Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Claudia-S. Kauczok Klinik und Poliklinik für Allergologie, Dermatologie und Venerologie Akne und Rosazea.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Claudia-S. Kauczok Klinik und Poliklinik für Allergologie, Dermatologie und Venerologie Akne und Rosazea."—  Präsentation transkript:

1 Claudia-S. Kauczok Klinik und Poliklinik für Allergologie, Dermatologie und Venerologie Akne und Rosazea

2 2 Akne:Epidemiologie Akne und Rosazea ca. 85% aller Jugendlichen gleich häufig bei beiden Geschlechtern in 10% Persistenz > 25. Lebensjahr je früher desto stärker in ca. 5% Abheilung mit erheblicher Narbenbildung

3 3 Akne:Pathogenese: Genetische Prädisposition Akne und Rosazea

4 4 Akne:Pathognese:Hormone Akne und Rosazea Androstendion Dehydroepiandrosteronsulfat Testosteron Androgene CAVE: Andrenogenitales Syndrom Polyzystische Ovarien Doping 5-α-Reduktase 5-α-Dehydrotestosteron

5 5 Akne:Pathogenese:Seborrhö Akne und Rosazea AndrogeneAndrogenrezeptorenAusreifung der Sebozytender Talgdrüsen Seborrhö

6 6 Akne:Pathogenese: Follikuläre Verhornungsstörung Akne und Rosazea vermehrt gebildete Hornzellen Proliferationshyperkeratose + nicht mehr physiologisch abgeschilferte Hornzellen Retentionshyperkeratose Mikrokomedonen

7 7 Akne:Pathogenese: Proliferations- und Retentionshyperkeratose Akne und Rosazea vermehrt gebildete Hornzellen Proliferationshyperkeratose nicht mehr physiologisch abgeschilferte Hornzellen Retentionshyperkeratose Mikrokomedonen Mitesser +

8 8 Akne:Pathogenese:Mikroorganismen Akne und Rosazea Standortkeime im mikroaerophilen Infundibulum: Staphylococcus epidermidis Propionibacterium acnes fördern Komedonenbildung wirken entzündlich produzieren Lipasen spalten Neutralfette des Talgs freie Fettsäuren

9 9 Akne:Pathogenese: Follikuläre Reaktionsbereitschaft Akne und Rosazea bereits leichte Reize führen zu einer vermehrten Bildung von Korneozyten Kontakt zu: Fetten Vaseline Schmierstoffen Teer CAVE!

10 10 Akne:Effloreszenzen:Übersicht Akne und Rosazea Sekundäre entzündliche Akneeffloreszenzen Papel Pustel Knoten Fistel Postinflammatorische Folgen: Fistelkomedonen, Zysten, Narben Primäre nicht entzündliche Akneeffloreszenzen Komedo: geschlossen, offen

11 11 Akne:Effloreszenzen: Komedo: geschlossen, offen Akne und Rosazea Sekundäre entzündliche Akneeffloreszenzen Papel Pustel Knoten Fistel Postinflammatorische Folgen: Fistelkomedonen, Zysten, Narben Primäre nicht entzündliche Akneeffloreszenzen Komedo: geschlossen, offen Primäre nicht entzündliche Akneeffloreszenzen Komedo: geschlossen, offen

12 12 Sekundäre entzündliche Akneeffloreszenzen Papel Pustel Knoten Fistel Postinflammatorische Folgen: Fistelkomedonen, Zysten, Narben Primäre nicht entzündliche Akneeffloreszenzen Komedo: geschlossen, offen Akne und Rosazea Akne:Effloreszenzen:Papel, Pustel Sekundäre entzündliche Akneeffloreszenzen Papel Pustel

13 13 Sekundäre entzündliche Akneeffloreszenzen Papel Pustel Knoten Fistel Postinflammatorische Folgen: Fistelkomedonen, Zysten, Narben Primäre nicht entzündliche Akneeffloreszenzen Komedo: geschlossen, offen Akne und Rosazea Akne:Effloreszenzen:Knoten Sekundäre entzündliche Akneeffloreszenzen Knoten

14 14 Sekundäre entzündliche Akneeffloreszenzen Papel Pustel Knoten Fistel Postinflammatorische Folgen: Fistelkomedonen, Zysten, Narben Primäre nicht entzündliche Akneeffloreszenzen Komedo: geschlossen, offen Akne und Rosazea Akne:Effloreszenzen:Fistel Sekundäre entzündliche Akneeffloreszenzen Fistel

15 15 Sekundäre entzündliche Akneeffloreszenzen Papel Pustel Knoten Fistel Postinflammatorische Folgen: Fistelkomedonen, Zysten, Narben Primäre nicht entzündliche Akneeffloreszenzen Komedo: geschlossen, offen Akne und Rosazea Akne:Effloreszenzen: Fistelkomedonen, Zyste, Narben Postinflammatorische Folgen: Fistelkomedonen, Zysten, Narben

16 16 Akne und Rosazea Akne:Therapie:Ziele Kein therapeutischer Nihilismus oder Verweis auf Heilung durch Zeit ! erfolgreiche Behandlung hebt das Selbstbewusstsein und soziale Kontakt- fähigkeit der oft gehemmten Patienten Verkürzung des Verlaufs Mildern der Schwere der Erkrankung Verhinderung von Narben

17 17 Akne und Rosazea Akne:Therapie: Ausführliche und für den Patienten verständliche Aufklärung über die Erkrankung über die Dauer der Therapie über Nebenwirkungen der Aknetherapeutika: - Austrocknung mit Schuppung - Irritation mit Rötung - Brennen Keine Unverträglichkeit, sondern erwünschter Effekt ! Steuerung der NW durch Patient selbst über Frequenz der Applikation In den Applikationspausen Ersatz durch empfohlene Dermatokosmetika

18 18 Akne und Rosazea Akne:Therapie:der Akne vulgaris sebostatisch komedolytisch antientzündlich antiandrogen antibakteriell

19 19 Akne und Rosazea Akne:Therapie:topisch 1. Salicylsäure (0,5 bis 5%) schwach komedolytisch 2. Benzoylperoxid (1 bis 10%) antibakteriell (schneller und stärker als Antibiotikum) keine Resistenzen bleichen von Haaren und Kleidung leichte irritative Kontaktdermatitis, selten Kontaktallergie 3. Azelainsäure (15%, Skinoren ® ) Malassezia furfur schwach komedolytisch und antibakteriell keine Resistenzen, wenig Nebenwirkungen

20 20 Akne und Rosazea Akne:Therapie:topisch 4. Antibiotika Erythromycin, Clindamycin, Tetrazyklin, Nadifloxacin antibakteriell, gering antientzündlich keine Kombination von oraler und topischer Anwendung Kombination mit Benzoylperoxid zur Resistenzeindämmung 5. Retinoide (Tretinoin, Isotretinoin, Adapalen) stark komedolytisch häufig initial Brennen, Erythem, Schuppung (Sonnenbrand aus der Tube): Airol® > Isotrex® > Differin® nicht während der Schwangerschaft und Stillzeit

21 21 Akne und Rosazea Akne:Therapie:Stufenschema Komedonale Aknetopisches Retinoid Papulopustulöse Akne Noduläre Akne Noduläre Akne/ Akne conglobata topisches Retinoid+ topisches antibakterielles Arzneimittel orales Antibiotikum/orales Antiandrogen + topisches Retinoid +/- Benzoylperoxid orales Isotretinoin /orales Antiandrogen orales Antibiotikum /orales Antiandrogen + topisches Retinoid + Benzoylperoxid

22 22 Akne und Rosazea Akne:Therapie:systemisch 1. Antibiotika Minozyclin 2x50mg/dNW:Pigmentchelatablagerungen in Knochen, Zähnen und Narben, LE, Autoimmunhepatitis, Polyarthritis (Tetrazyclin 2x500 mg/d, Doxycyclin 2x mg/d) immer in Kombination mit Benzoylperoxid oder topischen Retinoiden zur Minimierung der Resistenzentwicklung nie in Kombination mit oralen Retinoiden Pseudotumor cerebri !!!!! Laborkontrolle vor Beginn der Therapie Therapiedauer über mind. 8 Wochen, nicht über Monate

23 23 Akne und Rosazea 2. Hormonell - sebostatisch - nur bei Frauen Akne:Therapie:systemisch Östrogen und Cyproteronacetat (z.B. Diane 35 ®, Dianette ®, Climen ® ) Östrogen und Chlormadinonacetat (z.B. Neo-Eunomin ®, Belara ® ) Spironolakton mg/d wenn KI oder wenn > 40 Jahre

24 24 Akne und Rosazea 3. Isotretinoin (z.B. Aknenormin ®, Roaccutan ® ) sebostatisch, komedolytisch, antikomedogen und antiinflammatorisch bei Acne conglobata und fulminans bei Vernarbungen Akne:Therapie:systemisch Therapiedauer: 3-5 Monate 0,5-1,0 mg/kg KG/d Kumulative Dosis bis zu 120 mg/kg KG

25 25 Akne und Rosazea Akne:Therapie:systemisch 3. Isotretinoin (z.B. Aknenormin ®, Roaccutan ® ) Nebenwirkungen Teratogenität100% orale Kontrazeption, monatlicher SS-Test (schriftliche Aufklärung) Dosisabhängig: Cheilitis95% Trockene Haut und Schleimhäute (Epistaxis, keine Kontaktlinsen) 50-60% Gesichtserythem65% Myalgien, Arthralgien30-40% Photosensibilisierung1% Stimmungsschwankungen, Depressionen< 2% Haarausfall, Lockerung des Haares<0,5% vor und während Therapie monatlich: BB, Crea, Leberwerte, Blutfette

26 26 Akne und Rosazea Akne:Therapie:Allgemeine Ratschläge - Keine Diät CAVE: Entrahmte Milch Vitamin B-Komplex (Vitamin- Kombinationspräparate, Weissbier) - Phototherapie obsolet Pflege und Reinigung sowie Make-UP nur mit speziell vom behandelnden Hautarzt empfohlenen Dermatokosmetika

27 27 Akne und Rosazea Akne:Sonderformen: Akne fulminans meist Jungen zw. 13 und 16 Jahren schwere Allgemeinsymptome (Fieber, Sturzsenkung, Leukozytose, Proteinurie, Erythema nodosum, Milzvergrößerung und leuko- zytoklastische Vaskulitis) schmerzhafte, flächig-blutende Hautnekrosen Arthralgien (Iliosakral-, Hüft-, Knie- und Ellenbogengelenk) Radiologisch: aseptische Knochennekrosen Klinik:

28 28 Akne und Rosazea Akne:Sonderformen: Akne fulminans Systemische Therapie: Syst. Glukokortikoide (1 mg/kg/KG) Isotretinoin (0,2-0,5 mg/kg/KG) über 7-10 Tage syst. Antibiose potente Glukokortikoide Topische Therapie: CAVE ! Nicht Tetrazykline Pseudotumor cerebri daher Roxythromycin, Clarithromycin oder Cephalosporine

29 29 Akne und Rosazea Akne:Sonderformen: Akne inversa –intertriginöse Areale –ausgehend vom Terminalhaarfollikel –Entwicklung wulstartiger Gänge –oft jahrelang erfolglose Therapie unter anderer Diagnose mit der Folge einer sozialen Ausgliederung Klinik:

30 30 Akne und Rosazea Akne:Sonderformen: Akne inversa Therapie: –alleinige medikamentöse Therapie meist nicht ausreichend –Inzision nicht ausreichend !!! großzügige chirurgische Ausräumung mit Sekundärheilung, unter prä- und postoperativer antibiotischer Therapie –Nikotinkarrenz

31 31 Akne und Rosazea Akne:Sonderformen: unmittelbar nach Geburt geschl. Komedonen, Papeln und Pusteln auf seborrhoischer Gesichtshaut passagere Androgene aus NNR und mütterlich diaplazentar bei Jungen im 3. bis 6. Monat entzündliche und nicht-entzündl., z.T. vernarbende Läsionen für viele Monate Akne neonatorum Akne infantum Therapie: wie bei Akne vulgaris meist mit oralen Makroliden

32 32 Akne und Rosazea Akne:Sonderformen: Akne excoriée Klinik: Minimale Akneläsionen werden durch Ausdrücken oder Ausquetschen mit allen möglichen Instrumenten bearbeitet polymorphe Effloreszenzen meist flache Ulzerationen, die narbig abheilen Schwierig, da meist eine zwanghafte Verhaltensstruktur zu Grunde liegt milde Aknetherapeutika + Aufklärung Therapie:

33 33 Akne und Rosazea Akne:Sonderformen: Akne venenata Klinik: Kosmetikaakne: Pflegeprodukte führen nach längerem Gebrauch zu dicht stehenden Komedonen und Papeln Pomadenakne: zur Haarpflege verwendete Pomaden untypische Lokalisation oder Alter Personen mit Seborrhö, früher durchgemachter oder florider Akne Absetzen der verdächtigen Pflegeprodukte + Retinoide Therapie:

34 34 Akne und Rosazea Akne:Formen:Akneiforme Erkrankungen einziger kausaler Faktor: meist eine Arznei oder ein Nahrungsmittel- ergänzungsstoff plötzliches Auftreten monomorph follikuläre Papeln und Pusteln aber: Komedonen fehlen Ursache aufdecken und eliminieren Therapie: Klinik:

35 35 Akne und Rosazea –Glukokortikoide Akne:Formen:Akneiforme Erkrankungen Auslöser: – –Psychopharmaka: Lithium, Hydantoin Isoniazid, Rifampicin, Cyclosporin, Azathioprin –Antikonvulsiva –Vitamin B-Komplex –Halogene: Chlor, Brom, Jod –Methylendioxyamphetamine (ecstasy pimples) –Androgene (body-builder Akne) –EGFR-Inhibitor z.B. Erbitux (Cetuximab®)

36 36 Rosazea:Epidemiologie Akne und Rosazea hellhäutige, lichtgeschädigte Menschen im Alter zwischen 40 und 50

37 37 Rosazea:Pathogenese:Ätiopathogenese Akne und Rosazea gelegentlich erbliche Disposition, fehlgesteuerte Blutgefäßregulation des Gesichtes Gefäßektasien und Dauererythem

38 38 Akne und Rosazea gelegentl. erbliche Disposition fehlgesteuerte Blutgefäßregulation des Gesichtes Dauererythem Gefäßektasien Rosazea:Pathogenese:Ätiopathogenese Entzündungsreaktion Papeln und Pusteln +

39 39 chronisches Ödem Bindegewebshyperplasien Phyme Akne und Rosazea gelegentl. erbliche Disposition fehlgesteuerte Blutgefäßregulation des Gesichtes Dauererythem Gefäßektasien Entzündungsreaktion Papeln und Pusteln Rosazea: Pathogenese:Ätiopathogenese + +

40 40 Akne und Rosazea Zentrofaziale Betonung: Nase, Wangen, Kinn, Stirn chronisch-rezidivierender Verlauf über Jahrzehnte Rosazea:Effloreszenzen: Klinik

41 41 Akne und Rosazea Rosazea: Therapie: 3 Stadien Rosazea I Rosazea erythematosa Rosazea II Rosazea papulopustulosa Rosazea III Rosazea conglobata

42 42 Akne und Rosazea Rosazea:Therapie:stadienabhängig Systemisch Minozyclin, 50 mg/d Doxyzyclin, 2x50 mg/d Isotretinoin, 0,1-0,25 mg/kg KG/d UV-Schutz keine irritierenden örtlichen Anwendungen Topisch 0,75-1,0% Metronidazol (Metrogel ® ) 15% Azelainsäure (Skinoren ® ) 1% Erythromycin


Herunterladen ppt "Claudia-S. Kauczok Klinik und Poliklinik für Allergologie, Dermatologie und Venerologie Akne und Rosazea."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen