Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Reise, Reise oder: Wohin soll denn die Reise gehen? Interkulturell reisen mit Rammstein! Holger Steidele (Yeungnam University)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Reise, Reise oder: Wohin soll denn die Reise gehen? Interkulturell reisen mit Rammstein! Holger Steidele (Yeungnam University)"—  Präsentation transkript:

1 Reise, Reise oder: Wohin soll denn die Reise gehen? Interkulturell reisen mit Rammstein! Holger Steidele (Yeungnam University)

2 Reise Eine Fremdsprache zu lernen heißt eine Reise machen in eine fremde Gedankenwelt Ziel: Interkulturelle Kompetenz a) Wie verstehen Menschen einer bestimmten Sprachgemeinschaft die Welt? b) Wie machen sie die Welt sprachlich fassbar? c) Wie nutzen sie die Kommunikation als Mittel zur Beeinflussung? ( Keller 1988)

3 Reise Die Lebenswelt eines Menschen ist stets konkret, kulturell-determiniert ( Steidele 2010), aber es sind die gleichen Strukturen der sprachlichen Intelligenz […], die sich in vielfältiger Form in den Sprachen der Welt ausdrücken (Raster 2008) ( Interkulturelle Linguistik)

4 Reise Fremde Lebenswelten müssen erfahrbar gemacht werden über Inhalte, die nicht belanglos sind, sondern zu einem entnationalisierten eigenkulturellen sowie empathischen fremdkulturellen Verständnis führen.

5 Reise Rammstein: Faszination oder Horror? Wie kann mit Rammstein eine Interkulturelle Kompetenz aufgebaut werden?

6 Till Lindemann

7 Reise These: Die Gruppe Rammstein eignet sich für den Deutschunterricht deshalb besonders gut, weil sie als Augenöffner fungieren kann, a) das eigene kulturell-determinierte Weltwissen zu erkennen; und b) dadurch die Voraussetzung dafür zu schaffen, interkulturell sensibilisiert zu werden

8 Reise Problemlage in Korea: a) Koreanische Studierende betrachten ihr Heimatland als eine Insel, die sich vollkommen von anderen Kulturen etc. unterscheidet b) Sie erwarten das Gleiche von anderen Ländern wie Deutschland

9 Reise Stereotype Bestätigung Stereotype oder: Stereotype Enttäuschungen Irritationen durch Unverständnis Stereotype (Glorifizierung der Fremdkultur oder Rückzug auf Eigenkultur)

10 Reise Vorgehensweise: a) Provozierte Erkenntnis durch Enttäuschung, dass die eigene Weltsicht kulturell- determiniert und defizitär ist b) Offenkundige Kontraste zur eigenkulturellen Weltsicht ernsthafte Beschäftigung mit gesellschaftlichen Funktionen der inszenierten Provokation

11 Reise Rammstein: Interkulturelle Entdeckungsreise in die deutsche Gesellschaft und ihren gegenwärtigen Zustand am Limit des gesellschaftlichen Mainstreams

12 Reise Radikalisierend und polarisierend durch: a) Musik und Gesangstil b) Musikvideos c) Liveauftritte d) Texte

13 Reise Inszenierung, die aus koreanischer Perspektive verstören und fragen lassen muss: a) synchron nach der Einbettung von Rammstein in den Kontext der deutschen Gegenwartsmusik und den Zustand und die Diversifikation der Gegenwartsgesellschaft

14 Reise b) diachron nach der Entwicklung der musikalischen Ausdrucksmittel und der Entwicklung der dt. Gesellschaft im Kontext von Kommunikation und Sprache ernsthafte Auseinandersetzung damit, welche Funktion der inszenierten Provokation zukommt, welche Inhalte hinter den Provokationen stecken

15 Reise Rammstein als Phänomen in Text, Bild und Darstellung im gesellschaftlichen Kontext Es geht damit NICHT allein um sprachliches Wissen, NICHT darum, Monotonie im Unterricht mittels Musik zu durchbrechen und NICHT darum, Werbung für Deutschland zu machen etc.!

16 Reise Das Böse durchzieht die Lieder Rammsteins und zeigt menschliche Abgründe auf, oftmals aus der Perspektive des Ich: - als Täter (Psychopath, Kannibale, Jäger, Mörder, Kapitalist, Zerstörer etc.) - als Opfer (der Gesellschaft, der Ausgrenzung, der Abhängigkeit, der Liebe etc.)

17 Reise oder in betrachtender Perspektive an Themen wie Vergewaltigung, Umweltzerstörung, Pädophilie, Kulturimperialismus etc. ( Gesellschaftskritik)

18 Reise Textbeispiele a) Fürchte kein Unglück, keine Qual / Ich bin bei dir und halte dich / Ich halte dich / In der Dunkelheit (Wiener Blut in L 2009) b) Er ist ohne Weib geblieben / So muss er seinen Nächsten lieben (Halleluja, 2001) c) Tiefe Wasser sind nicht still (Rosenrot in RO 2005)

19 Reise Projektarbeit a) Selbständiger Part der Studierenden in einer Lerngemeinschaft b) Eigenes Entwickeln und Steuern des Gegenstandsbereichs c) Außenperspektiven eröffnen (z.B. durch Gastbeiträge) d) Relevanz durch Benotung

20 Reise Interkulturelle Sensibilisierung - Lehrbuchtexte verdecken hinter den Texten Stehendes, bevorzugen eine beschönigende Darstellung (Beispiel: Schritte int. 6: ehrenamtliche Tätigkeiten) - Authentische Texte: Interessenbezogenheit, Zielpublikum etc. erfordern breites Hintergrundwissen, Weltwissen etc.

21 Reise Authentische Texte (Bilder etc.), die offensichtlich provokativ sind, können helfen, die Augen zu öffnen und unter/hinter die Oberfläche zu schauen um später auch bei scheinbar neutralen, klaren Texten hinterfragen zu können: in Bezug auf die fremde Kultur UND die eigene Kultur

22 Reise Literatur Keller, Rudi (1988): Zu einem evolutionären Sprachbegriff. In: Harald Thun (Hg.): Energeia und Ergon. Sprachliche Variation – Sprachgeschichte – Sprachtypologie. Bd.II: Das sprachtheoretische Denken Eugenio Coserius in der Diskussion (1). Tübingen Raster, Peter (2008): Grundpositionen interkultureller Linguistik. Nordhausen. Steidele, Holger (2010): Sprachkompetenz – Sachkompetenz. Ihre Interdependenz und Bedeutung für den Fremdsprachenunterricht. In: Deutsch als Fremdsprache in Korea


Herunterladen ppt "Reise, Reise oder: Wohin soll denn die Reise gehen? Interkulturell reisen mit Rammstein! Holger Steidele (Yeungnam University)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen