Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Abteilung Flugmeteorologie 02 - 2009 © DWD Leewellen © Copyright: Bernhard Mühr.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Abteilung Flugmeteorologie 02 - 2009 © DWD Leewellen © Copyright: Bernhard Mühr."—  Präsentation transkript:

1 Abteilung Flugmeteorologie © DWD Leewellen © Copyright: Bernhard Mühr

2 Abteilung Flugmeteorologie © DWD Arten von atmosphärischen Wellen Leewellen –Strömungshindernis ist Berg oder Gebirge Scherungswellen –auslenkende Kräfte einer Scherströmung oder Strömungshindernisse thermische Wellen –Hindernis ist thermischer Aufwind

3 Abteilung Flugmeteorologie © DWD Voraussetzung für die Bildung von Leewellen Topographische Bedingungen –Gebirgskamm quer zur Windrichtung (Windrichtung darf höchstens +/- 30º von der Kammsenkrechten abweichen) Vertikales Temperaturprofil –stabile Schichtung der Luftmasse in und oberhalb der Kammhöhe Vertikales Windprofil –kammsenkrechte Komponente kt –lineare Windzunahme mit der Höhe (mind. gleichbleibend)

4 Abteilung Flugmeteorologie © DWD......Voraussetzung für die Bildung von Leewellen Synoptische Wetterbedingungen Bodenwetterkarte –antizyklonale Isobarenkrümmung am Rande eines Hochs ( Absinkinversion in 1500 bis 2500 m) –Gradientwind 36 km/h –isobarenparallel liegendes schwaches Frontensystem ( Windzunahme mit der Höhe und höhenkonstante Strömungsrichtung)

5 Abteilung Flugmeteorologie © DWD......Voraussetzung für die Bildung von Leewellen Synoptische Wetterbedingungen Höhenwetterkarten –Antizyklonale Strahlstromseite –Mit der Höhe ab Bergniveau gleichbleibende Windrichtung –Windgeschwindigkeit in 500 hPa: km/h –Windgeschwindigkeit in 300 hPa: km/h –schmaler Höhentrog (SW-Strömung auf der Vorderseite eines Höhentroges)

6 Abteilung Flugmeteorologie © DWD Ideale Leewelle

7 Abteilung Flugmeteorologie © DWD Vertikalprofil der Stabilitätsverteilung einer Schwingungsfähigen Luftmasse a.theoretisches Idealprofil b.Realprofil

8 Abteilung Flugmeteorologie © DWD Vertikalprofil der Windgeschwindigkeit und ihre Auswirkung auf die Luftströmung a.laminare Strömung b.stehender Wirbel c.Leewellenströmung d.Rotorenströmung e.Rotorenströmung

9 Abteilung Flugmeteorologie © DWD Einfluss der Hindernisprofile auf die Wellenbildung (nach Wallington ) zu kurz zu lang Idealhindernis zu lang trotz Höhe ideale Hinderniskette mit Resonanz- verstärkung = Wellenlänge

10 Abteilung Flugmeteorologie © DWD Entstehung kräftiger Rotoren mit schwerer Turbulenz

11 Abteilung Flugmeteorologie © DWD Vorhersagemöglichkeiten von Leewellen Bodenvorhersagekarte, Höhenvorhersagekarten 500 und 300 hPa Lester-Harrison-Nomogramm Temp-Auswertung: –Vertikalprofile –Scorerparameter Alpenschnitte aus pc_met

12 Abteilung Flugmeteorologie © DWD Jahresgang der Föhntage

13 Abteilung Flugmeteorologie © DWD Lester-Harrison-Nomogramm zur Leewellenvorhersage Gebirgssenkrechte Mittelwindkomponente oberhalb des Gebirgsgipfelniviaus Normierte Druckdifferenz zwischen Luv- und Leeseite

14 Abteilung Flugmeteorologie © DWD Vertikalprofil von Windgeschwindigkeit und Scorerparameter bei einer schwingungsfähigen Luftmasse (Temp-Tool von pc_met)

15 Abteilung Flugmeteorologie © DWD

16 Abteilung Flugmeteorologie © DWD

17 Abteilung Flugmeteorologie © DWD

18 Abteilung Flugmeteorologie © DWD COSMO-DE Leewellenvorhersage für den , UTC

19 Abteilung Flugmeteorologie © DWD Leewellen am , UTC (METEOSAT SG)

20 Abteilung Flugmeteorologie © DWD Neue Vhs- Graphik für die Darstellung von Leewellen stark mäßig schwach Leewellenvorhersage für den UTC

21 Abteilung Flugmeteorologie © DWD Neue Vhs- Graphik für die Darstellung von Leewellen stark mäßig schwach Leewellenvorhersage für den UTC

22 Abteilung Flugmeteorologie © DWD Die vorgenannten geografischen und meteorologischen Parameter sind relativ komplex. Um krasse Fehleinschätzungen zu vermeiden, sollte man sie bei der Planung von Leewellenflügen auch im Hinterkopf haben. Da aber nicht jeder Wellenflieger gleichzeitig auch Meteorologe ist, erwartet er ein einfach zu handhabendes Verfahren, mit dem er auf dem ersten Blick sieht: wo und wann gibt es Leewellen ? wie hoch reichen sie ? wie stark ist das Steigen ? Diese Antworten können sowohl das lokalen Kurzfristmodell (LMK) des DWD als auch dem RASP Modell entnommen werden!

23 Abteilung Flugmeteorologie © DWD LME 7 kmGME 40 km LMK 2.8 km Die operationelle Modellkette des DWD, bestehend aus GME, LME und LMK (ab April 2007)

24 Abteilung Flugmeteorologie © DWD Orographie der Alpen eines 40-Km-Modells

25 Abteilung Flugmeteorologie © DWD 2,8 Km-Gitter 40 Km-Gitter DWD - LMK - Modell

26 Abteilung Flugmeteorologie © DWD SkyView LMK

27 Abteilung Flugmeteorologie © DWD SkyView (LMK) Ebenfalls Flash - daher auch nur Internet Basis = Lokales Modell Kurzfrist (LMK), Gitterpunktsweite 2,5 km Ges. Modellgebiet 1024 x 1024 Punkte Modellausschnitt 512 x 512 Punkte (zoomfähig) – dargestellt 20 x 20 Punkte – Abstand 80 km - jeder Punkt steht für 1024 Punkte –1. Zoom: Abstand 40 km Punkte –2. Zoom: Abstand 20 km - 64 Punkte –3. Zoom: Abstand 10 km - 16 Punkte –4. Zoom: Abstand 5 km - 4 Punkte –5. Zoom: Abstand 2,5 km – jeder Punkt

28 Abteilung Flugmeteorologie © DWD SkyView (LMK) Berechnung alle 3 Stunden (00, 03, 06, 09, 12, 15, 18 und 21 UTC [8 Modelläufe pro Tag]) Datenabgabe von 00 und 12 UTC Lauf Darstellung in frei wählbaren Intervallen von 1, 2 und 3 Stunden Auswahl eines beliebigen Termins vorgegebener und individueller Filmlauf Abspeichern eines individuellen Ausschnitts Anzeigen von beliebigen Meteogrammen

29 Abteilung Flugmeteorologie © DWD SkyView (LMK) Prioritätenliste der Gitterpunktsdaten – gefrierender Niederschlag – Gewitter – Schauer – Niederschlag (Regen, Sprühregen, Schnee) – Schichtbewölkung – Cu gegenwärtig nicht parametrisierbar – Blauthermik gegenwärtig nicht parametrisierbar –Cb gegenwärtig nicht parametrisierbar

30 Abteilung Flugmeteorologie © DWD

31 Abteilung Flugmeteorologie © DWD SkyView (LMK) vorhergesagte Parameter –Niederschlag, Boden- und Höhenwinde, Flächendarstellung von Böen, Niederschlag und geordneter Vertikalbewegung (Leewellen), Bedeckungsgrad für einzelne Stockwerke, Flächendarstellung für Niederschlag inkl. Intensität Modellhöhe = Mittel zwischen 4 Punkten –falls Gitterpunkt höher als ausgewählte Höhe (z.B. Alpen), wird nächsthöhere Schicht angezeigt

32 Abteilung Flugmeteorologie © DWD SkyView (LMK) Wolkenstockwerke: – tief: Boden bis 6500 ft – mittel: 6500 bis ft – hoch: bis ft

33 Abteilung Flugmeteorologie © DWD SkyView – LMK das neue Tool des DWD mit Leewellenvorhersagen

34 Abteilung Flugmeteorologie © DWD SkyView (LMK) Geordnete Vertikalbewegung: – Darstellung der großräumigen geordneten (nicht konvektiven!) Vertikalbewegung – Diese entsteht bei Hebungen und Senkungen an Fronten und Bergrücken (Leewellen) – Absinken: blau; Aufsteigen: rot – Berechnung für FL 50, FL 100 und FL180

35 Abteilung Flugmeteorologie © DWD

36 Abteilung Flugmeteorologie © DWD

37 Abteilung Flugmeteorologie © DWD

38 Abteilung Flugmeteorologie © DWD

39 Abteilung Flugmeteorologie © DWD

40 Abteilung Flugmeteorologie © DWD

41 Abteilung Flugmeteorologie © DWD

42 Abteilung Flugmeteorologie © DWD Wetterlage vom UTC

43 Abteilung Flugmeteorologie © DWD

44 Abteilung Flugmeteorologie © DWD Vertikal- geschwindigkeit 700 hPa LMK-Vorhersage vom UTC für den UTC

45 Abteilung Flugmeteorologie © DWD Beispiel : Harzwelle bis 5000 m Mehr als 100 Wellenflüge in Nordwestdeutschland

46 Abteilung Flugmeteorologie © DWD Harz Thüringer Wald Riesengebirge W 1500m [m/sec] LMK-Vohersage UTC für UTC

47 Abteilung Flugmeteorologie © DWD LMK-Vorhersage Vertikalgeschwindigkeit m NN Thüringer WaldErzgebirge

48 Abteilung Flugmeteorologie © DWD Beispiel : Flughöhen Riesengebirge bis 7000 m 500 km Streckenflug von Klix zum Riesengebirge und zurück

49 Abteilung Flugmeteorologie © DWD Leewelle (Hohe Woge) am

50 Abteilung Flugmeteorologie © DWD Einige Beispielrechnungen

51 Abteilung Flugmeteorologie © DWD Vertikalschnitt Riesengebirge

52 Abteilung Flugmeteorologie © DWD Alpenschnitt Pte. De Valoney – Vevey Mont Blanc Gebiet Leewellenbildung bei Südwest-Föhn

53 Abteilung Flugmeteorologie © DWD Vertikalschnitt Riesengebirge

54 Abteilung Flugmeteorologie © DWD Weather Situation 4th September UTC

55 Abteilung Flugmeteorologie © DWD Weather Situation 3th September UTC

56 Abteilung Flugmeteorologie © DWD Forecasted mountain waves (700 hPa) in a north westerly air stream LMK-Forecast of 3rd September UTC for 4th September UTC

57 Abteilung Flugmeteorologie © DWD

58 Abteilung Flugmeteorologie © DWD

59 Abteilung Flugmeteorologie © DWD

60 Abteilung Flugmeteorologie © DWD

61 Abteilung Flugmeteorologie © DWD

62 Abteilung Flugmeteorologie © DWD

63 Abteilung Flugmeteorologie © DWD

64 Abteilung Flugmeteorologie © DWD

65 Abteilung Flugmeteorologie © DWD Vorgehensweise bei der Ausgabe von Wellenalarmen - Analyse des vorhergesagten Strömungsfeldes (Boden bis FL 180) - Analyse des vorhergesagten vertikalen Windfeldes (Richtung, Stärke) - Analyse Vertikalverteilung Scorerparameter (aus Tempvorherssagen) sowie seine zeitlichen Änderung

66 Abteilung Flugmeteorologie © DWD

67 Abteilung Flugmeteorologie © DWD

68 Abteilung Flugmeteorologie © DWD RASP Modell Niedersachsen lineare Interpolation (Gitterpunktsweite 1,44 km) auf der Basis des US-Modells von Dr. Jack mit 7 km Gitterpunktsweite

69 Abteilung Flugmeteorologie © DWD

70 Abteilung Flugmeteorologie © DWD

71 Abteilung Flugmeteorologie © DWD LMK-Vorhersage Vertikalgeschwindigkeit m NN Thüringer WaldErzgebirge

72 Abteilung Flugmeteorologie © DWD Vertikalschnitt Riesengebirge

73 Abteilung Flugmeteorologie © DWD Thermische Wellen

74 Abteilung Flugmeteorologie © DWD Die Cumuluswelle

75 Abteilung Flugmeteorologie © DWD Die Wolkenstraßenwelle


Herunterladen ppt "Abteilung Flugmeteorologie 02 - 2009 © DWD Leewellen © Copyright: Bernhard Mühr."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen