Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Projektgruppe Öffentlicher Raum Teil 2. Die Anfänge Als wir mit unserer Arbeit begannen, wollten wir öffentliche Gebäude und das Liniennetz der EVAG auf.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Projektgruppe Öffentlicher Raum Teil 2. Die Anfänge Als wir mit unserer Arbeit begannen, wollten wir öffentliche Gebäude und das Liniennetz der EVAG auf."—  Präsentation transkript:

1 Projektgruppe Öffentlicher Raum Teil 2

2 Die Anfänge Als wir mit unserer Arbeit begannen, wollten wir öffentliche Gebäude und das Liniennetz der EVAG auf ihre Barrierefreiheit testen. Der Bahnhof war unser erstes Testobjekt wir hatten auch schon alle Ergebnisse zusammen als wir durch einen Zeitungsartikel von einem runden Tisch erfuhren der sich mit Barrierefreiheit in Erfurt beschäftigt. Es wurde entschieden das wir am nächsten Treffen der Gruppe teilnehmen sollten. Denn der Bahnhof wurde auch durch diese Gruppe in Augenschein genommen. Bei dem Treffen wurden wir gebeten unsere eigenen Recherchen und Tests auf diesem Gebiet einzustellen, denn die Arbeitsgemeinschaft gibt es bereits seit fünf Jahren in dieser Zeit wurde schon vieles erarbeitet und erreicht, was einfach kein zweites mal bearbeitet werden muss. Aufgrund dessen boten wir eine partnerschaftliche Zusammenarbeit an, bei der die Gruppe das Radio als Plattform nutzen könnte um über ihre Arbeit zu berichten. Inzwischen ist die Zusammenarbeit soweit fortgeschritten das immer ein Mitglied unserer Projektgruppe an den Treffen der Arbeitsgemeinschaft teil nimmt und sich auch einbringt. Vor kurzem lief auch ein Interview mit der Leitung der Gruppe hier im Radio. Die Zusammenarbeit wird auch nach dem Ende dieses Projekts bestehen bleiben.

3 Testergebnisse zu Barrierefreiheit Beratung Service Test des EVAG-Center am Anger Eingangstüren öffnen automatisch Eingangsbereich sehr eng gestaltet, dadurch ist die Vitrine schlecht einsehbar, man muss sich bücken um alles betrachten zu können Die Gestaltung des Verkaufsraums ist für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte zu eng im Raum sind keine Handläufe angebracht Verkaufsschalter für Rollstuhlfahrer und kleinwüchsige Menschen unterfahrbar gestalten Namensschilder der Mitarbeiter größer gestalten, zur besseren Lesbarkeit Lösungsvorschlag: Aufsteller auf dem Tresen mit austauschbaren Namensschilden in großen Druckbuchstaben Es wurden Sitzgelegenheiten geschaffen (Bänke u. Würfel)

4 Internetauftritt Hier gehts zur Seite der EVAGEVAG Da wir die Internetseite viel benutz haben, konnten wir folgendes darin feststellen: Das Erscheinungsbild ist übersichtlich, geordnet, informativ und ausreichend mit Kontrast versehen. Die Bedienbarkeit u. Navigation ist einfach u. schnell möglich. Der Inhalt ist umfangreich, informativ u. ausführlich Der Vergleich mit Seiten anderer Verkehrsbetriebe: Nur wenige Seiten sind so gut durchdacht, die Navigation auf anderen Seiten ist meist schwierig und führt nicht zum gewünschten Ergebnis, auch die Serviceangebote sind bei anderen Verkehrsbetrieben nicht klar ersichtlich (Ansprechpartner/Telefonnummern u.s.w.) Die Rubrik Niederflur oder Barrierefreiheit ist nur auf wenigen anderen Seiten überhaupt vorhanden Erweiterungsvorschlag: Bei der Arbeit mit ihrer Seite viel uns auf das es schwierig ist das passende Ticket auszuwählen und zu buchen, deshalb empfehlen wir eine weitere Rubrik Ticket auswählen/ buchen bei der Verlinkung zur Bahnseite (Verbundtarif)

5 Servicetelefon Test Wir telefonierten an mehreren Tagen, zu unterschiedlichen Zeiten und konnten so mit verschiedenen Mitarbeitern sprechen. Wir stellten dabei folgende Fragen: Wie ziehe ich einen Fahrschein am Automat? Warum gibt es keine Bedienungsbeschreibung für das neue System am Automat? Wie sind die neuen Mitnahmebedingungen bei Monats- u. Jahreskarten? Mit welcher Straßenbahn und mit welcher Fahrkarte komme ich vom Bahnhof zur Thüringenhalle ? Gilt der Verbundfahrschein auch in der Erfurter Industriebahn? Ab welchem Alter und welcher Anzahl müssen Kinder Bezahlen? Was passiert wenn ich meine Monatskarte vergessen habe? Gibt es geeignete Bahnen u Busse für Rollstuhlfahrer? Mit welcher Straßenbahn und mit welcher Fahrkarte komme ich von der Messhalle zum Fischmarkt und zurück? Gibt es für schwerbehinderte Menschen die Möglichkeit einer Begleitung für die Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln in der Stadt? Wie lange gibt es die Möglichkeit alte Fahrscheine gegen neue zu tauschen? Wie sind Fahrzeiten u Verbindungsmöglichkeiten nach 22:00 Uhr? Wie sind die Anschlussmöglichkeiten zwischen Bus u Bahn auch außerhalb der Stadt? Was mache ich wenn Automaten an Haltestelle u in der Bahn nicht funktionieren und ich mich nicht auskenne? Die Fragen wurden stets freundlich, mit Ruhe und meist vollständig beantwortet. Wenn das Telefon nicht besetzt war gab es einen Anrufbeantworter auf dem man sein Anliegen und eine Rückrufbitte hinterlassen konnte, der Rückruf erfolgte noch am selben Tag

6 Stadtbustest Wir suchten uns die Stadtbuslinien mit wichtigen Anlaufpunkten wie Finanz - und Versorgungsamt, Einkaufszentrum Linderbach, Hauptfriedhof und Thüringen Park aus dem Internet heraus. Bim Abfahren der einzelnen Linien achteten wir auf die Automatenverteilung und deren Bedienbarkeit an den Haltestellen, stelltenfest das die Haltestellen überwiegend mit alten optische Anzeigen ausgerüstet sind. Der große Teil der Haltestellen auf diesen Strecken sind noch nicht niederflurtauglich. Viele der Busse haben erhöhte Sitze, die das Hinsetzen oft erschweren oder es befinden sich Stufen im Inneren des Fahrzeugs. Alles in allem muss also noch viel getan werden aber es ist klar das die Umgestaltung nur schrittweise erfolgen kann.

7 Kriterien der Fahrgastbefragung Geschlecht Haupt- bahnhofAnger männlich1811 weiblich1328 Alter Haupt- bahnhof Anger über 6095 Häufigkeit Haupt- bahnhofAnger täglich176 gelegentlich1011 selten16 Ziel Haupt- bahnhofAnger Arbeit12 Einkauf29 Behörde22 Kultur00 Privat1014 Arzt/Schule117 Fahrschein Haupt- bahnhofAnger Einzel25 4er76 Monat37 freie Fahrt35 Tageskarte01 Jahreskarte613 Handycap Haupt- bahnhofAnger Rollstuhl01 Sehbehindert11 Gehbehindert38 Kinderwagen23 00 alleinreisend66 in Begleitung22 Grund Zufriedenheit mit Angebot und Service Hauptbahnhof Anger gut1330 mittel118 schlecht21

8 Auswertung der Fahrgastbefragung

9

10

11

12 Anliegen und Hinweise der Befragten Fahrkarten zu teuer Straßenbahn kommt, Bus fährt weg, warum kann nicht warten große Abstände der Fahrzeiten am Wochenende Sitzplatzsuche in der Straßenbahn schwierig, Jugendliche stehen nicht auf Schwellen und Stufen überall installieren wegen Niederflurbahnbenutzung Zum Zoopark bessere Verbindung abends ( Disko) soll öfter fahren Busparkplatz am Bahnhof für Linie 51,20,59,50 und 15 hat wenig Unterstellmöglichkeiten bei Regen ( Wartehäuschen)

13 Haltestellen Erfurt Quelle Datenblatt EVAG 2005

14 Haltestellengegenüberstellung Erfurt

15 Fahrgastinfos Erfurt

16 Vergleich Straßenbahn Freiburg Erfurt

17 Vergleich Bus Freiburg Erfurt

18 Vergleich Haltestellen Erfurt und Magdeburg

19 Vergleich Fahrgastinfos Erfurt Krefeld


Herunterladen ppt "Projektgruppe Öffentlicher Raum Teil 2. Die Anfänge Als wir mit unserer Arbeit begannen, wollten wir öffentliche Gebäude und das Liniennetz der EVAG auf."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen