Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Krätze Katharina Huster 10.06.2009. Krätze breitet sich aus (17.6.2008) Goslar - Der Gesundheitsbehörde des Landkreises Goslar sind innerhalb kurzer Zeit.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Krätze Katharina Huster 10.06.2009. Krätze breitet sich aus (17.6.2008) Goslar - Der Gesundheitsbehörde des Landkreises Goslar sind innerhalb kurzer Zeit."—  Präsentation transkript:

1 Krätze Katharina Huster

2 Krätze breitet sich aus ( ) Goslar - Der Gesundheitsbehörde des Landkreises Goslar sind innerhalb kurzer Zeit mehrere Fälle von Krätze gemeldet worden. Betroffen seien acht Jugendliche und junge Erwachsene, teilte eine Sprecherin mit. zwölf Rekruten der Luftwaffe an Krätze erkrankt ( ) Krätze an drei Schulen ( ) 20 Kinder an drei Schulen und einer KiTa erkrankt Skabiesausbruch in einem Seniorenheim ( ) 25 Patienten und 19 Pflegekräfte, ein Angehöriger mit Krätze diagnostiziert

3 Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege 1996: : : 1234

4 Skabies Sarcoptes scabiei var. hominis Spinnentier (Arachnidae) Erstbeschreibung 1687 durch Italiener G.C. Bonomo und D. Cestoni

5

6 Übertragung ohne Wirt 24-36h infektiös bei 21°C und 50-80% Luftfeuchtigkeit -> über Textilien schlecht übertragbar Geruchs- und Temperaturstimuli nötig -> direkter intensiver Körperkontakt

7 Vorkommen/ Risikofaktoren Sporadische Erkrankung bei Kindern, Müttern, immunsupprimierten Patienten, sexuell aktiven Personen Epidemien in Institutionen wie Kindertageseinrichtungen, Behindertenstätten, Obdachlosenheime, Gefängnisse, Altersheime, Krankenhäuser Intensive Körperpflege reduziert Skabiesbefall nicht, da in Epidermis eingegrabene Milben nicht abwaschbar sind

8

9 Parasit-Wirt-Beziehung Nach Infektion in ersten Monaten Anstieg der Zahl der Milben, danach beim Immunkompetenten wieder Absinken Sechs Monate nach Infektion nur noch circa Milben vorhanden (Ausnahme: Scabies crustosa (norvegica) mehrere 100/cm 2, insgesamt Millionen; beim Immungeschwächten) Juckreiz läßt den Wirt kratzen (scabere) und bewirkt Verschleppung der Milben und Eier an andere Hautareale über die Fingernägel

10 Klinische Symptomatik Nach Erstinfektion Symptome erst nach 4-6 Wochen, bei Reinfektion nach ein bis zwei Tagen (Immunreaktion) zunächst leichtes Brennen, eventuell Juckreiz später starker Juckreiz besonders in ersten Nachtstunden

11 Klinische Symptomatik Gelegentlich generalisierter Hautausschlag (Sensibilisierung) Stecknadelkopfgroße Vesikel, Pusteln und Papeln Pathognomisch, aber selten: Milbengänge Kratzeffekte, Superinfektion, Verkrustung: vielfältiges Bild Nach erfolgreicher Behandlung noch längere Zeit juckend

12

13 Sonderformen Säuglinge: Gesichtbefall, oft generalisiertes Exanthem Nodöse Skabies: stark juckende braune Knötchen, überschießende Th1 Antwort? Knötchen über Monate Gepflegte Skabies: bei intensiver Körperpflege nur diskret Bullöse Skabies: bei Kleinkindern möglich, starke Exsudation bei dünnen Stratum corneum

14 Sonderformen Skabies norvegica (crustosa): 1848 von den Norwegern Boeck und Danielson bei einem Leprakranken beschrieben Ungehemmtes Vermehren der Milben bei Immunschwäche, dabei weniger Juckreiz Millionen von Milben Psoriasiformes Bild, starke Hyperkeratosen, Nagelbefall, drei bis 15 mm dicke Krusten

15

16

17 Diagnostik Hautgeschabsel in 5 ml 20%iger Kalilauge mazerieren, abzentrifugieren, mikroskopisch auf Milben und Eier untersuchen Bei sichtbaren Gängen kann versucht werden, Milben mit Kanüle daraus zu gewinnen und direkt zu mikroskopieren Abklatschpräparat mit Tesastreifen mikroskopieren

18

19 Topische Therapie 1. Wahl Permethrin 5%, einmalige Applikation 2. Wahl Benzylbenzoat, zweimal täglich an drei aufeinander folgenden Tagen Allethrin, zahlreiche Kontraindikationen 3. WahlCrotamiton und Sulfur praecipitatum, kein Nachweis von Wirksamkeit

20 Orale Therapie Ivermectin: Chitinsynthesehemmer 200 g/kg Tag 0 und 8, bei S. crustosa 5 bis 7 Behandlungen im Abstand von 8 Tagen Großprogramme in Afrika und Südamerika ohne große Nebenwirkungen Lindan und Benzylbenzoat überlegen, vergleichbar mit 5% Permethrin-Creme In Deutschland nicht für Skabies zugelassen Aubin, N Eng J Med, 1995; 332: 2-30

21 Epedemieeindämmung Bisher: wiederholter Einsatz von Creme/Spray Isolation der Patienten, Freistellung von infiziertem Personal -> Studien zeigen, dass aus Epidemie ein endemischer Zustand wurde Millership, Commun Dis Public Health 2002; 5: Paasch, Int J Dermatol2000; 39: Sullivan, Austr J Dermatol 1997; 38:

22 Epedemieeindämmung Neuer Ansatz: synchronisierte Massenchemotherapie alle Heimbewohner, gesamtes Pflegepersonal, Familienmitglieder von Patienten und Personal mit Kontakt in den letzten vier (bis acht) Wochen unabhängig von Verdacht oder Krankheit am selben Tag: Ganzkörperbehandlung mit 5% Permethrincreme Skabies crustosa bekommen Ivermectin, wiederholt nach 8-10 Tagen

23 Epedemieeindämmung Neuer Ansatz: synchronisierte Massenchemotherapie 14-tägige Isolation der befallenen Patienten Wechseln von Matratzen, Bettwäsche, Kleidung und Desinfektion der Räume von befallenen Patienten Nachuntersuchung

24 Epedemieeindämmung Ivermectin synchron? praktischer als Ganzkörperbehandlung Scheinfeld, Am J Clin Dermatol 2004; 5: 31-37

25 Epedemieeindämmung Entwesung:nur bei S. crustosa: Kleidung 60°C waschen oder chem. Reinigung trockene Hitze > 50°C > 10 Minuten Einfrieren 24 Stunden luftdicht 2 Wochen kühl lagern Kontaktflächen und Möbel desinfizieren


Herunterladen ppt "Krätze Katharina Huster 10.06.2009. Krätze breitet sich aus (17.6.2008) Goslar - Der Gesundheitsbehörde des Landkreises Goslar sind innerhalb kurzer Zeit."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen