Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

15.04.2014 1Windparkentwicklung im Kreis Höxter Informationen zum geplanten Windpark Bad Driburg / Brakel Stadtwerke Beverungen Stadtwerke Steinheim Stadtwerke.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "15.04.2014 1Windparkentwicklung im Kreis Höxter Informationen zum geplanten Windpark Bad Driburg / Brakel Stadtwerke Beverungen Stadtwerke Steinheim Stadtwerke."—  Präsentation transkript:

1 Windparkentwicklung im Kreis Höxter Informationen zum geplanten Windpark Bad Driburg / Brakel Stadtwerke Beverungen Stadtwerke Steinheim Stadtwerke Bad Driburg Stadtwerke Warburg Gas- und Wasserversorgung Höxter Stadtwerke Borgentreich Stadt Brakel :: Bürgerinformationsveranstaltung am 22. März 2013 in Herste

2 Windparkentwicklung im Kreis Höxter Gliederung 1.Wer ist die Projektgesellschaft Windenergie Höxter GmbH? 2.Was sind die Ziele der Projektgesellschaft? 3.Was haben Bürger und Gemeinden vom Windpark? 4.Wie ist der aktuelle Stand der Projektentwicklung? 5.Welche Auswirkungen hat der Windpark? 6.Was sind die nächsten Schritte?

3 Windparkentwicklung im Kreis Höxter 1. Wer ist die Projektgesellschaft? Alle Stadtwerke im Kreis Höxter und die Stadt Brakel bilden die Projektgesellschaft Windenergie Kreis Höxter Die Projektentwicklung bis zur Baureife wird durchgeführt von Trianel im Auftrag der Projektgesellschaft

4 Windparkentwicklung im Kreis Höxter Trianel als Projektentwickler Das kommunale Netzwerk der Trianel GmbH

5 Windparkentwicklung im Kreis Höxter Das kommunale Netzwerk der Trianel GmbH

6 Windparkentwicklung im Kreis Höxter Assets im Betrieb Trianel Gas- und Dampf- turbinenkraftwerk Hamm Trianel Gasspeicher Epe + Nettoleistung: 850 MW + Elektrischer Wirkungsgrad: größer als 57,7 % + Baubeginn: 2005/ Inbetriebnahme: Investitionsvolumen: ca. 450 Mio. + Anzahl der Kavernen: 4 + Gasqualität: H-Gas + Geometrisches Gesamtvolumen: 1,3 Millionen m 3 + Arbeitsgasvolumen: ca. 210 Millionen m 3 N + Inbetriebnahme: Investitionsvolumen: ca. 280 Millionen Das kommunale Netzwerk der Trianel GmbH

7 Windparkentwicklung im Kreis Höxter Trianel Windpark BorkumTrianel Kohlekraftwerk Lünen Assets im Bau + Geplante installierte Leistung: 400 MW + Leistung je Windenergieanlage: 5 MW + Art der Windenergieanlage: AREVA Wind M Investitionsvolumen: über 1 Mrd. + Baubeschluss 2010 / Baubeginn Beginn Stromlieferungen Nettoleistung des Steinkohlekraftwerks: 750 MW + Elektrischer Wirkungsgrad: größer als 45 % + Baubeginn 2008: / Inbetriebnahme: Investitionsvolumen: 1,4 Mrd. Das kommunale Netzwerk der Trianel GmbH

8 Windparkentwicklung im Kreis Höxter Trianel Windpark Eisleben Assets im Bau + Geplante installierte Leistung: 26,6 MW + Leistung je Windenergieanlage: Ø 2,4 MW + Art der Windenergieanlage: Enercon E-101 (4), Enercon E-82 E2 (6), Enercon E-53 (1) + Investitionsvolumen: 50 Mio. + Baubeschluss: Feb / Baubeginn März Beginn Stromlieferungen: Jahreswechsel 2012/2013 Das kommunale Netzwerk der Trianel GmbH

9 Windparkentwicklung im Kreis Höxter Assets in Planung Trianel Gas- und Dampf- turbinenkraftwerk Krefeld Trianel Wasserspeicherkraftwerke + Nettoleistung des Kraftwerks: bis zu 1200 MW + Wirkungsgrad inkl. Dampfauskopplung: ca. 70% + Geplante Inbetriebnahme: 2016 / Investitionsvolumen: bis zu 900 Millionen + Nettoleistung: 390 bis 1000 MW + Investitionsvolumen: min. 1,2-1,6 Mio. /MW + Geplante Inbetriebnahme: nach Raumordnungsverfahren an drei Standorten in NRW und Thüringen

10 Windparkentwicklung im Kreis Höxter 2. Was sind die Ziele der Projektgesellschaft? Eine sichere und bezahlbare Energieversorgung in unserer Region Die maximale Wertschöpfung vor Ort Ein umfassendes Informations- und Dialogangebot für die Bürger Begleitung der Windparks bis zum Rückbau Übergabe an Betreibergesellschaft kein Verkauf der Parks an auswärtige Investoren Rückbau über Bürgschaft garantiert

11 Windparkentwicklung im Kreis Höxter 3. Was haben Bürger & Gemeinden vom Windpark? Alle Vorhaben werden gemeinsam mit dem Kreis und den Städten im Kreis Höxter abgestimmt Die Betreibergesellschaft finanziert sich durch die Energiegenossenschaft, Stadtwerke, Investoren vor Ort und den Kommunen Die Genossenschaft Energie für den Kreis Höxter eG steht allen Bürgern für eine Beteiligung zwischen und offen Bezug von exklusiven Stromangeboten in Klärung Die Dorfgemeinschaften Herste und Schmechten sollen einen Teil der Erträge erhalten (1,4% der Pachteinnahmen – ca auf Basis 7 WKA)

12 Windparkentwicklung im Kreis Höxter 4. Wie ist der aktuelle Stand der Projektentwicklung? Prüfung ausgewählter möglicher Windvorrangzonen auf Umsetzbarkeit für Windenergieanlagen (Wirtschaftlichkeit, Naturschutz etc.) in Abstimmung mit den Kommunen Ziel der Projektgesellschaft: Entwicklung von Windparks im Kreis Höxter im Dialog mit den Bürgern vor Ort Abgestimmtes Vorgehen mit der Landwirtschaftskammer

13 Windparkentwicklung im Kreis Höxter Zentrale Kriterien der Standortauswahl Abstand zu Siedlungen: m (Vorgabe Winderlass 600m) Abstand zur Außenbebauung: 450 m Abstand zu Schutzgebiete: 350 m Abstand zu Straßen: m

14 Windparkentwicklung im Kreis Höxter Standort für WEA in Bad Driburg / Brakel Herste Brakel Bad Driburg geplante Zuwegung Stadtgrenze Anzahl der Windenergie- anlagen

15 Windparkentwicklung im Kreis Höxter Kriterien zum Layout der Windkraftanlagen Umweltbelastung: Einhaltung der Schall- und Schattenwurfkriterien Abstände zu Siedlungen und Schutzgütern Ertrag: Abstände der Turbinen untereinander zur Reduzierung der Turbulenzen: ca. 5facher Rotordurchmesser in Hauptwindrichtung ca. 3facher Rotordurchmesser in Nebenwindrichtung

16 Windparkentwicklung im Kreis Höxter Kriterien zum Layout der Windkraftanlagen Freie Einströmung der Turbinen (Abstand zu Hindernissen) Infrastruktur: gute Zuwegung zum Turbinenstandort von K 50 parkintern überwiegend städtische Wege Umspannwerk Alhausen in Untersuchung

17 Windparkentwicklung im Kreis Höxter Netzanschluss Alhausen: Korridor Umspannwerk Übergabepunkt Windpark

18 Windparkentwicklung im Kreis Höxter Möglicher Anlagentyp/ Basis der Ertragsberechnungen Nordex N117 Leistung: kW Radius Rotor: 58 m Nabenhöhe: (120/141 m) Quelle: Bavaria-Bürgerwind Maximale Anzahl WEA: 7 Anlagentyp: z.B. Nordex N117, GE , E 115, V 112, Mittlere Windgeschwindigkeit (auf 125 m): 6,3-6,6 m/sec

19 Windparkentwicklung im Kreis Höxter 5. Welche Auswirkungen hat der Windpark? Zuwegung/ Fundament Landschaftsbild Schallausbreitung Schattenwurf

20 Windparkentwicklung im Kreis Höxter Zuwegung/ Fundament Mindestanforderung an die Zuwegung: Fahrbahnbreite4-5 m Fahrbahnbreite in Kurven (abhängig von Kurvenradius) 5-8 m Lichte Durchfahrtshöhe4-6 m Maximale Steigung Folien und Schutzmaterial 6-10 % Flachgründung: Standardlösung für tragfähigen Boden Meist kreisrunde Plattenfundamente Durchmesser bei 140 m Nabenhöhe ca. 25 m Quelle: CUBE Engineering

21 Windparkentwicklung im Kreis Höxter Landschaftsbild Blick über Herste auf den Windpark Die Standorte der Anlagen können sich noch ändern.

22 Windparkentwicklung im Kreis Höxter Schallausbreitung Windpark Projektgesellschaft

23 Windparkentwicklung im Kreis Höxter Schallausbreitung mit Planung Schmechten

24 Windparkentwicklung im Kreis Höxter Schattenwurf Windpark Projektgesellschaft

25 Windparkentwicklung im Kreis Höxter Artenschutzgutachten (beauftragt) Funktionsraumanalyse Schwarzstorch Fledermäuse und Vögel Windgutachten, Schall- und Schattengutachten Änderung des Flächennutzungsplans Regelmäßige Berichterstattung (Gemeindeblätter, Lokalzeitung, Internetauftritt SW und Gemeinde) 6. Nächste Schritte

26 Windparkentwicklung im Kreis Höxter Kontakt Tobias Hassel Mail: Wolfgang Stienecke Mail: Nicole Kolster Mail: c/o Stadtwerke Beverungen Rüdiger Hölscher Industriestr Beverungen Telefon: / Mail:

27 Windparkentwicklung im Kreis Höxter Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "15.04.2014 1Windparkentwicklung im Kreis Höxter Informationen zum geplanten Windpark Bad Driburg / Brakel Stadtwerke Beverungen Stadtwerke Steinheim Stadtwerke."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen