Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

GH Fachforum Sanftanlasser Udo Berwald. Schneider Electric 2 - Marketing - Christian von Ehrenstein - 25.02.2012 Agenda Einführung20min Film Demomodell.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "GH Fachforum Sanftanlasser Udo Berwald. Schneider Electric 2 - Marketing - Christian von Ehrenstein - 25.02.2012 Agenda Einführung20min Film Demomodell."—  Präsentation transkript:

1 GH Fachforum Sanftanlasser Udo Berwald

2 Schneider Electric 2 - Marketing - Christian von Ehrenstein Agenda Einführung20min Film Demomodell ATS485min Produktik Schneider Electric5 min Workshop Wettbewerbsvergleich45min Zusammenfassung Workshop10min

3 Schneider Electric 3 - Marketing - Christian von Ehrenstein Motor und Maschine Seit über 100 Jahren ist der Drehstrommotor der meist genutzte elektrische Antrieb Nachteile von direkt einschalten: um bis zu 7-fach erhöhter Einschaltstrom gegenüber dem Nennstrom bis zu 3-fach erhöhtes Drehmoment (schlagartige mechanische Belastung) der hohe Einschaltstrom belastet die Netzversorgung und kann zu Spannungseinbrüchen führen Stören von empfindlichen Verbrauchern

4 Schneider Electric 4 - Marketing - Christian von Ehrenstein

5 Schneider Electric 5 - Marketing - Christian von Ehrenstein Motoren starten - auf die richtige Methode kommt es an! Direktanlauf Drehstrommotor kleinerer und mittlerer Leistung 3 Leiter zum Motor Hohes Anlaufmoment Hohe Stromspitze Spannungseinbruch Ein einfaches Schaltgerät Flaschen kippen um (ruckartiges Anfahren) Mechanische Belastung des Motors

6 Schneider Electric 6 - Marketing - Christian von Ehrenstein Motoren starten - auf die richtige Methode kommt es an! Stern-Dreieck-Anlauf 6 Leiter zum Motor Reduziertes Anlaufmoment, 1/3 des Nennmomentes Hohe Netzbelastung durch Stromspitze bei Umschaltung von Y auf Hoher mechanischer Stress durch Momentensprung bei Umschaltung von Y auf Viele wartungsintensive Schaltgeräte Aufwändige Verdrahtung Hobelmaschine, einfache Technik ohne weitere Auswertung oder Ankopplung per Kommunikationstechnik

7 Schneider Electric 7 - Marketing - Christian von Ehrenstein Motoren starten - auf die richtige Methode kommt es an! Softstarter / Sanftanlasser 1phasig 3 Leiter zum Motor Variables Anlaufmoment Keine Stromspitze Keine Drehmomentstöße Vernachlässigbarer Spannungseinbruch Ein einfaches Schaltgerät Wartungsfrei Sicherer, sanfter Anlauf ohne Schläge für Motor und Maschine Einfache Bewegung ohne Drehzahlveränderungen

8 Schneider Electric 8 - Marketing - Christian von Ehrenstein Motoren starten - auf die richtige Methode kommt es an! Softstarter / Sanftanlasser 3 phasig 3 Leiter zum Motor Variables Anlaufmoment Keine Stromspitze Keine Drehmomentstöße Vernachlässigbarer Spannungseinbruch Ein einfaches Schaltgerät Geführter Softstopp Schutzfunktionen Wartungsfrei U.a. für Pumpen ohne Druckschläge

9 Schneider Electric 9 - Marketing - Christian von Ehrenstein Ausführungsvarianten von Softstartern Softstarter für Standardaufgaben: Haupteinsatzgebiet sind kleine bis mittlere Leistungen Als Ersatz von Stern-Dreieck-Kombinationen Verringerter Verdrahtungsaufwand Geringerer Platzbedarf Weniger mögliche Fehlerquellen wartungsfrei Für den ruckfreien Betrieb in der Anlaufphase Optionaler Softstopp bietet Vorteile gegenüber der mechanischen Lösung

10 Schneider Electric 10 - Marketing - Christian von Ehrenstein Softstarter für anspruchsvolle Aufgaben: Der Leistungsbereich geht bis 1200 kW (Kompaktgeräte) Spannungsebenen 200 / 400 / 500 / 690 Volt Alle Geräte besitzen eine einstellbare Strombegrenzung zur Vermeidung von Stromspitzenbelastungen Ausführungsvarianten von Softstartern

11 Schneider Electric 11 - Marketing - Christian von Ehrenstein Wichtige Merkmale von Sanftanlassern Motorschutzeinrichtungen (ggf. optional), Überwachung- und Schutzeinrichtungen für Versorgungsnetz und Softstarter Parametriereinrichtungen zur Optimierung des Anwendungsbereichs Meldekontakte z. B. für: Ansteuerung eines externen Überbrückungsschützes (Einsparung der Verlustleistung im Dauerbetrieb) Betriebsmeldungen Störmeldungen (z. B. Netz, Softstarter, Motor) Kommunikation Drehmomentregelung für besonders schwierige Anläufe

12 Schneider Electric 12 - Marketing - Christian von Ehrenstein

13 Schneider Electric 13 - Marketing - Christian von Ehrenstein Sanftanlasser- Familie Schneider Electric ALTISTART 0,37 kW 7,5kW 15 kW 45kW 315 kW 710kW Multifunktion ATS 48 Kompakt ATS 22 Funktionalität Optimiert ATS01 Leistung (bei 400V)

14 Schneider Electric 14 - Marketing - Christian von Ehrenstein


Herunterladen ppt "GH Fachforum Sanftanlasser Udo Berwald. Schneider Electric 2 - Marketing - Christian von Ehrenstein - 25.02.2012 Agenda Einführung20min Film Demomodell."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen