Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Andreas Reul und seine Mannschaft für Sie in Bewegung

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Andreas Reul und seine Mannschaft für Sie in Bewegung"—  Präsentation transkript:

1 Andreas Reul und seine Mannschaft für Sie in Bewegung

2 Geschichtlicher Überblick 1970 BMI – Bourgey Montreuil International Die 100-prozentige Tochter der Calberson Gruppe eröffnet Filialen in Viersen, Stuttgart und Dietzenbach Andreas Reul wird Geschäftsführer und eröffnet sofort eine weitere Filiale in Niederzier mit zehn Mitarbeitern Eröffnung einer Filiale in Plauen (Elsterberg) und gleichzeitig Ausgliederung der Filialen Viersen, Stuttgart und Dietzenbach in die Bourgey Montreuil Deutschland ari – All Road International GmbH Rückzug der französischen BMI-Gruppe aus Deutschland und Übernahme der Gesellschaftsanteile der GmbH durch Andreas Reul, mit gleichzeitiger Umfirmierung. Weiterführung als Familienunternehmen. In den Standorten Niederzier und Plauen arbeiten 24 Mitarbeiter.

3 Geschichtlicher Überblick 2001 ariATEGE – All Road International ATEGE GmbH entsteht auf Grund des Erwerbs eines Minderheitsanteils durch die ATEGE GmbH, Mitglied der Gondrand-Gruppe. Die Aktivitäten der Filiale Köln der ATEGE werden übernommen ari – All Road International GmbH Zum gibt die ATEGE die 2001 erworbenen Geschäftsanteile zurück. Andreas Reul ist somit wieder alleiniger Gesellschafter. Die Firma erhält ihren alten Namen. Die Filiale Niederzier setzt im Fernverkehr 260 LKW, davon 14 eigene, ein. 102 europäische Zielstationen werden in der Regel pro Woche angefahren. Im Nahverkehr verteilen und sammeln zusätzlich sechs eigene LKW das uns anvertraute Speditionsgut qm Umschlag- und Kommissionslager, davon qm Gefahrgutlager, stehen zur Verfügung. Neben dem Transport, der Lagerung und der Kommissionierung ist die Verzollung einschließlich Intrastat traditionell ein Schwerpunkt unserer Arbeit. Die Filiale Plauen / Oberlosa beschäftigt 60 LKW im Fernverkehr und vier im Nahverkehr. Der Umschlag wird über ein 1000 qm großes Lager abgewickelt Unsere Filiale Plauen verlagert im Februar ihren Standort innerhalb der Gemeinde Plauen-Oberlosa in neue größere Räume.

4 Geschichtlicher Überblick 2007 Im Januar 2007 Erwerb einer Beteiligung an der französischen Gesellschaft Lotrex Dijon. Lotrex, ein damals nur in Frankreich national arbeitender Palettensystemverkehr, besteht aus 63 mittelständigen, meist familiengeführten Transportunternehmen. Mit acht zentralen Hubs wird die Infrastruktur Frankreichs mit weiteren 50 Depots in Nachtsprüngen verknüpft. Lotrex operiert ausschließlich im Palettensystem. Auch durch unsere Beteiligung beginnt Lotrex im gleichen Jahr den Aufbau von internationalen Transportsystemen und wir, die ari, sind stolz, die erste deutsche Mitgliedsgesellschaft des Lotrex- Systems zu sein. Hierdurch gelingt es uns, auch im Fernverkehr eine Speditions- und Logistikleistung innerhalb Frankreichs von 48 Stunden umzusetzen. Im November wird Michael Reul, der Sohn des geschäftsführenden Gesellschafters, mit dem Ziel einer geplanten Unternehmensnachfolge, zum weiteren Geschäftsführer ernannt Amin Karrakchou, der Schwiegersohn des geschäftsführenden Gesellschafters, übernimmt die Leitung der Filiale Niederzier. Die Speditionsleitung der GmbH wird Herrn Dieter Gibbels übertragen.

5 Familienunternehmen Andreas Reul (Geschäftsführender Gesellschafter) Michael Reul (Geschäftsführer) Nicole Reul-Karrakchou (Prokuristin, Assistentin der Geschäftsleitung) Amin Karrakchou (Prokurist, Leiter der Filiale Niederzier)

6

7 102 engagierte und gut ausgebildete Mitarbeiter weltweit tätig 5000 qm Umschlags- u. Kommissionierungslager Nutzung modernster Kommunikationsmittel Sendungsverfolgung via Track & Tracing ari GmbH

8 Amin Karrakchou (Filialleitung) Dieter Gibbels (Speditionsleitung) 88 gut ausgebildete Mitarbeiter 3000 qm Lager, davon 1000 qm Gefahrengutlager 1000 qm Außenlager Filiale D Niederzier

9 Eigener Fuhrpark 4 LKW Nahverkehr 32 LKW Fernverkehr Fremdfuhrpark 200 LKW Fernverkehr International 47 europäische Zielstationen ca. 300 Abfahrten im Monat National 100 Zielstationen davon 12 TSP (Trans Shipment Points) tägliche Abfahrten Filiale D Niederzier

10 Nahverkehrsgebiet Niederzier mit 4 LKW im Nahverkehr

11 Jean-Paul Ansiaux (Filialleitung) 14 gut ausgebildete Mitarbeiter 1000 qm Lager Filiale D Plauen

12 Eigener Fuhrpark 1 LKW Nahverkehr 7 LKW Fernverkehr Fremdfuhrpark 60 LKW Fernverkehr 23 eigene Zielstationen Europaweites Netz via Niederzier Filiale D Plauen

13 Nahverkehrsgebiet Plauen mit 1 LKW im Nahverkehr

14 S N GB IRL F B NL PL CZ CHA Eschweiler / Stolberg Niederzier D Le Nouvion en Thiérache E F I CH PL GB IRL N S FIN CZ A D NL B Europaverkehr P GR SK

15 S N GB IRL F B NL PL CZ CHA Eschweiler / Stolberg Niederzier D Le Nouvion en Thiérache E F I CH PL GB IRL N S FIN CZ A D NL B Plauen Niederzier Europaverkehr P GR SK

16 Abfahrtsplan Frankreich Tägliche Abfahrten Alsace Lorraine Lyon / Rhone Alpes Paris / Ile de France Picardie Val de Loire 2 x wöchentlich Bordeaux Bourgogne Bretagne Cote DAzur Languedoc Normandie Provence Toulouse

17 Abfahrtsplan Großbritannien Tägliche Abfahrten Birmingham Bristol London Manchester Newcastle upon Tyne Swansea / Südwales Truro / Cornwall

18 ISO 9001 geprüft PIMS ProzessIntegriertesManagementSystem Rückverfolgung von allen Dienstleistungen Vorbeugungsmaßnahmen Lenkung von Korrekturmaßnahmen Datenauswertung Mitarbeiterschulungen Regelmäßige externe und interne Audits

19 Prozessablaufschema Disposition

20 Transportauftrag Erfassung Fahrzeugausrüstung prüfen Nachrüstung Bereitstellung des Fahrzeugs

21 Prüfung der zu verladenden Ware Ladung sichern Kunden- anweisung abwarten Bereitstellung des Fahrzeugs

22 Prozessablaufschema Lagerverwaltung

23 Beladung / Entladung Sendungsprüfung Annahmeverweigerung Rücksendung Einlagerung / Auslagerung Kommissionierung

24 Prüfung Auslagerung / Einlagerung Neu-Kommissionierung Beladung / Entladung

25 Prozessablaufschema Sicherheitsbeauftragter

26 Alle Mitarbeiter anhalten Sicherheitsinformationen zu beachten An regelmäßigen Betriebsbegehungen und Unfalluntersuchungen teilnehmen Mängel u. fehlerhaftes Verhalten feststellen und beseitigen Sicherheitsanforderungen der Geräte überwachen und Mängelbeseitigung veranlassen

27 Ende ____________ Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Andreas Reul und seine Mannschaft für Sie in Bewegung"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen