Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Grundwissen / Lernfeld 3 Elektrotechnik: Der Elektromotor.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Grundwissen / Lernfeld 3 Elektrotechnik: Der Elektromotor."—  Präsentation transkript:

1 Grundwissen / Lernfeld 3 Elektrotechnik: Der Elektromotor

2 2 Elektrische Maschinen im Kfz Definition eigentlich Elektromagnetische Maschinen Eine Elektrische Maschine ist ein Gerät, das teilweise mittels Wandlung zwischen elektrischer Energie und mechanischer Energie arbeitet. In der wissenschaftlichen Lehre werden unterschieden: Rotierende elektrische Maschinen, speziell Elektromotoren und Generatoren. Maschinen mit translatorischer (gradliniger) Bewegung als Sonderfall der rotierenden Maschine Ruhende Elektrische Maschinen, speziell Transformatoren wurden oft traditionell dazugezählt.

3 3 Elektrische Maschinen im Kfz Definition Elektrische Maschinen RuhendeNicht-ruhende (Transformator) RotationTranslation (Linearmotor) MotorGenerator... im Auto? Klar, die Zündspule! Die kennen wir alle aus dem Auto!

4 4 Elektrische Maschinen im Kfz Definition Gleichstrommaschinen Drehfeldmaschinen Wechselstrommaschinen Drehstrommaschinen

5 5 Elektrische Maschinen im Kfz Definition Betriebsarten rotierender elektrischer Maschinen: Motorisch Generatorisch

6 6 Elektrische Maschinen im Kfz Physik Generator: Wandler von mechanischer in elektrische Energie Nimm ein Magnetfeld und bewege darin einen elektrischen Leiter Folge: in dem bewegten Leiter wird wegen der Lorentzkraft eine Spannung induziert

7 7 Elektrische Maschinen im Kfz Physik

8 8 Motor: Wandler von elektrischer in mechanische Energie Nimm zwei Magnete (Permanent- oder Elektro!) und bringe gleiche Pole zusammen Folge: die Pole drücken sich gegeneinander weg, sie bewegen sich

9 9 Elektrische Maschinen im Kfz Physik Ursache ist das Induktionsgesetz von Faraday:

10 10 Elektrische Maschinen im Kfz Physik Nur am Rande: Übertrager der magneti- schen Kraft sind die Photonen!

11 11 Elektrische Maschinen im Kfz Physik Man nehme also: bewegliche Elektronen z. B. in einem elektrischen Leiter eine Änderung z. B. die Bewegung ein Magnetfeld Experiment: Lenzsche Regel

12 12 Elektrische Maschinen im Kfz ELM Generator Experiment: Wechselspannungserzeugung Stator zweipolig permanenterregt Rotor Doppel-T Erkenntnis: konstantes magnetisches Feld, bewegter Leiter Induktionsspannung

13 13 Elektrische Maschinen im Kfz ELM Generator

14 14 Elektrische Maschinen im Kfz ELM Generator

15 15 Elektrische Maschinen im Kfz ELM Generator Experiment: Spannungserzeugung Stator zweipolig mit Spulen Rotor zweipolig permanenterregt Erkenntnis: variables magnetisches Feld, feststehender Leiter Induktionsspannung

16 16 Elektrische Maschinen im Kfz AC Servo Experiment: Drehspannungserzeugung Stator dreipolig mit Spulen Rotor zweipolig permanenterregt Erkenntnis: Erzeugung einer 3-phasigen Spannung

17 17 Elektrische Maschinen im Kfz ELM Synchrongenerator Experiment: Spannungserzeugung Stator dreipolig mit Spulen Rotor zweipolig mit Spulen Erkenntnis: Erzeugung einer 3-phasigen Spannung

18 18 Elektrische Maschinen im Kfz Gleichstrommotor Gleichstrommotor Häufig eingesetzt, z. B. als Fensterheber sehr gut und einfach regelbar Drehzahl hängt von der Spannung ab nicht verschleißfrei Generatorbetrieb im Kfz möglich

19 19 Elektrische Maschinen im Kfz Gleichstrommotor Gleichstrommotor Wir bauen einen...

20 20 Elektrische Maschinen im Kfz Drehstrom Drehstrom Strom der sich dreht? Natürlich nicht! Gemeint ist das DrehFELD

21 21 Elektrische Maschinen im Kfz Drehstrom Drehfeld drei sinusförmige Wechselfelder jeweils um 120° verschoben Anschluss in Stern- oder Dreieckschaltung Also immer 3 Anschlüsse!

22 22 Elektrische Maschinen im Kfz ELM Drehfeld Experiment: Drehfeldnachweis

23 23 Elektrische Maschinen im Kfz Asynchronmotor Asynchronmotor Aufbau

24 24 Elektrische Maschinen im Kfz Drehstrommotor Drehstrommotor Selten eingesetzt im Kfz, z. B. Elektromechanische Lenkung sehr gut regelbar, aber aufwändig Leerlaufdrehzahl abhängig von Frequenz verschleißfrei Generatorbetrieb im Kfz nicht möglich

25 25 Elektrische Maschinen im Kfz Asynchronmotor Experiment: Kennlinienaufnahme

26 26 Elektrische Maschinen im Kfz Synchronmotor Aufbau SchenkelpolläuferVollpolläufer

27 27 Elektrische Maschinen im Kfz Synchronmotor Synchronmotor Nicht eingesetzt im Kfz sehr gut regelbar, aber aufwändig Drehzahl hängt von der Frequenz ab nicht verschleißfrei Generatorbetrieb im Kfz sehr gut möglich

28 28 Elektrische Maschinen im Kfz Synchronmotor Experiment: Kennlinienaufnahme

29 29 Elektrische Maschinen im Kfz AC-Servomotor AC-Servomotor 1/2 Servo = Hilfs-... Permanenterregte Synchronmaschine Bisher nicht eingesetzt im Kfz sehr gut regelbar, aber aufwändig Drehzahl hängt von der Spannung ab verschleißfrei Generatorbetrieb im Kfz möglich

30 30 Elektrische Maschinen im Kfz AC-Servomotor AC-Servomotor 2/2 Rotorlageerkennung mit Sensorik nötig Aufbau mit 3 preiswerten Hallsensoren kein Drehmoment im Stillstand Positions- und Drehrichtungserkennung Rückwärtslauf bei Auspendelungen im Start/Stop-Betrieb

31 31 Elektrische Maschinen im Kfz AC-Servomotor Aufbau

32 32 Elektrische Maschinen im Kfz AC-Servomotor Experiment: Kennlinienaufnahme

33 33 Elektrische Maschinen im Kfz AC-Servomotor Einsatz im Parallelhybrid

34 34 Elektrische Maschinen im Kfz Parallelhybrid Aufbau

35 35 Elektrische Maschinen im Kfz Parallelhybrid Leistungselektronik AC 700 V AC DC 200 V DC 12 V

36 36 Elektrische Maschinen im Kfz Parallelhybrid Funktion

37 37 Elektrische Maschinen im Kfz Parallelhybrid Funktion

38 38 Elektrische Maschinen im Kfz Parallelhybrid Funktion

39 39 Elektrische Maschinen im Kfz Parallelhybrid Funktion

40 40 Elektrische Maschinen im Kfz Parallelhybrid Funktion

41 41 Elektrische Maschinen im Kfz Parallelhybrid Funktion

42 42 Elektrische Maschinen im Kfz Parallelhybrid Betriebszustände Kaltstart des VM durch die E-Maschine über Kupplung K1 (ermöglicht Entfall des Motor-Starters) Fahrzeug steht, VM läuft und lädt über die geschlossene Kupplung K1 mit der generatorisch betriebenen E-Maschine den elektrischen Energiespeicher (elektro-chemische Batterie oder Doppelschichtkondensatoren) auf. Wenn es der Ladezustand des Energiespeichers zulässt, kann in Stillstandsphasen im Stop-and-Go- Verkehr oder beim Ampelstopp der VM abgestellt werden (Motor-Start- Stopp). Die Bordnetzversorgung wird während dieser Phasen vom Energiespeicher übernommen. Elektrisches Anfahren oder Rangieren (VM steht, Kupplung K1 ist geöffnet).

43 43 Elektrische Maschinen im Kfz Parallelhybrid Betriebszustände Wenn der VM ansynchronisiert ist, wird der Schlupf an der Kupplung K1 abgebaut und der VM übernimmt die Antriebsleistung. Die E-Maschine kann in diesem Betriebszustand zeitweise ihr Drehmoment dem verbrennungs- motorischen Drehmoment überlagern, so z. B. beim Boosten oder bei der Nachbildung des Drehmoments der entfallenen Wandlerüberhöhung. In Schubsituationen, z. B. beim Bergabfahren, kann das Schubmoment durch generatorischen Betrieb der E- Maschine abgebildet werden. Die Schubenergie wird so in elektrische Energie gewandelt und im Energiespeicher zwischengespeichert. Mit noch höherer Leistung kann elektrische Energie beim Bremsen rekuperiert werden. Die Effizienz der Umwandlung von kinetischer in elektrische Energie in Schubsituationen oder beim Bremsen kann noch dadurch erhöht werden, dass in diesen Betriebszuständen der VM mit seinem Schleppmoment im Schubbetrieb durch Öffnen der Kupplung K1 abgekoppelt und abgestellt wird, also nicht mitgeschleppt werden muss. Zustart des VM bei höheren Fahrgeschwindigkeiten oder bei einer erhöhten Leistungsanforderung durch den Fahrer über die schlupfende Kupplung K1.

44 44 Elektrische Maschinen im Kfz Simulation eines Parallelhybrids FU-Motor als Verbrennungsmaschine AC-Servo mit Rotor- lagegeber als Elektromaschine Pendelmaschine als mechanische Last

45 45 Elektrische Maschinen im Kfz Simulation eines Parallelhybrids Experiment: Simulation des Boost-Vorgangs 1/3 Ein FU-Motor übernimmt die Funktion des Verbrennungsmotors, ein AC-Servo die des E-Motors und eine Pendelmaschine die der mechanischen Last durch das Fahrzeug (hauptsächlich Rollreibung und Luftwiderstand)

46 46 Elektrische Maschinen im Kfz Simulation eines Parallelhybrids Experiment: Simulation des Boost-Vorgangs 2/3 Der FU-Motor treibt das System mit ~800 U/min an, die Pendelmaschine belastet es mit ~0,7 Nm. Die Wirkleistung, die der FU- Motor aus dem Netz bezieht ist zu messen und sollte ca. 100 W betragen.

47 47 Elektrische Maschinen im Kfz Simulation eines Parallelhybrids Experiment: Simulation des Boost-Vorgangs 3/3 Nun wird der AC-Servo im Modus Stromregelung aktiviert und der Strom langsam erhöht. Es ergibt sich eine Drehzahlerhöhung sowie eine Leistungsabnahme für den FU-Motor.


Herunterladen ppt "Grundwissen / Lernfeld 3 Elektrotechnik: Der Elektromotor."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen