Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gliederung Kapitel 4.1 Geschichte der ökonomischen Theorie, Prof. Dr. van Suntum, Kap. 4.1 1 1. Übersicht über dogmengeschichtliche Zusammenhänge 2. Vorläufer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gliederung Kapitel 4.1 Geschichte der ökonomischen Theorie, Prof. Dr. van Suntum, Kap. 4.1 1 1. Übersicht über dogmengeschichtliche Zusammenhänge 2. Vorläufer."—  Präsentation transkript:

1 Gliederung Kapitel 4.1 Geschichte der ökonomischen Theorie, Prof. Dr. van Suntum, Kap Übersicht über dogmengeschichtliche Zusammenhänge 2. Vorläufer der Ökonomie in Antike und Mittelalter 3. Merkantilismus und Kameralismus 4. Physiokratie und Tableau Economique 5. Klassik 6. Gegenbewegungen zur Klassik 7. Neoklassik

2 Physiokratie ( ) Geschichte der ökonomischen Theorie, Prof. Dr. van Suntum, Kap Francois Quesnay ( ) Baron Anne Robert Jacques Turgot ( ) Marquis de Mirabeau ( ) Dupont de Nemours ( ) Francois Quesnay

3 Wichtigste Lehren und Beiträge zur Ökonomie Geschichte der ökonomischen Theorie, Prof. Dr. van Suntum, Kap Verbindung zwischen ordre naturell (Naturrecht der Aufklärung) und ordre positif (von Menschen geschaffenes Recht) 2.Bevorzugung der Landwirtschaft (Vorherrschaft der Natur) 3.Entwicklung der Kreislauftheorie, Grundzüge der Wachstumstheorie (tableau economique)

4 Zu (1) Versöhnung von Absolutismus und Aufklärung Geschichte der ökonomischen Theorie, Prof. Dr. van Suntum, Kap Ordre naturell (natürliche Ordnung) Ordre positif (von Menschen gesetztes Recht) Harmoniegedanke Natürlicher Vorrang der Landwirtschaft Physikalische Analogie Laissez faire Gewerbefreiheit, Freihandel Keine Demokratie Anerkennung des feudalen Grundeigentums Steuern in Einklang mit natürlicher Ordnung (impot unique)

5 Zu (2) Vorrang der Landwirtschaft Geschichte der ökonomischen Theorie, Prof. Dr. van Suntum, Kap Völlige Kehrtwendung gegen Merkantilismus Behauptung: nur Boden ist (netto-)produktiv 1. Argument: Pflanzen wachsen von selbst 2. Argument: ohne Bodenertrag keine andere Produktion möglich 3. Argument: produit net entsteht im tableau economique allein in der Landwirtschaft (s.u.) Folgerung u.a.: impot unique (Einheitssteuer)

6 Zu (3) Tableau Economique (Quesnay) Geschichte der ökonomischen Theorie, Prof. Dr. van Suntum, Kap Erste Kreislaufdarstellung? (R. Cantillon, : Essai sur la nature du commerce général, 1755) Analogie zum Blutkreislauf? (zig-zag!) Vorbild für Marx´sche Schemata der Reproduktion Erstes Multiplikatormodell Beträge, die zur Zahlung des Einkommens des Landbesitzers und der Zinsen auf avances primitives verwandt werden. Ersatz der avances anuelles Gesamt von denen die Hälfte als Umlaufkapital für das nächste Jahr zurückgelegt wird Avances anuelles Einkünfte der Landbesitzer Avances de la classe sterile

7 R. Cantillons Darstellung der Kreislaufidee Geschichte der ökonomischen Theorie, Prof. Dr. van Suntum, Kap Quelle: cepa.newschool.edu/het/essays/youth/cantsys.htm t = Rente w = Lohn p N X N = wL N + tT N p U X U = wL U + tT U

8 Wirtschaftspolitische Forderungen der Physiokraten Geschichte der ökonomischen Theorie, Prof. Dr. van Suntum, Kap Abschaffung merkantilistischer Hindernisse für inländischen primären Sektor Notfalls Importverbote etc. für Getreide Möglichst hohe Preise für Agrargüter Abbau der Staatsverschuldung (erhöht Luxuskonsum aus dem sterilen Sektor) Impot unique


Herunterladen ppt "Gliederung Kapitel 4.1 Geschichte der ökonomischen Theorie, Prof. Dr. van Suntum, Kap. 4.1 1 1. Übersicht über dogmengeschichtliche Zusammenhänge 2. Vorläufer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen