Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Regionaler Agenda-Tag, Karlsruhe 17. Juli 2009. Kommunale Fragestellungen Flächenverfügbarkeit Nachverdichtung oder Neuausweisung Eigentumsverhältnisse.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Regionaler Agenda-Tag, Karlsruhe 17. Juli 2009. Kommunale Fragestellungen Flächenverfügbarkeit Nachverdichtung oder Neuausweisung Eigentumsverhältnisse."—  Präsentation transkript:

1 Regionaler Agenda-Tag, Karlsruhe 17. Juli 2009

2 Kommunale Fragestellungen Flächenverfügbarkeit Nachverdichtung oder Neuausweisung Eigentumsverhältnisse Entwicklungszeitraum Flächenbedarf für Wohnen, Grün, Verkehr und öffentl. Einrichtungen Anbindung an Straßen- und Leitungsnetze Neubaugebiete Ergänzungs- flächen Brach- und Freiflächen Baulücken Nachhaltiges Flächenmanagement

3 3 Forschungslandschaft LEAN² Kommunale Finanzen und nachhaltiges Flächen- management Nordrhein- Westfahlen Fiskalische Bauland- strategie Region Stuttgart Modellgrundlagen Fiskalische Wirkungsanalyse Wohn- und Gewerbegebiete Deutsches Institut für Urbanistik (DIfU), Berlin Gebiets- und Finanzplanungs- modell Ernst, Basler + Partner, Zürich Folgekosten- rechner GGR, Hamburg Schleswig- Holstein FIN.30 Uni Bonn, Nordrhein- Westfahlen Raumplanung, Bevölkerungs- entwicklung und Gemeindefinanzen (RGB-Simulator) Hochschule Luzern Fiscal Impact Analyse-Tool Umwelt Campus Birkenfeld, Rheinland- Pfalz

4 4 Fachkenntnisse und Erfahrungen Kontakte zu Modellkommunen Projektbearbeitung Datenpool aus abgerechneten Gebieten Wissenschaftlicher Anspruch Projektleitung Projektbearbeitung Datenmaterial aus Forschungsprojekten Erfahrungswissen aus Arbeitsalltag und zu den Gebieten vor Ort Expertenwissen und Detailkenntnisse Daten zu den Unter- suchungsgebieten Modellkommunen Projektbeteiligte am Forschungsprojekt WISINA

5 5 Modellkommunen Konstanz EW Rottenburg a.N. 142,3 km² EW +1,0% Hardthausen a.K 35,5 km² Öhringen 67,8 km² EW 54,1 km² 17,3 km² EW Pliezhausen 63,1 km² EW Nagold 119 km² EW Renchen EW 32,8 km² +1,6% Quelle: Modellkommune Schrumpfende Kommune Wachsende Kommune Gemarkungsfläche Anzahl Einwohner Horb a.N. -1,6% EW -2,4% Modellkommunen

6 6 Folgekostenabschätzung mit fokos bw Ziel Eine kostengünstige, effiziente und zukunftsfähige kommunale Siedlungsentwicklung Lösungsansatz Betrachtung aller wesentlichen ökonomischen und demographischen Einflussfaktoren und Aufzeigen von Wirkungszusammenhängen Bevölkerungs- entwicklung Entwicklungs- profil Kosten / Nutzen Verfügbare Kapazitäten Finanzierungs- formen zielgerichtete Zukunftsplanung

7 7 Betrachtungsfälle Typ II: Aktivierung innerörtlicher Potentiale mit Neuordnungs- bedarf Typ II: Neubaugebiete Typ I: Aktivierung innerörtlicher Potentiale ohne Neuordnungs- bedarf Typ I: Siedlungs- ergänzungen InnenentwicklungAußenentwicklung

8 8 Strategische Siedlungsentwicklung Vergleich von Standorten und Varianten (Alternativenprüfung) Planungssicherheit durch Kenntnis der kurz-, mittel- und langfristigen Projektkosten Identifikation von wirtschaftlichen Einflussfaktoren und Stellschrauben Objektive Planungsgrundlagen für den Entscheidungsprozess Kompakte Baustrukturen Aufgelockerte Bebauung Vorteile von fokos bw

9 9 Balance zwischen Abbildungsgenauigkeit und Handhabbarkeit Anforderungen an das Modell möglichst vollständige Abbildung der Zahlungsströme und der beeinflussenden Faktoren strukturierter und ergebnisorientierter Aufbau zur Anwendung innerhalb der kommunalen Verwaltung Eingabetiefe / indivduelle Anpassung Pflichtfelder70 Vorgegebene Werte80 Bildung und Betreuung80 gesamt 230

10 10 Bildung und Betreuung Bevölkerungs- entwicklung Grundstücks- verkehr Finanzierung Erforderliche Rücklagen Betrieb und Unterhaltung Planung, Vorbereitung und Erschließung Gebietsdaten Ver- und Entsorgung Themenfelder

11 11 Fiskalische Wirkungsanalyse Technische Infrastruktur Betrieb und Unterhaltung Finanzierung Planung und Vorbereitung Grunderwerb Haushaltsbezog. Ausgaben je EW Erschließungs- beiträge Öffentliche Förderungen Erlöse aus Grund- stücksverkäufen Zuweisungen des Landes Zinsgutschriften AusgabenEinnahmen Merkmale kommualer Mittelfluss dynamische Investitionsrechnung jährlicher und kumulierter Saldo Betrachtungszeitraum: 25 Jahre Grund- und Anteile Einkommensteuer

12 12 Vorgehensweise 3 Stufen - Modell Festlegung auf Unter- suchungsbereiche Festlegung auf Unter- suchungsbereiche Identifizierung und Ermittlung kommunal- spezifischer Kenn- daten u. Angaben zum Untersuchungsgebiet Identifizierung und Ermittlung kommunal- spezifischer Kenn- daten u. Angaben zum Untersuchungsgebiet Koordinierung der Erhebung/ Beteiligten (ca. 8 Personenstd.) Koordinierung der Erhebung/ Beteiligten (ca. 8 Personenstd.) I. Vorab-RechercheII. Analyse Runder Tisch mit Vertretern der beteiligten Fach- bereiche Runder Tisch mit Vertretern der beteiligten Fach- bereiche Austausch; Einbringen spezifischen Wissens Austausch; Einbringen spezifischen Wissens Verständigung bezgl. der eingehend. Werte Verständigung bezgl. der eingehend. Werte Interpretation Ergeb- nisse; Diskussion Interpretation Ergeb- nisse; Diskussion III. Nachbearbeitung Definieren von alternativen Szenarien Definieren von alternativen Szenarien Nachermittlung von kritischen Parametern Nachermittlung von kritischen Parametern Vereinbarung Anschlusstermin Vereinbarung Anschlusstermin

13 13 Ihr Ansprechpartner Frieder Hartung Tel / – 251 Fax 0711 /

14 14 Sensitivitätsanalyse Parameter - +

15 15 BA Herstellungskosten 15 Nettobauland Verkehrliche Erschließung - Nutzung von Infrastruktur + Flächenbilanz A B Sensitivitätsanalyse

16 16 Zuweisungen / SteuernAufwendungen Infrastruktur - Grundstückserlöse + Aufgelockerte Bebauung mit freistehenden Einfamilienhäusern mäßig verdichtete Bebauung mit Reihen- und Doppelhäusern Städtebauliche Dichte EinnahmenAusgabenSaldo Aufsiedlungsdauer 35 WE/ ha BBL Sensitivitätsanalyse

17 17 Zuweisungen / Steuern Finanzierungskosten - Grundstückserlöse Unterschiedliche Aufsiedlungsdauer EinnahmenAusgabenSaldo 5 Jahre EinnahmenAusgabenSaldo 10 Jahre Sensitivitätsanalyse

18 18 Abbruch vorhandener Gebäude Altlastenverdacht Bebauung mit Einfamilien- und Doppelhäusern Aufsiedlung erstreckt sich über 10 Jahre ab 2008 Flächenbilanz NBL 1,00 ha VFL 0,33 ha (22%) GFL 0,17 ha (11%) Dichte 15 EW/ha Erforderlichkeit von naturschutzrechtlichen Ersatzmaßnahmen Äußere Erschließungsanlagen Umbau Verkehrsknotenpunkte Siedlungsoption Wesentliche Eingabeparameter Außenentwicklung Abweichende Eingabeparameter Innenentwicklung Flächenbilanz NBL 1,20 ha VFL 0,27 ha (18%) GFL 0,00 ha keine ökologischer Ausgleich erforderlich Vergleich Außen-/ Innenentwicklung

19 19 Herstellungskosten Innen- entwicklung Außen- entwicklung Vergleich Außen-/ Innenentwicklung

20 EinnahmenAusgaben Saldo Grundsteuerzugang + Folgekosten - Äußere Erschließung - Aufsiedlungsdauer Außen- entwicklung Vergleich Außen-/ Innenentwicklung Wirtschaftlichkeit

21 21 Vorbereitungskosten - + Anteil Nettobauland Förderungen EinnahmenAusgabenSaldo Aufsiedlungsdauer Innen- entwicklung Wirtschaftlichkeit Vergleich Außen-/ Innenentwicklung

22 22 ? Innen- oder Außenentwicklung ? Innen- entwicklung Außen- entwicklung Kritische Parameter Grundstückspreise Flächenbilanz (Baugrund- stücke, Straßen, Grün) Kosten für Infrastruktur (z. B. Straßen und Kindergärten) Steuereinnahmen Öffentliche Fördermittel Folgekosten Kostenträger Neubaugebiet im Außenbereich Brachfläche im Innenbereich


Herunterladen ppt "Regionaler Agenda-Tag, Karlsruhe 17. Juli 2009. Kommunale Fragestellungen Flächenverfügbarkeit Nachverdichtung oder Neuausweisung Eigentumsverhältnisse."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen