Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Porträtkunst eines Genies des 20. Jahrhunderts Schülerarbeit zum Thema: Mein zorniges Selbstporträt, © Mario Weingartner 4a HS-Horn Egon Schiele, Selbstbildnis.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Porträtkunst eines Genies des 20. Jahrhunderts Schülerarbeit zum Thema: Mein zorniges Selbstporträt, © Mario Weingartner 4a HS-Horn Egon Schiele, Selbstbildnis."—  Präsentation transkript:

1 Die Porträtkunst eines Genies des 20. Jahrhunderts Schülerarbeit zum Thema: Mein zorniges Selbstporträt, © Mario Weingartner 4a HS-Horn Egon Schiele, Selbstbildnis Quelle: © commons.wikimedia.org Dipl.Päd.HOL Karin Krapfenbauer, Hauptschule Horn

2 Das Porträt, vom französischem portrait, ist ein Gemälde, eine Fotografie, eine Plastik oder eine andere künstlerische Darstellung einer oder mehrerer Personen. Frühe Beispiele der Porträtmalerei sind die Mumienporträts aus dem ersten Jh. n. Chr. und die Kaiserporträts. Gutes Bildbeispiel wäre: Ägyptisch-römisch 2.Jh.n.Chr. Wachsmalerei auf Holz Quelle: Gutes Bildbeispiel wäre: Justinian I. Mosaikporträt aus d. Kirche San Vitale Ravenna, um 555 Quelle: Dipl.Päd.HOL Karin Krapfenbauer, Hauptschule Horn

3 Einer der bedeutendsten Porträtmaler der Frührenaissance war Albrecht Dürer. Selbstporträt, Albrecht Dürer Quelle: © commons.wikimedia.org Leonardo da Vinci wurde mit seinen Studien über die Anatomie des Menschen zum Begründer der modernen wissenschaftlichen Illustration. Leonardo da Vinci nach Vitruv: Proportionsschema Quelle: © commons.wikimedia.org Dipl.Päd.HOL Karin Krapfenbauer, Hauptschule Horn

4 Im 17. Jahrhundert hat die Porträtmalerei sehr stark an Bedeutung gewonnen und ab dem 19. Jahrhundert ergänzt die Fotografie die Porträtmalerei. Im 20. Jahrhundert, in der modernen Kunst, ist das malerische Porträt kein zentrales Thema mehr. Dennoch bleibt das Porträt aktuell und fasziniert große Maler der Moderne. Selbstporträt, Rembrandt, 1661 Quelle: © commons.wikimedia.org Portrait von Picasso von Juan Gris 1912 Quelle: © commons.wikimedia.org Dipl.Päd.HOL Karin Krapfenbauer, Hauptschule Horn

5 Egon Schiele ein bedeutender Künstler der Länder Tschechien und Österreich Egon Schiele wurde 1890 in Tulln geboren. Sein Vater, Bahnhofsvorstand von Tulln, stirbt früh an geistiger Verwirrung. Der Krankheitsverlauf seines Vaters prägt stark den jungen Schiele und seine späteren Werke. Gutes Bildbeispiel wäre: Egon Schiele (links) mit den Eltern und seinen Schwestern Melanie und Elvira, um 1892 Quelle: Schiele, Minikunstführer, Kai Artinger Dipl.Päd.HOL Karin Krapfenbauer, Hauptschule Horn

6 Mutter Marie stammt aus Krumau in Südböhmen. Die Beziehung zu ihrem einzigen Sohn ist nie sehr gut. Sie hat für seine große Begabung kein Verständnis. Nach dem Tod seines Vaters übernimmt Onkel Leopold Czihaczek aus Krumau die Vormundschaft. Sein Onkel finanziert sein Kunststudium an der Akademie der Künste in Wien. Gutes Bildbeispiel wäre: Porträt Marie Schiele mit Pelzkragen, 1907 Quelle: Schiele, Minikunstführer, Kai Artinger Gutes Bildbeispiel wäre: Portät Leopold Czihaczek, 1906 Quelle: Schiele, Minikunstführer, Kai Artinger Dipl.Päd.HOL Karin Krapfenbauer, Hauptschule Horn

7 1907 lernt Schiele den bedeutenden Maler Gustav Klimt kennen. Klimt unterstützt den jungen Maler und lernt durch ihn viele bedeutende Künstler kennen. Schiele ahmt in dieser Phase Klimts Stil nach. Egon Schiele, Fräulein Beer 1914 Quelle: © commons.wikimedia.org Dipl.Päd.HOL Karin Krapfenbauer, Hauptschule Horn

8 Auf Anraten des Architekten Otto Wagner beginnt er Persönlichkeiten des Wiener Kulturlebens zu porträtieren. Arthur Roessler, Kunstkritiker, Schriftsteller und Galerist, macht Schiele durch seine lobenden Zeitungsartikel bekannt und setzt sich für Schieles Kunst ein. Portät Arthur Roessler, 1910 Quelle: © commons.wikimedia.org Dipl.Päd.HOL Karin Krapfenbauer, Hauptschule Horn

9 1911 zieht Schiele mit seiner Lebensgefährtin, dem Modell Wally Neuzil, ins böhmische Krumau. (heute: Ceský Krumlov) Er findet zu seinem eigenen Stil, einer eigenen Form des Expressionismus. Mit seiner Malerei ist er bei der Bevölkerung aber nicht sehr beliebt und zieht zurück nach Neulengbach bei Wien. Krumauer Häuserbogen, 1915 Quelle: © commons.wikimedia.org Dipl.Päd.HOL Karin Krapfenbauer, Hauptschule Horn

10 Schiele trennt sich von seiner Freundin Wally und heiratet Edith Harms. Sie führen eine sehr liebevolle Ehe. Er porträtiert seine Ehefrau sehr oft und sie wird zu seinem Hauptmodell. Portät Wally, 1912 Quelle: © commons.wikimedia.org Portät Edith Schiele, 1915 Quelle: © commons.wikimedia.org Dipl.Päd.HOL Karin Krapfenbauer, Hauptschule Horn

11 Porträt Edith Schiele sitzend, 1918 Quelle: © commons.wikimedia.org Dipl.Päd.HOL Karin Krapfenbauer, Hauptschule Horn

12 Er hat zahlreiche Ausstellungen in ganz Europa. Nach dem Tod von Gustav Klimt zählt er 1918 zum wichtigsten Maler Österreichs. Ein Monat vor Kriegsende stirbt zuerst seine schwangere Frau Edith und einen Monat später Egon Schiele an der Spanischen Grippe. Selbstbildnis Egon Schiele Quelle: © commons.wikimedia.org Dipl.Päd.HOL Karin Krapfenbauer, Hauptschule Horn

13 Selbstporträt mit schwarzem Tongefäß, 1911 Quelle: © commons.wikimedia.org

14 Der Kopf Um gute Köpfe zeichnen oder malen zu können, müssen wir uns einige Maße und Größenverhältnisse einprägen. Dipl.Päd.HOL Karin Krapfenbauer, Hauptschule Horn Arbeitsschritte zum Thema: Mein zorniges Gesicht, © Viktoria Rathauscher 4a, HS-Horn

15 © Tina Krapfenbauer Augenhöhe = ½ Kopfhöhe Nase = ¼ Kopfhöhe Ohren = Nasenlänge Mundlänge = Abstand der Pupillen Achtung: Die Haare werden aufgesetzt! Dipl.Päd.HOL Karin Krapfenbauer, Hauptschule Horn

16 Die verschiedenen Teile des Gesichtes Das Auge Der ausdruckvollste Teil des Gesichtes ist das Auge. Dipl.Päd.HOL Karin Krapfenbauer, Hauptschule Horn © Tina Krapfenbauer

17 Die Art des Blicks und die Bewegung der Augen spielen eine große Rolle um Gefühle ausdrücken zu können. Dipl.Päd.HOL Karin Krapfenbauer, Hauptschule Horn © Tina Krapfenbauer

18 Der Mund Auch an der Mundstellung können wir Gefühle ablesen. Dipl.Päd.HOL Karin Krapfenbauer, Hauptschule Horn © Tina Krapfenbauer

19 Die Nase Die Nase springt am meisten hervor. Im Profil zeigt sie die meisten Charakter- merkmale. Dipl.Päd.HOL Karin Krapfenbauer, Hauptschule Horn © Tina Krapfenbauer

20 Arbeitsauftrag: Zeichne diese Grundform auf ein A3- Blatt im Hochformat Dipl.Päd.HOL Karin Krapfenbauer, Hauptschule Horn © Tina Krapfenbauer

21 Bildbeispiele von Schülerarbeiten zum Thema: Mein zorniges Selbstporträt © Katrin Mailer, 2a HS-Horn © Mario Weingartner, 4a HS-Horn

22 Dipl.Päd.HOL Karin Krapfenbauer, Hauptschule Horn Literatur: Augenauf, Wilhelm Braumüller, Universitäts-Verlagsbuchhandlung Ges.m.b.H / ISBN Egon Schiele, Minikunstführer, Kai Artinger, Verlag Könemann / ISBN Aus der Praxis – für die Praxis, Hans Menzinger, Verlag der Züricher Kantonalen Mittelstufenkonferenz Zeichen 1, Jörg Czuray, öbv & hpt VerlagsgmbH & Co / ISBN Aktzeichnen, Prof. Dr. –Ing. Klaus Dunkelberg, Bauverlag / ISBN Links: commons.wikimedia.org http//www.khn.at http//home.acor.de http//www.univie.ac. http//www.kunst-fuer-alle.de http//www.gemeinde.bozen.de http//galleriartemoderna.bo.it Verantwortlich für den Inhalt: Dipl.Päd. HOL Karin Krapfenbauer, Hauptschule Horn


Herunterladen ppt "Die Porträtkunst eines Genies des 20. Jahrhunderts Schülerarbeit zum Thema: Mein zorniges Selbstporträt, © Mario Weingartner 4a HS-Horn Egon Schiele, Selbstbildnis."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen