Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Veränderung tut weh! Warum wir sie trotzdem brauchen! Wir leben in ständiger Veränderung und müssen die Herausforderungen annehmen. Wir haben eigentlich.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Veränderung tut weh! Warum wir sie trotzdem brauchen! Wir leben in ständiger Veränderung und müssen die Herausforderungen annehmen. Wir haben eigentlich."—  Präsentation transkript:

1 Veränderung tut weh! Warum wir sie trotzdem brauchen! Wir leben in ständiger Veränderung und müssen die Herausforderungen annehmen. Wir haben eigentlich nicht die Wahl, ob wir Veränderung zulassen oder nicht - sie geschieht. Es kann uns teuer zu stehen kommen, wenn wir uns nicht verändern wollen!

2 Veränderung tut weh! Warum wir sie trotzdem brauchen! Unser Halt: Der unveränderliche Gott Jede gute Gabe und jedes vollkommene Geschenk kommt von oben herab, von dem Vater der Lichter, bei dem keine Veränderung ist, noch ein Schatten infolge von Wechsel. Jak 1:17+18 Du aber bleibst, der du bist, und deine Jahre nehmen kein Ende! Ps 102:28

3 Veränderung tut weh! Warum wir sie trotzdem brauchen! Schmerzliche Veränderung Veränderungsprozesse in drei Phasen Loslösen Zwischenzustand Schritt ins Neue

4 Veränderung tut weh! Warum wir sie trotzdem brauchen! Schmerzliche Veränderung Warum brauchen wir Veränderung in unserem Leben? Grund 1: Wir brauchen Veränderung, dass alles so bleibt, wie es sein soll – Diakonenwahl Grund 2: Wir brauchen Veränderung, um mit Gott Schritt zu halten – Petrus bei Kornelius

5 Veränderung tut weh! Warum wir sie trotzdem brauchen! Schmerzliche Veränderung Wenn der Wind der Wandlung kommt bauen die einen Schutzmauern, In jeder Gemeinde gibt es „Bremsklötze“: Sie sagen: Konstanz ist gut und kämpfen gegen Veränderung an

6 Veränderung tut weh! Warum wir sie trotzdem brauchen! Schmerzliche Veränderung Wenn der Wind der Wandlung kommt bauen die anderen Windmühlen: Und Jabez rief zu dem Gott Israels und sprach: O dass du mich reichlich segnen und meine Grenze erweitern wolltest und deine Hand mit mir wäre und du mich vom Übel befreitest, damit mich kein Schmerz trifft! 1.Chron.4,10

7 Veränderung tut weh! Warum wir sie trotzdem brauchen! Veränderung möglich?! Wachst in der Gnade und in der Erkenntnis unseres Herrn und Retters Jesus Christus! 2.Petrus 3,18 Veränderung oder Verwandlung?

8 Veränderung tut weh! Warum wir sie trotzdem brauchen! Veränderung möglich?! 1. Vollkommene Pflichterfüllung verwandelt sich in vollkommene Güte Ich sage euch: Liebt eure Feinde, segnet, die euch fluchen, tut wohl denen, die euch hassen, und bittet für die, welche euch beleidigen und verfolgen, damit ihr Söhne eures Vaters im Himmel seid. Denn er lässt seine Sonne aufgehen über Böse und Gute und lässt es regnen über Gerechte und Ungerechte. Mt 5:43-45

9 Veränderung tut weh! Warum wir sie trotzdem brauchen! Veränderung möglich?! 1. Vollkommene Pflichterfüllung verwandelt sich in vollkommene Güte Selbstzufriedenheit aufgeben Statt Einzelkämpferdasein - gemeinsam Strategie entwickeln Statt Pflichterfüllung - Vision verfolgen

10 Veränderung tut weh! Warum wir sie trotzdem brauchen! Veränderung möglich?! 1. Vollkommene Pflichterfüllung verwandelt sich in vollkommene Güte Statt starre Vorgabe – Kommunikation pflegen Statt unbearbeitete Altlasten – Vergebung leben Veränderungsprozesse brauchen Durchhaltekraft und Geduld

11 Veränderung tut weh! Warum wir sie trotzdem brauchen! Veränderung möglich?! 2.Stolpersteine verwandeln sich in Bausteine …wir rühmen uns der Hoffnung auf die Herrlichkeit Gottes. Aber nicht nur das, sondern wir rühmen uns auch in den Bedrängnissen, weil wir wissen, dass die Bedrängnis Standhaftigkeit bewirkt, die Standhaftigkeit aber Bewährung, die Bewährung aber Hoffnung; die Hoffnung aber lässt nicht zuschanden werden; denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben worden ist. Röm.5,2-5

12 Veränderung tut weh! Warum wir sie trotzdem brauchen! Veränderung möglich?! 2.Stolpersteine verwandeln sich in Bausteine Unsere Chancen zur Veränderung ist dann gut wenn Probleme direkt angesprochen werden und ohne Vorbehalte miteinander eine Lösung gefunden wird

13 Veränderung tut weh! Warum wir sie trotzdem brauchen! Veränderung möglich?! 2.Stolpersteine verwandeln sich in Bausteine Unsere Chancen zur Veränderung ist dann gut wenn aus dem Bestehenden Neues begonnen wird weil eine neue Zielrichtung gewonnen wurde d.h. aber auch: Altes würdevoll sterben lassen

14 Veränderung tut weh! Warum wir sie trotzdem brauchen! Veränderung möglich?! 2.Stolpersteine verwandeln sich in Bausteine Unsere Chancen zur Veränderung ist dann gut wenn nicht nur Aktionen gestartet werden, sondern Werte verändert werden Veränderung kostet etwas! Das muss eine Erkenntnis werden!

15 Veränderung tut weh! Warum wir sie trotzdem brauchen! Veränderung möglich?! 3. Angst vor Fehlern verwandelt sich in Freude an Gott Johannes 2,6-10 Reinigungswasser wird zu Festwein Gesetzlichkeit zur Festfreude

16 Veränderung tut weh! Warum wir sie trotzdem brauchen! Veränderung möglich?! 3. Angst vor Fehlern verwandelt sich in Freude an Gott Hebr.13,14: wir haben hier keine bleibende Stadt, aber … Wir werden und wir dürfen Fehler machen Mut zur Veränderung ist dann da, wenn ich mich von Jesus motivieren lasse!

17 Veränderung tut weh! Warum wir sie trotzdem brauchen! Veränderung möglich?! 3. Angst vor Fehlern verwandelt sich in Freude an Gott Mut zur Veränderung ist dann da, wenn ich immer wieder bereitwillig loslasse, um das Eigentliche zu gewinnen und anderen weitergeben zu können!

18 Veränderung tut weh! Warum wir sie trotzdem brauchen ! Veränderung möglich?! 3. Angst vor Fehlern verwandelt sich in Freude an Gott Wir können nicht immer das Richtige tun, aber wir können immer das Wichtige tun: in Verbindung mit Jeus bleiben. Veränderung kann nur gelingen, wenn unser Herz an Jesus hängt, nicht an Strukturen oder Räumlichkeiten

19 Veränderung tut weh! Warum wir sie trotzdem brauchen! Veränderung möglich! Wir alle sehen mit unverhülltem Gesicht die Herrlichkeit des Herrn. Wir sehen sie wie in einem Spiegel, und indem wir das Ebenbild des Herrn anschauen, wird unser ganzes Wesen so umgestaltet, dass wir ihm immer ähnlicher werden und immer mehr Anteil an seiner Herrlichkeit bekommen. Diese Umgestaltung ist das Werk des Herrn; sie ist das Werk seines Geistes. 2.Kor.3,18


Herunterladen ppt "Veränderung tut weh! Warum wir sie trotzdem brauchen! Wir leben in ständiger Veränderung und müssen die Herausforderungen annehmen. Wir haben eigentlich."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen