Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Patienten sind Menschen. Die Krankheit ist Teil ihrer Biografie. Aber sie sind nicht nur Kranke. Sie haben ein Leben jenseits der Krankheit -- davor,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Patienten sind Menschen. Die Krankheit ist Teil ihrer Biografie. Aber sie sind nicht nur Kranke. Sie haben ein Leben jenseits der Krankheit -- davor,"—  Präsentation transkript:

1 1 Patienten sind Menschen. Die Krankheit ist Teil ihrer Biografie. Aber sie sind nicht nur Kranke. Sie haben ein Leben jenseits der Krankheit -- davor, danach, daneben. Prof. Dr. Asmus Finzen, Basel

2 2 Drei Grundmerkmale (nach DSM IV): Das Auftreten charakteristischer psychotischer Symptome während der floriden Phase der Erkrankung Ein erniedrigtes Leistungsniveau, das unter dem höchsten des früher erreichten liegt Eine Dauer von mindestens sechs Monaten, wobei charakteristische Prodromal und Residualsymptome miteinbezogen sein können. DIAGNOSTISCHE KRITERIEN

3 3 1 Prozent der Bevölkerung erkrankt an einer Schizophrenie Vererbungswahrscheinlichkeit: 10 %, wenn 1 Elternteil schizophren 40 %, wenn beide Eltern erkrankt 10 %, wenn 1 Geschwister erkrankt 50 %, wenn eineiiger Zwilling erkrankt 3 %, wenn ein Angehöriger 2. Grades erkrankt Einige Zahlen

4 4 Für eine genetische Ursache sprechen: Vererbungszahlen in der Familie Befunde der genetischen Forschung: speziell Chromosom 8 und 13 ABER: Die Genetik erklärt nur die Vulnerabilität. Dazu kommen aber noch andere Belastungen, die schliesslich zu einem ersten Schub führen. Genetik der Schizophrenie

5 5 Gemeinsame Symptome in diversen Kulturen Mangelnde Einsicht Misstrauen Verfolgungswahn Beziehungsideen Mangelnde Zusammenarbeit Inadäquate Beschreibung Wahn-bezogene Stimmung Flacher Affekt

6 6 Entstehung der Schizophrenie Vulnerable Persönlichkeit Psychotische Krise Vererbung Hirnschädigung Psychosoziales Umfeld Ausheilung 25 % Rückfälle 50 % Chronischer Verlauf 25 %

7 7 Limbisches System Stirnhirn Sensorische Bereiche Hirnstamm Das Gehirn

8 8 Synapsen Neuronale Netzwerke

9 9 1. Störungen des Denkens 2. Störungen des Gefühls 3. Ich-Störungen Zusätzliche Merkmale: - Wahn - Halluzinationen - Motorik / Antrieb

10 VULNERABILITÄT Ungewöhnliche Ängstlichkeit Neophobie Mangel an Historizität Unangemessene Aggression flacher Affekt Anhedonie Mangel an Objekt-Konstanz Beziehungsschwierigkeiten durchlässige Grenzen mangelhafte Leistungen in Schule / Beruf Schlafstörungen, weiche neurologische Symptome Nach Hartmann et al. 1984

11 11 organisch bedingte wahnhafte Störungen Affektive und schizoaffektive Störungen schizophreniforme Störung: Wahnhafte Störung: Reaktive Psychose (sehr kurz) Autistische Störung Zwangssyndrom oder Hypochondrie Persönlichkeitsstörungen DIFFERENTIALDIAGNOSE

12 12 Konstruktives und beharrliches Anstreben von Zielen. Aufgaben angehen und durchhalten Planen für die Zukunft Anpassung an neue Situationen Die Funktion des Stirnhirns Abstraktes und kreatives Denken logisches Denken Ausdruck von Sprache und Gefühlen Einordnung von sozialen Situationen Aufbau von zwischenmenschlichen Beziehungen

13 13 abgestumpfter Affekt Verlust der Fähigkeit, Freude zu empfinden (Anhedonie) Unfähigkeit, tiefe Beziehungen aufzubauen und zu erhalten NEGATIVSYMPTOME Aufmerksamkeits- und Konzentrationsmangel Verlust des klaren, zusammenhängenden Denkens Verlust des vorausschauenden Handelns eingeschränkte, unklare Sprache Verlust von Initiative und Durchhalte- vermögen

14 14 NEGATIVSYMPTOME

15 15 Positive Symptome erleichtern die Diagnose sprechen gut auf Medikamente an klingen wieder ab Machen Menschen auffällig werden als störend erlebt und führen zur Ablehnung Erlebens-, Verhaltens- und Ausdrucksweisen, die unter normalen Umständen im Leben eines Menschen nicht auftreten: Wahn Halluzinationen Ich-Erlebens-Störungen

16 16 Zerfahrenheit Postpartale Psychose

17 17 Verlust der Leitbarkeit der Denkvorgänge Vegetative Störungen, körperliche Missempfindungen (Coenästhesien) extrapyramidale und sensorische Störungen Regression in Subjekt-Zentrismus als Vorformen halluzinatorischer und wahnhafter Erlebensweisen Basis-Störungen

18 18 Dopaminbahnen im Gehirn


Herunterladen ppt "1 Patienten sind Menschen. Die Krankheit ist Teil ihrer Biografie. Aber sie sind nicht nur Kranke. Sie haben ein Leben jenseits der Krankheit -- davor,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen