Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Jan Dobertin: ---- Windenergie in NRW - Zwischen Natur-, Umwelt- und Klimaschutz Impulsreferat beim Fachgespräch der CDU-Landtagsfraktion NRW Düsseldorf,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Jan Dobertin: ---- Windenergie in NRW - Zwischen Natur-, Umwelt- und Klimaschutz Impulsreferat beim Fachgespräch der CDU-Landtagsfraktion NRW Düsseldorf,"—  Präsentation transkript:

1 Jan Dobertin: ---- Windenergie in NRW - Zwischen Natur-, Umwelt- und Klimaschutz Impulsreferat beim Fachgespräch der CDU-Landtagsfraktion NRW Düsseldorf, 7. Dezember 2012

2 Zentrale Argumente für die Windenergie: Klimaschutz Importunabhängigkeit Dezentralität Kostengünstiger Energieträger Kommunale Wertschöpfung

3

4 Wertschöpfungseffekte einer 2-MW Windenergieanlage über 20 Jahre in verschiedenen Regionen*: Friesland3,6 Mio Nordschwarzwald3 Mio Hannover4,08 Mio Trier2,92 Mio Durchschnitt3,4 Mio. *Inklusive induzierter Wertschöpfung Vergleichsstudie des Bundesbauministeriums (2011): Quelle BMVBS:

5 Benötigter Zubau pro Jahr zur Erreichung der Ausbauziele im Bereich Windenergie der Landesregierung Quelle: BWE

6 NRW-Potenzialstudie: NRW hat unter aktuellen Rahmenbedingungen Potenzial im Bereich der Windenergie 71 TWh Strom zu produzieren. Ziel der Landesregierung: 15% Windstrom bis 2020, (entspricht ca. 21 TWh.)

7 Nichtberücksichtigung von Einzelstandorten Quelle: LANUV NRW

8 Grenzen kommunaler Ausweisungsbereitschaft Für die vierzig potenzialträchtigsten Kommunen würden im NRW-Leitszenario gut MW an installierbarem Leistungspotenzial wegfallen, wenn diese Kommunen die Ausweisung von Windvorrangflächen auf 5% ihres Gemeindegebietes beschränkten. ca. 12 TWh weniger Stromerzeugungspotential Quelle: LANUV NRW

9 Hinderungsgrund Landschaftsschutz (Verwaltungsvorlage im Umweltausschuss des Kreistages des Hochsauerlandkreises)

10 Pauschale TAKs nach LANUV NRW, LAG-VSW 2007, NLT 2011, Piela Regionale Nahrungshabitate -Regionale Flugkorridore -Aufstiegszonen -Windenergiepotenzialfläche Windenergiepotential im Vergleich 130 ha 50 ha 20 ha Potenzialstudie Bad Wünnenberg Potenzialstudie NRW ca haca ha Hinderungsgrund Artenschutz Pauschale Abstandskriterien – Potenziale im Vergleich Quelle: Lederer 2012: Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag zur Flächennutzungsplanung der Stadt Bad Wünnenberg

11 NRW-LeitszenarioNRW plus -Szenario KreisPotenzialfläche Installierbare Leistung Netto Strom Ertrag Potenzialfläche Installierbare Leistung Netto Strom Ertrag haMWGWh/aHaMWGWh/a Rhein-Sieg-Kreis Hinderungsgrund Artenschutz

12 Forderungen: Artenschutz: Jenseits formaler Naturschutzgebiete keine Flächen leichtfertig für die Windenergie ausschließen (z.B. Repowering in Vogelschutzgebieten) Keine pauschalen Kreisabstände zu bestimmten Vogelvorkommen Angemessene und dem Artenschutz wirklich dienliche Kompensationsforderungen Anforderungen an Kartierung und Monitoring vereinheitlichen Letztlich: Verhältnismäßigkeit der Gefährdungslage beachten Landschaftsschutz: Windenergie als Teil einer künftigen Kulturlandschaft anerkennen. Landschaftsschutzgebiete für die Windenergie nutzen. Durch Bürgerbeteiligung Akzeptanz und Wertschöpfung vor Ort steigern Windenergie = Klimaschutz + Umweltschutz = Artenschutz

13 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Landesverband Erneuerbare Energien NRW e.V. Corneliusstraße Düsseldorf Telefon: Telefax: Internet:


Herunterladen ppt "Jan Dobertin: ---- Windenergie in NRW - Zwischen Natur-, Umwelt- und Klimaschutz Impulsreferat beim Fachgespräch der CDU-Landtagsfraktion NRW Düsseldorf,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen