Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Eckart Meyners Sitzt Du noch, oder reitest Du schon?

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Eckart Meyners Sitzt Du noch, oder reitest Du schon?"—  Präsentation transkript:

1 Eckart Meyners Sitzt Du noch, oder reitest Du schon?

2 Oder…. Reitest Du schon, obwohl Du noch gar nicht sitzt?

3 Kleine Geheimnisse des Reitersitzes ? Augenübungen Augenübungen Zehenübungen Zehenübungen Beckenübungen - Balimo Beckenübungen - Balimo Stirn und Unterkiefer Stirn und Unterkiefer Kaumuskelübungen Kaumuskelübungen Kopfübungen Kopfübungen Zungenübung Zungenübung

4 Lösen Reitanweisungen Sitzprobleme? Schulterblätter zurück! Schulterblätter zurück! Richte Dich auf ! Kopf hoch! Richte Dich auf ! Kopf hoch! Setz´ Dich mal auf dein Sitzdreieck! Setz´ Dich mal auf dein Sitzdreieck! Strecke Dein Bein locker am Pferd herunter! Strecke Dein Bein locker am Pferd herunter! Mach Dein Bein lang ! Mach Dein Bein lang !

5 Lösen Reitanweisungen Sitzprobleme? Kreuzanspannen! Kreuzanspannen! Belaste den inneren Gesäßkochen! Belaste den inneren Gesäßkochen! Hände ruhiger! Hände ruhiger! Fußspitzen nach innen! Fußspitzen nach innen! Knie zu! Knie zu! Größer werden! Größer werden! Schwer einsitzen! Schwer einsitzen!

6 Lösen Reitanweisungen Sitzprobleme? Setz dich tiefer ins Pferd! Setz dich tiefer ins Pferd! Absatz tief, Fußspitzen hoch! Absatz tief, Fußspitzen hoch! Knie tiefer! Knie tiefer! Bügel austreten! Bügel austreten! Innere Hüfte vor! Innere Hüfte vor! Sattel auswischen! Sattel auswischen! Schwing mal schneller! Schwing mal schneller!

7 Wissenschaftliche Erkenntnis Selbst der dümmste Lehrer mit den schlechtesten Methoden kann nicht verhindern, dass Menschen sich ihrer genialen Möglichkeiten bedienen, … Übungen lernen, in … Bewegungen Sinn und Bedeutung suchen und finden und diese als schön empfinden (Volger, B. Lehren von Bewegungen. Ahrensburg 1990, S. 61)Selbst der dümmste Lehrer mit den schlechtesten Methoden kann nicht verhindern, dass Menschen sich ihrer genialen Möglichkeiten bedienen, … Übungen lernen, in … Bewegungen Sinn und Bedeutung suchen und finden und diese als schön empfinden (Volger, B. Lehren von Bewegungen. Ahrensburg 1990, S. 61)

8 Problem des richtigen Reitersitzes Das Problem der so genannten richtigen Bewegungen: Form versus Funktion Das Problem der so genannten richtigen Bewegungen: Form versus Funktion Für jeden Reiter und jede Situation gibt es nur eine optimale Lösung (Hatze – Fundamentalhypothese) Für jeden Reiter und jede Situation gibt es nur eine optimale Lösung (Hatze – Fundamentalhypothese) Grundprinzipien: Die große Masse bewegt die kleine! Grundprinzipien: Die große Masse bewegt die kleine! Zunächst anpassen, dann einwirken! Zunächst anpassen, dann einwirken!

9 Sitzen im Alltagsleben - negativer Transfer Sitzen im täglichen Leben: eine Belastung - Sitzhaltungen – Alltagsbewegungen determinieren Sitzen im täglichen Leben: eine Belastung - Sitzhaltungen – Alltagsbewegungen determinieren Sitzen ist Bewegung: ohne ständiges Bewegen keine Wahrnehmung Sitzen ist Bewegung: ohne ständiges Bewegen keine Wahrnehmung Stühle lassen es nicht zu Stühle lassen es nicht zu Sitzstühle – Sitzkissen – Sitzbälle Sitzstühle – Sitzkissen – Sitzbälle Reitersitz ist ein Stehsitz ! Reitersitz ist ein Stehsitz !

10 Sitzen auf dem Pferd zu stark formorientiert? konsequente Linieneinhaltung als Problem konsequente Linieneinhaltung als Problem keine Passung Reiter – Pferd keine Passung Reiter – Pferd falsche Vorstellung vom Sitz: Statik anstatt Mobilität falsche Vorstellung vom Sitz: Statik anstatt Mobilität Sattelprobleme Sattelprobleme

11 Funktionsorientiertes Sitzen ist Voraussetzung für den Dialog Rücken Pferd mit Becken Reiter Rücken Pferd mit Becken Reiter Störfaktoren des Beckens herabsetzen Störfaktoren des Beckens herabsetzen Bewegungsfluss Pferd – Bewegungsfluss Reiter Bewegungsfluss Pferd – Bewegungsfluss Reiter Aufrechterhalten der Natürlichkeit auf 2. Ebene = Reitlehre/Bewegungslehre Reiter Aufrechterhalten der Natürlichkeit auf 2. Ebene = Reitlehre/Bewegungslehre Reiter Ziel: Bewegungsgefühl des Reiters Ziel: Bewegungsgefühl des Reiters

12 Entwicklung des Sitzes – und Reitens

13 Grundlegende Bedingungen für gefühlvolles Sitzen und … Skala der Ausbildung des Reiters Ausgangspunkt: Angstfreiheit – Vertrauen - positive emotionale Beziehung Ausgangspunkt: Angstfreiheit – Vertrauen - positive emotionale Beziehung

14 Skala der Ausbildung des Reiters Losgelassenheit des Reiters (emotional und körperlich) Losgelassenheit des Reiters (emotional und körperlich) Gleichgewicht und Rhythmus Gleichgewicht und Rhythmus Bewegungsgefühl Bewegungsgefühl Hilfengebung/Einwirkung Hilfengebung/Einwirkung

15 Losgelassenheit des Reiters Emotionale Losgelassenheit Emotionale Losgelassenheit Muskuläre Dysbalancen Muskuläre Dysbalancen

16 Gleichgewichtsfähigkeit Gleichgewicht und Balance Gleichgewicht und Balance vestibulär – kinästhetisch vestibulär – kinästhetisch Standgleichgewicht – Balanciergl. – Drehgl. - Fluggleichgewicht Standgleichgewicht – Balanciergl. – Drehgl. - Fluggleichgewicht

17 Rhythmusfähigkeit Abhängigkeit vom Gleichgewicht Abhängigkeit vom Gleichgewicht Objekt- und Subjektrhythmus Objekt- und Subjektrhythmus Abgrenzung zum Takt Abgrenzung zum Takt

18 Was ist Bewegungsgefühl? Wahrnehmungs- und Empfindungsprozesse Wahrnehmungs- und Empfindungsprozesse Fähigkeit, sich seines Körpers bewusst zu sein Fähigkeit, sich seines Körpers bewusst zu sein Einheit von Wahrnehmen und Bewegen, Spüren und Bewirken Einheit von Wahrnehmen und Bewegen, Spüren und Bewirken Hohe Qualität von Bewegung Reitvermögen Hohe Qualität von Bewegung Reitvermögen Gefühlsmäßige und situative Unter- scheidungsfähigkeit Gefühlsmäßige und situative Unter- scheidungsfähigkeit

19 Störquellen für den gefühlvollen Sitz ernstes Reiten – negative Gedanken ernstes Reiten – negative Gedanken Stirn runzeln – Unterkiefer Stirn runzeln – Unterkiefer Verbissenes Reiten Verbissenes Reiten Fokussierung Fokussierung Kopfhaltung Kopfhaltung

20 Störquellen für den gefühlvollen Sitz Sättel Sättel Bügel/Fußhaltung im Bügel Bügel/Fußhaltung im Bügel Daumenhaltung Daumenhaltung Mangelnde Flexibilität der Gelenke Mangelnde Flexibilität der Gelenke ISG – lumbosakraler Übergang ISG – lumbosakraler Übergang

21 Störfaktoren für den gefühlvollen Sitz fehlende Drehfähigkeit um die Längsachse fehlende Drehfähigkeit um die Längsachse Fehlende Kreuzmusterbewegungen Fehlende Kreuzmusterbewegungen Mangelnder Umgang mit dem Becken Mangelnder Umgang mit dem Becken Fehlende körpereigenen Schwingungen Fehlende körpereigenen Schwingungen Kampf des Kopfes gegen den Bauch Kampf des Kopfes gegen den Bauch

22 Das 6-Punkte-Programm - Basis für gefühlvolles Reiten - Okzipitalgelenk/Hals-Nacken- Bereich/Kaumuskeln Okzipitalgelenk/Hals-Nacken- Bereich/Kaumuskeln Brustwirbelbereich Brustwirbelbereich Golgi-Apparat Golgi-Apparat Kreuz-Darmbein-Gelenk/Lumbosakraler Übergang Kreuz-Darmbein-Gelenk/Lumbosakraler Übergang Umgang mit dem Becken/Trab/Galopp/ einseitig/beidseitig Umgang mit dem Becken/Trab/Galopp/ einseitig/beidseitig Korrektes Treiben Korrektes Treiben


Herunterladen ppt "Eckart Meyners Sitzt Du noch, oder reitest Du schon?"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen