Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wahlfach Homöopathie GrundlagenVL 1+2 WS 11 Dr. Micha Bitschnau MFHom Privatklinik Döbling

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wahlfach Homöopathie GrundlagenVL 1+2 WS 11 Dr. Micha Bitschnau MFHom Privatklinik Döbling"—  Präsentation transkript:

1 Wahlfach Homöopathie GrundlagenVL 1+2 WS 11 Dr. Micha Bitschnau MFHom Privatklinik Döbling

2 Prinzipien der Klassischen Homöopathie Dr. Micha Bitschnau Privatklinik Döbling

3 Homöopathie homoio = ähnlich pathos = leiden Ähnlichkeitsgesetz o. Simile-Regel (Hippokrates v. Chr., Paracelsus 1493 – 1541) Similia similibus curentur Arzneimittel erzeugen am Gesunden Krankheitssymptome (Arzneimittelprüfung) und heilen genau diese am Kranken

4 Ähnlichkeitsgesetz u Arzneimittelprüfung u Potenzierung Homöopathie Samuel Hahnemann ( )

5 Similia similibus curentur Ähnlichkeitsgesetz

6 Das Heilmittel findet man, indem die Symptome der Krankheit mit den Symptomen, die bei Arzneimittelprüfungen auftraten, verglichen werden. Ähnlichkeitsgesetz u Das Heilmittel mit der größten Symptomen- Ähnlichkeit zu den Krankheitssymptomen wird heilen!

7 Gesunde Probanden Überdosierung Symptomentwicklung akribische Symptomensammlung Verschreibung nach der Simile-Regel Grundlage der Homöopathie ist die Empirie Arzneimittelprüfung

8 Zwischen jedem Verdünnungsschritt heftig schütteln Potenzierung = Verdünnen und Verschütteln

9 u D-Potenzen: 1 Tropfen Urtinktur 9 Tropfen Lösungsmittel u C-Potenzen:1 Tropfen Urtinktur 99 Tropfen Lösungsmittel Zwischen jedem Verdünnungsschritt heftig schütteln Potenzierung = Verdünnen und Verschütteln

10 Ausgangssubstanzen homöopathischer Arzneien u Pflanzen u Metallen u Mineralien u Salze u Säuren u Tierischen Substanzen u Nosoden (= krankhaft verändertes Gewebe, z. B. Carcinosinum =Brustkrebs-Gewebe) u Sarkoden((= NICHT krankhaft verändertes Gewebe, z. B. Schilddrüsengewebe, Muttermilch, Plazenta) u Strahlen (x-ray, luna)

11 Des Arztes höchster und einziger Beruf ist es, kranke Menschen gesund zu machen. Das nennt man heilen. Organon § 1

12 Kunstkrankheit löscht rasch und nebenwirkungsfrei die natürliche Krankheit aus Kunstkrankheit vs. natürliche Krankheit

13 Gesamtheit der Krankheitssymptome Anamnese Dr. Micha BitschnauGynäkol.-geburtsh. Abteilung Krankenhaus Hietzing, Wien

14 Akutverschreibung vs konstitutionelle Verschreibung Geburt und Wochenbett u Akute Krankheitsbilder u Eindeutige Symptome Bewährte Indikationen Rasch und effektiv Schwangerschaft –Chronische Krankheitsbilder –Homöopathische Anamnese (90 Min !) Konstitutionelle Verschreibung Zeitaufwändig, Effekt nicht immer unmittelbar sichtbar, ausgezeichnete langfristige Ergebnisse

15 Häufigste Diagnosen vulvovaginaler Beschwerden Nyirjesy P et al.: Causes of chronic vaginitis - analysis of a prospective database of affected women. Obstet Gynecol 2006;108: Kontaktdermatitis (21%) Kontaktdermatitis (21%) rezidivierende vulvovaginale Candidiasis (20,5%) rezidivierende vulvovaginale Candidiasis (20,5%) atrophische Vaginitis (14,5%) atrophische Vaginitis (14,5%) vulväres Vestibulitis- Syndrom (12,5%) vulväres Vestibulitis- Syndrom (12,5%) 18% zwei oder mehr Diagnosen

16 Symptome vulvovaginaler Beschwerden intensiver Juckreiz intensiver Juckreiz Brennen Brennen Rötung der Scheide Rötung der Scheide Beschwerden beim Geschlechtsverkehr Beschwerden beim Geschlechtsverkehr weißlicher, geruchsfremder und/oder bröckeliger Ausfluss. weißlicher, geruchsfremder und/oder bröckeliger Ausfluss.

17 Hauptursachen der jungen Frau Bakterielle Vaginose Candida

18 Auslöser Endogene Faktoren hormonelle Schwankungen (Wechseljahre, Schwangerschaft, Stillzeit oder Periode (Wechseljahre, Schwangerschaft, Stillzeit oder Periode Krankheiten, die das Immunsysten schwächen Diabetes mellitus Krankheiten, die das Immunsysten schwächen Diabetes mellitus Exogene Faktoren Antibiotika, Imunsuppressiva, Pille (?) Antibiotika, Imunsuppressiva, Pille (?) falsche Intimhygiene – Störung der Vaginalflora falsche Intimhygiene – Störung der Vaginalflora hormonelle Verhütungsmittel hormonelle Verhütungsmittel übermäßig gechlortes Wasser – pH-Wert-Verschiebungen im Scheidenmilieu übermäßig gechlortes Wasser – pH-Wert-Verschiebungen im Scheidenmilieu Infektion durch den Partner (alkalische Spermienflüssigkeit, Keime) Infektion durch den Partner (alkalische Spermienflüssigkeit, Keime) Operationen, Tumore oder Bestrahlung Operationen, Tumore oder Bestrahlung Stress, Nervosität und psychische Probleme Stress, Nervosität und psychische Probleme kariöse Zähne kariöse Zähne einseitige Ernährung (Übermaß an raffiniertem Zucker und/oder Weißmehl) einseitige Ernährung (Übermaß an raffiniertem Zucker und/oder Weißmehl) übermäßiger Alkoholkonsum und Rauchen übermäßiger Alkoholkonsum und Rauchen enge Kleidung aus synthetischen Materialien enge Kleidung aus synthetischen Materialien

19 Vulvovaginale Erkrankungn Lichen slerosus Herpes genitalis Rezidivierende vulvovaginale Infekte Vulväre Dermatosen

20 Homöopathische Vorgangsweise Die medizinische Diagnose steht nicht im Vordergrund Sondern: Subjektive Art der Beschwerden Subjektive Art der Beschwerden Genaue Symptomenerhebung Genaue Symptomenerhebung Zeitpunkt der Erstmanifestation Zeitpunkt der Erstmanifestation Auslösende Faktoren Auslösende Faktoren Verbesserungen, Verschlimmerungen Verbesserungen, Verschlimmerungen Vulväre Dermatosen

21 Homöopathische Vorgangsweise Ausführliches Anamnesegespräch Ausführliches Anamnesegespräch Erhebung der dominantesten Symptome Erhebung der dominantesten Symptome Repertorisation Repertorisation Arzneimittelfindung Arzneimittelfindung Verlaufskontrolle Verlaufskontrolle

22 Objektivierung der Wirkung homöopathischer Arzneien

23 Adjuvante Hilfsmittel Döderlein Gynophilus ® Ansäuern Feminella Vagi C ® Pflege des Vaginal- und Vulvaepithels Deumavan Salbe ® Candida Vaginalspülung kalt gepresstes Olivenöl Bakterielle Vaginose Armierte Knoblauchzehe

24 Allgemeine, unbestimmte und pathognomonische Symptome: Appetitlosigkeit, Kopfweh, Mattigkeit, unruhiger Schlaf, Unbehaglichkeit,… treten bei fast jeder Krankheit auf, werden also nicht zur Arzneimittelfindung verwendet Organon § 153

25 u auffallende u sonderliche u ungewöhnliche u eigenheitliche (charakteristische) Symptome Organon § 153

26 Enthält die ausgewählte Arznei genau jene in §153 erwähnten Charakteristika wie die zu heilende Krankheit, so ist diese Arznei für diesen Krankheitszustand richtig und wird die akute Krankheit rasch mit einer Arzneigabe heilen. Organon § 154 Dr. Micha BitschnauGynäkol.-geburtsh. Abteilung Krankenhaus Lainz, Wien

27 Ohne charakteristische, auffallende Symptome kann man meist kein heilendes Arzneimittel finden u Nach langer unterdrückender Behandlung Dr. Micha Bitschnau, J.T. Kent Zur Theorie der Homöopathie Verlag Grundlagen und Praxis 1985

28 Die gute Homöopathin muss die Krankheit genau kennen. Nur wenn sie die typischen Symptome gelernt hat, weiß sie was die charakteristischen – nicht pathognomonischen – Symptome sind! Beispiel: Adnexitis: Portioschiebeschmerz Schmerz bei Palpation der Ovarialregion Tumor Schmerz zieht vom Ovar in die Oberschenkel? Charakteristische Symptome Dr. Micha BitschnauGynäkol.-geburtsh. Abteilung Krankenhaus Lainz, Wien

29 alle Symptome, die einen Arzt stutzig machen bei Arzneimittelprüfungen hervorgebracht u schmerzlose, nicht druckdolente Mastitis u Allopezia totalis ausgelöst durch Liebeskummer u schwere Dysmenorrhoe gebessert durch ein eiskaltes Sitzbad u durstlos bei hohem Fieber u Lachen auf einem Begräbnis Auffallende charakteristische Symptome

30 psychische Auffälligkeiten wie u zwanghafte Gedanken oder Handlungen u Wahnvorstellungen u Ängste, Depressionen, paranoide Zustände, Suizidalität u Liebeskummer u Stottern bei Aufregung u beim Anblick eines Messers Impuls das eigenen Neugeborenen zu töten u Angst vor Gespenstern; grundlose Eifersucht; lautes Sprechen im Schlaf; u Suizidgedanken während der Menstruation Der Gemütszustand gibt bei der Wahl des AM oft den Hauptausschlag. Er tritt am Deutlichsten von allen Symptomen zutage. Gemütssymptome

31 alle Symptome, die mit dem gesamten Organismus in Zusammenhang stehen u Modalitäten der Menstruation u Sexualtrieb u Verschlimmerung durch Zugluft u Symptome treten stets auf der linken Körperseite auf u Verschlimmerung bei Wetterwechsel u Verbesserung oder Verschlimmerung der Beschwerden durch kalte oder warme Anwendungen, durch eine bestimmte Wetterlage u bestimmte Schmerzqualität Weil sie die gesamte kranke Person erfassen haben sie höchste Bedeutung. Allgemeinsymptome

32 Symptome, die sich nur auf einzelne Organe oder Beschwerden beziehen. u Schnupfen u Lumbago durch überheben Sie betreffen nur ein bestimmtes Organ und nicht den ganzen Organismus geringe Bedeutung Stehen Lokalsymptome in Zusammenhang mit dem gesamten Organismus, so werden sie zu Allgemeinsymptomen Lokalsymptome

33 § : Lokalübel sind einseitige KH an äußeren Körperteilen. § 189: Alle Teile des Organismus hängen innig zusammen und bilden ein unteilbares Ganzes…Ohne vorhergehendes und gleichzeitiges inneres Übelbefinden des Kranken gibt es keinen Lippen-Ausschlag und kein Nagelgeschwür §193: Das Lokalübel hängt von der KH des übrigen Körpers ab, es ist eines der auffallendsten Symptome der GesamtKH. Es verschwindet gemeinsam mit der KH. Lokalübel/-symptom

34 allgemeine, unbestimmte und pathognomonische Symptome u Appetitlosigkeit u Kopfweh u Mattigkeit u unruhiger Schlaf u allgemeines Unwohlgefühl Sie sind Bestandteil fast jeder Krankheit. Gewöhnliche Symptome

35 Pathognomonische Symptome für eine Krankheit typische Symptome, die schließlich zu einer definierbaren Diagnose führen

36 Vorteile der homöopathisch geleiteten Geburt Pat. wird bei Eintreffen ausführlich befragt, Circulus vitiosus aus Angst-Schmerz wird durchbrochen VertrauensbildungAssoziationsübungen Erfassen der individuellen Symptome (Ängstlichkeit, Unbehaglichkeit, Schweiß, Durst, Art des SChmerzes) Repertorisation, rasche Intervention Sofortiges homöopathisches Reagieren auf Probleme Medikamentenbedarf Seltenere, schwächere Wehen bei gutem Geburtsfortschritt Schmerzen, Geburtsdauer Somatische + psychische Beschwerden werden erfasst ganzheitlich

37 Objektivierung der Wirkung homöopathischer Arzneien

38 Akutsituationen setzen viel Erfahrung voraus Je akuter die Beschwerden, desto rascher die Wirkung

39 Arzneimittelwahl richtet sich immer nach der Symptomatik nicht nach der Diagnose korrekt angewandte Homöopathie wirkt rascher als konventionell medizinische Interventionen

40 Wehensturm Erstgebärende in Austreibungsphase: Wehensturm. kann nicht mehr, überleb das nicht, halt das nicht aus, aufhören, tun sie bitte was,… Patientin redet unentwegt, bäumt sich auf, klammert sich verzweifelt an die Umstehenden. VERORDNUNG: Chamomilla C12 mehrmals im Abstand weniger Minuten verabreicht. Nach 15 min.: Pat. Beginnt zu schreien, tobt, rotes Gesicht, zwickt Beine zusammen: Vakkum unmöglich, Notsectio in Vollnakrose

41 Diskussion Chamomilla falsche Verordnung Häufige WiederholungAM-Prüfsymptome Korrektes AM wäre COFFEA gewesen: Redeschwall, Angst, motorische Unruhe ABER keine Aggressivität CAVE: Cham. Ist eine viel zu häufig verordnete Arznei!!!!

42 Fallbeispiel 36 J, PI, G II Sekundäre Sterilität nach dem 1. Kind Ad Homöopathie Nach Sepia Schwangerschaft Weder Patientin noch homöopathischer Arzt wussten davon! Plötzlich Angstsymptome: Katastrophenträume, Angst, dass Kindern etwas zustoßen könnte Arsenicum album M Vier Tage später SS entdeckt Bei Geburt: Amelia (angeborenes Fehlen beider oberen Extremitäten) Arznei wurde exakt am Tag der Armknospenanlage verabreicht

43 Hyperemesis gravidarum in SSW 36??? Starker Schwindels, bei jeder Bewegung, selbst beim Umdrehen im Bett. Schwindel verursachte heftiges Erbrechen. Hat Nächte lang kaum geschlafen, weil behindertes Kind krank war. Antwortet sehr langsam. Als ob ich auf einem Schiff wäre, das stark schwankt oder aus einem Karussell ausgestiegen wäre fühlte sich wie seekrank. Konnte nicht mehr aufstehen. Übelkeit und Brechreiz beim Geruch von Speisen. Beginn? Betreuen des kranken Kindes Augen: Nystagmus nach links.. VAS 90.

44 Cocculus S 30 1 Tag später VAS 20 2 Tage später: Keinerlei Beschwerden Keinerlei Beschwerden

45 Arzneimittelbild: Auslöser: Innenohrproblem, lange Nachtwachen, Krankenpflege, körperliche und geistige Überanstrengung, Reisen! Schlafverlust führt zu Übelkeit, Schwindel, Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Ängstlichkeit Sehr besorgt um die Gesundheit anderer! Erbrechen in der Schwangerschaft Cocculus

46 Schmerzen nach Dammriss III Vorgeschichte 37-jährige Erstgebärende, Dammriss III nach Vakuumextraktion und Episiotomie. Symptomatik Am zweiten Tag p.p. klagt die Pat. bei der Visite über starke Schmerzen im Bereich des Damms und der Vulva. Kann nicht sitzen; gehen ebenfalls sehr schmerzhaft, Stuhlgang wegen der Schmerzen unmöglich. Inspektion: stark geschwollenes Wundgebiet, bläulich-rotes Hämatom (VAS 90). Sehr berührungsempfindlich. Pat. lehnt es sogar ab, eine Salbe im Wundgebiet aufzutragen (VAS 90). Therapie: Wobenzym â (3 x 1). Im Kreißsaal nach der Geburt bereits Calendula C 30 erhalten. Verschreibung Arnica C 30, einmalig 5 Glob

47 Repertorisation Dr. Micha BitschnauGynäkol.-geburtsh. Abteilung Krankenhaus Lainz, Wien

48 Verlauf nächster Tag Schmerzen: VAS 50–60. Zwei Tage nach Arnica schmerzfrei. Schwellung zurückgebildet VAS 10. Diskussion Calendula, direkt nach dem Sphinkterriss verabreicht, wirkungslos. Auffallende Symptome: u Ablehnung jeder Berührung u starke Schwellung u bläulich-rotes Hämatom vom Anus bis zur Vulva Diese Symptome werden von Arnica abgedeckt.

49 GeburtsverletzungCalen-dula Dammverletzu ng Schmerz unproportional zur Verletzung Schmerz unproportional zur Verletzung Wundheilungsstörung Wundheilungsstörung Post sectionem Post sectionem Starke Affinität zu Uterus, Vagina, Vulva Starke Affinität zu Uterus, Vagina, Vulva Profuse, übelriechende Blutung nach mechanischer Geburt Profuse, übelriechende Blutung nach mechanischer GeburtArnicap.p. *Zerschlagenheitsgefühl nach der Geburt mit Dammverletzungen *nach mechanischer Geburt (Überdehnung) *heftige Nachwehen *findet keine bequeme Lage im Bett *allgemeine Verletzungsarznei Bellis perennis p. sectionem *Hauptarznei bei Verletzung der tiefen Bauchorgane (Uterus) *Trauma der Beckenorgane! *Zerschlagenheitsgefühl der Beckenorgane *beugt nach Sectio gegeben einem schmerzhaften Milcheinschuss vor Staphisa-gria p. Vakuum *Harnretention nach mechanischen Eingriff *HWI nach Blasenkatheder *lanzinierende Schmerzen im Operationsgebiet *Gefühl einer Vergewaltigung durch den medizinischen Eingriff

50 Nachwehen Routinemäßige Verordnung von Bellis perennis und Arnica C 30 (2 mal täglich) mehrere Tage nach der Geburt CAVE : Verstärkung der Nachwehen. Analgetika i.v. noch am 3. Und 4. Tag p.p.!!

51 Atone Uterusblutung p.p. 26 jährige, Polin, spricht kaum deutsch. Erstgebärend, 16 stündige Geburt Spontangeburt nach protrahierter Austreibungsphase. trotz der schweren Geburt auffallend freundlich und zugänglich. rotblonde Haare, heller Teint, Sommersprossen, groß, schlank. Geburtswege: Dammriss II, tiefer Vaginalriss. Plazenta vollständig. St.p. Syntocinon i.v. über viele Stunden, nach der Geburt weiter Während die Patientin für die Wundversorgung vorbereitet wurde plötzlich starke hellrote vaginale Blutung. Der Uterus war aton. Die Patientin wurde innerhalb von Sekunden blass, sank ins Kissen zurück, konnte das Kind nicht mehr halten, ohnmächtig.

52

53 Verlauf Phosphorus C 30, 5 Globuli Zugleich angeordnet 2 Ampullen Methergin und 1000 ml NaCl Noch während der Spekulumeinstellung und bevor Methergien hängt, sistiert die Blutung aus dem Muttermund Patientin kommt zu sich am nächsten Tag bei der Mobilisation im Wochenbett Schwindel und Kopfweh beim Aufstehen (Ery 2,4, Hb 6,9) China C 30 1 h später beschwerdefrei

54 Die homöopathische Intervention muss ohne zeitliche Verzögerung der konventionell medizinisch nötigen Maßnahmen geschehen. Vorraussetzung: ein eingespieltes Team

55 Blasensprung SSW 38 ohne Wehen 35-jährige, P 0, G II. Rechtsanwältin Konstitutionsmittel Nux vomica. heilte ihre durch berufliche Überanstrengung ausgelösten chronischen Kopfschmerzen und seit zehn Jahren zunehmend schmerzhafter werdende Varikosis der unteren Extremitäten. Ungeduldig, leicht genervt. 6 h nach Blasensprung keine Wehentätigkeit unreifem Zervixbefund (verkürzt, sakral, derb, geschlossen). ungehalten, gereizt, weil der Zeitpunkt des Blasensprungs ihrer Meinung nach unpassend sei. Sie hat an diesem Tag unaufschiebbare Termine und lässt sich nur widerwillig davon abhalten, ihre Termine trotz Blasensprung wahrzunehmen.

56 Verschreibung Nux vomica C 30 fünf Glob. einmalig. Begründung Konstitutionsmittel ist Nux vomica. eines der schmerzempfindlichsten AM der Materia medica Neigung zu Analgetikaabusus. Pat. Erkundigt sich noch vor Beginn der Wehen nach PDA. Will keinesfalls ohne PDA entbinden!

57 Verlauf Wenige Minuten nach Mitteleinnahme Reizbarkeit lässt nach, die Gebärende schläft Eine Stunde nach Arzneimittelgabe Beginn Wehentätigkeit Fünf Stunden später komplikationslose Spontangeburt. Kein PDA-Bedarf

58 Grenzen und Fehler homöopathischer Behandlung zu hohe Potenzen (über C 30) zu häufige Wiederholungen FrühschwangerschaftHochpotenzenMissbildungen Eugenische Kur Sulf D 200, Syph D 200, Tub D 200, Med D 200, Calc D 200 Unbekannte, nie systematisch beobachtete Wirkungen mit hohem Nebenwirkungspotential GeburtsvorbereitungPulsatillaCaulophyllum Dysphorie, Geburtsstillstand in AP WochenbettArnica Bellis perennis Zu heftige, zu lang dauernde Nachwehen, Hoher, langer Analgetikaverbrauch Säuglinge Plazenta- Verreibungen Unbekannte, nie systematisch beobachtete Wirkungen mit hohem Nebenwirkungspotential

59 Die homöopathische Intervention muss ohne zeitliche Verzögerung der konventionell medizinisch nötigen Maßnahmen geschehen. Vorraussetzung: ein eingespieltes Team

60 Uterus myomatosus u 42 J., Primipara, SSW 12, u Aufnahme wg. heftigster abd. Schmerzen u Anamnese: Sterilität wg. Uterus myomatosus (>115x107mm) u Analgetische Dauertherapie mit nicht steroidalen Antirheumatika und Morphinen i.v. u Umfassend über infauste Prognaose aufgeklärt u Lehnt Abbruch ab

61 Homöopathie auf dem Prüfstand? u Anamnese: Myome in SS stark gewachsen, Myomkerne zerfallen (Ca durch Biopsie ausgeschlossen), schneidender Schmerz, gastrische Beschwerden, rezidiv. HWI, vom Partner verlassen, sanftes Wesen, wird im Zorn handgreiflich,.... u Staphysagria C 30

62 u Nach 2 Tagen schmerzfrei u Nach 5 Tagen Entlassung u Regelm. Wachstums- u. Do- US-Kontrollen u Sectio + Hysterektomie in SSW 30 Kind und Mutter gesund entlassen

63 Einsatz der Homöopathie in der Frauenheilkunde als alternative oder adjuvante Therapie u Menstruationsbeschwerden, PMS u Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett u Scheideninfektionen u Postoperativ: Schmerzbehandlung, Heilungsbeschleunigung u Stillprobleme,...

64 Was kommt nach der Anamnese

65 Anwendung der Arzneien §§ 245 ff Organon

66 u Jede voranschreitende Besserung schließt –solange sie anhält – eine Arzneiwiederholung aus!!! Bei Arzneimittelwiederholungen soll die Potenz zur Vorarznei leicht abweichen, sonst bekommt die Patientin Arzneimittelsymptome, was die Krankheit verschlimmert!!! § 246

67 u Q-Potenz 1-3 Glob.in etwas Wasser und Alkohol gelöst u Vor jeder Einnahme 8,10 oder 12 mal geschüttelt (Potenzierung) u Davon lässt man die Kranke einen oder ansteigend mehrere Teelöffel einnehmen. –Bei chronischen Krankheiten jeden oder jeden 2. Tag –Bei akuten Krankheiten alle 6,4,3,2 Stunden oder in dringenden Fällen öfter u Man setzt die Einnahme fort, solange die Kranke Besserung verspürt ohne neue beeinträchtigende Beschwerden zu entwickeln § 248 Dr. Micha BitschnauGynäkol.-geburtsh. Abteilung Krankenhaus Hietzing, Wien

68 u Treten neue Symptome auf, muss ein neues, passenderes Arzneimittel gesucht werden. u Kommt es gegen Ende der Behandlung einer chron. KH zu einer Verschlimmerung der restlichen Krankheitssymptome, so muss man die Gabe seltener geben oder mehrere Tage ganz absetzen! u Jetzt kann man beobachten, ob die Patientin überhaupt noch eine Arznei benötigt. –Die Scheinsymptome, durch Überdosierung entstanden verschwinden rasch. –Gesundheit bleibt zurück u Man muss die Arznei nicht einnehmen, es kann auch daran gerochen werden (nach Potenzierung) § 248 Dr. Micha BitschnauGynäkol.-geburtsh. Abteilung Krankenhaus Hietzing, Wien

69 u 1 Globulus in 8-40 Esslöffel Wasser lösen etwas Weingeist oder ein Stück Holzkohle dazu. (Konservierung) u Empfindliche Kranke: –Verschütteln, dann –1 EL des AM in 8 EL Wasser –Kräftig verrühren –Einnahme u Extrem empfindliche Kranke: –3 oder 4 Glas Methode: nach jedem kräftigen Rühren 1 EL in ein weiteres Glas Wasser,.... § 248 Dr. Micha BitschnauGynäkol.-geburtsh. Abteilung Krankenhaus Hietzing, Wien

70 u Bringt eine Arznei neue, unangenehme Symptome zusätzlich zur Krankheit hervor, dann ist sie falsch verordnet und kann auch bei häufiger Wiederholung NICHT heilen! u Keine Wiederholung bei leichter Erstverschlimmerung! u Zu schwache Arzneigaben gibt es nicht, nur falsche Verordnungen!!! u Also: entweder antidotieren ODER ein besser ausgewähltes Arzneimittel verordnen. Der wohlunterrichtete, gewissenhaft, behutsame Arzt hat es nie nötig ein Antidot in seiner Praxis zu geben, wenn er - wie er soll - seine gut gewählte Arznei in der kleinstmöglichen Gabe zu gebrauchen anfängt. Eine besser ausgewählte Arznei bringt alles wieder in Ordnung § 249 Dr. Micha BitschnauGynäkol.-geburtsh. Abteilung Krankenhaus Hietzing, Wien

71 Beschwerden durch die Gabe einer falschen Arznei u Tritt nach der Verordnung einer schlecht gewählten Arznei neue Symptomatik auf, so nimmt man die auffälligen neuen Symptome + den auffälligen alten Symptomen, die von vorher da waren und sucht ein passenderes Arzneimittel! § 167 Dr. Micha BitschnauGynäkol.-geburtsh. Abteilung Krankenhaus Hietzing, Wien

72 Beurteilung des Heilungsverlaufs Heilungshindernis: wenn trotz gut gewählter Arznei keine Besserung zustande kommt. u Geist- Gemütszustand zeigen eindeutig ob die Arznei wirkt oder nicht: größere Behaglichkeit, mehr Gelassenheit, Freiheit des Geistes, Mut, Natürlichkeit bezeugen die positive Arzneiwirkung. u Bei jeder Verschlimmerung zeigt sich das Gegenteil § 252 Dr. Micha BitschnauGynäkol.-geburtsh. Abteilung Krankenhaus Hietzing, Wien

73 Beurteilung des Heilungsverlaufs CAVE: Patienten geben oft nicht korrekt eine Besserung oder Verschlechterung wider. Der Behandelnde muss sich auf seine Beobachtung verlassen! u Gibt ein Patient nicht objektiv Auskunft: –Jede aufgenommene Beschwerde nach besser, schlechter, gleich abfragen –Hat eine Verbesserung des Gemütszustandes –Minderung der Krankheitssymptome stattgefunden, so stimmt das AM in jedem Fall! § 255 Dr. Micha BitschnauGynäkol.-geburtsh. Abteilung Krankenhaus Hietzing, Wien

74 Beurteilung des Heilungsverlaufs u Auftreten neuer, auffälliger Symptome: falsche Verordnung! § 257 u Vorsicht vor Lieblingsmittel. Es muss immer streng repertorisiert und dann das geeignetste Mittel gegeben werden § 256 Dr. Micha BitschnauGynäkol.-geburtsh. Abteilung Krankenhaus Hietzing, Wien

75 Heilungshindernisse u Kaffee u Chinesischer Kräutertee, Liköre, Punsche aus arzneilichen Gewürzen u Riechwasser, Parfums, zu starker Blumengeruch, Riechkissen u Hochgewürzte Speisen, arzneiliche Gewürze: Sellerie, Petersilie, Sauerrampfer, Estragon,... u Stubenhitze, sitzende Lebensweise, übermäßiges Stillen, langer Mittagsschlaf, lesen in waagrechter Lage, Nachtleben, Unreinlichkeit u Onanie, unterdrückter Beischlaf u Zorn, Ärger u Übertriebene geistige und körperliche Anstrengung,... § 260 Dr. Micha BitschnauGynäkol.-geburtsh. Abteilung Krankenhaus Hietzing, Wien

76 Der Kranke weiß am besten was ihm gut tut. § 262 Dr. Micha BitschnauGynäkol.-geburtsh. Abteilung Krankenhaus Hietzing, Wien

77 Plötzlich, heftig, prägnante Symptome kurze Anamnese Kreißsaal Akute Krankheit

78 Kreißsaal: Erstgebärende 26 jährige, Geburtsstillstand seit 3 Stunden: 4 cm, MM dicksaumig, spastisch, Schädel -4. Wehen unerträglich. Rotes Gesicht, Patientin schreit bei jeder Wehe laut und verzweifelt auf, Überstrecken des Rückens (!). Will das CTG abnehmen und davon laufen. Beispiel

79 u Schmerz von VAS (Visual Analogue Scale) 10 u nach 15 Minuten VAS 6 u MM nach 30 Minuten weich, dehnbar, dünnsaumig 6 cm u Die Patientin sagt, dass sie nun mit den Wehenschmerzen gut zu Recht kommt u 3 Stunden später: unauffälligen Spontangeburt. Belladonna C 30

80 Arzneimittelprüfung: Atropin: u Erweiterung der Pupillen (Antagonist zu Acetylcholin) u Steigerung des Puls u gedrosselte Drüsensekretion u plötzliches, hohes Fieber u pochende Kopfschmerzen u trockener, bellender Husten u Starke Erregbarkeit Krankheit mit oben beschriebenen Symptomen Verschreibung nach der Simile-Regel: Belladonna C 30 Krankheit verschwindet innerhalb von 1-2- Stunden Atropa belladonna

81 vollständige homöopathische Anamnese Spontanbericht Gelenkter Bericht Familienanamnese Psychisches Befinden Körperl. und seelische Energie Kopf zu Fuß Schema Fremdanamnese Beobachtung des Arztes Chronische Krankheit

82 Es gibt u Einen Auslöser & u Einen Weg in die Krankheit Krankheit ist nicht plötzlich da

83 Hautausschlag, dann topische Behandlung mit Corticosteroiden, Hautausschlag vergeht, einige Monate später entstehen Allergien oder Asthma Krankengeschichte

84 u Je akuter die Symptome umso rascher die heilende Wirkung der Arznei u Je chronischer die KH verläuft desto langsamer ist die Heilung Verlaufsbeurteilung Dr. Micha Bitschnau

85  Merke Eine unvoreingenommene, exakte Beobachtungsgabe und die nachvollziehbare interpretationsfreie Zuordnung des Beobachteten sind die Grundlagen erfolgreichen homöopathischen Arbeitens.

86 Heringsche Regel Heilung verläuft 1.Von innen nach außen 2.Von oben nach unten 3.In umgekehrter Reihenfolge des Auftretens von Symptomen Dr. Micha Bitschnau

87


Herunterladen ppt "Wahlfach Homöopathie GrundlagenVL 1+2 WS 11 Dr. Micha Bitschnau MFHom Privatklinik Döbling"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen