Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Mir gehts nicht gut. Brauch ich Hilfe? Dr. Frauke Schultze-Lutter*, Dr. Petra Walger° Uniklinik Köln, *Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Mir gehts nicht gut. Brauch ich Hilfe? Dr. Frauke Schultze-Lutter*, Dr. Petra Walger° Uniklinik Köln, *Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie,"—  Präsentation transkript:

1 Mir gehts nicht gut. Brauch ich Hilfe? Dr. Frauke Schultze-Lutter*, Dr. Petra Walger° Uniklinik Köln, *Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, ° Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters Universität zu Köln, JuniorUniversität Montag, , 17:45

2

3 Es ist sicherlich NICHT leicht, ein Teenager zu sein! Manchmal ist es schwer, sich nicht gestresst zu fühlen, und Belastungen können sich in vielen Lebensbereichen aufbauen (in Freundschaften, in der Schule, zuhause oder in der Zukunftsplanung)

4 GAP Charakter der Adoleszenz Exciting time of life Jugendliche als besomdere Gruppe mit den Themen Konflikthaftigkeit, Entfremdung, Sinnsuche Jugendlichsein als Lebensphase: Leben im Hier und Jetzt

5 Sich wegen solcher Belastungen Sorgen zu machen ist NORMAL. Aber AUSGEPRÄGTE Gefühle von Traurigkeit, Hoffnungslosigkeit oder Wertlosigkeit können ein Anzeichen eines psychischen Gesundheitsproblems sein.

6 GAP Suizidversuchsraten WHO/EURO Multicentre Study on Suicidal Behaviour 2001

7 GAP Entwicklungsaufgaben Entwicklung von Identität Autonomie Intimität Sexualität

8 Psychische Erkrankungen können auftreten, wenn das Gehirn (oder Teilbereiches des Gehirns) nicht richtig arbeiten oder Fehlfunktionen aufweisen.

9 Denken Wenn das Gehirn nicht richtig arbeitet, wird mindestens eine dieser 6 Funktionen gestört sein. Wahrnehmung GefühleAusdruck Verhalten körperliche Funktionen

10 Symptome können sein Schlafstörungen extreme Stimmungshochs- und tiefs Denkstörungen und Probleme in der Ausrichtung der Aufmerksamkeit

11 Wenn solche oder andere Symptome das Leben eines Menschen sehr deutlich stören und einschränken, sprechen wir davon, dass derjenige eine psychische Störung bzw. psychische Erkrankung hat.

12 © M. Döpfner Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters der Universität zu Köln GAP KJP Psychoedukation Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie der Universität zu Köln

13 Die Ursachen psychischer Erkrankungen sind dabei vielfältig und komplex!! GeneUmwelt + Hirnstörung

14 Was wissen wir über die Ursachen psychischer Störungen ? Die Symptome psychischer Störungen sind das Resultat von Fehlfunktionen des Gehirns. Psychische Erkrankungen sind daher Erkrankungen des Gehirns. Psychische Erkrankungen entstehen nur in den seltensten Fällen allein durch Belastungen.

15 Psychische Störungen sind nicht durch schlechte Erziehung oder falsches Verhalten verursacht. Sie sind kein Ausdruck persönlicher Schwächen oder Mängel in der Persönlichkeit. Sie sind nur in Ausnahmefällen durch Ernährungsfaktoren hervorgerufen. Sie sind nicht Folge von Armut. Was wissen wir über die Ursachen psychischer Störungen ?

16 Viele psychische Erkrankungen beginnen in der Kindheit und überdauern bis in die Adoleszenz bzw. das Jugendalter hinein. Hierzu zählen: Aufmerksamkeits-Defizit / Hyperaktivitäts-Störung (ADHS) Autismus-Spektrums-Störungen Generalisierte Angststörungen (GAS)

17 … andere Störungen beginnen hingegen häufig, aber nicht zwangsläufig in der Adoleszenz. Zu diesen zählen: depressive Störungen Schizophrenie u.a. Psychosen Bipolare bzw. manisch-depressive Störungen Panikstörungen Soziale Phobien Essstörungen Zwangsstörungen Substanzmissbrauch bzw. - abhängigkeit

18 Warum ist das Gehirn von Jugendlichen so besonders anfällig für psychischer Störungen ?

19 Die Entwicklungspfad- Die Entwicklungspfad-Metapher Metapher Die Entwicklungspfad-Metapher

20 Die meisten Menschen mit einer psychischen Erkrankung können ein produktives und erfülltes Leben führen, wenn sie eine Behandlung ihrer Erkrankung erhalten. Während viele psychische Erkrankungen bei adäquater Behandlung gut ausheilen, gibt es - wie bei anderen Erkrankungen auch - auch Fälle, die auf eine Behandlung nicht oder nur unzureichend ansprechen. Psychische Erkrankungen können jeden treffen. Etwa jeder 4. erkrankt mindestens einmal im Leben an einer psychischen Erkrankung; fast jeder wird also einen Betroffen kennen(-lernen) oder in der Familie haben. Was wissen wir über Menschen mit psychischer Erkrankung?

21 Psychische Gesundheitsprobleme können behandelt werden! Wenn Du SEHR traurig, belastet oder besorgt bist, kann es helfen, mit jemandem darüber zu sprechen, wie Du Dich fühlst.

22 ? ? Kennst Du das … Bist Du oft sehr wütend oder sehr besorgt? Tust Du oft Dinge, die Dich oder andere gefährden könnten? Trauerst Du nach einem Verlust oder Todesfall bereits sehr seit langer Zeit? Denkst Du manchmal, Dein Denken wird von anderen kontrolliert oder ist außer Kontrolle? Nimmst Du Alkohol oder Drogen? Treibst Du übermäßig Sport? Isst unkontrolliert, zu viel oder zu wenig? Verletzt Du Dich oder andere oder beschädigst deren Eigentum? Kannst Du Dich nur schwer konzentrieren oder fühlst Dich von allen möglichen Dingen abgelenkt? Ziehst Du Dich mehr von anderen zurück, bist lieber allein? Fühlst Du Dich unwohl mit anderen? Kennst Du das … Bist Du oft sehr wütend oder sehr besorgt? Tust Du oft Dinge, die Dich oder andere gefährden könnten? Trauerst Du nach einem Verlust oder Todesfall bereits sehr seit langer Zeit? Denkst Du manchmal, Dein Denken wird von anderen kontrolliert oder ist außer Kontrolle? Nimmst Du Alkohol oder Drogen? Treibst Du übermäßig Sport? Isst unkontrolliert, zu viel oder zu wenig? Verletzt Du Dich oder andere oder beschädigst deren Eigentum? Kannst Du Dich nur schwer konzentrieren oder fühlst Dich von allen möglichen Dingen abgelenkt? Ziehst Du Dich mehr von anderen zurück, bist lieber allein? Fühlst Du Dich unwohl mit anderen?

23 … solltest Du darüber mit Deinen Eltern, einem (Beratungs-)Lehrer, einem (Schul-)Psychologen oder einem Arzt sprechen. Wenn Du etwas davon kennst oder auch ansonsten irgendwie das Gefühl hast, dass irgendetwas nicht stimmt, …

24 Sag etwas! Ich kann mir nicht vorstellen, dass mir irgendwer tatsächlich zuhört!


Herunterladen ppt "Mir gehts nicht gut. Brauch ich Hilfe? Dr. Frauke Schultze-Lutter*, Dr. Petra Walger° Uniklinik Köln, *Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen