Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Erin Belles. Risiken von hohem Medienkonsum Die Schulleistungen sinken, weil es weniger Zeit für Hausaufgaben und Lernen gibt. Schlechte soziale Kompetenzen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Erin Belles. Risiken von hohem Medienkonsum Die Schulleistungen sinken, weil es weniger Zeit für Hausaufgaben und Lernen gibt. Schlechte soziale Kompetenzen."—  Präsentation transkript:

1 Erin Belles

2 Risiken von hohem Medienkonsum Die Schulleistungen sinken, weil es weniger Zeit für Hausaufgaben und Lernen gibt. Schlechte soziale Kompetenzen Niedriger psychische Gesundheit Mehr sportliche Betätigung hat eine anregende Wirkung auf die kognitive Leistungsfähigkeit. (Höhere Selbstwertgefühl)

3 Computerspielen und Noten Schlechtere Noten Diagramm (s 11) (Korrelation bedeutet nicht Kausalität) Wirkung stehen im Kontext von persönlichen, sozialen, und weiteren Faktoren. Anderen Faktoren: Bildungsniveau der Eltern, ob Sie Deutsch geborene oder Aussländer sind, usw

4

5 Der Einfluss von Gewalttätigen Filmen und Videospielen auf die Aufmerksamkeitsspanne Weitere Studie der Rolle der Medien Gruppe von Jährigen Kontrollgruppe spielte Tischtennis, Tischfuβball, oder Darts Sechs Minuten unter Zeitdruck, um Rechenaufgabe zu machen Tischtennisspieler haben durchschnittlich etwas 15 Punkte erreicht Die Gruppe, die extrem gewalthaltigen Coputerspiele, hat nur etwas 5 Punkte erreicht.

6 Gewalttätige oder sexuelle Inhalten im Spielen 76% jugentliche Computerspieler meinen dass es einfach oder ganz einfach ist, Spiele zu kaufen, für die man zu jung ist. Die Kontrollen sind nicht effektiv, um Kinder zu schützen. Nicht nur kurze Aufmerksamkeit, sondern auch gesteigerte Agression, mehr sexuell bewusst, Nach Spielen, sind Kinder erregbar, und mimen was sie im Spiel oder im Fernsehprogramm sehen.

7 Suchtartiges Spielen und Aufmerksamkeit Suchtartiges Spielen Wie World of Warcraft ADHD Riskio eine Aufmerksamkeitsstörung sofortige Befriedigung -Fachhochschule Nordwestschweiz Hochschole für Soziale Arbeit

8 Medien im Kinderzimmer In einer 2005 Befragung des Kriminoligischen Forschungsinstituts Niedersachen (KFN), steigt die tägliche Konsumdauer von Medien, wenn sie einen eigenen Fernseher, Computer, oder Spielkonsole im Zimmer haben. 10 Jährige Fernseh sehen: Schultagen 70 Minuten -> 124 Minuten Wochenende 101-> 185 Minuten Spielkonsole spielen: Schultagen 20 Minuten-> 50 Minuten Wochenende 104 Minuten-> 191 Minuten

9 Geschlecht spielt eine Rolle Jungen spielen häufiger und länger als Mädchen am Computer Im einer 2007 Befragung spielen 49% der Jungen aber nur 16% der Mädchen täglich oder mehrmals pro Woche Computerspielen Diagramm s18 Computer-Nutzung von Mädchen und Jungen

10

11

12 Computer als Lerninstrument Babys / Kleinkinder mit Behinderungen mit einem iPad, um ihre Entwicklung zu fördern. Diese neue Technologie kann helfen, dass Kinder mit Behinderungen ihre Kommunikations-, Spiel-, Vor-Lese-,, visuelle / auditive und motorische Fähigkeiten entwickeln. Autismus, Geschüttelt Baby-Syndrom, Blindheit, Muskuläre Probleme, usw re=relmfu re=relmfu

13 Bildungs-Apps Antworten: Ja / Nein wurde mit einem Ziel im Verstand entworfen. Eine einfach zu, erschwingliche Weise für eine nonverbale junger Mann mit Autismus und motorische Planung Themen, um die Menschen um ihn herum zu kommunizieren. Es verfügt über zwei große, farblich abgestimmte Knöpfe... eins für Ja, und eins für nein. Drücken Sie entweder, und Sie hören eine Stimme, lesen Sie Ihre Auswahl.

14 Mehr Babys und iPads re=related re=related Ein normales (nicht behindertes) Baby spielt Angry Birds mit einem iPad Könnte das iPad hilfreich sein, für die Entwicklung des Kindes?

15 Medien und Spracherwerb Alte 0-3 Jahre Negativer Einfluss Alte 3-6 Jahre Positiver Einfluss Fernsehsendungen könnten eine positive Wirkung auf Spracherwerb und Faktenwissen haben, wenn Eltern mit Kindern über das Gesehene sprechen. (Zimmerman & Christakis 2005) Fernsehprogramme um Kindern Fremdsprachen oder Mathematik und Wissenschaft zu lernen. (Baby Einstein, Muzzy)

16 Computerspiele Vorteilen Förderung des logischen Denkens Räumlichen Vorstellungvermögens (Spatial Cognition) Im SpielKommunikation mit ähnlich gesinnten Jugendlichen (mit Echtzeit-Rollenspielen) Spass (Natürlich)

17 Vorteile von kleinen Kindern Interaktion mit den Medien Medienkompetenz Der Einsatz des Computers im Elementarabreich Aktive Nutzung der Medien Wissen über Medienformen Die Fähigkeit, Medieninhalte zu kritisieren und eine Meinung zum Thema zu bilden

18

19 Quellen Nutzung und Sirkung von Computerspielen- Die wichstigen Befunde bei der Fachhochschule Nordwestschweiz Hochschole für Soziale Arbeit Konsum und Wirkung elektronischer Medien bei Kindern und Jugendlichen bei der Landtag von Baden-Württemberg 8/medien.pdf 8/medien.pdf mainz.de/stefan2005/Publikationen/PDF/aufenanger_kind er_moegen_medien_04.pdf mainz.de/stefan2005/Publikationen/PDF/aufenanger_kind er_moegen_medien_04.pdf

20 Diskussion Fragen Wer hatte seinen eigenen Fernseher, Computer, oder Spielkonsole im Zimmer als Kind? Wie hat es eure Kindheit beeinflusst? Denkt ihr, dass diese Technologien schädlich oder nützlich für aufgewaschsende Kinder sind? Gibt es eine Altersgruppe, die zu jung für Computer oder iPads ist? Sollten Babys aus ihrer Umgebung anstatt von Technologie lernen? Ist die sofortige Befriedigung des Internet gefährlich? (zB Suchemaschine) Glauben Sie, dass Video- und Computerspiel-Nutzung eine bleibende Wirkung auf die Aufmerksamkeitsspanne haben kann?

21 Danke


Herunterladen ppt "Erin Belles. Risiken von hohem Medienkonsum Die Schulleistungen sinken, weil es weniger Zeit für Hausaufgaben und Lernen gibt. Schlechte soziale Kompetenzen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen