseinkommen zy des Arbeiters seinen höchsten Wert (bei zunächst gegebener Kapitalintensität q)? (q wird in Jahreseinkommen eines Arbeiters gemessen) Ansatz: Rendite hängt von Lohnhöhe in doppelter Weise ab: - steigender Lohn bedeutet sinkenden Gewinn des Gutes und damit c.p. sinkendes Zinseinkommen der Arbeiter - aber: je höher der Lohn, desto leichter ist die Ansparung eines eigenen Landgutes (desto weniger abhängige Arbeiter sind zum Unterhalt der kultivierenden Arbeiter nötig) => der Gewinn wird später durch weniger Arbeiter geteilt Typisches Maximierungsproblem => Lösung ist w = !

5 Tatsächliche Ableitung Thünens: Kapitaltheoretischer Ansatz (3) 5. Exkurs: Thünens naturgemäßer Lohn Geschichte der ökonomischen Theorie, Prof. Dr. van Suntum, Exkurs Thünens Lohnformel 5 Zusammenhang zwischen temporärem Konsumverzicht und Kapitalbildung wird erkannt => Vorläufer von Böhm-Bawerks Modell leitet Bedingungen vollständiger Konkurrenz richtig ab => Vorläufer Neoklassik Das Grenzproduktivitätsprinzip wird entdeckt (s.u.) => dito Grandiose Leistung Thünens:

6 Tatsächliche Ableitung Thünens: Kapitaltheoretischer Ansatz (4) 5. Exkurs: Thünens naturgemäßer Lohn Geschichte der ökonomischen Theorie, Prof. Dr. van Suntum, Exkurs Thünens Lohnformel 6 Thünen stellt auch noch folgende Frage: Wie hoch ist die optimale Kapitalausstattung q des Gutshofes (d.h. wie lange sollte man sparen)? Thünens Ansatz: Grenzertrag des Kapitals muss Zinssatz z entsprechen => einer der (voneinander unabhängigen) Entdecker des GP-Prinzips Der Lohn wird hier als Residualeinkommen betrachtet (nicht mehr wie oben als frei wählbare Variable): Ertrag – Profit = Lohnsumme => w = p - αq Wird der so berechnete Lohn mit dem oben abgeleiteten optimalen Lohn übereinstimmen? Thünens Antwort: Ja! => Wenn bei gegebener Kapitalintensität immer der Zinseinkommensmaximierende Lohn gewählt wird und gleichzeitig die Kapitalintensität gewählt wird, die das Zinseinkommen/Arbeiter maximiert, ergibt sich als Lösung jeweils w = Thünen nennt dies den naturgemäßen Lohn

7 Thünens Originaltabelle zum doppelten Maximierungsproblem 5. Exkurs: Thünens naturgemäßer Lohn Geschichte der ökonomischen Theorie, Prof. Dr. van Suntum, Exkurs Thünens Lohnformel 7 q* = 9,88 Nur dort gilt

8 Formale Ableitung von Thünens Grabsteinformel (1) Geschichte der ökonomischen Theorie, Prof. Dr. van Suntum, Exkurs Thünens Lohnformel 8 a = Existenzminimum = 100 w = a + y Lohnsatz (pro Jahr) mit y = (maximale) Ersparnis q = Kapitaleinsatz pro (beschäftigtem) Arbeiter in Jahreseinkommen p = Nettoprodukt pro Arbeiter z = Zinssatz α = = Grenzproduktivität des Kapitals zy = (zu maximierendes) Kapitaleinkommen pro Arbeiter K = Kapital, G = Gewinn (eigene Hilfsgrößen) a) Thünens Originalsymbole

9 Formale Ableitung von Thünens Grabsteinformel (2) 5. Exkurs: Thünens naturgemäßer Lohn Geschichte der ökonomischen Theorie, Prof. Dr. van Suntum, Exkurs Thünens Lohnformel 9 (1) K = q (a + y) (2) G = p – (a + y) => (3) (4) b) Maximierung von zy bei exogen vorgegebener Kapitalintensität q notwendige Jahreseinkommen für eine eigene Farm = Kapitaleinsatz pro Eigentümer-Arbeiter Profit aus der Farm pro Eigentümer-Arbeiter (Zinssatz = Rendite der Farm) Thünens Ziel: maximales Zinseinkommen pro Arbeiter: Ableitung nach y (als einzig variablem Teil des Lohnsatzes w) ergibt: a + y = q.e.d. = Lohnsatz w

10 Formale Ableitung von Thünens Grabsteinformel (3) 5. Exkurs: Thünens naturgemäßer Lohn Geschichte der ökonomischen Theorie, Prof. Dr. van Suntum, Exkurs Thünens Lohnformel 10 q Arbeiter kultivieren 1 Jahr lang Land für eine Ein-Mann-Farm Um sie zu unterhalten, braucht man Kapital in Höhe von qa n Arbeiter verwenden dafür ihre Ersparnis y, so dass ny = qa => n=qa/y Die Gesamtzahl der Eigentümer beträgt dann Der Ertrag der Ein-Mann-Farm ist p – (a + y) Das investierte Kapital ist q (a + y), bzw. y pro Eigentümer Die Rendite der Farm ist wie oben Jeder Eigentümer erhält also Thünens Ableitung im Original ist etwas komplexer:

11 Formale Ableitung von Thünens Grabsteinformel (4) Geschichte der ökonomischen Theorie, Prof. Dr. van Suntum, Exkurs Thünens Lohnformel 11 Anmerkung: Thünen selbst hat das Problem nicht korrekt gelöst, ist aber dennoch zum richtigen Ergebnis gelangt Im folgenden wird die korrekte Lösung präsentiert (mit G = Gewinn) : c) Maximierung von zy bei variabler Kapitalintensität q (6) mit (7) (8) (wg. w = a +y) (3a) (4a) Anmerkung: Thünen maximiert über α, hält aber p und q dabei konstant => nicht erlaubt, da q und p von α abhängen!

12 Formale Ableitung von Thünens Grabsteinformel (5) 5. Exkurs: Thünens naturgemäßer Lohn Geschichte der ökonomischen Theorie, Prof. Dr. van Suntum, Exkurs Thünens Lohnformel 12 Dabei hängen bis auf a alle Variablen (auch p!) von q ab! Samuelson: Monströser Maximand, auf keinen Fall sei dessen Lösung die Grabsteinformel => Irrtum, sie ist es! (Beweis mit ausführlicher Ableitung bei van Suntum, a.a.O.) Trotzdem ergibt sich auch bei richtiger Maximierung Thünens Lösung: (3b) (4b) mit (4c)

13 Kritische Würdigung 5. Exkurs: Thünens naturgemäßer Lohn Geschichte der ökonomischen Theorie, Prof. Dr. van Suntum, Exkurs Thünens Lohnformel 13 Wirklichkeitsfremde Voraussetzungen (freies Land, vollständige Konkurrenz auf allen Märkten); Thünen räumt dies selbst ein => Modell sei allenfalls anwendbar auf Nordamerika; in Europa dagegen zu geringe Sparfähigkeit, zu geringer Lohn, zu hohes Bevölkerungswachstum, notwendig sei Sieg der Vernunft über die Leidenschaften sowie Vermögensbildung Maximierung von zy? Vernünftiger wäre w + zy => max! (Gesamteinkommensmaximierung) Annahme fixer Ersparnis in Höhe von y fragwürdig Aber: Kapitaltheoretisch einwandfreies Modell, Vorwegnahme von Neoklassik und temporaler Kapitaltheorie Grenzproduktivitätslehre (E. Schneider: alleine das würde ausreichen, Thünen für immer einen Platz unter den größten Ökonomen zu sichern); Samuelson: One of the greatest microeconomists of all time


Herunterladen ppt "Exkurs: Thünens naturgemäßer Lohn Geschichte der ökonomischen Theorie, Prof. Dr. van Suntum, Exkurs Thünens Lohnformel 1."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen